Archiv - BZB Plus

2024

Ausgabe:
01/2024

2023

Ausgabe:
12/2023

Ausgabe:
11/2023

Ausgabe:
10/2023

Ausgabe:
09/2023

Ausgabe:
SD/2023

Ausgabe:
07-08/2023

Ausgabe:
06/2023

Ausgabe:
05/2023

Ausgabe:
04/2023

Ausgabe:
03/2023

Ausgabe:
01/2023

2022

Ausgabe:
12/2022

Ausgabe:
11/2022

Ausgabe:
10/2022

Ausgabe:
09/2022

Ausgabe:
SD/2022

Ausgabe:
07-08/2022

Ausgabe:
06/2022

Ausgabe:
05/2022

Ausgabe:
04/2022

Ausgabe:
03/2022

Ausgabe:
01/2022

Übersicht

Das BZBplus ist eine Publikation der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) und erreicht alle Vertrags- und Privatzahnärzte in Bayern. Seit dem 1. Januar 2022 wird das Komplementärmedium des Bayerischen Zahnärzteblatt (BZB) von der OEMUS MEDIA AG, Leipzig, verlegerisch betreut.

Inhaltsverzeichnis

1
Titelthema: Zittern bis zum Schluss – Reicht das Budget?
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Das erste Jahr
Dr. Dr. Frank Wohl, Präsident der BLZK
Liebe Kolleginnen und Kollegen, das erste Jahr als neu ins Amt gewählter Präsident der BLZK ist vorüber. Mit dem Führungswechsel an der Spitze der BLZK nach den Wahlen zur Vollversammlung 2022 sollte auch ausdrücklich ein Politikwechsel in der Interessenvertretung der bayerischen Zahnärzte einhergehen: ...
4
Zittern bis zum schluss – Reicht das Budget?
Dr. Maximilian Wimmer, Leiter des Geschäftsbereichs Abrechnung und Honorarverteilung der KZVB
Durch das GKV-Finanzstabilisierungsge- setz von Karl Lauterbach wurde die strikte Budgetierung wieder eingeführt. Die KZVB hat dadurch ein enges Korsett für die Budgetverhandlungen angelegt bekommen. Knackpunkt ist primär die Frage, ob und wie die Kosten von UPT-Leistungen in den Budgets berücksichtigt werden. Fast alle Krankenkassen haben sich in Bayern bereiterklärt, die Kosten hierfür zum Wohle ihrer Versicherten zu tragen. Die AOK Bayern lehnt das bislang ab. Nun muss das Landesschiedsamt entscheiden...
6
Hohe Erwartungen – Zahnärzte gratulieren der neuen Gesundheitsministerin
Redaktion BLZK/KZVB
Die bayerischen Zahnärzte gratulieren Judith Gerlach zu ihrer Ernennung zur bayerischen Gesundheitsministerin, haben aber auch hohe Erwartungen.
7
Kurs halten in stürmischen Zeiten – KZVB unterstützt Praxen im Umgang mit TI und Budgetierung
Redaktion KZVB
Über die schlechte Stimmung innerhalb der Heilberufe haben wir bereits im letzten BZBplus berichtet. Besonders verärgert über die aktuelle Gesundheitspolitik sind die Zahnärzte. Vor allem die Budgetierung und die störungsanfällige Telematik-Infrastruktur (TI) sorgen für Frust. Doch letztlich bleibt es dabei, dass man die Windrichtung nicht ändern und nur die Segel richtig setzen kann. Die KZVB tut deshalb alles, um die Praxen bei der Erfüllung neuer gesetzlicher Vorgaben zu unterstützen...
8
Zusammen Zähne pflegen – 1. Fachtag Mundgesundheit bringt Zahnmedizin und Pflege zusammen
Dagmar Loy
"Besser essen, aussehen, weniger Schmerzen“ – eine gute Mundgesundheit ist für pflegebedürftige Menschen essenziell. Denn der Mund gilt auch als Haupteintrittspforte für Keime. Beim 1. Fachtag Mundgesundheit in der Pflege am 8. November in München kamen Zahnmediziner und -medizinerinnen sowie Pflegefachkräfte zusammen und diskutierten dazu gemeinsam mit rund 60 Teilnehmern. Organisiert wurde die gelungene Auftaktveranstaltung von der Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Mundgesundheit in der Pflege e.V. (LAGP) und der Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB)...
9
Mitgliederrundschreiben künftig per E-Mail
Redaktion BLZK
Schneller, aktueller, nachhaltiger: Die Mitgliederrundschreiben der BLZK sollen künftig digital versendet werden statt wie bisher per Post. Dafür wurde bei der Kammer ein neuer Service eingerichtet. Unter https://digital.blzk.de haben Zahnärztinnen und Zahnärzte nun die Möglichkeit, sich für das BLZK-Rundschreiben per E-Mail anzumelden. Informationen werden so deutlich schneller versendet als auf dem Postweg. Außerdem kann die BLZK flexibler auf Themen reagieren und zeitnah über aktuelle Inhalte informieren. Last but not least: die Schonung von Ressourcen. Der E-Mail-Versand führt zu Einsparungen beim Papier sowie beim Transport und trägt so erheblich zu einer Schonung der Umwelt bei...
10
„Mein erstes Implantat“ – Spannende Fortbildung für Vorbereitungsassistenten
Leo Hofmeier
Ein Montag im November, 18:30 Uhr: Im großen Vortragssaal des Zahnärztehauses München, wo sonst Standespolitiker das Wort führen, summen die Bohrer. Fast 30 Vorbereitungsassistenten, der Großteil von ihnen weiblich, dürfen an Kunststoff- und Schweinekiefern das Implantieren üben. Unter strenger Aufsicht: Prof. Dr. Dr. Karl-Andreas Schlegel schaut dem Nachwuchs über die Schulter, gibt Tipps und teilt das Wissen, das er als MKG-Chirurg über viele Jahre in seiner Praxis gesammelt hat...
12
Freie Berufe sind gemeinwohlorientiert: VFB Bayern in Brüssel – Fremdbesitzverbot soll bleiben
Leo Hofmeier
Es ist allgemein bekannt, dass Verordnun- gen der Europäischen Union unmittelbare Auswirkungen auf den Alltag in Arzt- und Zahnarztpraxen haben können. Ein Beispiel dafür ist das Amalgamverbot...
13
ZFA plus: Fortbildung lohnt sich!
Dr. Brunhilde Drew und Dr. Dorothea Schmidt
Liebe Zahnmedizinische Fachangestellte, in einem festlichen Rahmen wurden während des Bayerischen Zahnärztetages die Abschlussurkunden und Meisterpreisurkunden an die Absolventinnen und Absolventen der Fortbildungen ZMP, ZMV und DH überreicht. Insgesamt 62 DH, 205 ZMP und 153 ZMV nahmen stolz und voller Freude ihre Urkunden entgegen...
14
Flower und Power beim Kongress Zahnärztliches Personal
Ingrid Krieger
Der kleine (große) Unterschied – Patientenindividuelle Planung und Therapie“ – so lautete das Leitthema des 64. Bayerischen Zahnärztetages im Oktober. Parallel zum Kongress Zahnärztliches Personal wurden die Abschlussurkunden für die ZFA-Aufstiegsfortbildungen Dentalhygiene (DH), Zahnmedizinische Prophylaxeassistenz (ZMP) und Zahnmedizinische Verwaltungsassistenz (ZMV) feierlich überreicht. Die 20 Prozent Besten erhielten außerdem den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.
16
Ausblick auf das Jahr 2024
Geschäftsbereich Zahnärztliches Personal der BLZK
Der Fachkräftemangel ist in allen Zahnarztpraxen präsent und die Situation ist für das gesamte Praxisteam nicht einfach. Deshalb sind alle gefordert, die bestmöglichen Voraussetzungen für neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie für Auszubildende zu schaffen. Mit folgenden Projekten wird Ihnen das Referat Zahnärztliches Personal im kommenden Jahr Unterstützung bieten und will so zur Verbesserung der Situation beitragen...
17
Scottis Praxistipp – Abschreibung von IT-Geräten und Software
Dr. Ralf Erich Schauer, München, Murnau
Der KZVB-Vorstand wird Ihnen ab sofort in loser Reihenfolge Anregungen und Tipps für das tägliche Praxisgeschehen geben. Heute: Abschreibung von IT-Geräten. Haben Sie in letzter Zeit auch schon einmal über die Neuanschaffung von Hard- und Software nachgedacht und versucht, sich über den richtigen Zeitpunkt Gedanken zu machen? Dann lesen Sie die Ausführungen von Dr. Schauer dazu. Mit freundlichen kollegialen Grüßen Dr. Rüdiger Schott, Vorsitzender des Vorstands der KZVB ...
18
Eigenerklärung jetzt übermitteln – Neue TI-Pauschalen: Auszahlung ist an strenge Voraussetzungen geknüpft
Eileen Andrä, Leiterin der KZVB-Organisationseinheit TI
Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat per Rechtsverordnung die Höhe und die Bedingungen der monatlichen Finanzierungs-Pauschale der Telematik-Infrastruktur (TI) bekannt gegeben. Die Neuregelung gilt rückwirkend zum 1. Juli 2023, eine Übergangsregelung gibt es nicht...
20
Praxisfernes Urteil aus Brüssel – Patienten haben laut EuGH Recht auf eine unentgeltliche erste Kopie der Patientenakte
Natalie Deuschl, Geschäftsbereich Praxis und Recht der BLZK
Bereits im Frühjahr 2020 hatte das Landgericht Dresden rechtskräftig entschieden, dass eine Patientin gegen die sie behan- delde Klinik einen unentgeltlichen Anspruch auf Kopien sämtlicher Behandlungsdaten hat. Dem folgten ebenfalls weitere unterinstanzliche Gerichte. Nun hatte der Bundesgerichtshof (BGH) die Frage dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Klärung vorgelegt. Dieser sollte klären, ob ein Anspruch auf kostenlose Auskunft auch bei einem datenschutzfremden, aber legitimen Zweck besteht – im vorgelegten Fall der Prüfung arzthaftungsrechtlicher Ansprüche...
21
Einsparpotenzial bei Energie und Wasser erkennen – Einsparpotenzial bei Energie und Wasser erkennen
Dagmar Loy, Geschäftsbereich Kommunikation der BLZK und Lidija Jonic, Referat Praxisführung und Strahlenschutz der BLZK
Eine maßgebliche Stellschraube in punkto Nachhaltigkeit ist der Energie- und Was- serverbrauch – das gilt für Praxis und privaten Haushalt gleichermaßen. An diesem Punkt anzusetzen, nützt erfreulicherweise nicht nur der Umwelt, sondern entlastet (mittelfristig) auch die Praxisfinanzen. Denn Energie und Wasser, die nicht verbraucht werden, sind am nachhaltigsten und sparen am meisten Geld.
23
Abrechnung transparent – Abnehmbare Hybridversorgung / Befund für zahngetragenes Konstruktionselement neben Befund-Nr. 7.7
Barbara Zehetmeier, KZVB-Projektgruppe Abrechnungswissen
Die Festzuschuss-Richtlinie Nr. 7 besagt, dass ausschließlich für alle mit den Implantaten in Verbindung stehenden Teile (Verbindungselemente implantatgetragen, Implantataufbauten, die Implantate selbst) keine Festzuschüsse ansetzbar sind. Jedoch ist die Befund-Nr. 7.7 ansetzbar, wenn die Wiederherstellung der Versorgung im Vordergrund steht. Diese Festzuschuss-Richtlinie wird ergänzt durch die Kombinationstabelle, in der die Kombinationsmöglichkeiten der Befunde aufgelistet sind (siehe unten). Bei Hybridversorgungen (implantat- und zahngetragenen Prothesenkonstruktion) gilt: Wenn eine Versorgungsnotwendigkeit für den natürlichen Zahn besteht, sind die Festzuschüsse für die Neuversorgung laut Kombinationstabelle ansetzbar...
24
Fortbildungen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
25
Abrechnungsmanager/-in eazf – Berufsbegleitende Weiterqualifizierung
Redaktion
Ziel dieser Weiterqualifizierung der eazf ist die Vermittlung von zahnmedizinischem Abrechnungswissen zu allen relevanten Gebührenpositionen, um die Abrechnung zahnärztlicher Leistungen professionell und rechtssicher durchführen zu können. Hierbei wird auch Wert auf betriebswirtschaftliche Aspekte gelegt. Abrechnungsmanager/-innen tragen so zur Honorar- und Umsatzsteigerung und damit zum wirtschaftlichen Erfolg der Praxis bei...
26
We want you for Praktikum! Beilage in diesem BZBplus: Flyer Praktikum ZFA
Ingrid Krieger
#PraktikumZFA – Auf den Zahn gefühlt. Unter diesem Motto unterstützt die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) Zahnarztpraxen bei ihrer Suche nach Praktikanten. Die Auswahl der Werbemittel kann sich heute bereits sehen lassen – und weitere Maßnahmen wie ein eigener ZFA- Instagram-Kanal sind bereits in Arbeit...
27
Reine Kopfsache! Neuer Vortrag beim virtuellen Zahnärztinnen-Netzwerkstammtisch
Redaktion BLZK
Neuer Um die Zusammenhänge zwischen Kiefer, Schädel und Kopf-Organen geht es beim nächsten virtuellen Zahnärztinnen-Netzwerkstammtisch, der am 12. Dezember (19 bis 20.30 Uhr) stattfindet. Die Zahnärztin und Heilpraktikerin Susanne Remlin- ger hält einen Impulsvortrag zum Thema „Reine Kopfsache!“ und diskutiert im Anschluss mit den Teilnehmerinnen.beim virtuellen Zahnärztinnen-Netzwerkstammtisch...
28
Vorschau auf die nächste Ausgabe des BZB
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Kontakt

*
Laden