ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 25 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 24 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 10/2020

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Zahnärztliche Prothetik – überflüssig oder aktueller denn je?
Univ.-Prof. Dr. Matthias Karl
Eine Prothese ersetzt verloren gegangenes Gewebe mit prothetischen Mitteln, und dabei handelt es sich im Bereich Zahnärztliche Prothetik im Wesentlichen um Kunststoffe, Metalle und Keramiken. In diversen anderen Fachbereichen steht seit geraumer Zeit das Thema Regeneration hoch im Kurs – also exakt das das Gegenteil dessen, wofür die Prothetik steht!...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
10
Gesucht: Führungskompetenzen an der Spitze
Antje Isbaner im Gespräch mit Maike Klapdor
INTERVIEW??/// Eine Zahnarztpraxis zu führen, stellt die Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber immer wieder vor große Herausforderungen. Besonders die Themen Personal- und Organisationsmanagement sind vor allem bei größeren Praxen/Kliniken vor dem Hintergrund der wachsenden Komplexität und Dynamik eine anspruchsvolle, strategische Managementaufgabe. Wie man diese Führungsaufgabe richtig meistert, konnte die Redaktionsleiterin Antje Isbaner mit der Expertin und langjährigen ZWP-Autorin Maike Klapdor besprechen.
14
Hightech trifft Emotion – Mehrwerte der digitalisierten Praxis vermitteln
Nadja Alin Jung
PATIENTENKOMMUNIKATION /// Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren immer mehr Fahrt aufgenommen und ist auch in zahnärztlichen und kieferorthopädischen Praxen endgültig angekommen. Vom digitalen Anamnesebogen über die Intraoralkamera bis hin zum 3D-Drucker: Dental goes digital! Diese Mehrwerte sollten Sie auch Ihren Patienten vermitteln. Worauf es dabei ankommt? Die Kommunikation der Vorteile auf emotionaler Ebene.
16
Recruiting auf Augenhöhe
Marlene Hartinger
PRAXISMANAGEMENT /// Wenn es um Bewerbungsgespräche geht, rücken in der Regel die Bewerber und ihr Verhalten in den Mittelpunkt. Die Arbeitgeberseite bleibt oftmals außen vor. Dabei verändert sich unsere Arbeitswelt zunehmend und viele, vor allem jüngere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, überlegen sich sehr genau, was sie mit ihren Kompetenzen, ihren Zielen und ihrer Zeit tun möchten – plötzlich werden auch Arbeitgeber zu Bewerbern und müssen sich klug positionieren. Was es dabei zu beachten gilt und welche Chancen der Situation innewohnen, verrät Dr. Julia Schäfer, Abteilungsleiterin Personalentwicklung des Universitätsklinikums Bonn.
20
Keep Calm and Dental On: Tipps für ein krisensicheres Praxismarketing
Daniel Münzenmayer
PRAXISMARKETING /// Die Corona-Pandemie hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Neben vielen zusätzlichen Anforderungen und Aufgaben gerät dabei das eigene Praxismarketing schnell aus den Augen. Dies sollte jedoch keinesfalls vernachlässigt werden, um bestehende Patienten weiterhin zu binden und neue Patienten zu gewinnen.
22
Zwischen Tradition und Innovation: Praxisübernahme auf neuen Wegen
Katrin Müseler
PRAXISPORTRAIT/// Wie gelingt es, die Familienpraxis des Vaters erfolgreich weiterzuführen, dabei Neues voranzutreiben und gleichzeitig den Grundprinzipien der Praxisphilosophie treu zu bleiben? Gemeinsam mit seinem Team meistert dr. med. dent.* Thomas Dördelmann diesen Balanceakt in seiner Praxis im Zentrum von Castrop-Rauxel ? mit Erfolg und einem perfekten Mix aus Empathie, Teamwork, neuester Technik und klaren Visionen.
26
Google-Bewertungen per SMS generieren und managen
Bérengère Croué
PRAXISMANAGEMENT??/// Bewertungen sind heutzutage ein unabkömmlicher Bestandteil der Marketingstrategie von (Zahn-)Arztpraxen. Doch wie kann man diese aktiv managen und optimal nutzen?
30
Der Arbeitsvertrag – mit oder ohne Umsatzbeteiligung?
Christian Erbacher, LL.M.
RECHT /// Viele junge Zahnärzte sind als angestellte Zahnärzte tätig. Die Tendenz ist aufgrund vieler Faktoren, wie zum Beispiel dem Wunsch nach flexiblen Arbeitszeitmodellen oder der Scheu vor unternehmerischem Risiko, steigend. Üblicherweise wird neben einem Grundgehalt eine umsatzabhängige, variable Vergütung vereinbart. Auch bei nichtzahnärztlichem Personal, wie zum Beispiel bei einer zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin oder auch einem Zahntechniker sind variable Vergütungsabreden zu finden.
32
Steuerlast senken durch degressive Abschreibung
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff
TIPP??/// Planen Sie in 2020/2021 technische In-vestitionen in Ihrer Praxis? Dann prüfen Sie bitte, ob Sie diese Anschaffungen degressiv abschreiben können. Diese Abschreibungsmethode wurde mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz wie-der eingeführt. Sie umfasst bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die nach dem 31. Dezember 2019 und vor dem 1. Januar 2022 angeschafft oder hergestellt worden sind. D
34
Regelungslücke für Langzeitprovisorien
Dr. Tobias Weimer, M.A.
TIPP??/// Das Landessozialgericht (LSG) hat ent-schieden, dass die Festzuschuss-Richt-linie für Zahnersatz eine Regelungslücke für sogenannte Langzeitprovisorien ent-hält, wenn der Zahnersatz erst nach Ablauf von sechs Monaten endgültig eingliedert wird.
36
Ich habe mich nie mit Abrechnung beschäftigt …
Gabi Schäfer
TIPP /// „Bitte melden Sie sich bei mir! Meine Abrechnungsfachfrau geht in Rente und ich finde keine neue qualifizierte Verwaltungsmitarbeiterin. Der Markt ist leer gefegt!“ Solche und ähnliche Anfragen erreichen mich immer häufiger – gleichzeitig häufen sich an der Beschwerde-Pinnwand der Verbraucherzentrale (www.kosten-falle-zahn.de) die Klagen über vermeintlich überhöhte Rechnungen, mangelnde Aufklärung und Vereinbarungen für Privatleistungen, die während der Behandlung auf dem Behandlungsstuhl zur Unterschrift vorgelegt werden...
38
Im Kompromiss steckt die Chance!
Dr. med. dent. Carla Benz
TIPP??/// Den enormen Nutzen ?patientenverste-hender Kommunikation? werden Sie vor allem bei prothetischen Versorgungen bemerken. Diese Versorgungen haben durch Tragegefühl und Ästhetik einen großen emotionalen Wert für die Patienten ? zwei Aspekte, die nicht unbedingt durch die Zahnärztin oder den Zahnarzt objektivierbar sind. Eine Füllung, Wur-zelkanalbehandlung oder Extraktion werden Sie wahrscheinlich selbst schon am eigenen Leibe erfahren haben...
40
Fokus: Prothetik
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
42
CAD/CAM-Materialien für festsitzende Restaurationen
?Dr. Maximiliane Amelie Schlenz, Dr. Alexander Schmidt, Prof. Dr. Peter Rehmann und Prof. Dr. Bernd Wöstmann
FACHBEITRAG??/// Die Herstellung von Zahnersatz mittels CAD/CAM-Technologie (?Computer-Aided Design? und ?Computer-Aided Manufacturing?) ermöglicht heute ein vielfältiges Spektrum an Restaurationsmaterialien.1 Da-bei werden insbesondere im Bereich der festsitzenden Restaurationen zahlreiche neue zahnfarbene CAD/CAM-Materialien angeboten, was die Auswahl eines geeigneten Werkstoffes häufig erschwert. Zudem ist aus den Produktnamen und -beschreibungen teilweise nicht ersichtlich, um welches Material es sich handelt. Damit Sie trotzdem den Überblick behalten und ?nicht würfeln? müssen (Abb.?1), werden im Folgenden zunächst die Grundlagen zur Herstellung von Zahnersatz im digitalen Workflow erläutert und die unterschiedlichen Werkstoffgruppen mit Indikationen vorgestellt.
46
Wiederherstellung von Teleskopprothesen: der Würzburger Stift
Dr. Christoph Blum
ANWENDERBERICHT /// Eine Dezementierung oder die einwandernde Sekundärkaries in den Zahnstumpf führt in der Regel zum Verlust des Primärteleskops und macht häufig eine Neuanfertigung der Teleskopprothese zur Wiederherstellung der Friktion notwendig. Hier sind in der Regel kostengünstige und einfache, direkt am Patientenstuhl anwendbare Systeme für eine Direktreparatur gefragt.
52
Rehabilitation einer zahnlosen Patientin mit einer digital hergestellten Totalprothese
ZA Simon Peroz und Dr. Ufuk Adali
ANWENDERBERICHT /// Mit großen Schritten geht die Digitalisierung der Zahnmedizin voran und macht auch vor der Totalprothetik keinen Halt. Der Arbeitsablauf für die Herstellung einer Totalprothese kann unter Zuhilfenahme von Computer-Aided Design und Computer-Aided Manufacturing (CAD/CAM) optimiert und somit die Terminanzahl reduziert werden. Im Vergleich benötigt die konventionelle Technik etwa fünf Patientenbesuche in der Praxis, während eine Totalprothese, hergestellt durch das Baltic Denture System (BDS) (Merz Dental), bereits in zwei Terminen fertiggestellt werden kann.
56
DGI absolviert Hybrid-Event in Berlin
Barbara Ritzert im Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz
INTERVIEW /// Am 27. und 28. November 2020 findet das traditionelle Treffen der DGI-Familie auf besondere Weise als Hybrid-Event statt: Online und vor Ort im Hotel Estrel in Berlin. Die Leiter der Veranstaltung, DGI-Präsident Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz (Wiesbaden) und Fortbildungsreferent Dr. Christian Hammächer (Aachen), geben im Interview Auskunft über Programm, kreative Umsetzung und vieles mehr.
60
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
66
Mehr Zeit für Patienten durch digitale Materialverwaltung
 Ein Beitrag von Nina Wacker
Interview??/// Die Systematisierung und Digitalisierung der Prozesse in der Zahnarztpraxis schaffen klare Strukturen und Standards und ermöglichen es, mehr Zeit in die Patientenbetreuung zu investieren. Dr. Denis Paksoy spricht im Interview darüber, wie die Einführung digitaler Lösungen in der Praxis gelingt und wie effiziente Arbeitsabläufe, unter anderem mit der digitalen Materialverwaltung Wawibox, seine Vision operativ unterstützen.
68
Als Praxisinhaber Ratenzahlung gewähren — ohne finanzielles Risiko
Redaktion
ZAHNKREDIT??/// Sowohl infolge der Corona-Krise als auch der technologischen Transformation (CO2) sind in Schlüsselindustrien wie z.?B. Auto-, Flugzeug- und Maschinenbau sowie im Reise-, Hotel- und Gastronomiegewerbe Hunderttausende Arbeitsplätze in Gefahr. Mit dauerhaften Folgen für die Kaufkraft der Patienten. Unterdessen hat die Verschärfung des zahnärztlichen Wettbewerbs um kaufwillige Patienten bereits begonnen: 51.000 Zahnarztunternehmer müssen sich ein tendenziell schrumpfendes Marktpotenzial teilen. So steigt der Druck, bei Patienten Kaufbereitschaft zu wecken, um greifbare Umsätze nicht an die Wettbewerbspraxis zu verlieren. Nicht selten gewähren Praxisinhaber Ratenzahlungen auf eigenes Risiko, um Aufträge ?an Land zu ziehen?. Kann das gut gehen?
72
Aus Stress wird Vorfreude: Raumsuche mit qualifizierter Beratung
Valerie Bankhead
PRAXISSUCHE /// Bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für eine Praxis gibt es wahnsinnig viel zu beachten, weit mehr als man mit bloßem Auge sehen kann. Denn neben der reinen Ästhetik der Räume, die oftmals mit einem positiven oder negativen Bauchgefühl einhergeht, spielen vor allem zahlreiche Richtlinien und deren Einhaltung eine große Rolle und sollten bei einer Entscheidung für oder gegen ein Objekt unbedingt mitbedacht werden. Hier können Experten kompetent und vollumfänglich unterstützen.
74
Teilen aus Leidenschaft: „Wir nehmen den Begriff Social Media ernst!“
Rebecca Michel im Gespräch mit Dennis Stahl und Anica Klajda
INTERVIEW /// Dennis Stahl und Anica Klajda sind ein eingespieltes Team. In ihrem gemeinsamen Dentallabor inallermunde in Wernigerode stellen sie nicht nur tagtäglich vollkeramische Versorgungen mittels technologisch ausgefeiltem Workflow her. Auch für einschlägige Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook generieren sie kontinuierlich Inhalte rund um Zahnersatz und ihren Arbeitsalltag als Powerpaar. Im Interview erklärt Dennis Stahl, wie die sozialen Medien ihren Arbeitsalltag beeinflussen.
78
Diagnostik und Therapie der OSA
Christine Pfeiffer und Dr. Claus Ziegenbein
FACHBEITRAG??/// Im letzten Beitrag unserer Reihe haben wir über gesunden Schlaf und die Auswirkungen der am weitesten verbreiteten schlafbezogenen Atemstörung, der obstruktiven Schlafapnoe (OSA), berichtet. Im vorliegenden Beitrag erläutern wir Diagnostik und Therapie der OSA.
80
Mehr als „nur das Übliche“: Fair Repair für Dentalgeräte
Kerstin Oesterreich
HERSTELLERINFORMATION??/// Ob defekte Winkelstücke oder Turbinen, Pulverstrahlgeräte oder Pflegegeräte: Zahnärzte haben nicht selten Probleme dabei, eine qualifizierte und unabhängige Fachwerkstatt ihres Vertrauens für notwendige Reparaturen zu finden. Der Hersteller und Reparaturbetrieb für Labor- und Dentalhandstücke Muss Dental bietet Fair Repair und einen Austauschservice der schnellen Art.
82
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
86
Dysbiose und Probiotika: Feuer und Wasser der Parodontologie
Dr. med. Christian Bruer im Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf
INTERVIEW /// Was kann eine sorgfältige Zahnpflege bewirken und was nicht und inwieweit hilft die Hinzunahme von welcher Art von Probiotika der Gesundhaltung des Parodontiums – diesen und weiteren Fragen stellt sich Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf, Leiter der Abteilung für Parodontologie in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie am Universitätsklinikum Würzburg und ehemaliger Präsident der DG PARO (vormals DGP), im folgenden Interview.
90
Respiratorische Erkrankungen in der zahnärztlichen Praxis
Isabel Becker
FACHBEITRAG??/// Für knapp 7,5?Prozent der Todesfälle sind in Deutschland Erkrankungen der Atemwege verantwortlich. Lungen- und Bronchialkrebs stehen dabei bei Männern an zweiter Stelle, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) an vierter Stelle, bei Frauen je an sechster bzw. achter Stelle.1 Hochgerechnet leiden etwa zehn Millionen Menschen allein an COPD oder Asthma bronchiale.2 In der zahnärztlichen Praxis sollten Behandler in Bezug auf diese Patientengruppe besonders bei der Anästhesie sowie bei der Verabreichung von Arzneimitteln, bei denen es zu Wechselwirkungen oder akuter Atemnot kommen kann, achtsam sein.
94
Optimale Restauration von Zähnen mit Perforationen
Georg Benjamin
FALLBERICHT??/// Perforationen gehören zu den Komplikationen, mit denen sich eine endodontische Praxis täglich auseinandersetzen muss. Dank hydraulischer Silikatzemente ist die Prognose für einen Perforationsverschluss gut. Trotzdem bleibt die Frage unbeantwortet, wie eine Perforation optimal restauriert werden kann.
97
Ästhetik bis ins feinste Detail – neue Design-Edition
Redaktion
PRAXISEINRICHTUNG??///??dental?bauer goes fashion und feiert mit der glamourösen Design-Edition Bella Vita das Leben, die Schönheit und die Leichtigkeit der Mode! Unter der dental?bauer-Dachmarke für exklusive Designlinien DESIGNKONZEPTdb ist nach bluemarina eine neue Behandlungseinheit speziell für die Kieferorthopädie entstanden.
100
Digitale Bissnahme in wenigen Schritten
ZTM Christian Wagner
WORKFLOW /// Die Bissnahme ist ein Begriff mit Potenzial und Sprengkraft. Sie wird gebraucht, geliebt und mitunter auch gehasst. Täglich kann man deutlich sehen, wie rasant die Digitalisierung in fast allen dentalen Bereichen voranschreitet, doch eben nur in fast allen Bereichen. Wo Mundscanner und Fräsmaschine schon mitten im dentalen Alltag angekommen sind, wird bei der Bissnahme immer noch analog gearbeitet. Die möglichen Folgen sind hinlänglich als bissbedingte Nacharbeiten bekannt.
104
Wer haftet bei einer Legionelleninfektion in der Zahnarztpraxis?
Farina Heilen
EXPERTENTIPP??/// Worst-Case-Szenario: Ein Patient infiziert sich in Ihrer Praxis mit Legionellen oder Pseudomonaden. Und plötzlich drohen Ihnen als Praxisbetreiber rechtliche Konsequenzen. Um dem effektiv vorzubeugen, gilt es, sich des eigenen Haftungsumfangs vollumfänglich bewusst zu sein. Hannes Heidorn, Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) von BLUE SAFETY, klärt hierzu auf.
106
Bohrer und Winkelstücke: Qualität zum Vorzugspreis
Dorothee Holsten
HERSTELLERINFORMATION??/// Was kommt heraus, wenn sich zwei Premiumanbieter der Dentalbranche zusammentun, um den Zahnarzt und sein Team zu überraschen? Bei Komet Dental gibt es nun fünf spannende Aktionspakete, bei denen Komet-Instrumente und W&H Winkelstücke im attraktiven Paket angeboten werden. Bis zum Jahresende profitieren Kunden bei der exklusiven Instrumenten- und Winkelstückaktion von einem enormen Preisvorteil.
108
Von Prävention bis Überkronung: Frühkindliche Karies im Visier
Olivia Besten
VERANSTALTUNG??/// Bei Kindern im Vorschulalter, insbesondere bei solchen aus Familien mit geringem sozioökonomischem Status, ist frühkindliche Karies bis heute weitverbreitet. Sicher scheint, dass eine frühe Erkennung und ein rasches Handeln bei Auftreten der ersten Anzeichen entscheidend sind, um ein schnelles Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Doch welche Faktoren erschweren die Behandlung und wie kann es gelingen, das Auftreten frühkindlicher Karies weiter einzudämmen? Dazu äußerten sich vier renommierte Referenten des 3M Symposiums ?Early Childhood Caries?, das im Rahmen des virtuell durchgeführten 15. Kongresses der Europäischen Akademie für Kinderzahnheilkunde (EAPD) stattfand.
111
Art2-Polierer: Politur und Zuordnung leicht gemacht
Redaktion
TIPP??/// Die Art2-Polierer für Keramik und Komposite liefern in zwei Polierstufen glänzende Ergebnisse.
112
Bewährte Paste zur Behandlung von Extraktionswunden
Ulrike M. Steinmetz
ANWENDERBERICHT /// Zahnärztin Ulrike M. Steinmetz arbeitet in ihrer Praxis im fränkischen Kürnach seit Jahrzehnten mit der schmerzstillenden und antiseptischen Paste SOCKETOL. Für welche Indikationen sich die Paste einsetzen lässt, erläutert die Anwenderin hier.
113
Reparatur je nach Wunsch und Budget
Redaktion
DIENSTLEITUNG /// Reparatur oder Neukauf? Vor dieser Frage stehen viele Praxisinhaber, wenn Geräte nicht mehr so laufen, wie sie sollen. Ein Neukauf geht schnell, eine mögliche Reparatur hingegen verlangt ein gewisses Abwägen. Dabei ist eine Reparatur nicht nur zeitgemäß, sondern kann mit den richtigen Anbietern auch lohnenswerte Investition sein.
114
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
130
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 09/2020

Ausgabe: 07-08/2020

Ausgabe: 06/2020

Ausgabe: 05/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor