ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit mehr als 23 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ im 22. Erscheinungsjahr in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 22 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“. Durch das seit 2008 am Markt befindliche Nachrichtenportal ZWP online, welches im vergangenen Jahr rund 2,5 Mio. Besuche sowie deutlich mehr als 5 Mio. Seitenaufrufe verzeichnen konnte, erlangte die Marke ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis eine enorme zusätzliche Reichweite sowie noch mehr Aktualität, Relevanz und Marktdurchdringung.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2018

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Die Kinderzahnheilkunde ist groß geworden
Prof. Dr. Christian H. Splieth
Mit dem Einsatz von Lachgas zur Sedierung in der Kinderbehandlung, der Hall- Technik mit Stahlkronen ohne Präparation und Kariesentfernung sowie der noninvasiven Kariestherapie (Santamaria et al. 2017) beschreitet die Kinderzahnheilkunde aktuell sehr innovative Wege.
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Statement: Eine Herausforderung mit Folgen – Zähneputzen beim Kind
Dr. Christian Rath
„Mein Kind macht einfach nicht mit, da kann ich auch nichts machen!“ Kleinkinder und Kinder haben noch zu viel Karies in den Milchzahngebissen.
8
Factoring mit Herz und Verstand
Redaktion
Für Praxisinhaber sind die Finanzen ein ebenso wichtiges wie leidiges Thema. Auf der einen Seite ist die Abrechnung eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmensführung. Auf der anderen Seite bleibt dem Behandler meist nur wenig Zeit, sich selbst um die komplexe Aufgabe der Abrechnung zu kümmern...
9
Professionelle Vermarktung der Praxis leicht gemacht
Redaktion
Ob Praxisabgabe oder -übernahme: Die Nachfrage bestimmt den Preis. Deshalb ist eine realistische, am Markt orientierte Be- wertung sinnvoll ? sowohl für Praxisinhaber als auch Existenzgründer.
10
ZWP Designpreis ? ?Deutschlands schönste Zahnarztpraxis 2018?: Letzte Chance: Bewerben Sie sich noch heute um den Titel!
Redaktion
Nach dem Teilnehmerrekord im vergan- genen Jahr und einer Gewinnerpraxis mit Piazza und Olivenbaum suchen wir auch 2018 wieder ?Deutschlands schönste Zahnarztpraxis?. Überzeugen Sie unsere Jury von Ihrem Konzept und bewerben Sie sich bis 1. Juli 2018 um den ZWP Designpreis...
12
Der Unternehmerzahnarzt: Souverän mit Konflikten umgehen
Prof. Dr. Thomas Sander
Praxismarketing??Der Betrieb einer Praxis ist wie das Fahren eines Schiffes: Hoffentlich ist die See ruhig und das Wetter schön! Dann läuft die Praxis ohne Sorgen. Doch wie in jedem Unternehmen gibt es auch in der Praxis manchmal stürmische Zeiten. Dann ist neben dem Kapitän bzw. Praxisinhaber ein guter Lotse hilfreich. Der folgende Beitrag setzt sich mit typischen Konfliktfällen in der Praxis auseinander und zeigt auf, wie diese mittels Meditoring gelöst werden können.
16
Herausforderung Prophylaxezentrum (Teil 4)
Prof. Dr. Johannes Bischoff
??Ein professionelles Umfeld ist die Voraussetzung für einen wirtschaftlichen Prophylaxebereich in den Räumen der Zahnarztpraxis. Mit zunehmender Optimierung der Behandlungsabläufe und Auslastung der DH/ZMP lässt sich der Gewinn einer Praxis deutlich erhöhen. Könnten die guten Ergebnisse mit einem eigenständigen Prophylaxezentrum vielleicht noch gesteigert werden? Dieser Frage geht Steuerberater Professor Bischoff im Folgenden nach und erörtert Chancen und Risiken.
20
Fehler in der Patientenkommunikation vermeiden
Nadja Alin Jung
Guter und vor allem gelebter Service ist heute ein Marketingfaktor, der über die Zufriedenheit Ihrer Patienten und deren konstante Bindung entscheidet. Der Vorteil daran: Die Inhalte dieses Marketingindikators bestimmen und bedingen allein Sie und Ihr Team. Eine Aufgabe, die eine Herausforderung ist ? insbesondere im Bereich einer professionellen Patientenkommunikation.
24
Der Datenschutzbeauftragte in der Praxis
Dr. Jens-Peter Damas
Lange war es unklar, jetzt aber hat sich die Datenschutzkonferenz festgelegt: Ein Datenschutzbeauftragter ist in der Praxis erforderlich. Doch Praxis ist nicht gleich Praxis. Welcher Praxisbetrieb genau der neuen Vorgabe unterliegt und welche Variante die bessere ist – interner oder externer Datenschutzbeauftragter – wird im folgenden Beitrag thematisiert.
26
Binnenmarketing: Wirksame Mitarbeiter- und Patientenbindung
Prof. Dr. Thomas Sander
In zahlreichen Beiträgen habe ich mich mit der Bedeutung der Positionierung im Hinblick auf den Erfolg von Praxen auseinandergesetzt. Die Konzentration lag dabei stets auf dem sogenannten Außenmarketing: Was veranlasst einen Patienten, eine neue Praxis aufzusuchen? Im Ergebnis können die Praxen, die klar und gut positioniert sind und ein entsprechendes Marketing betreiben, ihre Neupatientenzahl steigern und damit die Praxis langfristig stabilisieren...
28
Kryptowährungen aus steuerlicher Sicht
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Eyk Nowak
Tatsächlich haben offensichtlich sehr viele private Kapitalanleger nicht unerhebliche Beträge in Kryptowährungen, wie Bitcoin, Ethereum oder Rippel, investiert. Die Besonderheit dieser Währungen ist ja, dass diese keine Zahlungsmittel der Zentralbanken sind, sondern es sich um privat geschaffenes virtuelles Geld handelt...
30
Zur Analogberechnung der dentinadhäsiven Aufbaufüllung
Gabi Schäfer
Deutschland – das Land der Dichter und Denker – oder vielmehr das Land der Richter und Kläger? Fünf Jahre nach Inkrafttreten der GOZ 2012 sind die ersten strittigen Abrechnungspositionen einer gerichtlichen Klärung zugeführt worden...
32
Medizinprodukte-Betreiberverordnung quo vadis? (Teil 1)
Iris Wälter-Bergob
2017 wurden zahlreiche Änderungen in der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) umgesetzt. Und schon 2020 steht das nächste Update ins Haus. Die wichtigsten Kernpunkte aus 2017 werden im Folgenden noch einmal detailliert beleuchtet. Nähere Beispiele dazu folgen in der ZWP-Ausgabe 7+8/18 (Teil 2). Auf die Neuerungen 2020 wird in der ZWP 9/18 (Teil 3) eingegangen...
34
Weiterbildung zum Thema „Datenschutz in der Zahnarztpraxis“
Christoph Jäger
Am 25. Mai 2018 trat die neue Daten- schutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft. Die DSGVO ist auch für das zahnärztliche Gesundheitswesen verbindlich. Wie bei allen neuen Gesetzen und Verordnungen gibt es in der Regel eine Übergangszeit von zwei Jahren, in der die neuen Anforderungen umgesetzt werden müssen (sollen)...
36
Fokus: Kinderzahnheilkunde
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
38
Prophylaxe auf Augenhöhe
Yvonne Haßlinger
Praxismarketing??Kinder gehören in den meisten Praxen zum üblichen Erscheinungsbild im Wartebereich und in den Behandlungszimmern. Und das ist gut so ? denn eine sorgfältige Überwachung der Zahngesundheit von Anfang an ergibt nicht nur aus medizinischer Sicht Sinn. Jungen und Mädchen, die sich in der Praxis wohl und verstanden fühlen, halten ihrem Zahnarzt auch als Erwachsene die Treue ? und sind damit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.
40
Divergierender Behandlungswunsch von Eltern und Kind
Anna Stenger, LL.M.
Recht Bei der Behandlung minderjähriger Patienten ist grundsätzlich die Einwilligung der Eltern erforderlich. Mit zunehmendem Alter wächst jedoch die Einsichtsfähigkeit der Kinder. So können Jugendliche – auch vor Vollendung des 18. Lebensjahres – selbst einwilligungsfähig sein. Doch wie muss der Zahnarzt damit umgehen, wenn sich der Behandlungswunsch der Eltern und des einsichtsfähigen Jugendlichen widersprechen?
44
Kariesinfiltration bei Kindern
Judith Müller
Obwohl in den vergangenen Jahren ein Rückgang der ?Volkskrankheit? Karies zu beobachten ist, treten vor allem bei Kin- dern und Jugendlichen noch häufig kariöse Läsionen auf. Früher musste bei einer klassischen Füllungstherapie regelmäßig ge - sunde Zahnhartsubstanz geopfert werden, um eine kariöse Läsion zu entfernen und den Zahn anschließend mit einer Füllung zu verschließen. Moderne Behandlungsmethoden bieten ganz neue Möglichkeiten, beginnende Karies frühzeitig zu stoppen, ohne dass gesunde Zahnsubstanz dafür unnötig geopfert wird.
46
Aktuelle Herausforderungen in der Kinderzahnheilkunde: ECC und MIH
Rebecca Otto
Gerade hat ein siebenjähriges Mädchen auf dem Behandlungsstuhl Platz genommen. Die Patientin kommt seit mehreren Jahren alle sechs Monate zur Kontrolle und hatte immer ein kariesfreies Milchgebiss. Doch heute klagt die Kleine über Schmerzen, und die Mutter berichtet über braune, bröckelnde Zähne. Was ist da passiert? In dem folgenden Artikel werden die aktuellen Herausforderungen bei Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) und frühkindlicher Karies (ECC – Early Childhood Caries) vorgestellt.
50
Zahnarztbesuche mit Tapferkeitsurkunde
Thomas Held
Seit April 2018 hat Frau Cristina González de la Cruz im oberbayerischen Waldkraiburg ihren Traum einer eigenen Kinderzahnarztpraxis erfüllt. In der Kinderzahnarztpraxis Zahnreise können sich Kinder so richtig wohlfühlen und befinden sich in den besten Händen. Der folgende Beitrag stellt das Praxiskonzept mit einem speziellen Kinderzimmer mit Kinderliege sowie die Behandlung mit Lachgas vor, denn sie ist ein wesentlicher Grund dafür, warum den kleinen Patienten der Gang in die Praxis sichtbar leicht(er) fällt. Die Lachgassedierung nimmt den Kindern die Ängste und erleichtert so auch die Behandlung durch das Praxisteam.
52
Kinder putzen gründlicher mit einer Zahnputz-App
Kirsten Gregus
Laut einer Studie der FOM Hochschule für Oekonomie und Management verbessern Kinder ihre Putzgewohnheiten mithilfe der Zahnputz-App ZahnHelden. Für Zahnärzte und Eltern ein wichtiges Ergebnis.
54
Biofilm managen, Milchzähne schützen
Dr. Gabriele David
?In Deutschland leiden viele Kinder unter kariösen Milchzähnen.1 Neben der Therapie verdient die Prävention besonderes Augenmerk. Es gilt, das Kariesrisiko frühzeitig zu erkennen und individuell passende Maßnahmen zu ergreifen, um Läsionen vorzubeugen.
56
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
57
Erstes invisalign® Behandlungsplanungs- und Trainingszentrum in Deutschland eröffnet
Redaktion
Am 4. Mai 2018 eröffnete Align Technology sein erstes europäisches Invisalign Behandlungsplanungszentrum in Köln. Das Zentrum bietet klinische Weiterbildung und deutschsprachigen Support für Kiefer orthopäden und Zahnärzte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein an und ist als Trainingszentrum für ärztliche Invisalign-Anwender im deutschsprachigen Markt konzipiert...
58
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
60
Interview: „Aufgrund ihres Familiencharakters war mir die Dentalbranche von klein auf sympathisch“
Christin Bunn im Gespräch mit Dipl.-Ing. Peter Malata
Das Familienunternehmen W&H zählt weltweit zu den führenden Herstellern zahnmedizinischer Instrumente und Geräte. Gegründet 1890 von den Feinmechanikern Jean Weber und Hugo Hampel in Berlin und seit 1958 in Besitz der Familie Malata, ist es dem Dentalproduktehersteller mit technologischen Neuheiten immer wieder gelungen, wichtige Standards am Dentalmarkt zu setzen. Die gesamte Unternehmenskultur ist dabei intern wie extern von Maximen wie Ehrlichkeit, Bodenständigkeit, Vertrauen, Wertschätzung und einem gelebten Miteinander geprägt. Werte, die der W&H Geschäftsführer Peter Malata vor allem auch auf seine Kindheit, die elterliche Erziehung und beruflich prägende Meilensteine zurückführt. Lesen Sie mehr im nachfolgenden Interview und erhalten Sie ganz persönliche Einblicke.
64
„Wir vertrauen unseren Produkten zu 100 Prozent“
Frank Kaltofen
Das Centric Guide®-System der Firma theratecc nutzt die Vorteile digitaler Bissregistrierung, um eine schnelle, verlässliche und reproduzierbare Kieferrelationsbestimmung zu gewährleisten. Die Ideen für diese und weitere praxisnahe Lösungen entstehen aus der langjährigen Erfahrung des Unternehmensgründers und Zahntechnikermeisters Christian Wagner (Abb. 1). Er und sein Team legen höchsten Wert darauf, ihren Kunden auf Herz und Nieren geprüfte Produkte zu präsentieren.
68
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
70
6. VIP-ZM-Kongress in Krakau: Implantologie auf Augenhöhe
Redaktion
Rund 100 internationale Teilnehmer waren am 11. und 12. Mai der Einladung zum 6. VIP-ZM-Kongress des Verbandes innovativ-praktizierender Zahnmediziner/innen e.V. gefolgt und erlebten im Sheraton Grand Kraków Hotel ein praxisorientiertes Vortragsprogramm mit Referenten, die, entgegen einem Dozieren ex cathetra, auf Augenhöhe mit dem Fachpublikum über ihre Erfahrungen mit minimal- invasiven implantologischen Vorgehensweisen und Materialien referierten. Zudem wurden auch betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte der Praxisführung thematisiert. Neben den fachrelevanten Kongressinhalten zeichnete sich die Veranstaltung durch die gewohnt herzliche, ja freundschaftliche Atmosphäre der Champions-Community aus – allen voran, offen, locker und konzentriert zugleich, Dr. Armin Nedjat, (CEO Champions-Implants GmbH) und ZTM Norbert Bomba (Geschäftsführer Champions-Implants GmbH)...
72
Die minimalinvasive Extraktion und die chirurgische Extrusion
Dr. med. et med. dent. Benno Syfrig
Die Zahnextraktion gehört zu den ältesten und am häufigsten durchgeführten zahnärztlichchirurgischen Eingriffen, doch in der Forschung fristet sie ein kümmerliches Dasein. Die am häufigsten eingesetzten Instrumente ? Zange und Hebel ? haben sich in den letzten 100 Jahren kaum verändert. Der Autor hat in den letzten 20 Jahren mehr als 10.000 Zähne extrahiert und entwickelte 2003 mit Benex® ein atraumatisches, vertikales Extraktionssystem (AES). Aus der Erfahrung unzähliger Anwendungen heraus beschreibt er, wie im Zeitalter der Implantologie gewebeschonend extrahiert wird und mittels chirurgischer Extrusion konventionell nicht erhaltungswürdige Zähne erhalten werden können.
76
Interview: Kariesexkavation: Wie sieht die richtige Behandlungsstrategie aus?
Dorothee Holsten im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. Falk Schwendicke
Die Erkenntnis über Methoden und Folgen der Kariesexkavation hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert. Schlagwort: Selektive Kariestherapie im pulpanahen Bereich. Auf vielen Ebenen kommt gerade Schwung in die wissenschaftlichen Erkenntnisse, unter anderem rund um den selbstlimitierenden Rosenbohrer PolyBur P1. Priv.-Doz. Dr. Falk Schwendicke, Charité Berlin, gibt Einblicke in eine spannende Entwicklung.
80
Adhäsivmaterial im Praxisalltag: Ein restauratives Einmaleins
Frank Kaltofen
Im Bereich der Restaurativen Zahnmedizin werden stetig neue Materialien entwickelt und bestehende verbessert. Mitunter macht diese Vielfalt es dem Anwender nicht einfach, einen Überblick über die Vielzahl an inzwischen möglichen Indikationen zu behalten. Wirkungsvolle Adhäsiv- und Komposittechnologien sowie das geeignete Zementierungsmaterial für die Praxis auszuwählen, kann da zur Herausforderung werden. Der nachfolgende Beitrag gibt dazu einige Praxistipps und Anwendungsbeispiele.
82
Unerwünschte Arzneimittelinteraktionen bei Polypharmazie vermeiden
Anja Willanzheimer
Unter Polypharmazie versteht man die gleichzeitige Einnahme von fünf oder mehr verschiedenen Medikamenten.1 Polypharmazie kann zum Vorteil des Patienten eingesetzt werden, zum Beispiel in der Schmerztherapie oder bei der Behandlung von HIV.2?4 Bei ungeplanter Polypharmazie kann es jedoch zu unerwünschten Arzneimittelwechselwirkungen kommen.5?7
84
Modern und rentabel: Leasen von Hand- und Winkelstücken
Dr. Gerhard Werling
Auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Hand- und Winkelstücken für seine Mehrbehandlerpraxis im rheinland-pfälzischen Bellheim musste sich Dr. Gerhard Werling eingestehen, dass sich Sparsamkeit beim Preis unmittelbar auf die Haltbarkeit und Reparaturanfälligkeit der Instrumente niederschlägt. Wie er die perfekte Lösung beim Schweizer Hersteller Bien-Air fand und welches Lieblingswinkelstück er besonders für die Kinderzahnmedizin empfiehlt, erläutert er im Anwenderbericht.
86
Dentale Diagnosedisplays sorgen für optimale Befunde
Geert Carrein
Zur Beantwortung von diagnostischen Fragestellungen und als Grundlage für Therapieentscheidungen gehören Befunddisplays zur Grundausstattung nahezu jeder Zahnarztpraxis. Da Behandlungsergebnisse auch von der Qualität und Verlässlichkeit dentaler Diagnosedisplays abhängen, wurden weltweit Standards definiert, welche die Qualitätskontrolle und Konformität regeln.
87
Selektive Kariesexkavation wissenschaftlich bestätigt
Komet Praxis
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
88
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
98
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 07-08/2018

Ausgabe: 05/2018

Ausgabe: 04/2018

Ausgabe: 03/2018

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor