Archiv - Implantologie Journal

2024

Ausgabe:
04/2024

Ausgabe:
03/2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
12/2023

Ausgabe:
11/2023

Ausgabe:
10/2023

Ausgabe:
09/2023

Ausgabe:
07-08/2023

Ausgabe:
06/2023

Ausgabe:
05/2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
01-02/2023

2022

Ausgabe:
12/2022

Ausgabe:
11/2022

Ausgabe:
10/2022

Ausgabe:
09/2022

Ausgabe:
07-08/2022

Ausgabe:
06/2022

Ausgabe:
05/2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
01-02/2022

2021

Ausgabe:
12/2021

Ausgabe:
11/2021

Ausgabe:
10/2021

Ausgabe:
09/2021

Ausgabe:
07-08/2021

Ausgabe:
06/2021

Ausgabe:
05/2021

Ausgabe:
04/2021

Ausgabe:
03/2021

Ausgabe:
01-02/2021

2020

Ausgabe:
12/2020

Ausgabe:
11/2020

Ausgabe:
10/2020

Ausgabe:
09/2020

Ausgabe:
07-08/2020

Ausgabe:
06/2020

Ausgabe:
05/2020

Ausgabe:
04/2020

Ausgabe:
03/2020

Ausgabe:
01-02/2020

2019

Ausgabe:
12/2019

Ausgabe:
11/2019

Ausgabe:
10/2019

Ausgabe:
09/2019

Ausgabe:
07-08/2019

Ausgabe:
06/2019

Ausgabe:
05/2019

Ausgabe:
04/2019

Ausgabe:
03/2019

Ausgabe:
01-02/2019

2018

Ausgabe:
12/2018

Ausgabe:
11/2018

Ausgabe:
10/2018

Ausgabe:
09/2018

Ausgabe:
07-08/2018

Ausgabe:
06/2018

Ausgabe:
05/2018

Ausgabe:
04/2018

Ausgabe:
03/2018

Ausgabe:
01-02/2018

2017

Ausgabe:
12/2017

Ausgabe:
11/2017

Ausgabe:
10/2017

Ausgabe:
09/2017

Ausgabe:
07-08/2017

Ausgabe:
06/2017

Ausgabe:
05/2017

Ausgabe:
04/2017

Ausgabe:
03/2017

Ausgabe:
01-02/2017

2016

Ausgabe:
12/2016

Ausgabe:
11/2016

Ausgabe:
10/2016

Ausgabe:
09/2016

Ausgabe:
07/2016

Ausgabe:
06/2016

Ausgabe:
05/2016

Ausgabe:
04/2016

Ausgabe:
03/2016

Ausgabe:
01/2016

2015

Ausgabe:
12/2015

Ausgabe:
11/2015

Ausgabe:
10/2015

Ausgabe:
09/2015

Ausgabe:
07_08/2015

Ausgabe:
06/2015

Ausgabe:
05/2015

Ausgabe:
04/2015

Ausgabe:
03/2015

Ausgabe:
01/2015

2014

Ausgabe:
08/2014

Ausgabe:
07/2014

Ausgabe:
06/2014

Ausgabe:
05/2014

Ausgabe:
04/2014

Ausgabe:
03/2014

Ausgabe:
02/2014

Ausgabe:
01/2014

2013

Ausgabe:
08/2013

Ausgabe:
07/2013

Ausgabe:
06/2013

Ausgabe:
05/2013

Ausgabe:
04/2013

Ausgabe:
03/2013

Ausgabe:
02/2013

Ausgabe:
01/2013

2012

Ausgabe:
08/2012

Ausgabe:
07/2012

Ausgabe:
06/2012

Ausgabe:
05/2012

Ausgabe:
04/2012

Ausgabe:
03/2012

Ausgabe:
02/2012

Ausgabe:
01/2012

2011

Ausgabe:
08/2011

Ausgabe:
07/2011

Ausgabe:
06/2011

Ausgabe:
05/2011

Ausgabe:
04/2011

Ausgabe:
03/2011

Ausgabe:
02/2011

Ausgabe:
01/2011

2010

Ausgabe:
08/2010

Ausgabe:
07/2010

Ausgabe:
06/2010

Ausgabe:
05/2010

Ausgabe:
04/2010

Ausgabe:
03/2010

Ausgabe:
02/2010

Ausgabe:
01/2010

2009

Ausgabe:
08/2009

Ausgabe:
07/2009

Ausgabe:
06/2009

Ausgabe:
05/2009

Ausgabe:
04/2009

Ausgabe:
03/2009

Ausgabe:
02/2009

Ausgabe:
01/2009

2008

Ausgabe:
08/2008

Ausgabe:
07/2008

Ausgabe:
06/2008

Ausgabe:
05/2008

Ausgabe:
04/2008

Ausgabe:
03/2008

Ausgabe:
02/2008

Ausgabe:
01/2008

2007

Ausgabe:
08/2007

Ausgabe:
07/2007

Ausgabe:
06/2007

Ausgabe:
05/2007

Ausgabe:
04/2007

Ausgabe:
03/2007

Ausgabe:
02/2007

Ausgabe:
01/2007

2006

Ausgabe:
08/2006

Ausgabe:
07/2006

Ausgabe:
06/2006

Ausgabe:
05/2006

Ausgabe:
04/2006

Ausgabe:
03/2006

Ausgabe:
02/2006

Ausgabe:
01/2006

2005

Ausgabe:
08/2005

Ausgabe:
07/2005

Ausgabe:
06/2005

Ausgabe:
05/2005

Ausgabe:
04/2005

Ausgabe:
03/2005

Ausgabe:
02/2005

Ausgabe:
01/2005

2004

Ausgabe:
08/2004

Ausgabe:
07/2004

Ausgabe:
06/2004

Ausgabe:
05/2004

Ausgabe:
04/2004

Ausgabe:
03/2004

Ausgabe:
02/2004

Ausgabe:
01/2004

2003

Ausgabe:
08/2003

Ausgabe:
07/2003

Ausgabe:
06/2003

Ausgabe:
05/2003

Ausgabe:
03/2003

Ausgabe:
02/2003

Ausgabe:
01/2003

Übersicht

Das Implantologie Journal richtet sich an alle implantologisch tätigen Zahnärzte im deutschsprachigen Raum. Das Mitgliederorgan der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie, der ältesten europäischen Implantologengesellschaft, gehört zu den auflagenstärksten und frequenzstärksten Fachmedien für Praktiker und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment.

Über 6.500 spezialisierte Leser erhalten durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Implantologie. Die Rubrik DGZI intern informiert über die vielfältigen Aktivitäten der Fachgesellschaft. Aufgrund der Innovationsgeschwindigkeit in der Implantologie erscheint das Implantologie Journal seit 2015 mit 10 Ausgaben jährlich. Das Implantologie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Implantate, Implantatprothetik, Implantatdiagnostik, Instrumente, Serviceleistungen und EDV in der Implantologie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

2023 erhielt das Implantologie Journal nun einen neuen Anstrich. Die Inhalte bleiben dabei gewohnt hochwertig. Das neue Implantologie Journal verdichtet geänderte Lesegewohnheiten, den Zeitgeist und die zurecht hohen Ansprüche der Leserschaft in einem neuen innovativen Layout: Die asymmetrische Optik bietet neue visuelle Entfaltungsmöglichkeiten, sorgt für eine spannungsreiche Balance zwischen Text und Bild und führt das Auge des Betrachters noch besser durch die Seiten. Auch der Titel des Journals wurde auf die Wortmarke IJ reduziert und ändert seine Farbigkeit von einem Gelbton zu einem modernen Auberginefarbton. Letzterer steht für optische Seriosität, ein stabiles Gleichgewicht und man sagt ihm nach, eine positive Wirkung auf die Gesundheit der Menschen zu haben. 

Inhaltsverzeichnis

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
2
NSK Europe GmbH
3
Editorial: Die Implantologie war auf der IDS schon immer eine Idee voraus
Mark Stephen Pace, Vorstandvorsitzender des Verbands der Deutschen Dental-Industrie (VDDI), Köln
Wenn vom 14. bis zum 18. März 2023 die 40. Internationale Dental-Schau (IDS) ihre Tore öffnet, lohnt sich besonders ein Blick auf die Implantologie. Denn in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass sie in puncto Spitzentechnologie oft als Schrittmacher auftrat. Beispielsweise haben an erster Stelle Implantologen das Backward Planning kon- sequent umgesetzt. Die Voraussetzungen dafür standen von Anfang an gut. So schafft es ein Intraoralscanner, einzelne oder mehrere Implantate im selben Quadranten sowie Abstände und Neigungswinkel in geeigneter Weise wiederzugeben. Der Einstieg in durchgängig digitale Workflows bis zur fertigen implantatprothetischen Arbeit war gelungen – und sie werden weiter verfeinert...
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
5
CAMLOG Vertriebs GmbH
6
Resektive Periimplantitistherapie mit Implantoplastik bei Morbus Crohn
ZA Lucas A. Greilich, Dr. Mischa Krebs, Priv.-Doz. Dr. Dr. Maximilian Moergel
Per-Ingvar Brånemark beschrieb 1977 mit Osseointegration eine funktionelle Ankylose von Knochen an Oberflächen von Titanimplantaten.1, 2 Dentale Implantate wurden seitdem stetig weiterentwickelt und bieten Patienten heutzutage in den meisten Fällen eine vorhersagbare Möglichkeit der langfristigen kaufunktio-nellen Rehabilitation. Trotz hoher Einheilraten von 90 bis 95 Prozent gibt es jedoch Risikofaktoren, die eine periimplantäre Entzündung mit Knochenabbau (Periimplantitis) begünstigen.3, 4 Dieser Beitrag gibt einen Überblick zur Periimplantitis und stellt die resektive Therapie mit Implantoplastik bei einer Patientin mit Morbus Crohn dar.
7
Straumann Group Deutschland
9
CleanImplant Foundation CIF GmbH
11
Zircon Medical Management AG
15
nt-trading GmbH & Co. KG
16
Prävention als die effektivste „Therapie“ periimplantärer Erkrankungen
Dr. Kristina Bertl, Dr. Andreas Stavropoulos
Periimplantäre Erkrankungen (periimplantäre Mukositis und Periimplantitis) sind ein fester Bestandteil unseres klinischen Alltags geworden. Jedoch sind die Erfolgsraten sowohl bei den nichtchirurgischen als auch bei den chirurgischen Therapiemöglichkeiten deutlich geringer im Vergleich zu den Erfolgsraten, die man von parodontalen Erkrankungen (Gingivitis und Parodontitis) kennt. Dementsprechend sollte jede Implantation gut geplant und von einem Konzept begleitet sein, das dem Entstehen biologischer periimplantärer Komplikationen bestmöglich vorbeugt. Risikofaktoren gilt es vor, während und nach Implantation zu erkennen und ihnen entgegenzusteuern. In diesem Bericht soll ein Überblick über einige wichtige Faktoren gegeben werden, die im klinischen Alltag relativ einfach umgesetzt werden können.
20
Therapie von periimplantären intraossären Defekten
Dr. Alberto Ortiz-Vigón EFP, PhD, MBA, Dr. Erik Regidor Correa, M.Sc.
Periimplantitis ist eine Erkrankung des umliegenden Gewebes rund um ein Dentalimplantat. Sie ist durch eine Entzündung des periimplantären Bindegewebes und einen fortschreitenden Verlust der abstützenden knöchernen Strukturen charakterisiert.1 Eine systematische Übersichtsarbeit schätzte die Prävalenz für Periimplantitis auf 22 Prozent.2 Kritische Analysen der Literatur ergaben Prävalenzen, die aufgrund unterschiedlicher Definitionen dieser Erkrankung zwischen ein und 47 Prozent variieren.3 Zusätzlich wurde vorgeschlagen, dass dieser Knochenverlust zeitabhängig ist und die Nachbeobachtungszeit der unterschiedlichen Studien die berichteten Prävalenzen beeinflusst haben könnte.4, 5
23
Argon Dental Vertriebs GmbH
26
Erfolgreiche nichtchirurgische Periimplantitistherapie
Dr. Thomas Liechti, Dr. Thomas Gottwald
Die Kombination der adjuvanten Anwendung eines Natriumhypochlorit-Reinigungsgels bei der mechanischen Reinigung der Implantatoberfläche mit der Applikation einer vernetzten Hyaluronsäure in den gereinigten Wundraum bietet eine wenig invasive erste Therapieoption bei der nichtchirurgischen Behandlung von periimplantären Defekten.
31
BIEN AIR Deutschland GmbH
32
Zeitsparend, effizient, innovativ – das Curriculum Implantologie 2.0 der DGZI
Dr. Rolf Vollmer
Grundlage einer jeden qualifizierten implantologischen Fortbildung ist das Curriculum Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie e.V. (DGZI), das von der Konsensuskonferenz (KK) Implantologie vollumfänglich anerkannt ist. Mit einem neuen, zeitsparenden und innovativen Konzept des Curriculums stellt sich dieses mit E-Learning-Modulen sowie überarbeiteten Pflicht- und Wahlmodulen dar. Beide Angebote unterliegen einer ständigen Qualitätskontrolle und werden regelmäßig dem neuesten Stand der Technik und der AWMF-Leitlinien angepasst. Im Implantologie Journal 1+2/23 wurden die Möglichkeiten des E-Learning sowie das neue Wahlmodul zum Thema Keramikimplantate vorgestellt. In diesem Beitrag geht es um die Präsenzmodule zur digital-verbalen Kommunikation und zum Hart- und Weichgewebemanagement.
35
Zeitsparend, effizient, innovativ – das Curriculum Implantologie 2.0 der DGZI
36
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
39
Neoss GmbH
41
bredent medical GmbH & Co. KG
42
Zahnersatz von A–Z
Redaktion
Neu gestaltet und um weitere praxisrelevante Seiten ergänzt. Permadental präsentiert seinen neuen Katalog Zahnersatz von A–Z.Das Kompendium 2023 des führenden Komplettanbieters für dentale Lösungen bietet allerdings weit mehr als „nur“ Zahnersatz: Konzipiert für das gesamte Team in Zahnarzt- und kieferorthopädischen Praxen ermöglicht der neue Katalog einen inspirierenden Einblick in das umfassende Leistungsportfolio des Unternehmens. Dieses reicht von neuen Produkten und überzeugenden Tools für die Patientenberatung, Diagnostik und Planung bis hin zur Therapie und Fortbildungsangeboten.
44
Vollkeramische Abutmentkronen dank anguliertem Schraubenkanal
Redaktion
Die implantatprothetische Kronen- und Brücken-Welt ist in zwei Lager gespalten. Verschraubte Versorgung oder zementierte bzw. adhäsiv befestigte Lösungen stehen zur Auswahl. Während die verschraubten Lösungen in den späten 1990er-Jahren fast vollständig aus den Therapiekonzepten verschwunden sind, haben Themen wie Micro Gap und zementinduzierte Periimplantitis dazu geführt, dass die Verschraubung eine deutliche Renaissance erfährt.
46
Neue Website mit integriertem Online-Store
Redaktion
Neoss stellt seine neue Website mit integriertem Online-Store vor. Die neue Onlineplattform ist benutzerfreundlich, bietet ein modernes Design, verbesserte Funktionalität und einen einfachen Zugriff auf wichtige Informationen. Dadurch finden Zahnärzte schnell ihre gewünschten Produkte und können diese direkt im Anschluss bestellen.
47
Jetzt bewerben: DGZI „Implant Dentistry Award“ 2023 und DPP
48
Die perfekte Alternative zu Sinuslift und Augmentation
Redaktion
Ob Patienten oder Anwender: Bei beiden Gruppen überwiegt die Überzeugung, dass augmentative Maßnahmen wie der Sinuslift fast immer mit einem erhöhten Risiko, Aufwand und Kosten verbunden sind. Kein Wunder also, dass diese Eingriffe, wenn möglich, vermieden werden sollten. Eine überzeugende Alternative stellen hier die Bicon Short Implants™ dar, mit denen sich ein Sinuslift und Augmentationen oft umgehen lassen.
49
W&H Deutschland GmbH
50
Das Rundumpaket für die Implantologie
Redaktion
Mit ALL-IN-ONE präsentiert sich die bredent group als Allround-Lösungsanbieter für dentale Therapieformen. Unter dem Motto „360° Implantology“ bietet das Unternehmen ein Komplettpaket für die Implantatversorgung.
52
Complete Solutions in der Chirurgie für Einsteiger und Generalisten
Christin Hiller
Eine fundierte fachliche Ausbildung ist der erste wichtige Schritt zu erfolgreichen Behandlungen im Segment Implantologie/Oralchirurgie. Die Auswahl der entsprechenden „Hardware“ der zweite. W&H bietet systematisch aufeinander aufbauende Lösungen für Chirurgie-Starter und verbindet Systemkompetenz mit maximaler Sicherheit.
54
Erstmals Langzeitdaten zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten
Johannes Liebsch
Keine Periimplantitis, gesundes Weichgewebe, stabile Knochenniveaus und keine Implantatfrakturen nach neun Jahren – das zeigten zweiteilige Patent™ Implantate in der prospektiven Studie der Universität Düsseldorf, der ersten Langzeitstudie zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten überhaupt.1 Dass langfristige Mundgesundheit mit dem richtigen Implantatsystem erreicht werden kann, ist nun wissenschaftlich bewiesen.
56
Vegane Implantologie – Knochenregeneration auf nicht tierischer Basis
Nadja Reichert
Nachhaltig, schonend, vegan – das sind längst nicht nur die aktuellen Begriffe der Politik. Auch in der Medizin und damit Zahnmedizin nehmen sie inzwischen zentrale Rollen ein. Schonend sind bereits viele Verfahren, aber wie sieht es mit nachhaltig und vegan aus? Ist Letzteres in der Implantologie umsetzbar? Einige Knochenregenerationsmaterialien sind bereits auf nicht-tierischer Basis in der Anwendung. Welche Vorteile sie haben und wie sie sich nach der Implantation regenerieren, legt Dr. Thomas Hanser, DG PARO-Spezialist für Parodontologie® sowie Fachzahnarzt für Oralchirurgie und tätig in der Zahnklinik Schloss Schellenstein in Olsberg, im folgenden Interview dar.
60
„Allrounder in der Implantologie“ – Implantatsystem für alle Fälle
Redaktion
Im Praxisalltag können Implantologen auf verschiedene Systeme zurückgreifen. Dabei gibt es bestimmte Präferenzen und nicht immer ist eine Umstellung leicht. Ein praxisnahes und etabliertes (Allround-)Implantatsystem für alle gängigen Indikationsbereiche bietet im Vergleich zu einer Vielzahl an Systemen und Nischensystemen viele Möglichkeiten und Vorteile. Dr. med. dent. Nadine Handschuck hat nach 15 Jahren erfolgreicher und partnerschaftlicher Zusammenarbeit die implantologische Schwerpunktpraxis in Ohrdruf (nähe Erfurt) von ihrem ehemaligen Chef und Mentor Dr. Robert Böttcher übernommen. Diese Praxis leitet sie mit hoher Fachkompetenz und Erfahrung. Im folgenden Interview benennt und arbeitet Sie die Vorteile des alphatech® Implantatsystems der FMZ GmbH heraus.
61
LASAK Ltd.
64
Interview: Implantatqualität unter der Lupe
Dr. Dirk U. Duddeck im Gespräch
Implantate brauchen eine klinisch reine Oberfläche, um optimal einzuheilen und nach der Implantation keine schädlichen Folgen für den Patienten, wie etwa eine Peirimplantitis auszulösen. Die CleanImplant Foundation hat es sich als gemeinnützige Stiftung zur Aufgabe gemacht, die Sicherheit von Medizinprodukten zu erhöhen und insbesondere die werksseitige Sauberkeit dentaler Implantate zu prüfen. Erst nach gründlicher Analyse chargenübergreifender Muster und strengem Peer-review der Prüfberichte werden entsprechende Gütesiegel vergeben. Im folgenden Interview spricht Gründer und Forschungsleiter Dr. Dirk U. Duddeck über die Arbeit seiner Stiftung.
67
Dr. Ihde Dental AG
68
100 Jahre IDS: Motor für Innovationen der Dentalbranche
Redaktion
In diesem Jahr kann sich die Internationale Dental-Schau (IDS), die internationale Leitmesse der Dentalbranche, wieder in ihrem vollen Umfang präsentieren und ist dafür bestens aufgestellt. Dabei findet das globale Branchen-Highlight nicht nur zum 40. Mal statt, sondern feiert auch den 100. Geburtstag. „100 years IDS – shaping the dental future“: Die IDS gestaltet die dentale Zukunft seit nunmehr 100 Jahren und wird dies vom 14. bis 18. März 2023 erneut eindrucksvoll unterstreichen.
71
LASAK
72
SDS Study Club – 2023 als Roadshow on Tour
Jürgen Isbaner im Gespräch mit mit Dr. Karl Ulrich Volz
Der SDS Study Club findet in diesem Jahr im Rahmen von drei Implantologie-Kongressen statt. In Vorbereitung auf die Veranstaltungen sprachen wir mit Dr. Karl Ulrich Volz – CEO und Inhaber der SDS SWISS DENTAL SOLUTIONS AG – über Ziele und Inhalte der Veranstaltungen und warum es sich lohnt, daran teilzunehmen.
73
Hager & Werken GmbH & Co. KG
74
NT-Trading verstärkt sein Vertriebsteam
Redaktion
Mit Andreas Abels verantwortet künftig ein echter Branchenexperte den Vertrieb und das Business Development bei NT-Trading. Er verfügt über 30 Jahre Erfahrung im dentalen Vertrieb, davon 20 Jahre im dentalen Direktvertrieb in leitender Funktion...
75
CAMLOG Vertriebs GmbH
76
QUO VADIS IMPLANT DENTISTRY – Zukunft der Zahnimplantologie
Sonja Mumenthaler
Beim Oral Reconstruction (OR) Global Symposium unter dem Motto „Quo vadis Implant Dentistry“, das vom 18. bis 20. Mai 2023 in Rom stattfindet, werden sich über 30 weltbekannte Referenten mit der Frage beschäftigen, wohin sich die Implantologie in Zukunft entwickeln wird und welche Wege zum Erfolg im weiten Umfeld beschritten werden können. Dabei werden zahlreiche praktische Details über bewährte und neue klinische Therapieansätze diskutiert.
78
Fortbildung jetzt verstärkt im digitalen Format
Redaktion
Im CAMPUS Fortbildungsmagazin stellt die Straumann Group das Exzellenzprogramm „2grow“ vor. Es vereint Mentoring, Coaching, Supervision und Hospitation in sich. Bestehende Kursangebote sind die Pro ArchIntensiv-Workshops zur Sofortversorgung zahnloser Kiefer oder Straumann Smart, das integrative Fortbildungskonzept für angehende Implantologen. Zudem finden sich im CAMPUS  Magazin weitere Fortbildungsformate zu verschiedenen Themenbereichen für Praxen und Labore sowie Kooperationskurse wie der gemeinsame Kurs mit der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. (DGI). Ergänzend dazu setzt Straumann in diesem Jahr vermehrt auf digitale Formate.
79
Implantologie-Highlights im April 2023 in Mainz
80
Events
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
82
Termine/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
83
Implantologie und moderne Zahnheilkunde im Juni in Valpolicella
84
BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG

Kontakt

*
Laden