ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit mehr als 23 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ im 22. Erscheinungsjahr in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 22 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“. Durch das seit 2008 am Markt befindliche Nachrichtenportal ZWP online, welches im vergangenen Jahr rund 2,5 Mio. Besuche sowie deutlich mehr als 5 Mio. Seitenaufrufe verzeichnen konnte, erlangte die Marke ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis eine enorme zusätzliche Reichweite sowie noch mehr Aktualität, Relevanz und Marktdurchdringung.

Themen der aktuellen Ausgabe 11/2018

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Paradigmenwechsel in der zahnmedizinischen Diagnostik
Dr. Bernd Reiss
Eine korrekte Diagnose ist der ent scheidende Schlüssel für den vorher sagbaren Erfolg jeder zahnärztlichen Behandlung. Sie stellt die Weiche für den Therapieablauf eines durch den Patienten vorgegebenen Befundes. Erfolg und Prognose hängen entscheidend von der Expertise des Zahnarztes ab, der an dieser Stelle die Entscheidung zu treffen hat, in welche Richtung die Therapie gehen muss. Zentrale Aufgabe des Zahnarztes ist zum einen die Beseitigung der Beschwerden, unter denen der Patient leidet, und zum anderen die Erzielung sowie der Erhalt von dessen Zahngesundheit...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Statement: Oralmedizin – Diagnostik erfordert interdisziplinäre Zusammenarbeit
Dr. Christel-Maria Foch
Diagnostik ist die Feststellung und Beurteilung von Befunden (die ggf. einer bestimmten Krankheit zu zuordnen sind.) Eigentlich das „täglich Brot“ eines Arztes. Sind wir Zahnärzte uns der Bedeutung bewusst?
8
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
Investoren im Dentalmarkt: Praxiskäufe durch MVZ-Ketten
Björn Papendorf, LL.M., Dr. Tobias Witte
Praxismarkt:??Eines der am meisten und am kontroversesten diskutierten Themen aus der dentalen Welt ist aktuell der Aufkauf von Praxen durch Investoren aus dem In- und Ausland. Aufgrund der Möglichkeit, zahnärztliche MVZ und, über bestimmte Vehikel ? wie nach aktuellem Rechtsstand Dialysezentren oder Plankrankenhäuser ?, große Filialketten zu gründen, tritt derzeit eine Vielzahl von Investoren auf den Plan, um den Praxismarkt zu konsolidieren. Was die einen als planmäßigen Angriff auf die zu schützende zahnärztliche Freiberuflichkeit kritisieren, ist für andere die folgerichtige und aufgrund demografischer Faktoren überfällige Entwicklung hin zu einer modernen und leistungsstarken Praxislandschaft.
16
Arztbewertungen beim Praxisverkauf
Jens I. Wagner
Praxismanagement: Die meisten Zahnärzte blicken mit Stolz auf ihre eigene Praxis, in der Jahrzehnte ihres Arbeitslebens stecken. Dennoch kann der Tag kommen, an dem sie sich aus verschiedenen Gründen dafür entscheiden, ihre Praxis zu verkaufen. Solche Gründe können der kommende Ruhestand oder eine geänderte Familiensituation sein. Natürlich möchten Ärzte für ihre jahrzehntelange Arbeit an der Praxis einen gerechten Verkaufspreis erzielen. Darüber hinaus möchten sie so viele Interessenten wie möglich für ihre Praxis begeistern, um sich so einen ihnen genehmen Nachfolger aussuchen zu können. Wer überlässt seine ihm seit Jahren anvertrauten Patienten gerne jemand Unsympathischem? Doch wie können Zahnärzte sowohl den Verkaufspreis als auch die Anzahl der potenziellen Käufer erhöhen? Und welche Rolle spielt das Internet dabei?
20
Mit drei Schritten zur optimalen (Work-)Life-Balance
Andreas Schaperdoth
Praxismanagement: Die Anforderungen täglicher Arbeit steigen, zugleich wächst das Bewusstsein für ein Leben abseits von Deadlines und schwarzen Zahlen – dabei ist für viele ein ausgewogenes Verhältnis zwischen An- und Entspannung eine wirkliche Herausforderung: ZTM Ekkehard Jagdmann, Key Account Manager für Scientific Marketing bei der Kulzer GmbH, hat ein Konzept entwickelt, das Zahnärzten und Zahntechnikern eine bessere Balance zwischen Arbeit und Freizeit ermöglicht.
24
EuGH: Zur DatenschutzVerantwortlichkeit von Facebook und Fanpages
Anna Stenger, LL.M.
Recht: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat auf eine Vorlagefrage des Bundesverwaltungsgerichts entschieden, dass neben Facebook auch die Betreiber von Facebook-Seiten zur Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet sind. Der EuGH stellte klar, dass auch der Betreiber einer Fanpage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher seiner Seite verantwortlich ist. Dies betrifft auch Zahnärzte und Ärzte, die auf Facebook eine eigene (Praxis-)Seite unterhalten, da sie für die Durchsetzung der Datenschutzbestimmungen verantwortlich sind und bei Verstößen belangt werden können.
28
Den Praxiswert fair für alle Seiten ermitteln
Kerstin Oesterreich
Tipp: Die Praxisräume sind besichtigt, das Bauchgefühl stimmt, nun geht es ans Eingemachte: den Preis. Dieser wird durch die Nachfrage bestimmt, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Deshalb ist eine realistische, am Markt orientierte Bewertung auch besonders sinnvoll – sowohl für Praxisinhaber als auch Existenzgründer...
30
Steuer-Tipp: Aktuelle Urteile von verschiedenen Finanzgerichten
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Eyk Nowak
Absagen von Mitarbeitern anlässlich einer Betriebsveranstaltung (z.B. einer Weihnachtsfeier) gehen steuerrechtlich nicht zulasten der tatsächlich Feiernden...
32
(Hygienisch reine) Kleider machen Leute
Iris Wälter-Bergob
Nicht nur im Privatleben, sondern auch im Praxisalltag wird großer Wert auf eine moderne und qualitativ hochwertige Garderobe gelegt. Zahlreiche Praxen nutzen seit Langem eine einheitliche Teamkleidung, die passend auf die Farbgebung und den Stil der Praxis sowie das gesamte Erscheinungsbild abgestimmt ist.
36
Abrechnungs-Tipp: ?Mir ist total übel!?
Gabi Schäfer
?Mir ist total übel!? Diesen Ausspruch bekam ich von einem Teilnehmer meines Seminars zur Wirtschaftlichkeitsprüfung ?Meins bleibt meins!? in der Pause zu hören, nachdem ich über die Voraussetzungen und Dokumentationen aufgeklärt hatte, die notwendig sind, um eine PAR-Prüfung schadlos zu überstehen. Ganz leise, damit niemand es hören konnte, flüsterte er weiter: ?Was kann ich tun? ...
38
Zahnärztliche Diagnostik bei der Erstuntersuchung
Judith Müller
Beim ersten Besuch des Patienten in der Zahnarztpraxis wird in der Regel nach einer kurzen mündlichen und/oder schriftlichen Befragung zu Wünschen, Problemen und Anamnese des Patienten eine eingehende Voruntersuchung durchgeführt. Wie in allen anderen medizinischen Bereichen ist die Diagnostik auch in der Zahnheilkunde der erste Therapieschritt. Nur so können Ursachen erkannt und die entsprechende Behandlung gezielt geplant werden...
40
Parodontitis: Mikrobiologische Diagnostik entscheidend für Therapie
Rebekka Jacek
Ein unumstößlicher Grundsatz in der Medizin lautet: ?Vor der Therapie steht die Diagnostik!? Das gilt insbesondere dann, wenn eine adjuvante Therapie mit Antibiotika notwendig wird. Denn ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen Medikamenten wird in Zeiten zunehmender Antibiotikaresistenzen immer wichtiger.
44
CMD: Schienen mit Wirksamkeit und Funktion
Dr. Farina Blattner, MSc
Okklusionsschienen als Therapie im Praxisalltag sind für viele noch ein ?Buch mit sieben Siegeln?. Nicht aber, wenn ein Zahnmediziner bestimmte Regeln, Anamnese und Diagnostik beherrscht.
48
Mehr als lückenlose Anamnese
Paul Sobottka
Der digitale Workflow ist in Zahnarztpraxen längst eine wichtige Voraussetzung für fachlichen und wirtschaftlichen Erfolg – denn Behandler und Teams verlassen sich bereits bei einem Großteil der täglichen Abläufe auf computergestützte Hilfe. Damit gewinnen sie nicht nur Zeit und Sicherheit, sondern profitieren auch von einem zeitgemäßen Image und steigenden Umsätzen. Anamnese und Patientenaufklärung sind weitere Aufgaben im Praxisalltag, die digitalisiert noch effizienter erfüllt werden können. Darüber hinaus eröffnen moderne Apps Zahnärzten vielseitige Möglichkeiten in der Patientenberatung.
50
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
54
Interview: Wie der Zahnarzt wieder zum Behandler werden kann
Antje Isbaner sprach mit Anja Kotsch und Lutz Schmidt
?Outsourcing ist das Schlüsselwort. Die Inhaber der dentisratio GmbH, Anja Kotsch und Lutz Schmidt, informieren im Gespräch mit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis über Erreichtes und Zukünftiges. Die dentisratio GmbH, 2011 in Potsdam gegründet, betreut Zahnarztpraxen im gesamten Bundesgebiet. Aufgrund des stetig steigenden administrativen Aufwands entscheiden sich immer mehr Praxisinhaber, Medizinische Versorgungszentren und Kliniken, ihre komplette Abrechnung in professionelle Hände zu geben.
56
Nah an Zahnarzt und Patienten
Katja Mannteufel
Vor 40 Jahren wurde das US-amerikanische Unternehmen Ultradent Products in Utah gegründet. Bis heute befindet sich das führende, international tätige Unternehmen mit mehr als 1.600 Mitarbeitern und einer innovativen Produktpalette in Familienbesitz. Im Fokus steht für Ultradent Products, kontinuierlich die Anforderungen von Zahnärzten und Patienten zu berücksichtigen und bestmöglich zu erfüllen.
60
Technischer Service in Zahnarztpraxen: Top oder Flop?
Lea Feldkämper
Technischer Service ? das aktuell wohl meist diskutierte Thema in der Dentalbranche. Die Internetforen füllen sich mit verärgerten Hilferufen von Zahnärzten, die sich schlecht betreut oder im Stich gelassen fühlen; und mit der zunehmenden Komplexität der technischen Produkte wird die Nachfrage an gut ausgebildeten Servicekräften immer größer. Das Bielefelder Start-up Zahnarzt-Helden ist dem auf den Grund gegangen und hat genauer nachgefragt: Herrscht in puncto Service tatsächlich eine flächendeckende Unzufriedenheit oder handelt es sich um die lauten Stimmen Einzelner? Was sollte ein zufriedenstellender Service leisten und wie steht es um den Status quo?
62
Interview: Der Zahnarzt als Heilpraktiker
Dr. Torsten Hartmann sprach mit Dr. Markus Lehmann
Seit mehr als sieben Jahren bietet das Institut für Akademische Bildung und Wissenschaft Fernkurse für Zahnärzte zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung an. Warum dies eine sinnvolle Erweiterung des zahnärztlichen Spektrums darstellen kann und so viel Interesse findet, fragten wir Dr. Markus Lehmann vom Institut ABW.
64
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
66
Kardio-Patienten verantwortungsvoll versorgen
Isabel Becker
„BESONDERE PATIENTEN“ – TEIL 3. Kardiovaskuläre Erkrankungen sind jährlich für 39 Prozent der Todesfälle in Deutschland verantwortlich.1 Herz-Kreislauf-Patienten bilden damit die wahrscheinlich größte Risikogruppe für die Zahnarztpraxis. Ärzte stehen dabei vor der Herausforderung, die Vielzahl der komplexen Krankheitsbilder und ihre Medikation zu kennen und je nach Therapie zu managen – das beginnt schon bei der Schmerzausschaltung.
70
Die letzte Schnittstelle zum Patienten
Johannes Liebsch
Die Instrumente des Zahnarztes sind integraler Bestandteil und das Herzstück einer jeden Behandlung. Sowohl zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen als auch kompliziertere operative Eingriffe kommen nicht ohne den Einsatz von Instrumenten aus. Sie sind für den Praxisalltag unverzichtbar, und daran wird sich auch in Zukunft erst mal nichts ändern.
72
Einfachheit in Perfektion
Redaktion
Anlässlich des EAO-Kongresses 2018 hat Bien-Air Dental seine beiden neuen Implantologie- und Chirurgie-Motoren Chiropro und Chiropro PLUS vorgestellt. Mit dem Ziel der Vereinfachung von Implantatinsertionen sowie oralchirurgischen Eingriffen wurden diese vollständig getreu einer einzigen Philosophie entwickelt: die der Einfachheit.
74
Interview: Es werde Sicht – Neues Polishing-System revolutioniert die Prophylaxe
Christin Bunn sprach mit Melanie Ruckenthaler
Auf die Größe kommt es eben doch an ? insbesondere in der Prophylaxe. Und hier ist ?weniger? ganz klar ?mehr?, denn je kleiner und durchdachter die dabei verwendeten Produkte sind, desto höher werden Komfort und Nutzerfreundlichkeit ? für Anwender und Patient gleichermaßen. Die Antwort auf ergonomisches Arbeiten in der Prophylaxe präsentiert W&H mit dem neuen Proxeo TWIST LatchShort Polishing System. Über die Produktvorteile sprach Melanie Ruckenthaler (Produktmanagerin Prophylaxe und Parodontologie bei W&H) im Interview.
76
Lichtpolymerisation: Gute Aushärtung ist das A und O
Redaktion
Immer wieder sind Zahnärzte bei der Lichtpolymerisation mit bestimmten Problemen und Fragestellungen konfrontiert. Zugleich zählen Polymerisationsgeräte zu den meistverwendeten Produkten in der Praxis. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass die verwendeten Geräte qualitativ hochwertig sind. Außerdem gilt es, bei der Lichtpolymerisation korrekt vorzugehen, da auch Anwendungsfehler Probleme verursachen können.
78
Diabetiker an die Zahnarztpraxis binden
Kirsten Gregus
Diabetiker sind eine wichtige Zielgruppe für Zahnärzte. Schließlich hat eine Parodontitis erhebliche Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf. Mehr als sechs Millionen Menschen leiden an der Krankheit und bedürfen fachkundiger Beratung und Behandlung von Hausarzt und Zahnarzt.
80
Über sechs Jahre legionellenfrei
Farina Heilen
Die Richtlinien des Robert Koch-Instituts schreiben regelmäßige Beprobungen des Betriebswassers zahnärztlicher Behandlungseinheiten vor. Wird dabei eine erhöhte Keimzahl nachgewiesen, besteht nicht nur Infektionsgefahr, sondern es droht auch die Schließung der jeweiligen Einrichtung. So erging es der Universität Witten/Herdecke im Jahr 2010. Bei einer Routineuntersuchung wurden Legionellen nachgewiesen. Mit dem Einsatz des (Wasser-)Hygiene- Konzepts von BLUE SAFETY konnte das Problem dauerhaft behoben werden. Dr. Frank Tolsdorf, Kaufmännischer Leiter der Zahnklinik, berichtet nun von seinen Langzeiterfahrungen mit SAFEWATER.
82
Interview: ?Wie eine weitere Hand für Prophylaxe und Co.?
Sona Alkozei im Gespräch
Ohne sie ist die Zahnheilkunde im Allgemeinen und die Prophylaxe im Speziellen kaum denkbar: die Absaugung. Dass es sich dabei aber nicht nur um einen notwendigen Bestandteil der Behandlung, sondern vielmehr auch um eine Stellschraube handelt, mit deren Hilfe sich Effizienz, Ergonomie und Sicherheit optimieren lassen, weiß Sona Alkozei zu berichten. Im Interview erläutert die praktizierende Dentalhygienikerin und international agierende Dozentin, mit welchen Herausforderungen Praxisteams und Zahnärzte sich heute konfrontiert sehen und wie ein modernes Absaugsystem dabei helfen kann, diese zu meistern.
84
Scaler- und Parospitzen für ein präzises Oberflächendebridement
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
85
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
92
Praxisverwaltung rundum gedacht
Redaktion
Der Name CGM Dentalsysteme steht für die Expertise von genialen Softwarelösungen im Dentalbereich. Mit dem CGM Z1.PRO ENDOMODUL, der Anamnese-App, dem digitalen Praxiskalender CGM TIME sowie dem 3-D-Patientenberater PRO und der CGM MATERIAL- und HYGIENEVERWALTUNG PRO stellt die CGM der souverän arbeitenden zukunftsbewussten Zahnarztpraxis durchdachte digitale Lösungen zur Verfügung. Das Beste: Alle Module sind jetzt auf Z1.PRO angepasst ? Nutzeroberfläche und Softwarearchitektur erstrahlen in neuem Glanz. Damit sind Sie auch für die kommenden Betriebssysteme bestens gerüstet...
93
Vielseitige Bissregistrate von Standard- bis Spezialanwendung
Redaktion
Die Bildqualität beim intraoralen Röntgen beeinflusst erheblich die Diagnosestellung und die Therapieakzeptanz der Patienten. Ob Speicherfolie oder Sensor: Dentsply Sirona bietet das passende Produkt, das sich sehr gut in den individuellen Workfl ow der Praxis einfügt. Denn schließlich führt nur das passende Gesamtkonzept in Verbindung mit der richtigen Anwendung zu den besten Bildern. Unter dem Motto „Das Rezept für mehr Schärfe“ startete das Unternehmen am 1. Oktober 2018 seinen Intraoralröntgen- Check in deutschen und österreichischen Zahnarztpraxen...
98
Impressum/ Inserentenverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 10/2018

Ausgabe: 09/2018

Ausgabe: 07-08/2018

Ausgabe: 06/2018

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor