Archiv - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
06/2023

Ausgabe:
05/2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
02/2023

Ausgabe:
01/2023

2022

Ausgabe:
06/2022

Ausgabe:
05/2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
02/2022

Ausgabe:
01/2022

2021

Ausgabe:
06/2021

Ausgabe:
05/2021

Ausgabe:
04/2021

Ausgabe:
03/2021

Ausgabe:
02/2021

Ausgabe:
01/2021

2020

Ausgabe:
06/2020

Ausgabe:
05/2020

Ausgabe:
04/2020

Ausgabe:
03/2020

Ausgabe:
02/2020

Ausgabe:
01/2020

2019

Ausgabe:
06/2019

Ausgabe:
05/2019

Ausgabe:
04/2019

Ausgabe:
03/2019

Ausgabe:
02/2019

Ausgabe:
01/2019

2018

Ausgabe:
06/2018

Ausgabe:
05/2018

Ausgabe:
04/2018

Ausgabe:
03/2018

Ausgabe:
02/2018

Ausgabe:
01/2018

2017

Ausgabe:
06/2017

Ausgabe:
05/2017

Ausgabe:
04/2017

Ausgabe:
03/2017

Ausgabe:
02/2017

Ausgabe:
01/2017

2016

Ausgabe:
06/2016

Ausgabe:
05/2016

Ausgabe:
04/2016

Ausgabe:
03/2016

Ausgabe:
02/2016

Ausgabe:
01/2016

2015

Ausgabe:
06/2015

Ausgabe:
05/2015

Ausgabe:
04/2015

Ausgabe:
03/2015

Ausgabe:
02/2015

Ausgabe:
01/2015

2014

Ausgabe:
06/2014

Ausgabe:
05/2014

Ausgabe:
04/2014

Ausgabe:
03/2014

Ausgabe:
02/2014

Ausgabe:
01/2014

2013

Ausgabe:
06/2013

Ausgabe:
05/2013

Ausgabe:
04/2013

Ausgabe:
03/2013

Ausgabe:
02/2013

Ausgabe:
01/2013

2012

Ausgabe:
/2012

Ausgabe:
05/2012

Ausgabe:
04/2012

Ausgabe:
03/2012

Ausgabe:
02/2012

Ausgabe:
01/2012

2011

Ausgabe:
06/2011

Ausgabe:
05/2011

Ausgabe:
04/2011

Ausgabe:
03/2011

Ausgabe:
02/2011

Ausgabe:
01/2011

2010

Ausgabe:
06/2010

Ausgabe:
05/2010

Ausgabe:
04/2010

Ausgabe:
03/2010

Ausgabe:
02/2010

Ausgabe:
01/2010

2009

Ausgabe:
06/2009

Ausgabe:
05/2009

Ausgabe:
04/2009

Ausgabe:
03/2009

Ausgabe:
02/2009

Ausgabe:
01/2009

2008

Ausgabe:
06/2008

Ausgabe:
05/2008

Ausgabe:
04/2008

Ausgabe:
03/2008

Ausgabe:
02/2008

Ausgabe:
01/2008

2007

Ausgabe:
06/2007

Ausgabe:
05/2007

Ausgabe:
04/2007

Ausgabe:
03/2007

Ausgabe:
02/2007

Ausgabe:
01/2007

2006

Ausgabe:
06/2006

Ausgabe:
05/2006

Ausgabe:
04/2006

Ausgabe:
03/2006

Ausgabe:
02/2006

Ausgabe:
01/2006

2005

Ausgabe:
06/2005

Ausgabe:
05/2005

Ausgabe:
04/2005

Ausgabe:
03/2005

Ausgabe:
02/2005

Ausgabe:
01/2005

2004

Ausgabe:
06/2004

Ausgabe:
05/2004

Ausgabe:
04/2004

Ausgabe:
03/2004

Ausgabe:
02/2004

Ausgabe:
01/2004

2003

Ausgabe:
06/2003

Ausgabe:
05/2003

Ausgabe:
04/2003

Ausgabe:
03/2003

Ausgabe:
02/2003

Ausgabe:
01/2003

Übersicht

Die beliebte Zeitschrift ist seit 26 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege.

 

Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Inhaltsverzeichnis

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
2
NSK Europe GmbH
3
Editorial: Alle bitte mal mitdenken!
ZTM Gerrit Ehlert
Wo und wie werden wir in Zukunft arbeiten?! Jeder Laborinhaber sollte sich mit dieser Frage auseinandersetzen – spätestens zum Zeitpunkt eines an stehenden Um oder Neubaus...
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
5
3M Oral Care
6
Positiv denken: Einmal wie Pippi Langstrumpf sein!
Marc M. Galal
„Ich mach mir die Welt … widdewidde wie sie mir gefällt!“ – Efraims Tochter Pippi Langstrumpf ist davon überzeugt, dass sie sich die Welt machen kann, wie sie ihr gefällt. Warum also sollte das nicht auch uns gelingen? Zugegeben, manchmal fehlt uns das kindliche Gemüt der Romanfigur von Astrid Lindgren – auch wenn uns genau das im Leben wie im Business guttun würde.
8
In vier Schritten zum routinierten Small Talker
Oliver Schumacher, Julia Kunz
Viele Zahntechniker halten Small Talk für ein oberflächliches Geplauder oder gar sinnloses Geplänkel. Doch das ist nur teilweise richtig: Oberflächlich ist Small Talk per Definition durchaus, sinnlos aber nicht zwangsläufig. Small Talk hat zu Unrecht keinen guten Ruf. Auch wenn Zahntechniker gerade im beruflichen Umfeld viel lieber über fachliche Dinge sprechen, weil sie sich darin sicherer fühlen – Wer Small Talk beherrscht, hat einige Vorteile.
11
Ivoclar Vivadent GmbH
12
Mitarbeitermotivation –das Unternehmer-Perpetuum-mobile
Hans J. Schmid
Führen heißt fordern! Doch wo ist die Grenze, und was passiert, wenn die Latte zu hochgelegt wird, die Anforderungen zu viel werden und die Mitarbeiter sich überfordert fühlen? Gibt es ein sicheres Mittel gegen Angestelltenstress, eine Allzweckwaffe, die Sie jederzeit parat haben und ortsungebunden einsetzen können? Sie brauchen ein Unternehmer-Perpetuum-mobile!
15
Komet
16
Wie Burn-out-Prävention das Unternehmen stärkt
Uwe Techt
Burn-out-Prävention ist in der Wirtschaft oft ein heikles Thema. Zwar ist den meisten Unternehmen bewusst, dass chronisch überforderte Führungskräfte nicht die stabilsten „Bausteine“ einer langfristig erfolgreichen Strategie sein können. Geht es aber um konkrete Vorbeugung, schrecken viele vor den Kosten zurück. Maßnahmen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance oder zusätzliche Einstellungen schlagen sich zwangsläufig auf die Profite nieder.
19
Eine abnehmbare Totalsanierung auf Implantaten – Teil 2
Axel Mühlhäuser
Durch die gestiegene Lebenserwartung besteht bei älteren Patienten mit keinem oder wenig Restzahnbestand vermehrt der Wunsch sowohl nach einer kosmetisch als auch einer funktionell verbesserten Versorgung. Durch die Implantattechnik lässt sich hier ein fehlendes oder geringes Restzahnangebot entsprechend erweitern. Da festsitzende Versorgungen aber nicht immer möglich, sinnvoll oder gar kontraindiziert sind, verbleibt letztendlich oftmals der abnehmbare Bereich, wie in diesem Beitrag beschrieben. Nachdem im ersten Teil des Fachartikels (ZWL 4/2017) auf die Hintergründe des Patientenfalls, die Herstellung der Primärteile sowie der Modelle eingegangen wurde, stehen nun die Sekundärteleskope und die Tertiärkonstruktionen im Fokus des Autors.
28
Neues Material, neue Möglichkeiten? Erfahrungen mit kubischem Zirkoniumoxid
ZA Frank Tussing, ZTM Christian Hannker
Was zu Beginn meist ein wenig aufwendig und unbequem erscheint, zahlt sich am Ende in der Regel aus: Die Beschäftigung mit neuen keramischen Restaurationsmaterialien. Mit steigender Nachfrage nach Vollkeramik ist auch die Werkstoffvielfalt in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Zu den klassischen Silikat- und Oxidkeramiken kommen neue Materialgenerationen mit veränderten Eigenschaften ebenso wie hybride Werkstoffe.
33
Dental Bauer GmbH & Co.KG
34
„Die Digitalisierung spielt eine tragende Rolle“
Carolin Gersin
Im Jahr 1990 wurde das heutige Dentallabor Flemming Dental unter dem Namen Ortho Tech in Leipzig gegründet. Nach nunmehr 25 Jahren in den gleichen Räumlichkeiten wurde es Zeit für frischen Wind. Anfang 2017 zog das Labor mit seinen 43 Mitarbeitern in neue Laborräume um. Im Interview erzählt Matthias Gabert, Geschäftsleiter Flemming Dental Leipzig, über den Weg von der Idee bis zum fertigen modernen Labor.
38
Gute Aussichten
Marc Brandner
Der erste Blick gehört nicht der Einrichtung! Betritt man das „International Center for Dental Education (ICDE)“ der Ivoclar Vivadent AG in Schaan, fasziniert der Blick aus den Fenstern: Das Alpenpanorama der Liechtensteiner und Schweizer Berge links und rechts des Rheintals liegt einem vor den großflächigen Fensterfronten quasi vor den Füßen. Aber wir sind ja nicht wegen der Aussicht hier. Auch die Einrichtung weiß zu gefallen.
42
Für die Zukunft gerüstet
Carolin Gersin
In den vergangenen 67 Jahren hat sich Berger Zahntechnik als eines der größten Dentallabore im Rhein-Main-Gebiet etabliert. Sowohl das Team als auch der Kundenkreis wachsen stetig. Kürzlich entschieden sich die Inhaber, noch einen Schritt weiter in Richtung digitale Zukunft zu gehen und eröffneten im Mai 2017 eine eigene CAD/CAM-Abteilung.
44
Fokus: Firmennews
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
47
DMG GmbH
48
Bestens auf den Laboralltag abgestimmt
Katja Mannteufel
Laborarbeit ist Präzisionsarbeit. Material, Form, Farbe und nicht zuletzt das richtige Timing müssen exakt aufeinander abgestimmt sein, um den individuellen Zahnersatz zu höchsten Qualitätsstandards zu fertigen. Im anspruchsvollen Laborbetrieb profitieren Zahntechniker dabei von hochwertigen Laborgeräten.
50
Laborplanung nach Maß
Redaktion
Bei der Gründung eines zahntechnischen Labors ist Weitsicht gefragt: Objektsuche, Planung, Innenarchitektur, Einrichtung und Ausstattung der Räume sollten individuell auf die Ansprüche des Laborinhabers abgestimmt sein. Das mittelständische Dentaldepot dental bauer bedient dank seines umfangreichen Leistungsspektrums alle Parameter im Bereich Laborplanung.
52
Kollegentipp: Von Azubis für Azubis
Redaktion
Aller Anfang ist schwer – in der Ausbildung zum Zahntechniker treffen viele Dinge aufeinander. Neue Kollegen, ungewohnte Abläufe, handwerkliches Arbeiten, „unvertraute“ Maschinen und Instrumente, unzählige Materialien …, das alles soll irgendwann zum Alltag gehören. Doch bis es so weit ist, sind viele Fallstricke zu überwinden. In dieser Artikelserie geben Azubis fachliche Tipps für Azubis! Zudem gibt Komet Dental konkrete Hinweise zur Anwendung rotierender Instrumente.
54
Ein Feuerwerk an Innovationen  zum Zehnjährigen
Lutz Hiller
Seit zehn Jahren erfolgreich am Markt etabliert – am 8. und 9. September 2017 feierte Ismail Yilmaz mit Denseo das erste zweistellige Jubiläum. Für seine Gäste im Gepäck: Hochkarätige Innovationen für Zahnarzt und Zahntechniker.
57
Ergonomische Verhältnisse im Labor
Redaktion
Es gibt sie nicht – die eine, optimale Sitzposition. Echte Ergonomie entsteht durch bestmöglich unterstützte Bewegungsfreiheit. Das gilt vor allem für das Labor mit seinen spezifischen Abläufen und Arbeitssituationen. Labsit von Bimos begegnet den hohen Anforderungen an die Laborausstattung mit seiner eigenen Laborergonomie.
58
Sicher – Sauber – Stark
Redaktion
Mit dem DC1™ Frässystem hat die Dental Concept Systems GmbH nicht nur ihr Sortiment vervollständigt, sondern auch die neue Kompaktklasse unter den Fräsgeräten eröffnet. Die DC1™ ist mit der möglichen Vielfalt der zu bearbeitenden Materialien und den unterschiedlich anwendbaren Technologien eine Besonderheit unter den CAD/CAM-Tischgeräten. Sowohl die dauerhafte Bearbeitung von CoCr als auch die präzise Herstellung von implantatgetragenen Suprakonstruktionen, Stegen oder Teleskopen kann vom Anwender dauerhaft sicher angefertigt werden. Anwendungen, die man bisher nur mit umfangreichen Standgeräten präzise fertigen konnte, können nun mit einem modernen Dental Concept Systems-(DCS-)System in kompakter Form realisiert werden. Das DC1™ System ermöglicht somit jedem Dentallabor den Einstieg in alle modernen CAD/CAM-Anwendungen und macht nicht halt vor dem Einsatz von CAM-Systemen mit der Leistungsfähigkeit einer Industrie-CAM.
63
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
67
Digitale Dentale Technologien: Digital dental – was Ihr wollt!

Kontakt

*
Laden