Archiv - Oralchirurgie Journal

2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
02/2023

Ausgabe:
01/2023

2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
02/2022

Ausgabe:
01/2022

2021

Ausgabe:
04/2021

Ausgabe:
03/2021

Ausgabe:
02/2021

Ausgabe:
01/2021

2020

Ausgabe:
04/2020

Ausgabe:
03/2020

Ausgabe:
02/2020

Ausgabe:
01/2020

2019

Ausgabe:
04/2019

Ausgabe:
03/2019

Ausgabe:
02/2019

Ausgabe:
01/2019

2018

Ausgabe:
04/2018

Ausgabe:
03/2018

Ausgabe:
02/2018

Ausgabe:
01/2018

2017

Ausgabe:
04/2017

Ausgabe:
03/2017

Ausgabe:
02/2017

Ausgabe:
01/2017

2016

Ausgabe:
04/2016

Ausgabe:
03/2016

Ausgabe:
02/2016

Ausgabe:
01/2016

2015

Ausgabe:
04/2015

Ausgabe:
03/2015

Ausgabe:
02/2015

Ausgabe:
01/2015

2014

Ausgabe:
04/2014

Ausgabe:
03/2014

Ausgabe:
02/2014

Ausgabe:
01/2014

2013

Ausgabe:
04/2013

Ausgabe:
03/2013

Ausgabe:
02/2013

Ausgabe:
01/2013

2012

Ausgabe:
04/2012

Ausgabe:
03/2012

Ausgabe:
02/2012

Ausgabe:
01/2012

2011

Ausgabe:
04/2011

Ausgabe:
03/2011

Ausgabe:
02/2011

Ausgabe:
01/2011

2010

Ausgabe:
04/2010

Ausgabe:
03/2010

Ausgabe:
02/2010

Ausgabe:
01/2010

2009

Ausgabe:
04/2009

Ausgabe:
03/2009

Ausgabe:
02/2009

Ausgabe:
01/2009

2008

Ausgabe:
04/2008

Ausgabe:
03/2008

Ausgabe:
02/2008

Ausgabe:
01/2008

2007

Ausgabe:
04/2007

Ausgabe:
03/2007

Ausgabe:
02/2007

Ausgabe:
01/2007

2006

Ausgabe:
04/2006

Ausgabe:
03/2006

Ausgabe:
02/2006

Ausgabe:
01/2006

2005

Ausgabe:
04/2005

Ausgabe:
03/2005

Ausgabe:
02/2005

Ausgabe:
01/2005

2004

Ausgabe:
04/2004

Ausgabe:
03/2004

Ausgabe:
02/2004

Ausgabe:
01/2004

2003

Ausgabe:
04/2003

Ausgabe:
03/2003

Ausgabe:
02/2003

Ausgabe:
01/2003

Übersicht

Das Oralchirurgie Journal richtet sich an alle Fachzahnärzte für Oralchirurgie sowie chirurgisch tätige Zahnärzte im deutschsprachigen Raum. Das Mitgliederorgan des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen (BDO) ist das autorisierte Fachmedium für den Berufsstand und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Oralchirurgie. Die Rubrik BDO intern informiert über die vielfältigen Aktivitäten der Fachgesellschaft sowie über berufspolitische Aspekte. Das Oralchirurgie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen chirurgisches Equipment, chirurgisches Verbrauchsmaterial, Implantate, Implantatdiagnostik, Instrumente, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Chirurgie nutzen diese Alleinstellungsmerkmale.

Inhaltsverzeichnis

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
2
CAMLOG Vertriebs GmbH
3
Editorial: Was der Zahnarzt wissen muss
Univ.-Prof. Dr. Torsten W. Remmerbach, Chefredakteur
Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt im Bereich der Oralen Medizin und insbesondere auf dem Gebiet der Früherkennung von Mundschleimhautkarzinomen. Es ist mir eine besondere Freude, dass wir den Kollegen Dr. Dr. Matthias Kreppel aus der Klinik für MKG-Chirurgie der Universität zu Köln gewinnen konnten, uns die aktuelle Nomenklatur der sogenannten Vorläuferläsionen vorzustellen. Dieser Beitrag soll dazu beitragen, das baby-lonische Gewirr der unterschiedlichen Begrifflichkeiten anhand der aktuellen WHO-Klassifikation (2005) zu vereinheitlichen...
4
NSK Europe GmbH
5
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Special: Epitheliale Vorläuferläsionen – Die orale Leukoplakie
Dr. med. Dr. med. dent. Matthias Kreppel1,3, Barbara Kreppel1,3, Dr. med. Dr. med. dent. Martin Scheer1,3, Priv.-Doz. Dr. med. Uta Drebber2,3, Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Joachim E. Zöller1,3/Köln
Die orale Leukoplakie stellt die häufigste epitheliale Vorläuferläsion für Plattenepithelkarzinome der Mundhöhle dar. Neben der Epidemiologie, der Ätiöpathogenese, Diagnostik, Therapie und klinischen Erscheinung werden in diesem Artikel schwerpunktmäßig aktuelle Aspekte der Klassifikation und der malignen Transformation erörtert.
7
Straumann GmbH
9
EMS Electro Medical Systems GmbH
11
Dentaurum GmbH & Co. KG
14
Gingivahyperplasie als Nebenwirkung des Kalziumkanalblockers Amlodipin
Dr. Knut Breitung/Plauen, Univ.-Prof. Dr. Torsten W. Remmerbach/Leipzig
Die medikamenteninduzierte Gingivahyperplasie ist als häufige Nebenwirkung bei Verwendung von Phenytoinpräparaten, Ciclosporin A und des Kalziumkanalblockers Nifedipin bekannt. Seit einiger Zeit findet ein weiterer Kalziumkanalblocker, Amlodipin, breitere Anwendung zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen. Anhand eines klinischen Falles konnte gezeigt werden, dass Amlodipin ebenfalls Auslöser einer generalisierten Gingivahyperplasie sein kann. Es werden die Ursachen der Amlodipin-induzierten Gingivahy-perplasie und Möglichkeiten der Therapie diskutiert.
17
Septodont GmbH
18
Fachbeitrag: Mikrochirurgisch anastomosiertes -Becken-kammtransplantat als Implantatlager
Dr. Nelson Noroozi1, Priv.-Doz. Dr. Dr. Marcus Gerressen3, Dr. Till Braunschweig4, Dr. Dr. Alireza Ghassemi3, -Univ.-Prof. Dr. Dr. Dieter Riediger2/Aachen
Plastisch-rekonstruktive Maßnahmen bei Patienten mit ausgedehnten tumorbedingten Resektionen des Gesichtsschädels sind häufig nur mit mikrovaskulären Knochentransplantaten möglich. Beckenkamm, Fibula und Scapula sind die häufigsten Spenderregionen. Zur kaufunktionellen Rehabilitation bei derartigen Defekten ist das vaskularisierte Beckenkammtransplantat besonders geeignet. Der folgende Beitrag stellt einen Fall mit Ameloblastom im linken Unterkiefercorpus vor.
22
Intravenöse Sedierung mit Midazolam in der Zahnmedizin
Dr. med. dent. Phillip Wallowy, Dr. med. Dr. med. dent. Andreas Dorow/Waldshut-Tiengen
Sehr viele Ursachen können dafür infrage kommen warum Menschen Ängste vor Zahnbehandlungen entwickeln. In der Theorie muss zwischen einfacher Angst und krankhafter Angst als psychische Störung, d.h. eine Phobie (ICD-10 40.2) unterschieden werden. -Klinisch sind die beiden Begrifflichkeiten jedoch schwer zu unterscheiden und für die hier vorgestellte Therapieergänzungsmaßnahme weniger von Bedeutung. Im folgenden Artikel werden deshalb diese beiden Formen zusammengefasst.
28
Die minimalinvasive Entfernung von -verlagerten unteren Weisheitszähnen: Fit 4 Flapless (Teil 1)
Prof. Dr. Dr. Wilfried Engelke/Göttingen
Große Chirurgen – große Schnitte, je kleiner der Schnitt, desto unübersichtlicher wird die Situation: Weshalb sollte sich ein vernünftiger Mensch also das Leben schwer machen und durch ein Schlüsselloch operieren, wenn man sich mit einem beherzten und gekonnten Ablösen der Gingiva das OP-Feld schneller und übersichtlicher darstellen kann? Aus der Sicht eines Oralchirurgen ist diese Überlegung völlig verständlich, aus der Sicht des Patienten jedoch keineswegs.
32
Sofortbelastung von transgingivalen Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
Claudia Carolina Lenzi/Bologna, Italien
Viele zahnlose Unterkiefer werden immer noch nach dem klassischen Protokoll versorgt. Das bedeutet drei Monate gedeckte Einheilzeit ohne funktionelle Belastung und einen zweiten chirurgischen Eingriff zur Freilegung der Implantate bei der Verwendung von zweiteiligen Implantaten. In der Übergangszeit ist oft nur eine für den Patienten unbefriedigende prothetische Lösung in Form einer herausnehmbaren Prothese möglich. Diese Umstände haben den Wunsch geweckt, die Technik zu vereinfachen, die Behandlungszeit und die Unannehmlichkeiten zu reduzieren. Heute gibt es einige Alternativen zum klassischen Vorgehen.
35
RIEMSER Arzneimittel AG
36
Recht: Top 10 der Kürzungen durch Kostenträger
RAin Dr. Susanna Zentai/Köln
Zu den Top 10 der Kürzungen durch Kostenträger gehören Sinuslift, Bohrschablone und Vestibulumplastik. Das AG Köln hat am 14.12.2010 (Az. 146 C 79/09) sachverständig be-raten ein erfreuliches Urteil zu diesen Positionen erlassen. Im Folgenden werden die -wesentlichen Passagen aus den Entscheidungsgründen wiedergegeben.
37
BPI Biologisch Physikalische Implantate GmbH & Co. KG
38
Herstellerinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
42
Interview: Zahnärzteschaft bei Früherkennung von Karzinomen gefordertZahnärzteschaft bei Früherkennung von Karzinomen gefordert
Jeannette Enders/Leipzig sprach mit Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich -Wilhelm NeukamJeannette Enders/Leipzig
Mundhöhlenkarzinome gehören zu den zehn häufigsten Malignomen des Menschen. Jährlich erkranken in Deutschland rund 11.000 Menschen an einem Karzinom im Mund- oder Rachenraum, Tendenz steigend. Die Redaktion sprach mit Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich -Wilhelm Neukam, Direktor der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik am Universitätsklinikum Erlangen der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und Sprecher der Arbeitsgruppe „Kopf-Hals-Tumoren“ des Tumorzentrums Erlangen-Nürnberg, unter anderem über Prognosen, Behandlungskonzepte und Risikominimierung.
43
Dr. Fridleif Bachner neuer Landesvorstand
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Der Landesverband Baden-Württemberg ist nicht nur einer der stärksten innerhalb des BDO, sondern auch einer der Aktivposten dieser Fachzahnärztegesellschaft. Viele Initiativen aus Baden-Württemberg wurden in die Bundesspitze getragen und fanden dort Anklang und Verwirklichung. So kann es nur als überaus erfreulich bezeichnet werden, dass diese Tradition auch nach den Neuwahlen zum Landesvorstand fortgesetzt werden wird.
44
Kommentar: Schöne neue Welt!?
Dr. Dr. Wolfgang Jakobs/Speicher
Die berufspolitische Situation, natürlich auch in Zusammenhang mit der allgemeinen politischen Lage in Deutschland, gibt Anlass zu tiefer Sorge um die zukünftige Entwicklung der Zahnheilkunde in einem freiberuflichen Rahmen. Leider trägt die Öffentlichkeitsarbeit der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und ihre Reaktion auf die Vorstellung des Referentenentwurfs einer neuen GOZ und die darüber entbrannte öffentliche Diskussion nicht dazu bei, das Vertrauen der Kollegen auf eine positive Entwicklung der beruflichen Rahmenbedingungen in der Zahnheilkunde zu stärken...
46
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
48
Fortbildungsveranstaltungen des BDO 2011
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
51
BioHorizons GmbH
52
Dentegris Deutschland GmbH

Kontakt

*
Laden