ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 09/2021

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Trotz Erfolgen noch viel zu tun
Prof. Dr. Christoph Benz
Die beste Nachricht gleich zu Beginn: die Mundgesundheit von Seniorinnen und Senioren in Deutschland ist so gut wie nie zuvor. Wie die Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V, 2016) zeigt, ist zurzeit nur noch jeder achte Senior zahnlos, im Jahr 1997 war es noch jeder vierte. Zusätzlich besitzen sie im Durchschnitt fünf eigene Zähne mehr als noch 1997. Weil in der Altersgruppe 60 plus die Menschen zudem ihre eigenen Zähne immer länger behalten, besteht für Zahnärztinnen und Zahnärzte häufiger die Möglichkeit, festsitzenden Zahnersatz zu verankern...
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Gemeinsam Brücken bauen ? Seniorenzahnmedizin verbessern
Dr. Holger Seib
Die Zahnärzteschaft hat die Alterszahnmedizin als signifikantes Versorgungsthema identifiziert, denn für den ständig wachsenden Anteil an älteren Menschen, insbesondere mit Pflegebedarf, ist der Besuch in der Zahnarztpraxis oft nicht mehr so einfach oder gar nicht mehr möglich...
8
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
Zahnmedizin: Frauen auf der Überholspur
Verena Heinzmann
Praxismanagement /// Bereits in drei bis vier Jahren werden bundesweit mehr Zahnärztinnen als Zahnärzte ambulant tätig sein. Vor diesem Hintergrund wird auch das Wissen um deren spezifische Bedürfnisse und Prioritäten immer wichtiger. So besitzt beispielsweise die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Zahnärztinnen einen signifikant höheren Stellenwert als für ihre männlichen Fachkollegen, weshalb andere berufliche Rahmenbedingungen erforderlich sind.
16
Aufbau und Etablierung einer starken Marke: So gelingt es!
Nadja Alin Jung
Praxismanagement??/// Eine starke Marke aufzubauen und sich als lokaler Hero zu etablieren, ist eine Herausforderung, insbesondere in der aktuellen Coronapandemie. Wie es dennoch erfolgreich gelingen kann, zeigt das Beispiel des MVZs DEIN.DENTAL. Die Basis: Ein passendes Marketingkonzept. Der Balanceakt: Die geballte Kompetenz zeigen, dennoch nahbar bleiben und die persönliche Botschaft für die Patienten im Blick behalten. Anonymität gilt es zu vermeiden, denn die Patienten möchten sich individuell angesprochen und wahrgenommen fühlen.
18
Erfolgsfaktor: Standort
Andrea Stix, MSc, MBA
Praxistipp – Teil 6 /// Hatte bis 2007 die Zulassungsbeschränkung den Wettbewerb im deutschen Dentalmarkt stark begrenzt, gewann mit deren Aufhebung die Standortwahl für Zahnarztpraxen signifikant an Bedeutung. Vor dem Start in die Selbstständigkeit muss sich deshalb jeder Gründer die Frage stellen, ob der Standort für die geplante Unternehmung wirklich sinnvoll ist. Um das Potenzial des Standorts in Relation zum Praxiskonzept richtig zu analysieren und zu bewerten, darf das Motto heute nicht nur „Lage, Lage, Lage“ sein. Vielmehr muss die Maxime nun „Konzept und Lage“ heißen. Die Standortanalyse wurde zu einem unerlässlichen Instrument bei der Vorbereitung einer Existenzgründung oder der Entscheidung eines Praxisumzugs. Den optimalen Standort zu finden, ist nicht leicht. Was bei der Bewertung eines Praxisstandorts zu beachten ist, wird in diesem Artikel beleuchtet.
22
MDR in Kraft getreten: An alles gedacht? Die Checkliste hilft!
Dr. Tobias Witte
Recht??/// Seit dem 26.?Mai 2021 ist die neue EU-Verordnung zum Medizinprodukterecht, die sogenannte Medical Device Regulation (MDR), in Kraft. Bereits 2017 wurde die Verordnung verabschiedet, und in der Zwischenzeit ist allerhand zu den Neuregelungen, die die Verordnung mit sich bringt, geschrieben und die wesentlichen Hintergründe der neuen Richtlinie sowie die Definitionen und allgemeinen Vorgaben sind in den einschlägigen dentalen Publikationen und Fachzeitungen zuhauf erläutert worden. Zeit, konkret zu werden. Der folgende Beitrag stellt eine komprimierte Checkliste bereit, mit der die geltenden MDR-Vorgaben auf einen Blick erfasst werden können. Denn es ist ein schönes Gefühl, einen Haken an neue Vorgaben zu machen, sobald man sie rechtssicher umgesetzt hat.
26
Interview: ?Die Telezahnmedizin ist aus unserer Sicht nicht für zahnärztliche Untersuchungen sinnvoll!?
Marlene Hartinger und Nadja Reichardt im Gespräch mit Dr. Andreas Söhnel
Interview??/// Seit Mai 2020 bietet die Poliklinik für zahnärztliche Prothetik der Universitätsmedizin Greifswald Videosprechstunden an. Obwohl das Angebot für alle Patientengruppen gilt, nehmen vor allem Angstpatienten die Möglichkeit wahr. Derzeit erhält die Abteilung ca. eine Anfrage pro Woche für eine virtuelle Sprechstunde. Wie das Ganze abläuft und dabei der Datenschutz gesichert wird, erklärt Dr. Andreas Söhnel, Verantwortlicher für diesen Bereich, im ZWP-Interview.
30
Interview: Vom Arbeitsamt zur Gewinnerpraxis des ZWP Designpreises 2020
Antje Isbaner im Gespräch mit Dr. Moritz Rumetsch
Interview??/// Jedes Jahr wird aufs Neue ?Deutschlands schönste Zahnarztpraxis? gesucht. Im vergangenen Jahr wurde die Jury des ZWP Designpreises an der Schweizer Grenze im südlichen Ausläufer des Schwarzwaldes fündig ? die Kieferorthopädische Praxis von Dr. Moritz Rumetsch in Bad Säckingen wurde einstimmig zum Gewinner des Wettbewerbs gekürt. Corona-bedingt konnte die feierliche Preisübergabe vor Ort erst im Sommer 2021 erfolgen. Das lange Warten aber hatte sich gelohnt: Die Praxis war live noch eindrucksvoller als auf Papier. Ein Gespräch mit Dr. Moritz Rumetsch zum Konzept der Praxis, dem besonderen Design und seinem Wirken als Praxisinhaber.
34
Virtuelle Bühne: Mitarbeitergewinnung anhand sozialer Medien
Hannah Kerschbaumer
Praxismarketing??/// Eine der wichtigsten Aufgaben der Praxisführung ist heute die Mitarbeitergewinnung. Welche Bedeutung soziale Netzwerke in diesem Zusammenhang tragen und wie man Social Media gekonnt für die eigene Praxis nutzbar machen kann, erläutert der folgende Beitrag.
36
A-Patienten  erreichen mit  Bewertungen 2.0: Inhalt statt Anzahl
Jens I. Wagner
Praxismarketing??/// Viele Praxen wünschen sich Patienten, denen die eigene Gesundheit und die der Familie so wichtig sind, dass sie auch bereit sind, in diese zu investieren. Doch wie überzeugt man ausgerechnet diesen Patienten, in die eigene Praxis zu kommen? Dies und welche Rolle Bewertungen dabei spielen, klären wir hier.
40
Give-aways an Patienten: Was bei der Vergabe zu beachten ist
Marlene Hartinger
Recht??/// Eine kompetente Behandlung, freundliches Personal und hervorragender Service ebnen den Erfolg einer Praxis. Darüber hinaus fühlen sich Patient*innen in besonderer Weise gesehen und wertgeschätzt, wenn sie zum Beispiel nach einer Prophylaxesitzung und der Vergabe des Recalltermins noch eine kleine Tube Zahnpasta für die Mundhygiene daheim mitnehmen können. Solche Give-aways werden zumeist positiv wahrgenommen und sind ein wirksames Instrument der Patientenbindung. Allerdings muss die Zahnarztpraxis bestimmte rechtliche Aspekte bei der Vergabe von Werbeartikeln beachten, um nicht gegen geltendes Berufsrecht zu verstoßen.
44
Fristlose Kündigung eines Maskenverweigerers zulässig
Christian Erbacher, LL.M.
Recht??/// Eine fristlose Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist nur in Ausnahmefällen möglich. Das Arbeitsrecht dient vor allem dem Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sodass eine fristlose Kündigung regelmäßig eine Abmahnung und eine schwerwiegende Verfehlung des Arbeitnehmers voraussetzt. In einem aktuellen Fall des Arbeitsgerichts Köln (Urteil vom 17.6.2021) wurde das Nichttragen eines Mund-Nasen-Schutzes als eine solche Verfehlung eingestuft.
46
Hygienezentrale in der Praxis: der Aufbereitungsraum
Nicola V. Rheia
Praxishygiene – TEIL 7: „Anforderungen an den Aufbereitungsraum von Medizinprodukten“ /// In den vergangenen Ausgaben der Fachartikelreihe zur Praxishygiene wurde auf die unterschiedlichen Anforderungen in der Aufbereitung von Medizinprodukten eingegangen, verbunden mit Anforderungen an die Geräte, die zur Aufbereitung zum Einsatz kommen. Der vorliegende Beitrag geht auf die Anforderungen ein, die an die Räumlichkeiten zur Aufbereitung von Medizinprodukten gestellt werden und was im Speziellen dazu zu beachten ist.
50
Kontoüberziehung: Der Grund kann die Abschreibungsfalle sein
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff
Sobald bei einer Praxis mit ordentlichem Gewinn die Kontokorrentlinie ansteigt, ist Ursachenforschung angezeigt. Stellt sich dabei heraus, dass die Tilgungslast bei sinkenden Abschreibungen steigt, sollte das auf die Dauer nicht so bleiben...
52
FAQs zur neuen PAR-Richtlinie
Gabi Schäfer
Zum 1. Juli 2021 ist eine neue Richtlinie zur systematischen Behandlung von Parodontitis und anderen Parodontalerkrankungen in Kraft getreten. Von den Teilnehmern meines Online-Einführungsseminars sind Fragen gestellt worden, von denen ich einige nachfolgend gerne vorstelle und beantworte...
54
Neue ZApprO gibt Krankenpflegedienst für Studierende vor
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
56
Engagement meets Kompetenz und Kooperation
Interviewreihe mit Marlene HArtinger
Die Seniorenzahnmedizin, vor allem ihre aufsuchende Form, entfaltet sich über drei Koordinaten: über die fachliche Kompetenz und das Engagement von Behandler*innen, über die Interaktion mit Pflegeeinrichtungen, mobilen Pflegediensten, Angehörigen und rechtlichen Vertretern sowie über die kompetente Unterstützung bei der täglichen Mundhygiene. Nur wenn diese drei Voraussetzungen bestehen, kann den zahnmedizinischen Bedürfnissen älterer, oftmals multimorbider und vulnerabler Patienten bestmöglich nachgekommen werden. Die Seniorenzahnmedizin ist somit ein wirkliches Zusammenspiel verschiedener Akteure, das in besonderer Weise wenig(er) Bürokratie und mehr Handlungsspielräume benötigt. Gleichzeitig lebt die Seniorenzahnmedizin von kreativen und praxistauglichen Ideen, die Versorgungsmodelle auch für die breite Fläche entwickeln. Denn: Senioren sind DIE Patientengruppe der Zukunft! Wir haben mit drei hoch engagierten und erfahrenen Experten*innen auf dem Gebiet der Seniorenzahnmedizin gesprochen, die das Potenzial, und die Machbarkeiten des Fachgebiets aufzeigen.
66
Neues Leistungsniveau für Mundgesundheit in der Pflege
Dr. Sebastian Ziller MPH
Mundgesundheit in der Pflege??/// Am 28.?Mai 2021 wurde der neue Expertenstandard ?Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege? der Öffentlichkeit als Entwurf vorgestellt. Erarbeitet wurde er von einem interdisziplinären Team aus Pflegewissenschaftlern und ? erstmals auch ? Zahnärzten, dessen Zusammenarbeit vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) moderiert wurde. Welche Ziele dem neuen Expertenstandard zugrunde liegen, erläutert Dr. Sebastian Ziller MPH. Er ist Leiter der Abteilung Prävention und Gesundheitsförderung der BZÄK und Mitglied der Expert*innenarbeitsgruppe zur Erarbeitung des aktuellen Expertenstandards.
68
Patient*innen mit Demenz: eine Herausforderung für das Praxisteam
Isabel Becker
Fachbeitrag??/// Menschen mit einer Demenz sind aus unterschiedlichen Gründen zahnärztliche Risikopatienten: Schlechtere Mundgesundheit, Polymedikation und oftmals Angst oder mangelnde Kooperationsfähigkeit gestalten die Behandlung für Zahnärzte schwierig und zeitaufwendig. Ein Überblick über die Erkrankung, orale Symptome und die Behandlung.
72
Chemisch-mechanische Prothesenreinigung kann Infektionen verhindern
ZA Patrick Märthesheimer
Zahnersatz /// Dass eine sorgfältige und regelmäßige Zahnpflege wichtig für eine gesunde Mundflora und die Gesunderhaltung des gesamten Organismus ist, ist allgemeinhin bekannt. Dass eine ungenügend gereinigte Prothese neben offensichtlichen Verfärbungen und unangenehmem Geruch auch negative Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit des Zahnersatzes sowie auf die Mund- und Allgemeingesundheit haben kann, ist vielen jedoch nicht bewusst. Umso wichtiger ist es, Patienten und Pflegepersonal über die Bedeutung der Prothesenreinigung aufzuklären und ihnen gleichzeitig einen hochwertigen Service zur hygienischen Aufbereitung des Zahnersatzes anzubieten. Am effektivsten hat sich die Kombination aus mechanischer und chemischer Reinigung erwiesen15, wie sie das SYMPRO- System (Renfert) bietet.
78
Kleiner Exkurs: Geriatrische Medizin (Altersheilkunde)
Dr. med. Henning Freund
Fachbeitrag??/// Die Geriatrie oder Altersheilkunde führt akutmedizinische, fachübergreifend frührehabilitationsmedizinische und rehabilitationsmedizinische Behandlungen durch, zumeist über die reine Organmedizin hinaus. Sie erbringt zusätzliche Leistungen vor allem im Bereich der multidisziplinär orientierten Diagnostik und funktionellen Therapie sowie im Bereich der Prävention und der Palliation. Geriatrische Medizin muss sich häufig mit dem Problem gestörter Willensbildung und dem besonderen rechtlichen Schutzbedürfnis der Kranken befassen. Der vorliegende Beitrag möchte auf ausgewählte Aspekte der Geriatrie hinweisen.
80
Neue digitale Schnittstelle zwischen solutio und Health AG
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
81
Facebook, TikTok & Co.: Dentallabor bespielt Social Media
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
82
Interview: „Es ist eine aufregende Zeit, genau jetzt in der Zahnmedizin tätig zu sein.“
Antje Isbaner im Gespräch mit Dr. Alison Simpson
Interview /// Im November 2019 wurden 24 Zahnärztinnen aus sieben Nationen mit dem erstmals verliehenen Smart Integration Award von Dentsply Sirona für visionäre Behandlungskonzepte ausgezeichnet. Zu den Gewinnerinnen zählte auch Dr. Alison Simpson. Sie ist Allgemeinzahnärztin in Rothwell (Großbritannien) und wurde für ihre Ideen zum digitalen Workflow mit dem Smart Integration Award ausgezeichnet. Dr. Simpson sprach mit uns über ihren Hintergrund, die Veränderungen in der Dentalbranche und ihre Ideen zu Technologie und Zukunft der Zahnarztpraxis.
86
Moderne Praxen setzen auf  digitale Materialverwaltung
Laura Zahn
Warenwirtschaft /// Laut KZBV fallen in einer durchschnittlichen Zahnarztpraxis Materialkosten von 39.600 Euro pro Jahr an.1 Eine digitale Materialverwaltung stellt einen wichtigen Hebel zur Optimierung von Kosten und Praxisprozessen dar, wie der vorliegende Beitrag zeigt.
88
Interview: Klimaneutrales Unternehmen bietet umweltschonende Zahntechnik
Marlene Hartinger im Gespräch mit Thomas Albrecht
Interview??/// Das Lübecker Unternehmen InteraDent Zahntechnik GmbH vereint Kompetenz und Qualität in den Bereichen Zahnersatz und Zahnästhetik mit einem ausgewiesenen Engagement für den Umweltschutz. So arbeiten alle InteraDent Labore klimaneutral und gleichen ? vom TÜV Nord überwacht ? die unvermeidlichen CO2-Emissionen vollständig aus. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer Thomas Albrecht über grünes Bewusstsein und erprobte Logistikprozesse.
90
Unternehmensstory: Vom Vermittler zum Anbieter
Lea Feldkämper im Gespräch mit Philip Pieper
Interview /// Seit dem Jahr 2017 ist das Unternehmen Zahnarzt-Helden erfolgreich auf dem Dentalmarkt vertreten. Als Vermittler gestartet, haben sich die Bielefelder kurze Zeit später als eigener Anbieter für Dentalgeräte und den dazugehörigen technischen Service etabliert. Was für das einstige Start-up eine logische Entwicklung ist, kann für Außenstehende zu Verwirrung führen. Im Interview mit Philip Pieper, Mitgründer und Geschäftsführer von Zahnarzt-Helden, entsteht ein zusammenhängendes Bild der vergangenen vier Jahre.
92
3. ImpAct Masterleague der DGOI „Aus Erfahrung lernen – in die Zukunft blicken“
Eva Hübner
Event /// So lautet das Kongressthema der ImpAct Masterleague am 29. und 30. Oktober 2021. Die DGOI plant den Präsenzkongress mit einem hoch spannenden Konzept: Führende Referenten aus den Reihen unterschiedlicher Fachgesellschaften werden ihre Langzeitergebnisse und Daten selbstkritisch reflektieren. Von ihrer Erfahrung lernen die Teilnehmenden und erleben gleichzeitig einen Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe. Über Themen und Idee der ImpAct Masterleague 2021 sprechen Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets, Fortbildungsreferent der DGOI, und Prof. Dr. Daniel Grubeanu, Präsident der DGOI.
94
Kostenloses Seminar: Mikronährstofftherapie bei behandlungsresistenter Parodontitis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
95
Wissenschaftlich abgesichert: Mundgesund ab dem ersten Zahn
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
96
Online-Symposium: Zahnmedizin meets Schlafmedizin
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
97
Blutkonzentrate im Praxisalltag
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
98
Erlebnis und Know-how-Transfer vor der Haustür
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
99
Sprühluft vs. Wasserstrahl: Studienergebnisse zur Aerosoldynamik bei Winkelstücken
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
100
Neues Röntgensystem für modernste Bildgebung ausgezeichnet
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
101
Permadental und matrix®: Perfektes Match für die Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
102
Invisalign Go Plus System Mehr Schienen für mehr Bewegung
Marlene Hartinger
Anwenderinterview??/// Die transparenten Aligner des Invisalign Go Plus Systems gehören in vielen Praxen schon zum gängigen Behandlungsportfolio. Seit letztem Jahr bietet das neue Invisalign?Go?Plus?System Zahnärzten ein erweitertes Versorgungsangebot mit bis zu 26?Alignerstufen für Patienten mit leichten bis mittelschweren Okklusionsstörungen. Zahnärztin und Anwenderin des Invisalign?Go?Plus?Systems Dr. Kristina Baumgarten aus Siegen beantwortet im Q&A Fragen zum neuen Alignersystem. Ihre Praxis gehört zu den Top 1% der das Invisalign System anwendenden Zahnärzte in ganz Europa und hat für die erbrachte Behandlungsqualität den ELITE APEX-Status erhalten.
104
Digitaler Workflow zur Erfolgssteigerung von Implantatversorgungen
Desigar Moodley, PhD, Stephan Lampl, MSc, MDT, Frederic Sakete, MSc und Marco Tudts, DDS, MScD
Anwenderbericht??/// Noch bis vor Kurzem wurden analoge Verfahren zur Planung und Versorgung von Implantaten eingesetzt. Obwohl die digitale Technologie diese Methoden mit Erfolg ersetzt hat, fehlten entscheidende restaurative CAD/CAM-Lösungen für implantatgestützte Restaurationen. Ein vorgefertigtes Implantatschraubenloch in CAD/CAM- Blöcken erlaubt es der Software, die Restauration um dieses Schraubenloch herum zu konstruieren, was eine einfache Platzierung und eine korrekte mukosale Kontur ermöglicht. Dank des vorgefertigten Schraubenlochs ergeben sich für Zahnärzt*innen mehrere Vorteile, darunter Zeit- und Kostenersparnis.
108
Kompositversorgung im Zweischichttechnik-Verfahren
Dr. Katja Winner-Sowa
Anwenderbericht /// Endodontisch behandelte Zähne sind häufig durch eine starke Schädigung der koronalen Zahnhartsubstanz gekennzeichnet, die meist auf ausgedehnte kariöse Läsionen sowie die erfolgte Trepanation zurückzuführen ist. Der Behandlungserfolg ist nicht nur von der sorgfältigen Aufbereitung und Obturation der Wurzelkanäle abhängig, sondern auch von der Qualität der koronalen Versorgung. Deren Lebensdauer wird in hohem Maße von dem Volumen und dem Zustand der verbleibenden Zahnhartsubstanz beeinflusst.
110
Unverhofft kommt oft – der Zahnarzt als potenzieller Retter in der Not
Christine Pfeiffer und Dr. Claus Ziegenbein
Schlafapnoe /// Dass Zahn- und Schlafmediziner in der Lage sind, im Netzwerk Patienten bei obstruktiver Schlafapnoe gemeinsam gut zu therapieren, haben wir in unserer mittlerweile achtteiligen Beitragsreihe in der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis umfangreich dargestellt. Nun nähern wir uns immer mehr den konkreten Rahmenbedingungen der Kostenerstattung, die sich durch den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses im Februar für die Unterkieferprotrusionsschiene (UKPS) als Zweitlinientherapie der obstruktiven Schlafapnoe ergibt.
112
Schnelle und sichere Befundung auf KI-Basis
Dr. Uta Hessbrüggen
Praxissoftware-Tools /// Seit Februar 2021 nutzen zunehmend mehr Zahnärzte die Möglichkeit, digitale Röntgenbilder in wenigen Sekunden per KI befunden zu lassen – mit der Software dentalXrai. Von einem Expertenteam der Charité entwickelt, erkennt und klassifiziert dentalXrai nicht nur Pathologien und bestehende Restaurationen auf dentalen Röntgenbildern. Das Programm lädt, verarbeitet und dokumentiert alle erforderlichen Daten auch automatisch – und das laut Studie mit einer deutlich besseren Befundqualität als die vieler Zahnmediziner.1–3 Dank der Einbettung in die Praxiskommunikationsplattform infoskop gestalten Zahnärzte die Beratung und Aufklärung damit patientenzentrierter und deutlich effizienter, wie Anwender aus ganz Deutschland bestätigen. Im Gespräch schildern zwei von ihnen ihre Erfahrungen.
116
Professionelle Zahnaufhellung: Feedback aus der Praxis
Katja Mannteufel
Statement??/// Produkte beweisen sich in der Praxis und müssen hier dem Einsatz im Behandlungsalltag standhalten. Welches Feedback das Opalescence? System von einer Anwenderin erhält, verrät das folgende Statement.
118
Prophylaxe für Trinkwasser und Hygiene für mehr Umsatz
Jasmin Reghat
Wasserhygiene /// Die Überprüfung der Trinkwasserhygiene ist wie Zähneputzen – einmal alle vier Wochen ist zu wenig. Stattdessen braucht es eine kontinuierliche Betreuung und ein ausgefeiltes Konzept, wie der vorliegende Beitrag erläutert.
120
Belastbare Klasse?II-Füllung mit injizierbarem Flowable (Teil 1)
Dr. Naotake Akimoto
Anwenderbericht /// Fließfähige Komposite – Flowables – sind dank verbesserter mechanischer Eigenschaften mittlerweile bestens für Seitenzahnfüllungen geeignet. Besonders das injizierbare Hybridkomposit Beautifil Flow Plus X (SHOFU Dental) mit S-PRG-Füllern: Es ist in zwei Viskositäten erhältlich und lässt sich aufgrund seines präzisen Anfließverhaltens und der exzellenten Selbstnivellierung sehr gut zum Füllen kleiner okklusaler Seitenzahnkavitäten verwenden. Im ersten Teil seiner Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Autor Dr. Naotake Akimoto, wie er bei der Füllung einer Klasse II-Kavität eines Prämolaren vorgeht. Im zweiten Teil, der in der nächsten Ausgabe der ZWP erscheint, stellt er die wichtigsten Arbeitsschritte vor, die er beim Füllen kleiner Seitenzahnkavitäten an zwei benachbarten Prämolaren geht.
124
Digital oder Qual: Das Desaster bei der Hygienedokumentation
Dr. jur. Kurt Varrentrapp
Validierte Aufbereitung??/// Wissen Sie in welchem Bereich Ihrer Praxis das größte Risiko besteht, in Haftung genommen zu werden? ? Das ist die Instrumentenaufbereitung. In keinem Bereich der Zahnmedizin ist die Kombination aus gefühltem Wissen und realen Missverständnissen größer als bei der Aufbereitung von Medizinprodukten. Es stellt sich die Frage, warum ist das so und wie kann man die Situation verbessern? Im folgenden Beitrag schafft Dr. jur. Kurt Varrentrapp Klarheit und empfiehlt ein System, das zur Lösung dieser Problematik behilflich ist.
126
Interview: Zur adhäsiven Befestigung in der Ästhetischen Zahnmedizin
Michaela Klauke im Gespräch mit Dr. Andreas Nagy
Interview /// Die Befestigung von indirekten Restaurationen ist Alltag in der Zahnarztpraxis. Insbesondere vollkeramische Restaurationen verlangen in der Regel nach einer adhäsiven Befestigung. Zahnärztinnen und Zahnärzte wünschen sich hier möglichst einfache Vorgehensweisen, die zugleich eine hohe Sicherheit bieten. Kuraray Noritake gehört in diesem Bereich zu einem Vorreiter. Innerhalb der PANAVIA-Produktlinie stehen selbst- und volladhäsive Befestigungskomposite zur Auswahl. Dr. Andreas Nagy (Düsseldorf) arbeitet seit vielen Jahren mit PANAVIA-Produkten und erläutert im Interview, warum er die Materialien zu schätzen gelernt hat.
128
Interview: „Ich erhalte eine perfekt gereinigte und entfettete Oberfläche.“
Barbara Hoffmann im Gespräch mit Sina Braunmüller
Interview /// Produkte sind immer nur so gut, wie sie im Praxiseinsatz standhalten. Welche Einschätzung FOKALDRY, die Reinigungslösung für Kavität, Zahnstumpf und Wurzelkanal im Praxistest erhält, verrät das folgende Q&A mit Sina Braunmüller, Zahntechnikmeisterin aus Augsburg und Anwenderin der Lösung.
130
Intelligente und vernetzte Wiederaufbereitung der Instrumente
Christin Bunn
Herstellerinformation??/// Auch in diesem Jahr baut W&H sein Portfolio an vernetzten Produkten weiter aus. Zahnarztpraxen dürfen sich ab Oktober auf die neue Lisa freuen. In Verbindung mit dem ioDent®-System gewährleisten die neuen W&H Sterilisatoren eine intelligente, vernetzte Wiederaufbereitung der Instrumente. Dank einer großen Auswahl an intelligenten Lösungen und Optionen wird Digitalisierung jetzt auch bei der Sterilisation zur Realität.
132
Kompromisslos alles im Blick
Kerstin Oesterreich
Winkelstücke??/// Zahnmedizin ist Präzisionsarbeit, bei der es im Sinne der Erhaltung von Zahnhartsubstanz oft um Hundertstel Millimeter geht. Nur ein uneingeschränkter, störungsfreier Blick auf das Behandlungsfeld garantiert dabei optimale Ergebnisse. Die neue Winkelstück-Linie Nova mit kleinerem Kopf und einteiligem, schmalem Handgriff aus dem Hause Bien-Air Dental vergrößert das Sichtfeld und erleichtert den Zugang selbst zu den hintersten Teilen der Mundhöhle.
133
PrepMarker® für sichere Schnitttiefe
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
134
Turbine mit micro-Kopf und großen Fähigkeiten
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
135
Glasionomerzemente mit maximaler Haftung und Ästhetik
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
136
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
144
Bohrer und Winkelstücke: Qualität zum Vorzugspreis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
145
Transparente Aligner: Mehr Stufen für mehr Bewegung
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
146
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 07-08/2021

Ausgabe: 06/2021

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor