ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit mehr als 24 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 24 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2019

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Frühkindliche Karies ? ein immer noch ungelöstes Problem, aber neue Präventionsansätze
Katrin Bekes
Trotz der Präventionserfolge in den letzten Jahren stellt die frühkindliche Karies (Early Childhood Caries) nach wie vor eine Herausforderung und nicht gelöste Problematik für die Kinderzahnheilkunde dar. Kennzeichnend dafür ist eine Glattflächenkaries mit schnell fortschreitenden Läsionen, die schon kurz nach Durchbruch der ers ten Milchzähne beginnt...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Fokus Wirtschaft
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
10
Kompetenz + Ambiente + herzliche Mitarbeiterinnen = Praxiserfolg
Dr. Bärbel Garske
Praxismanagement:??Die Zahnarztpraxis für Ästhetische Zahnheilkunde, Parodontologie und Implantologie von Dr. Bärbel Garske im niedersächsischen Schneverdingen hat sich dem Praxismotto ?Kompetenz braucht Herzlichkeit!? vollends verschrieben und unterstreicht damit die Einzigartigkeit des Praxisteams. Denn eine Behandlungskompetenz, die gleichzeitig Empathie und Herzlichkeit vermittelt, hebt sich in einer stetig wachsenden und konkurrierenden Praxislandschaft ab und schafft für Patienten wie Praxisteam ein vertrauensvolles und entspanntes Ambiente. Doch nichts von Qualität und Nachhaltigkeit kommt ganz von allein, wie Praxisinhaberin Dr. Bärbel Garske im folgenden Beitrag verrät.
14
Die Kinderzahnarztpraxis: Großes Marketing für kleine Patienten
Nadja Alin Jung
Praxismarketing: Mit Ihrer kinderzahnärztlichen Praxis haben Sie sich auf die Versorgung der Kleinsten spezialisiert. Nun kommt es darauf an, diese besondere Qualifikation auch zu vermitteln. Die Herausforderung: Sowohl die kleinen Patienten, aber vor allem deren Eltern wollen angesprochen werden!
16
Überlegungen zur Rentabilität des Sammelns von Arztbewertungen
Jens I. Wagner
Praxismarketing:??Ist es vor dem Hintergrund des hierfür notwendigen Ressourceneinsatzes grundsätzlich immer sinnvoll, zufriedene Patienten um Bewertungen zu bitten? Gründe, warum man es tun sollte, gibt es jede Menge: Sei es, um ein paar Bewertungen als Puffer zu haben, damit kritische Einzelmeinungen nicht so schwer ins Gewicht fallen, oder um für eine größere Webpräsenz zu sorgen. Die Frage ist viel eher: Wie viel Aufwand ist sinnvoll? Vor diesem Hintergrund skizziert der vorliegende Beitrag einige klassische Ausgangslagen, um eine möglichst allgemeingültige Abwägung von Nutzen und Aufwand abzuleiten.
20
„Kinderzahnarzt“ und Co. – Welche Bezeichnungen sind erlaubt?
Christian Erbacher, LL.M.
Recht: Wir leben in einer Welt, die aufgrund ihrer Schnelllebigkeit sowie ihrer hohen Komplexität eine stets zunehmende Spezialisierung aller Bereiche – insbesondere der Arbeitswelt – erfordert. Deshalb haben viele Praxisinhaber ihr Behandlungsspektrum – entweder schon zu Beginn ihrer Laufbahn oder währenddessen – ganz oder teilweise auf eine spezielle Patientenklientel bzw. einen speziellen zahnmedizinischen Teilbereich, wie zum Beispiel auf das Gebiet der Kinderzahnheilkunde, ausgerichtet.
22
Interview: Datenschutz 4.0
Antje Isbaner im Gespräch mit Christoph Jäger
Seit Mai 2018 sind die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft getreten und verbindlich anzuwenden. Besonders im Gesundheitswesen ist der Umgang mit Patienten- und Mitarbeiterdaten ein hochsensibles Thema und unterliegt erhöhten Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit. Im Interview sprachen wir mit dem Qualitätsmanagement- und Datenschutzexperten Christoph Jäger über die datenschutzrechtlichen Besonderheiten in einer Zahnarztpraxis und die Möglichkeiten der Umsetzung.
28
Die Vermietung des häuslichen Arbeitszimmers an den Arbeitgeber
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Eyk Nowak
Die Vermietung des häuslichen Arbeitszimmers (oder einer als Homeoffice genutzten Wohnung) an den Arbeitgeber ist ein vortreffliches Gestaltungsmodell, dem Arbeitnehmer ein zusätzliches Einkommen zu verschaffen, welches nicht mit Sozialabgaben belastet ist und bei dem der Arbeitnehmer sogar noch ohnehin anfallende Kosten des privaten Wohnens als Werbungskosten ansetzen kann, um so die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zu reduzieren...
30
Wirtschaftlichkeitsprüfung konkret ?
Gabi Schäfer
In meinem letzten Artikel (ZWP 5/2019) hatte ich zwei systematische Dokumentationsdefizite vorgestellt, die in Wirtschaftlichkeitsprüfungen regelmäßig zu Kürzungen führen. In Leserzuschriften wurde ich gebeten, doch konkreter zu werden und an einem realen Behandlungsfall die Problematiken darzulegen. Hier also ein Behandlungsfall aus meiner Beratungspraxis: ...
32
Fokus Kinderzahnheilkunde
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
34
Tipps zur Mundgesundheit bei Grundschülern
Dr. Julian Schmoeckel, Mhd Said Mourad, Prof. Dr. Christian H. Splieth
Grundschüler sind eine wichtige Zielgruppe in der präventiv orientierten Zahnarztpraxis, die gut im Rahmen der Individualprophylaxe, aber auch in der Gruppenprophylaxe erreicht werden kann. Der folgende Beitrag soll daher einen Überblick geben, welche genauen Aspekte zur Mundgesundheit bei Grundschülern wichtig sein können.
40
Interview: Kinderzahnmedizin PLUS Pädagogik
Antje Isbaner im Gespräch mit ZÄ Houma Kustermann
Rottweil, die älteste Stadt Baden-Württembergs, ist Schauplatz eines neuartigen Konzeptes einer individualisierten und nachhaltigen Kinderzahnheilkunde: In der Marxstraße 8 bietet das Mundgesundheitszentrum DENTROPIA neben der zahnmedizinischen Behandlung und Prophylaxe von Kindern und Jugendlichen pädagogische Impulse für einzelne Patienten oder Gruppen. Dabei liegt das besondere Augenmerk auf Kindern bis sechs Jahre sowie auf Kindern mit einem erhöhten Kariesrisiko. Wir sprachen mit Praxisinhaberin und ZÄ Houma Kustermann und der Gesundheitspädagogin Sybille van Os-Fingberg über ihr besonderes Know-how und Engagement in der Kinderzahnheilkunde, über „Zacki“ und Apps für Jugendliche.
44
Das zu kurze Zungenband in der Kinderzahnheilkunde
Anita Beckmann
Die Auswirkungen eingeschränkter Zungenbeweglichkeit sind oft schon im Säuglingsalter präsent, bleiben aber bis ins anschließende Kindesalter in der Regel untherapiert. Erst wenn Beikost, Sprache, Atmung oder Kieferentwicklung beteiligt sind, wird die Indikation erkannt und interveniert. Der vorliegende Fallbericht erläutert die erfolgreiche Versorgung eines Kleinkindes mit deutlich eingeschränkter Zungenbeweglichkeit in einer Berliner Zahnarztpraxis.
46
Basiswissen und mehr: Neue Publikation zur Kinderzahnheilkunde
Marlene Hartinger
Auf der diesjährigen IDS war das Fachbuch einer jungen Zahnärztin aus Leipzig schnell vergriffen: Die Rede ist von Dr. Ulrike Uhlmann und ihrer Publikation „Kinderzahnheilkunde – Grundlagen für die tägliche Praxis“, die im März diesen Jahres erschien. Wir sprachen mit der Autorin über die Beweggründe für ihr neues Nachschlagewerk und die aktuellen Herausforderungen der Kinderzahnheilkunde.
48
Geringstmögliche Strahlenbelastung für Kinder und Jugendliche
Priv.-Doz. Dr. Dr. Lutz Ritter
Die Strahlenbelastung ist für junge Patienten möglichst gering zu halten. Für eine genaue Diagnose ist es jedoch auch wichtig, eine qualitativ gute Abbildung der Symptomatik zu erhalten. Der Low-Dose-Modus des Orthophos SL 3D eignet sich daher hervorragend für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Trotz geringer Strahlendosis liefert er Bilder von ausreichender diagnostischer Qualität.
50
Interview: Kinderzahnheilkunde in Europa ist nicht überall gleich: Fallbeispiel Großbritannien
Marlene Hartinger im Gespräch mit Dr. Nicole Sturzenbaum
Ein Blick nach Großbritannien offenbart good news: Die Zahnheilkunde, wie sie im deutschen Gesundheitssystem ausgeübt wird, weist im Vergleich mit der britischen Insel einen beneidenswerten Standard auf. Im Interview mit Dr. Nicole Sturzenbaum, Kinderzahnärztin in eigener Praxis in London, zeigt sich, dass eine moderne und verantwortungsvolle Kinderzahnheilkunde auch im 21. Jahrhundert keine Selbstverständlichkeit ist.
56
Kinder behandeln: Die Angst vor dem Piks nehmen
Isabel Becker
Kinder werden in nahezu jeder Praxis betreut, jedoch sind nur wenige Zahnärzte auf die kleinen Patienten spezialisiert. Die Behandlung bringt für beide Seiten vielseitige Herausforderungen mit sich. Meist gilt es, Kindern die Angst zu nehmen und Vertrauen aufzubauen. Neben der altersgerechten Kommunikation müssen Zahnärzte die Besonderheiten bei der Anwendung von Arzneimitteln beachten.
60
Ein neuer und innovativer Ansatz zur Kronenversorgung pädiatrischer Zähne
Dr. Desigar Moodley, Dr. Kunal Gupta, Dr. Stephan Lampl
Die Behandlung von Zahnkaries bei Kindern basiert auf der Erkenntnis, dass Karies eine fortschreitende Erkrankung ist, die den Zahn letztendlich zerstören und auch die bleibenden Zähne oder das allgemeine Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigen kann. Das Hauptziel einer restaurativen Behandlung bei pädiatrischen Patienten besteht darin, die Kariesschäden zu reparieren oder einzudämmen, die Zahnstruktur zu schützen und zu bewahren und die Pulpenvitalität so weit wie möglich zu erhalten. Obwohl sich Edelstahlkronen in der klinischen Praxis bewährt haben, wird ihr Nutzen von Zahnärzten unterschiedlich bewertet. Der vorliegende Beitrag skizziert einen neuen Ansatz zur Versorgung pädiatrischer Zähne.
64
Individuelle häusliche Zahnpflege in der Schwangerschaft
Sabrina Dogan
Zu Beginn einer Schwangerschaft tritt für die werdende Mutter eine essenzielle körperliche, hormonelle und seelische Veränderung ein. Die Hormone spielen verrückt, der Biorhythmus ändert sich, feste Rituale sind plötzlich nicht mehr gleichwertig umsetzbar. Gerüche werden intensiver wahrgenommen, der Geschmackssinn verstärkt sich, möglicherweise ist eine erhöhte Müdigkeit vorhanden. Auch die tägliche Zahnpflege kann nun zur Herausforderung werden. In diesem Beitrag möchte ich daher aufgrund meiner eigenen Erfahrungen näher auf praktische Tipps und spezielle Empfehlungen zur häuslichen Mundhygiene in der Schwangerschaft eingehen.
68
Fluoridlacke für Milchzähne
Dr. Gabriele David
Frühkindliche Karies ist nach wie vor ein Problem. Im Rahmen der Kariesprävention bei kleinen Kindern spielen Fluoridlacke eine wichtige Rolle. Sie bieten die Vorteile, dass sie lokal appliziert werden und der Lack auf dem Zahn haftet. Untersuchungen bestätigen den kariespräventiven Effekt der Fluoridlackapplikation bei Milchzähnen.1
70
Fokus Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
76
Interview: „Unsere Angebote orientieren sich direkt an den täglichen Anforderungen unserer Kunden“
Georg Isbaner im Gespräch mit Arjan de Roy
Die IDS 2019 bot zahlreiche Gelegenheiten, mit internationalen Akteuren des Dentalmarktes ins Gespräch zu kommen – wir nutzten die Chance und sprachen mit Arjan de Roy, Group Vice President RCO DACH bei Dentsply Sirona, über seine Aufgaben im Unternehmen, seine Visionen und die Bedeutung des Dentsply Sirona-Slogans „Inspired by your needs“.
78
Digitalisierung braucht Teamwork und Materialkompetenz
Franziska Buck
Wohl kaum ein Thema bewegt die Dentalbranche derzeit so stark wie die Digitalisierung von Praxis- und Laborbetrieb. Die Potenziale sind enorm, und dennoch stellt sich die Frage, wie Zahnarztpraxen die neuen Möglichkeiten am besten für sich und ihre Patienten nutzen können.
80
Interview: ?Wir sind für die nächsten Jahre gut aufgestellt?
Marlene Hartinger im Gespräch mit Wolfgang Richter
Am 18. Mai lud das Unternehmen PERMADENTAL in das niederländische ’s-Heerenberg zur Eröffnung neuer Firmenräumlichkeiten ein. Wir nutzten die Gelegenheit zu einem kurzen Interview mit Wolfgang Richter zu den Besonderheiten des Unternehmens und der wachsenden digitalen Produktpalette.
82
?Intelligent verzahnt?: Zahntechniker als überzeugte Netzwerker
Marion Güntzel
Voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen und zusammen Ideen weiterentwickeln: Die 28 Meisterlabore des COMPEDENT-Verbunds sind überzeugte Netzwerker, wenn es um patientengerechten Zahnersatz und zukunftsorientierte Lösungen für Praxis und Labor geht. So sind die mehr als 800 Zahntechniker des unabhängigen Unternehmerverbunds nicht nur mit ihren Kollegen in ganz Deutschland vernetzt, sondern auch mit ihren Partnerzahnärzten persönlich verbunden und digital verknüpft. Kurz: Für mehr Wissenstransfer, Qualität und Schnelligkeit sowie praxisgerechte Leistungen ist COMPEDENT ?intelligent verzahnt?.
84
Seit 1920 ? Möbelkonzepte am Puls von Zeit und Praxis
Christian Kurzenberger
Die Firma MANN wird bald 100 Jahre. Die Geschichte des Spezialisten für Dentalmöbel ist auch eine Geschichte der Dentalpraxis. Dank der Nähe zu den Kunden gelingt es MANN seit mehr als sechs Jahrzehnten, dentale Einrichtungswünsche zu erfüllen.
86
Lohnt sich eine Reparatur dentaler Werkzeuge? Ja!
Frits Diepen
Um dauerhaft produktiv zu sein, braucht jede erfolgreiche Zahnarztpraxis einen professionellen und zuverlässigen Servicepartner. winkelstueck-reparatur.de ist dieser qualifizierte Ansprechpartner von der Pflegeberatung bis hin zu komplexen Reparaturen von dentalen Werkzeugen aller namhaften Hersteller. Das freundliche Beraterteam vereint fachliche Expertise und die Leidenschaft, Kunden persönlich zur Seite zu stehen. Mikromotoren mit Winkelstücken und druckluftgetriebene Turbinen sind unverzichtbare Operationswerkzeuge und ein wesentlicher Bestandteil jeder Zahnarztpraxis. Immer mehr Zahnärzten wird klar, dass es sowohl kostengünstiger als auch effizienter ist, die optimale Leistung von dentalen Werkzeugen bereits im Vorfeld sicherzustellen, um Überraschungen beim Gebrauch zu vermeiden.
89
Auf der Zielgeraden: Dental Arctic Tour Rallye 8000
Horst Weber
Fortbildung:??In den vorangegangenen Ausgaben der ZWP berichteten wir von den bisherigen Etappen der einzigartigen Dental Arctic Tour Rallye 8000, die im Januar 2019 in Rostock startete. Der vorliegende Beitrag setzt die Reise mitten in Lappland fort, über herausfordernde Abenteuer bis zur Zielgeraden in der tschechischen Hauptstadt Prag.
92
Fokus Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
96
Schritt für Schritt zur Zahnhalsfüllung
Dr. Naotake Akimoto
Die gestiegene Bedeutung der Klasse V-Kavitäten reicht von Putzschäden bis zur gingivalen Rezession durch Parodontitis. Unterschiedliche Patiententypen in praktisch jedem Lebensalter können an freiliegenden Zahnhälsen leiden. Das ungeschützte Dentin der Zahnwurzel ist sowohl durch Karies wie auch allgemein durch mechanischen Substanzabbau gefährdet, so zum Beispiel bei einer falschen Bürsttechnik.
98
Interview: „Meinen Patienten die Wahl zu lassen, ist toll!“
Katja Mannteufel
Die derzeitige Eissaison ist für manche ein zweifelhaftes Vergnügen: Denn reizempfindliche Zähne können die Aufnahme kalter wie warmer Speisen und Getränke empfindlich behindern und zu teilweise massiven Schmerzen führen. Ursache hierfür kann eine dentine Hypersensibilität sein. Ausgelöst wird diese durch offene Dentintubuli, die sich an der Oberfläche von freiliegendem Zahnbein befinden.
100
2D-Digitalfotos mit 3D-Mundsituationsdaten – von der Planung zum Definitivum
Dr. Ingo Frank, Florian Schmidt
Digitale Bildbearbeitung ist in der Zahnmedizin schon seit geraumer Zeit ein Ansatz, um das angestrebte Behandlungsziel zu visualisieren. Zum einen kann es die Planung ergänzen und bei der Konstruktion die ästhetische Wirkung des Zahnersatzes aufzeigen. Zum anderen ist es bei der Kommunikation mit dem Patienten ein mächtiges Werkzeug, um Behandlung und Behandlungsergebnis bildhaft darzustellen.
104
Interview: ?Die Zirkonoxidlösung fühlt sich wie echtes Zahnmaterial an?
Minka Mordas im Gespräch mit Dr. Hendrik Zellerhoff i
Dr. Hendrik Zellerhoff ist als Inhaber einer eigenen Zahnarztpraxis im nordrhein-westfälischen Laer und Mitglied der Digital Dental Academy in Berlin ein viel beschäftigter Mann. Glücklicherweise kann er seinen Patienten jetzt schneller denn je hochwertige Restaurationen bieten – durch die Integration des KATANA™ Zirconia Blocks von Kuraray Noritake Dental in seinen täglichen Arbeitsablauf. In diesem Interview gibt Dr. Zellerhoff einen Einblick, wie er mit dem Block arbeitet und wie seine Patienten darauf reagieren.
105
Instrumentenmanagement: saubere Arbeit
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
106
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
114
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 09/2019

Ausgabe: 07-08/2019

Ausgabe: 05/2019

Ausgabe: 04/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor