Archiv - Prophylaxe Journal

2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
06/2023

Ausgabe:
05/2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
02/2023

Ausgabe:
01/2023

2022

Ausgabe:
06/2022

Ausgabe:
05/2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
02/2022

Ausgabe:
01/2022

2021

Ausgabe:
06/2021

Ausgabe:
05/2021

Ausgabe:
04/2021

Ausgabe:
03/2021

Ausgabe:
02/2021

Ausgabe:
01/2021

2020

Ausgabe:
06/2020

Ausgabe:
05/2020

Ausgabe:
04/2020

Ausgabe:
03/2020

Ausgabe:
02/2020

Ausgabe:
01/2020

2019

Ausgabe:
06/2019

Ausgabe:
05/2019

Ausgabe:
04/2019

Ausgabe:
03/2019

Ausgabe:
02/2019

Ausgabe:
01/2019

2018

Ausgabe:
06/2018

Ausgabe:
05/2018

Ausgabe:
04/2018

Ausgabe:
03/2018

Ausgabe:
02/2018

Ausgabe:
01/2018

2017

Ausgabe:
06/2017

Ausgabe:
05/2017

Ausgabe:
04/2017

Ausgabe:
03/2017

Ausgabe:
02/2017

Ausgabe:
01/2017

2016

Ausgabe:
06/2016

Ausgabe:
05/2016

Ausgabe:
04/2016

Ausgabe:
03/2016

Ausgabe:
02/2016

Ausgabe:
01/2016

2015

Ausgabe:
04/2015

Ausgabe:
03/2015

Ausgabe:
02/2015

Ausgabe:
01/2015

Übersicht

Seit 2015 erscheint die Zeitschrift (ehemals Dentalhygiene Journal) als Prophylaxe Journal.

Das Prophylaxe Journal richtet sich gleichermaßen an präventionsorientierte und parodontologisch tätige Zahnärzte sowie Praxisteams im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift hat sich im 1. Jahrgang als auflagenstarkes Fachmedium bei 5.000 regelmäßigen Lesern etabliert.

Das Prophylaxe Journal fördert vor dem Hintergrund der zunehmenden Präventionsorientierung der Zahnheilkunde u. a. die Entwicklung der entsprechenden Berufsbilder wie DH, ZMF oder ZMP. Die spezialisierten Leser erhalten durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten, komprimierte Produktinformationen und Nachrichten ein regelmäßiges Update aus der Welt der Parodontologie und der Perioprophylaxe.

Die Journalreihe der OEMUS MEDIA AG erhielt 2023 einen neuen Anstrich: Das Layout wurde luftiger, die Titel wurden auf die Initialen eingekürzt und der crossmediale Charakter noch stärker ausgebaut. Die Themen blieben dabei gewohnt vielfältig und praxisnah aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
2
BLUE SAFETY GmbH
3
Editorial: Besonderheit Aufbereitung – Gut verpackt zum Ziel
Iris Wälter Bergob
In der Ausgabe 5/2017 des Prophylaxe Journals wurde die Besonderheit von Einwegprodukten in der Prophylaxe näher beleuchtet. Speziell im Hinblick auf die Hygiene wurden hier zahlreiche Punkte deutlich, die große Risiken mit sich bringen und darüber hinaus Patienten und Praxisteams gefährden können. Nun soll sich in diesem Zusammenhang einem oft besprochenen und noch häufiger diskutierten Thema gewidmet werden – der korrekten Aufbereitung von Medizinprodukten. Schließlich nimmt diese Materie im Rahmen der komplexen Hygiene anforderungen einen immer größeren Stellenwert ein und ist mittlerweile integraler Bestandteil aller Praxisbegehungen...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
5
NSK Europe GmbH
6
Halitosis – Ein Update für den Generalisten
Dr. med. dent. Deborah Deutscher, Prof. Dr. med. dent. Michael J. Noack
Das Angebot von „Over the Counter“-Produkten für die Beseitigung von Mundgeruch (Halitosis) ist riesig. Zungenbürsten, -schaber, Gele, Sprays und Mundspüllösungen stehen zur Auswahl. Aber was hilft wirklich? Und werden die Ursachen der Halitosis bekämpft oder nur für eine gewisse Zeit überdeckt? Dieser Beitrag bietet einen Überblick der Behandlungsmöglichkeiten von Mundgeruch in der zahnärztlichen Praxis.
11
Dürr Dental SE
12
Anamnese als Herausforderung für das Praxisteam
Dr. Michael Eremenko
Eine medizinische und zahnmedizinische Anamnese sollte nicht nur am Anfang jeder Therapie erhoben, sondern routinemäßig fortwährend erneuert werden. Die Erhebung zählt primär zu den Arzt-/Zahnarztaufgaben. Im regulären Bestellsystem beschränkt sich der zahnärztliche Kontakt meist auf die jährliche Kontrolluntersuchung, während für das Zahnpflegepersonal häufigere Kontakte üblich sind.
16
Zahnputz-Apps – Eine qualitative Analyse
Lina Klass, cand. B.Sc., DH Lilia Klass, Dr. Frederic Kauffmann
Im Sektor der Gesundheits-Apps werden laufend neue Programme entwickelt, sei es für Fitnessanwendungen, Gesundheitstagebücher oder zur Diagnostik und Therapie. Mit dem Ziel, eine Bestandsaufnahme des enormen Angebots zu schaffen, wurde 2016 die vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Studie „Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps – CHARISMHA“1 veröffentlicht. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zieht aus den Ergebnissen das Fazit, dass es bei dem umfangreichen Angebot für Bürger, aber auch Ärzte nicht einfach sei, zwischen guten und schlechten Angeboten zu unterscheiden und fordert klarere Qualitätsstandards.2 Auch das Ärzteblatt stellt fest, dass es „trotz der riesigen Chancen“ an „Evidenz, verbindlichen Strukturen, Kriterien und Zulassungsverfahren“ fehlt.3
21
Acteon Germany GmbH
22
Direkte orale Antikoagulanzien
Dr. Jeannette Raue, Priv.-Doz. Dr. Nicole Pischon
In der zahnärztlichen Praxis werden regelmäßig Behandlungsmaßnahmen durchgeführt, die mit Blutungen einhergehen können. Diese umfassen neben umfangreichen oralchirurgischen Eingriffen auch weniger umfangreiche Eingriffe, wie beispielsweise Einzelzahnextraktionen, sowie konservierende, parodontale und dentalhygienische Behandlungen. Patienten mit medikamentös induzierten Gerinnungshemmungen stellen dabei eine besondere Herausforderung für den Behandler und das Praxisteam dar.
26
Der Einsatz von Inserts beim Ultrasonic Scaling
DH Susanne Steindam
Mit jedem neuen Patienten bekommen wir auch neue orale Behandlungsvoraussetzungen, denen wir erfolgreich und kompetent gewachsen sein müssen. Es gibt Patienten mit massivem Zahnstein, vielen Konkrementen, besonderen anatomischen Strukturen oder Patienten, die alle zehn Wochen zum Recall kommen möchten oder müssen bzw. deren Biofilmmanagement uns fordert. All diesen Aufgaben kann ein einziges Instrument nicht gewachsen sein. Häufig gönnen wir uns oder unseren Patienten aber nicht die auf ihn abgestimmte Auswahl an Inserts mit dem Argument, diese sei „zu schwierig“ oder gar „zu kostenintensiv“.
28
Bewerbungsgespräche als Visitenkarten der Praxis
Gudrun Mentel
Was bringen Fragen in einem Bewerbungsgespräch wirklich? Wie kann ich möglichst viel über die Einstellungen und das spätere Verhalten meiner künftigen Mitarbeiterin erfahren? Gibt es so etwas wie die „Königsfragen“? Zugegeben, in einem Bewerbungsprozess haben wir Arbeitgeber nicht viele Möglichkeiten, uns ein umfassendes Bild von den Bewerberinnen zu machen. Viele Anschreiben enthalten standardisierte Formulierungen über Motivation und Interesse an einer Stelle respektive der Praxis, und nicht jede Station in einem Lebenslauf ist durch ein Arbeitszeugnis oder eine Referenz belegt.
30
Das Problem der Wasserhygiene
Redaktion
Das Einhalten von Hygienestandards sollte im Interesse von Patienten und Personal in allen medizinischen Einrichtungen an erster Stelle stehen. Schließlich handelt es sich um infektiologische Risikobereiche, in denen häufig an offenen Wunden gearbeitet werden muss. Dennoch werden die Wasserleitungen und weitere Dentaleinheiten vieler Zahnarztpraxen den entsprechenden Richtlinien kaum gerecht.
32
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
39
Sunstar Deutschland GmbH
40
Ein Anwendersystem für den gesamten Prophylaxekreislauf
Marc Diederich im Gespräch
Ein Rundumpaket für die Prophylaxe, das bietet Dürr Dental seit 2016 mit der Marke Lunos®. Von der Mundspülung bis zur Fissurenversiegelung hat das Familienunternehmen mit Sitz in Bietigheim-Bissingen eine Produktpalette für alle Bereiche der Prophylaxe entwickelt. Marc Diederich, Leiter Produktmanagement Hygiene und Prophylaxe bei Dürr Dental, zieht im Interview mit dem Prophylaxe Journal eine positive Bilanz und erläutert das Konzept sowie die Vorteile von Lunos®.
42
Interview: „Besonders bei schwierigen Fällen bieten die Graceys viele Vorteile“
Dr. med. dent. Ho-Yan Duong im Gespräch
Die doppelendige Kürette ist seit den 1940er-Jahren Bestandteil des Produktsortiments der Firma Hu-Friedy. Entwickelt wurde sie vom amerikanischen Zahnarzt Dr. Clayton H. Gracey und Hugo Friedmann, der 1908 die Firma Hu-Friedy gründete. Ursprünglich mit der „PUSH-STROKE“-(Schiebebewegung-)Anwendung konzipiert, veränderte Dr. Gracey diese in eine „PULL-STROKE“-(Ziehbewegung-)Anwendung. Die Küretten werden seitdem weiter verbessert, vor allem mit Blick auf den Erhalt der Schärfe. Die Küretten verfügen über eine neue Edelstahllegierung, die das Nachschärfen reduzieren soll. Im Prophylaxe Journal spricht Zahnärztin Dr. med. dent. Ho-Yan Duong über ihre Erfahrungen mit den Gracey-Küretten der EverEdge 2.0-Generation.
44
MUNDHYGIENETAGE 2018 in Mainz und Düsseldorf
Redaktion
2018 finden die MUNDHYGIENETAGE erneut an zwei Standorten statt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, die Veranstaltung entweder am 4. und 5. Mai 2018 in Mainz oder am 28. und 29. September in Düsseldorf zu besuchen. Der Team-Kongress bietet im Rahmen des wissenschaftlichen Vortragsprogramms am Samstag umfassende Informationen zum Thema Mundhygiene sowie begleitend bzw. als Pre-Congress, Seminare zu den Themen Praxishygiene und Qualitätsmanagement. Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt in den Händen von Prof. Dr. Stefan Zimmer/Witten.
45
Designpreis 2018 - Deutschlands schönste Zahnarztpraxis gesucht
46
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
47
Praxistage Parodontologie – Eine Fortbildung für das gesamte Praxisteam
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
51
Abo: Prophylaxe Journal
52
minilu GmbH

Kontakt

*
Laden