Archiv - BZB Plus

2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
12/2023

Ausgabe:
11/2023

Ausgabe:
10/2023

Ausgabe:
09/2023

Ausgabe:
SD/2023

Ausgabe:
07-08/2023

Ausgabe:
06/2023

Ausgabe:
05/2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
01/2023

2022

Ausgabe:
12/2022

Ausgabe:
11/2022

Ausgabe:
10/2022

Ausgabe:
09/2022

Ausgabe:
SD/2022

Ausgabe:
07-08/2022

Ausgabe:
06/2022

Ausgabe:
05/2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
01/2022

Übersicht

Das BZBplus ist eine Publikation der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) und erreicht alle Vertrags- und Privatzahnärzte in Bayern. Seit dem 1. Januar 2022 wird das Komplementärmedium des Bayerischen Zahnärzteblatt (BZB) von der OEMUS MEDIA AG, Leipzig, verlegerisch betreut.

Inhaltsverzeichnis

1
Titelthema: Lauterbachs Lücken – Zahnärzte fordern Gleichbehandlung
Redaktion
Lauterbach hat die Zahnärzte schlichtweg vergessen – KZVB fordert Entbudgetierung aller Medizinbereiche. Die Beliebtheitswerte der Berliner Ampel-Koalition sind im freien Fall. 76 Prozent der Befragten zeigten sich Mitte Januar unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Das ist der schlechteste Wert, der jemals ermittelt wurde. Mitverantwortlich dafür ist auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), der es geschafft hat, alle Akteure im Gesundheitswesen gleichermaßen gegen sich aufzubringen... Lesen Sie ab Seite 4!
3
Editorial: Von den Landwirten lernen
Dr. Rüdiger Schott, KZVB-Vorsitzender
Liebe Kolleginnen und Kollegen, „leider haben wir keine Traktoren“ – das habe ich in den vergangenen Wochen oft gehört. Der Frust in den Praxen über die Wiedereinführung der Budgetierung ist nach wie vor gewaltig. Der dafür verantwortliche Minister Karl Lauterbach tut alles, um die Stimmung weiter einzutrüben. 76 Prozent der Deutschen sind mit der Arbeit der Ampel unzufrieden – bei den Zahnärzten sind es vermutlich 96 Prozent...
4
Lauterbach hat die Zahnärzte schlichtweg vergessen – KZVB fordert Entbudgetierung aller Medizinbereiche
Leo Hofmeier
Die Beliebtheitswerte der Berliner Ampel- Koalition sind im freien Fall. 76 Prozent der Befragten zeigten sich Mitte Januar unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Das ist der schlechteste Wert, der jemals ermittelt wurde. Mitverantwortlich dafür ist auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), der es geschafft hat, alle Akteure im Gesundheitswesen gleichermaßen gegen sich aufzubringen...
5
„Mehr Unterstützung für die Praxen“ – Franken ist TI-Modellregion
Leo Hofmeier
Die Erkenntnis, dass die Digitalisierung praxistauglich und nutzerorientiert sein muss, setzt sich allmählich auch bei der gematik durch. Bislang waren neue Anwendungen oft nicht ausreichend getestet und störungsanfällig. Damit sich das ändert, hat die gematik zwei TI-Modellregionen ausgerufen. Eine davon ist das gesamte Franken...
6
Die Budgetierung muss weg – KZVB im Gespräch mit Entscheidungsträgern
Leo Hofmeier
Das Jahr 2024 ist aus Sicht der KZVB entscheidend für die Zukunft des Berufsstandes. Für den Vorstand ist klar: Die Budgetierung muss weg! Anderenfalls droht in Bayern ein Praxissterben mit weitreichenden Folgen für die Patienten. Denn: Jeder vierte Vertragszahnarzt erreicht bis 2028 das Ruhestandsalter. Niederlassungswilliger Nachwuchs ist angesichts der politischen Rahmenbedingungen nicht in Sicht. Das machten die Mitglieder des Vorstands Dr. Rüdiger Schott, Dr. Marion Teichmann und Dr. Jens Kober sowie Hauptgeschäfts- führer Andreas Mayer in Gesprächen mit der bayerischen Gesundheitsministerin Judith Gerlach, MdB Stephan Pilsinger, MdL Andrea Behr und dem Amtschef des bayerischen Gesundheitsministeriums Dr. Winfried Brechmann klar.,,
7
Neujahrsempfang mit Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann
Redaktion BLZK
Politische Gespräche beim diesjährigen Neujahrsempfang in Grafenwöhr (Oberpfalz): Im Rahmen der Veranstaltung trafen sich Dr. Dr. Frank Wohl, Präsident der BLZK, und Dr. Florian Herrmann, MdL, Staatsminister und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, zu einem Austausch. Thema war unter anderem die zahnmedizinische Versorgung des ländlichen Raums. „Wir merken bereits jetzt, dass Zahnarztpraxen im ländlichen Raum, die noch vor wenigen Jahren mühelos nachbesetzt werden konnten, mittlerweile keine Nachfolger mehr finden...
8
Soziale Teilhabe ermöglichen – BDK sieht flächendeckende Versorgung gefährdet
Leo Hofmeier
Die Sparpolitik der Bundesregierung wirkt sich auch auf die kieferorthopädische Versorgung aus. Die Vorsitzende des BDK-Landesverbands Bayern (Berufsverband der Deutschen Kieferorthophäden) Dr. Marion Teichmann warnte bei einer Mitgliederversammlung Mitte Januar vor einer sich abzeichnenden Unterversorgung...
10
Die schmerzfreie Zahnbehandlung – Ist die Weiterbeschäftigung in einer Zahnarztpraxis für Altersrentnerinnen wirtschaftlich interessant?
Bernhard Fuchs
In Zeiten des Arbeitskräftemangels sollten Sie einmal darüber nachdenken, Mitarbeiterinnen, die bereits im Ruhestand sind oder in den Ruhestand gehen, eine Weiterbeschäftigung anzubieten. Erfahrungsgemäß ist diese Generation von Mitarbeitern bereit, sich die Rente aufbessern zu wollen. Lesen Sie hierzu den Beitrag des Steuerberaters Bernhard Fuchs aus Volkach...
11
Die schmerzfreie Zahnbehandlung – Virtueller Zahnärztinnen-Netzwerkstammtisch zum Thema Analgesie
Redaktion BLZK
Wie kann eine auf den individuellen Patienten zugeschnittene schmerzfreie Zahnmedizin aussehen? Dieser Frage geht Dr. Diana Heimes, Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie – Plastische Operationen, Universitätsmedizin Mainz, beim nächsten von Dr. Cosima Rücker organisierten virtuellen Zahnärztinnen-Netzwerkstammtisch nach, der am 6. Februar (19 bis 20.30 Uhr) stattfindet. Die Ärztin und Zahnärztin hält einen Impulsvortrag zum Thema „Analgesie – präemptiv, intraoperativ, postinterventionell?“ und diskutiert im Anschluss mit den Teilnehmerinnen...
12
Das Berufsbild ZFA stets im Blick: Geschäftsbereich Zahnärztliches Personal – Know-how bei Aus- und Weiterbildung
Geschäftsbereich Zahnärztliches Personal der BLZK
Der Fachkräftemangel ist eines der drängendsten Probleme, das sich derzeit in den Zahnarztpraxen stellt. Junge Menschen für den Beruf ZFA zu interessieren und bei der Ausbildung zu begleiten, Zahnarztpraxen bei Personalfragen zu helfen oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise durch Fortbildungen an die Praxis zu binden – diesen Aufgaben stellt sich der Geschäftsbereich Zahnärztliches Personal (GB ZÄP) der BLZK. Doch darüber hinaus kümmert er sich um viele weitere Anliegen...
14
Praxis-Website – darauf müssen Sie achten – Worauf es bei der Präsentation der eigenen Zahnarztpraxis im Netz ankommt
Tanja Sawilla, Online-Redaktion BLZK
Sie möchten für Ihre Praxis eine Website erstellen lassen oder spielen mit dem Ge- danken, für die bereits vorhandene Website einen Relaunch durchzuführen? Selbst wenn Sie das Projekt in Agenturhände geben, sind im ersten Schritt Sie selbst gefragt. Gut vorbereitet zu sein und zu wissen, was man von seiner neuen Website erwartet, ist das A und O...
16
Brandschutz in der Praxis – Was Zahnärzte beachten müssen
Lidija Jonic, Referat Praxisführung und Strahlenschutz der BLZK
Wer ein Unternehmen führt, muss Maßnahmen zur Ersten Hilfe, zum Brandschutz und zur Evakuierung von Beschäftigen treffen. Das schreibt das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) vor. Auch Zahnarztpraxen sind verpflichtet, eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisungen und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen...
17
Nachhaltigkeit konkret – Mobilität neu denken
Dagmar Loy, Geschäftsbereich Kommunikation der BLZK und Lidija Jonic, Referat Praxisführung und Strahlenschutz der BLZK
Was macht eine ökologiscnachhaltige Praxisführung aus? Die meisten werden zunächst an eine papierlose Patientendokumentation, Abfalltrennung in der Praxis oder den sorgsamen Umgang mit Ressourcen wie Wasser und Strom denken. Tatsächlich gehen jedoch aktuellen wissenschaftlichen Studien zufolge fast zwei Drittel (64,5 Prozent) der CO2-Emissionen in der Zahnmedizin auf die An- und Abreise zurück – des Personals ebenso wie der Patientinnen und Patienten. Um den ökologischen Fußabdruck einer Praxis effektiv zu senken, lohnt es sich hier anzusetzen...
18
Serie: Nachhaltigkeit konkret / Checkliste: Mobilität
Redaktion
Die Checklisten der BLZK zur Nachhaltigkeit verstehen sich ausdrücklich als Empfehlungen, die je nach individuellen Umständen in der Praxis ohne zusätzlichen Aufwand und ohne zusätzliche Bürokratie umgesetzt werden können. Sie sind nicht verbindlich.
19
Zahnärztin und Unternehmerin in einem – Netzwerktreffen für Zahnärztinnen greift unterschiedliche Praxis-Aspekte auf
Redaktion BLZK
Networking in klösterlichem Ambiente – die Bayerische Landeszahnärztekammer veranstaltet in Zusammenarbeit mit ihrer Fortbildungsakademie eazf das 2. Bayerische Netzwerktreffen für Zahnärztinnen. Einen Tag lang stehen im Oberpfälzer Kloster Speinshart für die Teilnehmerinnen Fragen und Herausforderungen als Zahnärztin wie als Unternehmerin im Mit- telpunkt. Neben den fachlichen Vorträgen wird auch der Austausch untereinander nicht zu kurz kommen. Denn wie bei den digitalen Zahnärztinnen-Netzwerkstammtischen lautet das Motto Fortbilden und die persönlichen Kontakte ausbauen. Die regelmäßig stattfindenden Online-Veranstaltungen haben sich längst als festes Format etabliert...
20
Fortbildungen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
21
Fortbildung: Prothetik 2024 – step by step
Redaktion
Die Auswertungen epidemiologischer Studien zur oralen Gesundheit haben gezeigt, dass über einen Prognosezeitraum von ca. 20 Jahren trotz umfangreicher Anstrengungen und Erfolge in der Prävention der Volkskrankheiten Karies und Parodontitis bisher keine Veränderung im Grundmuster des Zahnverlustes erkennbar ist...
22
Abrechnung transparent – Zahnersatz: Verwendung eines Gesichtsbogens
Barbara Zehetmeier, KZVB-Projektgruppe Abrechnungswissen
Bekanntermaßen gehören funktionsanalytische und funktionstherapeutische Leistungen (FAL/FTL) nicht zur vertragszahnärztlichen Versorgung und dürfen von den Krankenkassen auch nicht bezuschusst werden (§ 28 Abs. 2 Satz 8 SGB V)...
24
Vorschau
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Kontakt

*
Laden