Aktuelle Ausgabe Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2022

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Das Ende eines Paradigmenwechsels
Prof. Dr. David Sonntag
iebe Kolleginnen und Kollegen, es war nicht weniger als ein Paradigmenwechsel, der von ambitionierten zahnärztlichen Kollegen und der Industrie angedacht war: die minimalinvasive Endodontie. David Clark und John Khademi glaubten („...authors believe that...“) 2010, dass mit der aktuellen endodontischen Therapie keine dauerhaften Erfolge zu erzielen seien und riefen zur Rettung des perizervikalen Dentins auf. Was darauf folgte, ist hinlänglich bekannt: kleine primäre Zugangskavitäten, Verzicht auf sekundäre Zugangskavitäten, wenige Taper mit geringen Aufbereitungsdurchmessern – alles zum Schutz des Dentins...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Komplexe Revision zweier Oberkieferzähne mit Langzeit-Recall
Dr. Bernard Bengs
Bereits wurzelkanalbehandelte Zähne mit persistierenden apikalen Parodontitiden oder Osteolysen werden trotz großer Fortschritte in der Endodontologie mitunter auch heute noch extrahiert und nachfolgend durch ein Implantat ersetzt, obwohl eine kunstgerechte Revision den Zahnerhalt bewirken könnte. Der vorliegende Fallbericht zeigt, dass endodontische Behandlungen auch bei umfangreich vorgeschädigten Zähnen langfristig funktionieren und konsiliarisch abgestimmte Konzepte unter Kombination von Endodontie und Implantologie zum Erfolg beitragen.
10
Behandlung einer Paro-Endo-Läsion
Dr. Muhammad Shehadeh
Die Beziehung zwischen Zahnpulpa und umgebendem Zahnhalteapparat wurde erstmals 1964 beschrieben.1 Seitdem wurde der Begriff Endo-Paro-Läsion ein fester Bestandteil der zahnmedizinischen Vokabeln. Leider wurde dieser Begriff grob und umfassend verwendet, um alle Erkrankungen entweder parodontaler oder endodontischer Ätiologie mit oder ohne sekundäre Beteiligung der jeweils anderen zu kategorisieren. Dies bietet eine pauschale Diagnose, unabhängig von der primären Ätiologie der Läsion, was jedoch manchmal irreführend sein könnte.2
14
I can?t get no disinfection: Spülen ? Warum, womit und wie?
Dr. Andreas Simka, M.Sc.
Geht es um endodontische Misserfolge, sind uns solche Fälle, bei denen die Ursache klar ist, am liebsten. Dabei geht es in diesen Fällen häufig um insuffiziente Wurzelfüllungen, ob zu kurz, unvollständig oder inhomogen (Abb. 1 und 2). Die Ursache liegt in der bakteriellen Neubesiedlung oder darin, dass die Wurzelkanäle gar nicht erst vollständig desinfiziert werden konnten und sich die Mikroorganismen mehr oder weniger ungestört weiter vermehren und die eingebrachte Wurzelfüllung somit konsekutiv infiltrieren konnten.1
20
„Well begun is half done“ – Darstellung von Wurzelkanälen
Dr. Günther Stöckl
Einerseits ist es für die Erfolgsprognose einer Wurzelkanalbehandlung entscheidend, dass alle Kanäle gefunden werden. Gleichzeitig soll beim Erstellen der Zugangskavität und bei der Darstellung der Wurzelkanäle so wenig Zahnsubstanz wie möglich geopfert werden. Dieser Beitrag sowie ein dazu passendes Webinar beschreiben die Herausforderungen sowie das Vorgehen, um beide Ziele zu erreichen.
24
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
26
Hypochloridspüllösungenfür jeden Bedarf
Redaktion
Als Spezialist in der Herstellung von Endodontieprodukten ist es dem Dentalhersteller SPEIKO wichtig, das gesamte Spektrum, das während der Wurzelkanalbehandlung benötigt wird, herzustellen. So wird sichergestellt, dass über die gesamte Behandlung eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte gewährleistet ist.
28
Handlicher und vielseitiger Endodontiemotor mit integriertem Apex-Locator
Redaktion
Die Aufbereitung von Wurzelkanälen wird durch einen Endomotor mit gutem Handling und durchdachten Funktionen enorm vereinfacht. Neben dem Gewicht und der Lautstärke sorgen Voreinstellungen für gängige Feilentypen für mehr Bedienkomfort. Nachfolgend wird ein kabelloser Endodontiemotor mit zahlreichen Features vorgestellt.
30
Interview: Flüssiggel für optimale Blutstillung und Gingivamanagement
Dr. Olga Bauer im Gespräch mit Dr. Steffen Biebl
Nach einer Wurzelkanalbehandlung oder einer Resektion kann es zu Blutungen und Wundschmerz beim Patienten kommen. Für Zahnärzte gibt es verschiedene Lösungen am Markt, wie auftretende Blutungen nach der Behandlung gestoppt und reduziert werden können. Das Flüssiggel ORBAT von lege artis eignet sich neben der Blutstillung in der Endodontie und Abdrucknahme außerdem zur Retraktion des Zahnfleisches, zum Zahnfleischmanagement bei direkten und indirekten Restaurationen und zur Stillung von Papillenblutungen. Im folgenden Interview berichtet Dr. Steffen Biebl mit Gemeinschaftspraxis in Würzburg, über seine Erfahrungen.
32
Interview: Flexibles Feilensystem mit Fokus auf Sicherheit
Nadja Reichert im Gespräch mit Shuhei Takahashi
Die Aufbereitung des Wurzelkanals ist ein zentraler Schritt in jeder Wurzelkanalbehandlung. Der Zahnarzt braucht dafür ein System aus Feilen, das aufeinander abgestimmt ist. Zudem sollten die Feilen den Wurzelkanal nicht unnötig belasten. Der Hersteller MANI wird mit dem JIZAI-Feilensystem genau diesen Anforderungen gerecht. Im Interview stellt Shuhei Takahashi, Manager MANI European Business Development bei GDF, das Feilensystem genauer vor.
34
Ergonomisches Arbeiten im Praxisalltag
Redaktion
Ständiges Sitzen belastet den Rücken, falsches Sitzen kann ihn nachhaltig schädigen. Auch Zahnmediziner arbeiten am Patienten zumeist sitzend. Viele klagen dabei immer wieder über Rücken- oder Nackenbeschwerden. Die Lösung ist ein individuell auf den Arzt und Assistenz abgestimmtes Behandlungsplatzkonzept.
35
Mikroskope sind so individuellwie Zahnärzte
Redaktion
Man kann nur das behandeln, was man sieht – diese bekannte Aussage des amerikanischen Endodontologen Prof. Syngcuk Kim, DDS hat bei jeder Behandlung Gewicht. Um alle Wurzelkanäle richtig finden und aufbereiten zu können, muss der Zahnarzt optimales Sichtfeld haben. Neben Apex-Locatoren zum Auffinden der Kanäle sind Lupenbrillen und insbesondere Mikroskope entscheidende Instrumente. Der Hersteller DentaLembert hat sich besonders auf die Mikroskopie spezialisiert und unterstützt Zahnärzte bei der Wahl und der Einstellung ihrer Geräte.
36
Fokus Zahnerhalt: 11. Jahrestagung der DGET
Nadja Reichert
Erhalte deinen Zahn, rette deinen Zahn ? diese beiden Ziele hat sich die Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und Zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET) auf ihre Fahne geschrieben. Der 11. Jahreskongress im Maritim Hotel Köln bot deshalb mit einem vielseitigen Programm aus Vorträgen und Workshops verschiedene Lösungsmöglichkeiten und wissenschaftlich fundierte Anregungen für den Praxisalltag: Endodontie ist eben mehr als nur eine Wurzelkanalbehandlung.
38
Damit aus „mehr Sehen“ kein „Versehen“ wird
Dr. Tomas Lang
In keiner anderen Disziplin der Zahnmedizin ist der Wunsch nach optischer Vergrößerung so groß wie in der Endodontie. Hier ist abhängig von der Diagnose schon der kurzfristige Erfolg der Therapie unmittelbar davon abhängig, dass alle Wurzelkanäle aufgefunden werden. Der mittel- und langfristige Erfolg ist ohne die Einbeziehung aller Wurzelkanäle in die Reinigung, Desinfektion und Obturation auf ihrer gesamten Länge deutlich eingeschränkt und daher ? aber nicht ausschließlich ? lebt die auf Endodontie limitierte Praxis von der Wiederholungsbehandlung, die wiederum ganz besondere Anforderungen an die optische Vergrößerung hat: von der Darstellung tiefer Abzweigungen, der Passage von Stufen unter Sicht bis hin zu der Entfernung von fakturierten Instrumenten in tiefen Kanalabschnitten.
42
Schutzkonzepte in Praxen für Kinder und Jugendliche
Christoph Jäger
Mit einer QM-Richtlinienerweiterung im Dezember 2020 durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) soll das Ziel verfolgt werden, Missbrauch und Gewalt insbesondere gegenüber Kindern und Jugendlichen oder hilfsbedürftizgen Personen in medizinischen Einrichtungen vorzubeugen, zu erkennen, adäquat darauf zu reagieren und zu verhindern. In dieser Artikelserie wollen wir die wichtigen Hintergründe für das zahnärztliche Gesundheitswesen zum Thema Gewalt und Missbrauch aufzeigen und Möglichkeiten der Entwicklung eines einfachen Schutzkonzeptes klären.
46
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Endodontie Journal - Archiv

Ausgabe:

2022 / 04

Ausgabe:

2022 / 03

Ausgabe:

2022 / 02

Ausgabe:

2022 / 01

Ausgabe:

2021 / 04

Ausgabe:

2021 / 03

Ausgabe:

2021 / 02

Ausgabe:

2021 / 01

Ausgabe:

2020 / 04

Ausgabe:

2020 / 03

Ausgabe:

2020 / 02

Ausgabe:

2020 / 01

Ausgabe:

2019 / 04

Ausgabe:

2019 / 03

Ausgabe:

2019 / 02

Ausgabe:

2019 / 01

Ausgabe:

2018 / 04

Ausgabe:

2018 / 03

Ausgabe:

2018 / 02

Ausgabe:

2018 / 01

Ausgabe:

2017 / 04

Ausgabe:

2017 / 03

Ausgabe:

2017 / 02

Ausgabe:

2017 / 01

Ausgabe:

2016 / 04

Ausgabe:

2016 / 03

Ausgabe:

2016 / 02

Ausgabe:

2016 / 01

Ausgabe:

2015 / 04

Ausgabe:

2015 / 03

Ausgabe:

2015 / 02

Ausgabe:

2015 / 01

Ausgabe:

2014 / 04

Ausgabe:

2014 / 03

Ausgabe:

2014 / 02

Ausgabe:

2014 / 01

Ausgabe:

2013 / 04

Ausgabe:

2013 / 03

Ausgabe:

2013 / 02

Ausgabe:

2013 / 01

Ausgabe:

2012 / 04

Ausgabe:

2012 / 03

Ausgabe:

2012 / 02

Ausgabe:

2012 / 01

Ausgabe:

2011 / 04

Ausgabe:

2011 / 03

Ausgabe:

2011 / 02

Ausgabe:

2011 / 01

Ausgabe:

2010 / 04

Ausgabe:

2010 / 03

Ausgabe:

2010 / 02

Ausgabe:

2010 / 01

Ausgabe:

2009 / 04

Ausgabe:

2009 / 03

Ausgabe:

2009 / 02

Ausgabe:

2009 / 01

Ausgabe:

2008 / 04

Ausgabe:

2008 / 03

Ausgabe:

2008 / 02

Ausgabe:

2008 / 01

Ausgabe:

2007 / 04

Ausgabe:

2007 / 03

Ausgabe:

2007 / 02

Ausgabe:

2007 / 01

Ausgabe:

2006 / 04

Ausgabe:

2006 / 03

Ausgabe:

2006 / 02

Ausgabe:

2006 / 01

Ausgabe:

2005 / 04

Ausgabe:

2005 / 03

Ausgabe:

2005 / 02

Ausgabe:

2005 / 01

Ausgabe:

2004 / 04

Ausgabe:

2004 / 03

Ausgabe:

2004 / 02

Ausgabe:

2004 / 01

Ausgabe:

2003 / 04

Ausgabe:

2003 / 03

Ausgabe:

2003 / 02

Ausgabe:

2003 / 01

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret