ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit mehr als 24 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 24 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 09/2019

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: ?In der Alterszahnheilkunde bleiben noch viele Aufgaben für unsere Generation?
Univ.-Prof. Dr. Florian Beuer, MME
Das Thema Alterszahnheilkunde ist für viele von uns nicht der attraktivste Bereich der Zahnmedizin, es wird uns alle jedoch in den nächsten Jahrzehnten als zentrale Herausforderung in der zahnärztlichen Ausbildung, der Krankenversorgung und der Forschung intensiv beschäftigen. Blickt man auf die aktuellste Mundgesundheitsstudie, so haben wir im Punkt ?Zahnlosigkeit im Alter? zwar die Spitzenposition aller Industriestaaten inne, das heißt, unsere Senioren haben signifikant mehr Zähne als Gleichaltrige in anderen Ländern. Dies macht die Versorgungskonzepte für diese Patientengruppe aber keinesfalls einfacher. Vor allem gilt, zu bedenken, dass Rest-gebisse so versorgt werden müssen, dass sowohl eigenständig als auch vielleicht später bei auf fremde Hilfe Angewiesenen eine adäquate Mundhygiene zur Er-haltung der oralen Gesundheit sichergestellt werden kann. Da sind wir eigentlich schon bei den wichtigsten Themen: der Mundgesundheit und der Möglichkeit einer entsprechenden Nahrungszerkleinerung. ..
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
Dynamisches Praxiswachstum und Minus auf dem Konto?
Maike Klapdor
Praxismanagement: Damit sind Sie als Inhaber einer Mehrbehandlerpraxis in bester Gesellschaft, denn ambitioniertes Wachstum frisst Liquidität. Die Situation birgt Frustpotenzial, schließlich macht man das persönliche Erfolgsgefühl ja auch irgendwie am Kontostand fest. Umso wichtiger ist es, die Hintergründe zu verstehen.
16
Praxisabgabe: Wie kann ich die Verkaufschance erhöhen?
Prof. Dr. Thomas Sander
Praxismarketing: Kaum eine Frage beschäftigt uns zurzeit so sehr wie das Thema Praxisabgabe. Nahezu tägliche Anfragen: Kann ich meine Praxis überhaupt verkaufen? Welchen Preis kann ich erwarten? Wann fange ich mit der Suche nach einem Nachfolger an? Soll ich mit dem Übernehmer zusammenarbeiten? Wenn ja, ich welcher Form und wie lange? Soll ich jetzt noch investieren? Wenn ja, in was? Welches sind die geeigneten Marktplätze? Und vieles mehr …
18
Mitarbeiterpotenziale erkennen, nutzen und fördern
Anita Westphal-Demmelhuber
Praxismanagement: ?Wer sich beruflich für den zahnmedizinischen Bereich entscheidet, kann gerade in kleinen Praxen in einer Sackgasse landen. Dann gilt: einmal ZFA, immer ZFA oder als Zahnarzt: einmal Allrounder, immer Allrounder. Natürlich hängt viel von der Chemie zwischen Chefin/Chef, Kolleginnen/Kollegen oder Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern ab, auch wie zufrieden man mit seinem Job und seiner aktuellen Situation ist.
22
Redesign und Facelift: Die Frischekur für Ihre Marke
Nadja Alin Jung
Praxismarketing : Als etablierte Praxis arbeiten Sie schon seit vielen Jahren mit demselben Logo? Sie und Ihre Patienten haben sich an Ihre Außendarstellung gewöhnt? Und mit dem Thema Marketing haben Sie sich schon länger nicht mehr auseinandergesetzt? Das sollten Sie ändern, denn es gibt so viele gute Gründe für ein Facelift oder Redesign Ihrer Praxismarke.
24
Die persönliche Weiterempfehlung ? das Potenzial voll ausschöpfen
Jens I. Wagner
Praxismarketing: Wie werden Ihre Patienten auf Sie aufmerksam? Höchstwahrscheinlich denken Sie nun sofort an die Mund-zu-Mund-Propaganda, die persönliche Weiterempfehlung. So geht es den meisten Ärzten, und diese Art des Feedbacks Ihrer Patienten ist mit Sicherheit auch eines der schönsten. Doch vereinbaren auch alle, denen Sie empfohlen wurden, tatsächlich einen Termin bei Ihnen?
28
BEMA-Vorgaben bezüglich pflege bedürftiger und behinderter Menschen
Dr. Peter H. G. Esser
Abrechnung: Es sind sehr viele Änderungen des BEMA im Verlaufe eines Jahreszeitraums (Mitte 2018 bis Mitte 2019) in die Praxis zu implementieren gewesen. Die seit dem 1. Juli 2019 gültigen neuen Leistungen zur Früherkennung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten bei Kleinkindern ab einem halben Jahr sind in den meisten Praxen noch nicht richtig angekommen. Die Äußerung, solche begrüßenswerten Leistungen müssten auch älteren Menschen zustehen, die zum Beispiel koordinative Defizite zu meistern haben, ist im Prinzip richtig. Sie übersieht jedoch, dass in dieser Hinsicht bereits im vergangenen Jahr, mit Gültigkeit zum 1. Juli 2018, viel geschehen ist.
30
Welches Praxisabgabemodell passt zu mir?
Christian Erbacher, LL.M., Lisa Schickling
Recht:  Derzeit existiert ein Überangebot von Abgeberpraxen im Dentalmarkt, das auch aufgrund der Altersstruktur tätiger Zahnärzte in den nächsten Jahren andauern wird. Dies wirft unzweifelhaft die Frage nach strategisch sinnvollen Abgabemodellen auf. Denn vielfach handelt es sich bei der eigenen Praxis um ein Lebenswerk mit auch emotionalem Wert.
32
Häufig unterschätzte Hygienelücken:Die korrekte Reinigung und Desinfektion von Saugsystemen
Iris Wälter-Bergob
Speziell den Dingen, die wir mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmen können, kommt in der Zahnarztpraxis eine besondere Rolle zu: Bakterien, Viren und Pilzen und den damit einhergehenden Krankheiten. Nicht nur zur bloßen Einhaltung von gesetzlichen Richtlinien, sondern auch für ein gutes Gefühl bei Patienten und Mitarbeitern sollten strengste Sauberkeit und penible Hygienemaßnahmen selbstverständlich sein. Schließlich betreffen sie gewissermaßen jeden Praxisbereich. Der Anspruch an Sauberkeit und Hygienemaßnahmen sollte sich deshalb in der Form gestalten, dass sich jeder Behandler und jedes Teammitglied immer gerne in der eigenen Praxis behandeln lassen würde...
34
Steuer-Tipp: Die neue Grundsteuer
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Eyk Nowak
Mit Urteil vom 10.4.2018 hatte das Bundesverfassungsgericht die Regelungen des Bewertungsgesetzes zur Einheitsbewertung des Grundvermögens für unvereinbar mit dem allgemeinen Gleichheitssatz des Grundgesetzes und damit für verfassungswidrig erklärt. Der Gesetzgeber wurde verpflichtet, spätestens bis zum 31.12.2019 eine Neuregelung zu treffen. Nach Verkündung einer Neuregelung dürfen die jetzigen Regelun gen dann noch für weitere fünf Jahre ab der Verkündung, längstens aber bis zum 31.12.2024, angewendet werden...
36
Abrechnungs-Tipp: O-Töne aus der Zahnarztpraxis
Gabi Schäfer
Heute möchte ich Ihnen Originalaussagen aus Zahnarztpraxen zur Kenntnis bringen, mit denen ich bei meinen Praxisberatungen konfrontiert werde. Auf meine Frage bezüglich eines Patientenfalls ?Haben Sie für diesen ZE-Fall Behandlungsalternativen aufgezeigt?? erhielt ich in zwei verschiedenen Praxen die folgenden Antworten: ...
38
Factoring: Rechtssicheres und zeitsparendes Forderungsmanagement
Caroline Gaßner im Fespräch mit Nadine Gilberg
Die zahnärztliche Abrechnung hält für Zahnärzte viele Herausforderungen bereit. Im Gespräch verrät uns Nadine Gilberg, Juristin und Leitung Forderungsmanagement bei der PVS dental, wie das Unternehmen Zahnärzte bei der Abrechnung unterstützt.
40
Focus: Alterszahnheilkunde
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
42
Interview: „Viele junge Zahnärztinnen und Zahnärzte haben keinen Zugang zur Versorgung von Senioren“
Antje Isbaner im Gespräch mit Prof. Dr. Ina Nitschke
Der Wandel von zahnlosen zu bezahnten Senioren hat diese Patientengruppe in den letzten Jahren erheblich verändert und damit auch die Arbeit der Zahnmedizin. Viele Praxen stellen sich daher inzwischen auch auf die stetig steigende Zahl geriatrischer Patienten ein. Eine flächendeckende Versorgung ist jedoch noch längst nicht erreicht. Der Umgang mit pflegebedürftigen Patienten stellt für viele Zahnmediziner, so verweist Prof. Dr. Ina Nitschke, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für AlterszahnMedizin e.V. (DGAZ) unter anderem im Interview, noch immer eine Herausforderung dar.
44
Alterszahnmedizin – Wir arbeiten an der Spitze eines Eisberges
Dr. Michael Weiss
In der Pressemitteilung der KZBV vom 19. August 2019 beschreibt Dr. W. Eßer die derzeitige Situation in der zahnärztlichen Betreuung Pflegebedürftiger sehr umsichtig: „Mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung wird es gelingen, die Mundgesundheit in der Pflege nachhaltig zu verbessern.“ Das lässt ahnen, dass noch viel Arbeit notwendig ist, bis es zu dem eingangs in der Pressemitteilung erwähnten „… echten Erfolgsmodell“ für die Pflegebedürftigen wird.
50
Interveiw: „Alterszahnmedizin hat viel mit Organisation zu tun“
Marlene Hartinger im Gespräch mit Dominic Jäger
Obwohl immer mehr Menschen immer länger ihre eigenen Zähne behalten, fällt es vielen Patienten verständlicherweise im hohen Alter schwer, eine gute Mundhygiene aufrechtzuerhalten. Hier braucht es vermehrt Konzepte wie Angebote vonseiten der Zahnärzteschaft, die über die gängige Praxisbehandlung hinausgehen. Denn fest steht: Zahnärzte werden in den kommenden Jahrzehnten einen starken Anstieg dieser Patientengruppe erleben. Zahnarzt Dominic Jäger beschäftigt sich in seiner täglichen Praxisarbeit intensiv mit dem Thema Alterszahnmedizin. Im Interview stellt er seine Ansätze vor und erklärt, wie sich eine bedürfnisorientierte Seniorenzahnmedizin erfolgreich in das Behandlungsspektrum integrieren lässt.
56
Interview: ?Man muss Menschen in all ihrer Vielfalt mögen?
Marlene Hartinger im Gespräch mit Dr. Elmar Ludwig
Die Alterszahnmedizin braucht, neben gesetzlichen Vorgaben, modernem Equipment und fachlicher Expertise, in besonderer Weise – ähnlich wie die Kinderzahnheilkunde – Vertrauen, Empathie und Einfühlungsvermögen. Genau diese Kompetenzen sind in der täglichen Praxis gefragt, um eine adäquate Versorgung multimorbider Patienten zu erzielen. Ein Gespräch mit dem Ulmer Zahnarzt und Referenten für Alterszahnheilkunde der LZK Baden-Württemberg Dr. Elmar Ludwig zur Komplexität seiner Herangehensweise und Arbeit mit einer heterogenen und zugleich dankbaren Patientengruppe.
60
Interview: „Die Kategorisierung der Patienten ist die eigentliche Herausforderung“
Marlene Hartinger im Gespräch mit Privatdozentin Dr. habil. Ulrike Schulze-Späte l
Privatdozentin Dr. habil. Ulrike Schulze-Späte leitet am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Sektion für Alterszahnmedizin. Im Interview sprachen wir über die Rolle der Seniorenzahnmedizin in der Lehre und bestehende Herausforderungen in Universität, Praxis und Gesellschaft.
64
Erfolgreicher Umgang mit Senioren in fünf Schritten
Dr. Dirk Bleiel
Senioren erfolgreich behandeln, das machen wir alle! Dennoch verbinden viele Kollegen die Behandlung von Senioren mit einem ?unguten? Gefühl: Oft ist es schwierig, zwischen den vielen und komplexen Therapiemöglichkeiten eine Auswahl zu treffen. Oder aber man schreckt vor einer langen Medikamentenliste mit Bisphosphonaten und Gerinnungshemmern zurück. Man nimmt ältere Patienten oftmals als fordernd, vielleicht auch besserwisserisch oder ?grantiger? als junge Patienten war. Man darf sie nicht ergonomisch lagern (?Nicht so tief, Herr Doktor!?), sie müssen ständig umspülen und verschlucken sich ?
70
Ältere Menschen mit Behinderungen benötigen konsequente Mundhygiene
Dr. Gabriele David, Dr. Frank Zimmerling
Bei älteren Patienten mit Beeinträchtigungen spielt die Mundpflege eine wesentliche Rolle. Gesunde Verhältnisse im Mund und ein gepflegter Zahnersatz erleichtern das Essen und Trinken und fördern damit die allgemeine Gesundheit. Programme zur professionellen Mundpflege beziehen Pflegende aktiv ein und nehmen auf die Herausforderungen und Lebensumstände behinderter Senioren Rücksicht.
74
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
76
Interview: Die Sportzahnmedizin zeigt, wie nah Medizin und Zahnmedizin beieinanderliegen
Antje Isbaner im Gespräch mit Prof. Dr. Dirk Ziebolz, M.Sc.
Am 23. November 2019 veranstaltet die DGzPRsport e.V. in Kooperation mit der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Leipzig das 1. Interdisziplinäre Symposium Sportzahnmedizin in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig. Im Interview sprachen wir mit dem wissenschaftlichen Leiter des Symposiums Prof. Dr. Dirk Ziebolz, M.Sc. von der Universität Leipzig (Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie) über interdisziplinäre Schnittstellen in der zahnärztlichen Betreuung von Leistungssportlern und die komplexen Auswirkungen der Zahn- bzw. Allgemeingesundheit auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern.
80
Interview: „Wir sind aus Tradition der Nachhaltigkeit verpflichtet“
Antje Isbaner im Gespräch mit Dr. Ralf Seltmann und Melanie Becker
Kaum ein anderes Thema hat in den vergangenen Jahren in gleicher Weise an Relevanz gewonnen wie die Interdentalpflege. Viele wissen inzwischen um die Notwendigkeit der Zahnzwischenraumpflege zur Gesunderhaltung von Zähnen, Mundhöhle und letztlich des gesamten Organismus. Doch Interdentalpflege nicht gleich Interdentalpflege – um eine bestmögliche Reinigung der Zahnzwischenräume zu erreichen, braucht es das konsequente und gekonnte tägliche Durchführen mit dem richtigen Zubehör. Ein Unternehmen, das nahezu synonymisch für die optimale Interdentalpflege steht, ist TePe. Dabei bietet TePe effektive und zugleich umweltschonende und nachhaltige Produkte. Welche Anfänge dem heutigen Portfolio und den Nachhaltigkeitsbemühen zugrunde liegen, erläutern Dr. Ralf Seltmann (Senior Manager Clinical Affairs TePe) und Melanie Becker (Senior Marketing Manager TePe).
84
Interveiew: ?Im Kern sind wir Problemlöser?
Frits Diepen
Im täglichen Dauereinsatz verschleißen Übertragungsinstrumente wie Schnelllauf-Winkelstücke und Turbinen immer wieder. Meist sind diese defekten Werkzeuge ein Problem, das eine Zahnarztpraxis schnell lösen muss. Dann fragt man sich: Wo reparieren lassen oder lieber neu kaufen? Haye Hinrichs ist Vertriebsleiter und für die Geschäftsentwicklung bei winkelstueck-reparatur.de verantwortlich. Herr Hinrichs erzählt im Interview über nachhaltige Lösungen rund um die optimale Pflege und Reparatur von Übertragungsinstrumenten.
86
Interview: „Funktion und Optik sind bei Geräte- und Instrumentenwahl wichtig“
Nadja Reichert
Wann ist ein neues Instrument wirklich eine Hilfe für den Zahnarzt? Erleichtert das neuste Gerät zum Beispiel die Arbeit für den Kieferorthopäden? Diese Fragen stehen am Anfang eines jeden Produkts des Dentalherstellers Smile Line SA. 1994 von Olivier Schaeren gegründet, ist das Unternehmen inzwischen weltweit vertreten und bietet mit seinem Portfolio von Implantologie bis Prophylaxe ein breites Spektrum an Instrumenten und Dentalgeräten an. In Deutschland wird der Standort von Yunexys Reinicke geleitet. Im Interview stellt sie die Tochtergesellschaft Smile Line Europe und ihre Produkte vor.
90
Ausfallschutz und Kostenersparnis mit ganzheitlichem Wasserhygiene-Konzept
Farina Heilen
Nachdem das Messejahr mit der IDS fulminant startete, naht mit der Fachdental Leipzig/id infotage dental am 13. und 14. September für BLUE SAFETY nun die Saison der Herbstmessen. Und diese steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Wasserhygiene. Auf allen vier Etappen ? Leipzig, Stuttgart, München und Frankfurt am Main ? beantwortet BLUE SAFETY nicht nur die Frage, wie Praxisbetreiber mit Wasserhygiene Tausende Euro sparen können, sondern stellt in diesem Zuge auch sein SAFEDENTAL Konzept vor. Das umfasst neben dem bewährten SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept auch die neuste Innovation der Wasserexperten, die SAFEBOTTLE.
92
Interview: Arctic Tour Rallye: 8.000 Kilometer in elf Tagen durch 13 Länder
Stefan Thieme im Gespräch mit Horst Weber
Bereits zum vierten Mal geht die Fortbildungsreise Dental Arctic Rallye 8000 im Februar 2020 an den Start und lässt dabei Abenteurerherzen höherschlagen. Bei bis zu Minus 40 Grad Celsius können in 13 Ländern spannende Herausforderungen gemeistert sowie einzigartige Impressionen und viele Aktivitäten erlebt werden. Zudem ermöglicht die Rallye den fahrbegeisterten Zahnärzten, sich fachlich fortzubilden, wie Initiator Horst Weber im Gespräch verrät.
94
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
96
Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
Isabel Becker
Rheumatoide Arthritis (RA) und Parodontitis (PD) – ein inflammatorisches Duo. Etwa 20 Millionen Menschen leiden in Deutschland an „Rheuma“.1 Doch „das eine Rheuma“ gibt es nicht. Die Krankheitsbilder sind extrem vielfältig und nicht nur an Gelenken sichtbar, sondern beispielsweise auch im Mund. An der reziproken Beziehung zwischen rheumatoider Arthritis und Parodontitis besteht kaum noch ein Zweifel. Diese soll im ersten Teil des folgenden Artikels eingehend beleuchtet werden. Zudem zeigen sich insbesondere bei den immunologischen Ausprägungen noch andere orale Manifestationen, welche Teil II in der Ausgabe 10/2019 der ZWP behandelt. Weitere Schwerpunkte stellen Eingriffe in der Zahnarztpraxis sowie medikamentöse Wechselwirkungen bei dieser Gruppe von Risikopatienten dar.
100
Okklusale Füllung bei einem Molaren ? direkt aus der Kanüle zur anatomisch korrekten Kauflächen
Dr. Naotake Akimoto
Auch bei Indikationen, die substanzielle Ansprüche an die mechanische Belastbarkeit stellen, ist das innovative Fließkomposit Beautifil Flow Plus X eine ideale Wahl. Wo Flowables früherer Jahre allenfalls für kleinere Reparaturen schadhafter Restaurationen herangezogen wurden, ist die neue Flowable-Generation, die SHOFU in zwei harmonisierenden Viskositätsvarianten anbietet, selbst für eine komplett neue Zweitversorgung im posterioren Bereich als alleiniges Füllungsmaterial stark genug.
103
Tipp: Perfektes Finish im Approximalbereich
Komet Praxis
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
104
Interview: Genauigkeit, Tiefenschärfe und Behandlungsnutzen überzeugen
Britt Salewski im Gespräch mit Dr. Jan Hajtó
?Im Februar dieses Jahres wurde Primescan, ein Intraoralscanner mit komplett neuer Aufnahmetechnologie, vorgestellt. Ganzkieferscans mit hoher Genauigkeit eröffnen ein breites Anwendungsspektrum. Welchen Mehrwert Intraoralscanner wie Primescan in der täglichen Praxis entfalten, erklärt Dr. Jan Hajtó, niedergelassener Zahnarzt aus München mit dem Schwerpunkt Ästhetische Zahnheilkunde, im Interview. Er nutzt Primescan seit April 2019 in seiner Praxis.
106
Umweltschutz durch Recycling- Amalgamabscheider-Behälter
Christian Finke
Die Forderung nach mehr Umweltschutz durch Politik und Industrie wird jeden Tag lauter. Besonders der steigende Plastikmüll in den Meeren hat prekäre Auswirkungen auf unsere Umwelt. Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, bietet die Firma medentex ihr nachhaltiges System für mehr Umweltschutz in der medizinischen Abfallentsorgung an: Das zertifizierte Recyclingverfahren SmartWay für Amalgamabscheider-Behälter.
108
Neuer Standard für gefräste Schienen
Redaktion
Formation PREMIOtemp CLEAR FLEX ist die neue thermoplastische und damit besonders innovative Fräsronde für CAD/CAM-gefertigte Aufbissschienen im primotec DIGITAL Produktprogramm. Bei dem Material handelt es sich um einen transparenten PMMA-Kunststoff mit Thermo-Effekt.
110
Schönheitskur für die Zähne
Dr. Verena Freier
Das Thema Zahnaufhellung ist buchstäblich in aller Munde, denn viele Patienten wünschen sich nicht nur ein gesundes, sondern auch ein strahlendes und helles Lächeln. Schöne Zähne sind unsere persönliche Visitenkarte. Sie symbolisieren Gesundheit, Ästhetik und Erfolg und beeinflussen maßgeblich den ersten Eindruck eines Menschen.
112
Lebensqualität durch Prophylaxe – Patientenbindung 60 plus
Christin Bunn
Auf der diesjährigen IDS wurde von W&H mit Proxeo Aura ein wahrer Alleskönner im Bereich der Pulverstrahlbehandlung eingeführt. Seit Juli ist das talentierte Handstück erhältlich. Egal, ob klassische PZR, Parodontaltherapie, Periimplantitisprävention und -behandlung oder Biofilmmanagement: Das neue System eignet sich gleichermaßen für supra- als auch subgingivale Indikationen. Und macht den österreichischen Dentalproduktehersteller zum Komplettanbieter in der Prophylaxe.
115
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
130
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 07-08/2019

Ausgabe: 06/2019

Ausgabe: 05/2019

Ausgabe: 04/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor