ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 28 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 28 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2022

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Es geht um Konstruktion, Stabilität, Funktion und Ästhetik
Katharina Curtius
In der Zahntechnik wird die digitale Technik inzwischen intensiv eingesetzt. Die Gründe sind vielfältig. Zeitliche und wirtschaftliche Ersparnis stehen meist an erster Stelle. Zirkonkronen zum Beispiel, die sich über ein Fräszentrum einkaufen lassen, werden nach dem Scan digital am PC geplant. Ein Einbetten ist nicht mehr nötig. Auch Aufbissschienen lassen sich durch digitales Scannen der Modelle und anschließender Konstruktion am PC effizient herstellen. Ich selbst habe sehr viel Erfahrungen mit oralem Scannen. Ich nutze regelmäßig dieses schnelle Verfahren, bei dem keine Abdrücke nötig sind und wir so Zeit sparen können. Wir konstruieren den Datensatz am PC und je nach Ab stimmung mit dem Behandler und dem Patienten wird der Zahnersatz hergestellt. Gerade bei der Auswahl des Materials für den Zahnersatz kommt es bei uns in der täglichen Arbeit zu einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Zahnarzt und Patient...
6
reingehört: Expertenwissen für die Ohren
Dr. Carla Benz
Hörzeit ist das neue Lesen oder zumindest eine attraktive Ergänzung zum klassischen Lesen von Fachartikeln und Interviews. reingehört, das neue ZWP-Audioformat, bietet Know-how aus der vielseitigen Dentalwelt für all jene, die sich zwischendurch ? in einer kurzen Pause oder auf dem Weg nach Hause ? noch schnell etwas Wissenswertes aufs Ohr legen möchten. Mit jeder ZWP-Printausgabe 2022 gibt es eine frische Portion Hörzeit zu allen Themen der dentalen Praxis. ZWP-Redakteurin Katja Mannteufel interviewt das Jahr hindurch Menschen der Zahnmedizin, die etwas zu sagen haben ? über ihre Berufserfahrungen, neue Fachentwicklungen und vieles mehr.
7
Zahnärztliche Hilfe für Flüchtlinge
Redaktion
Die Vertragszahnärzteschaft steht bereit, Flüchtlinge aus der Ukraine schnell und unbürokratisch in Deutschland zu versorgen. Auf einer Sonderwebsite unter www.kzbv.de/zahnbehandlungfluechtlinge-ukraine hat die KZBV hilfreiche Informationen für Zahnarztpraxen zusammengefasst. Das Angebot wird in den kommenden Wochen und Monaten bei Bedarf fortlaufend ergänzt und aktualisiert.
8
Zahnärztliche Karriere im Anstellungsverhältnis
Maike Klapdor
Führungskonzepte??/// Standortleitung, Fachbereichsleitung, Oberarztposition ? zunehmend sieht man in den branchenspezifischen Portalen und Medien Stellenanzeigen mit diesem Suchprofil. Was ist konzeptionell zu beachten, wenn der Praxisinhaber nicht selbst oder nicht allein am Steuerrad steht? Dieser Fachbeitrag erläutert die grundlegenden Erfolgsprinzipien.
12
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
16
Kennen Sie Ihre Praxisverträge?
Christian Erbacher, LL.M.
Recht. Artikelreihe Praxisverträge – TEIL 4 /// Der Praxismietvertrag hat aufgrund seiner regelmäßig langen Laufzeit eine überragende wirtschaftliche Bedeutung. Er stellt sogar regelmäßig den Praxisvertrag mit der höchsten Investitionssumme dar. Beispiel: Bei einer monatlichen Kaltmiete von 3.000 Euro und einer Laufzeit von 15 Jahren würde die Investitionssumme bei 540.000 Euro liegen. Ungeachtet dieser Größenordnungen wird der Mietvertrag vor der Unterzeichnung oftmals lediglich überflogen.
20
Liquiditätsmanagement in der Zahnarztpraxis
Marcel Nehlsen und Michael Stolz
Praxismanagement-Finanzreihe: Teil 3 /// Das „Management by Kontostand“, das heißt, die Steuerung der Zahnarztpraxis nur mit Blick auf den aktuellen Kontostand, ist kein geeignetes Instrument, um vorausschauend und erfolgreich zu handeln. Die Liquiditätsentwicklung der Praxis sollte nie außer Acht gelassen werden. Die folgenden Ausführungen sollen Ihnen helfen, die Liquiditätssituation Ihrer Praxis zu verstehen und zu planen.
24
Patienten durch gesunde Ernährung an die Praxis binden
Kirsten Gregus
Patientenkommunikation /// Eine gesunde Ernährung und körperliches Wohlbefinden spielen im Alltag vieler Patienten eine entscheidende Rolle. Mit Infomaterial und geeigneten Kommunikationsmitteln unterstützt goDentis Zahnmediziner und ihre Teams bei der Kommunikation allgemeiner Gesundheitsthemen.
26
Behandler und Unternehmer sein: Ein moralischer Widerspruch?
Wolfgang J. Lihl im Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. Dr. Michael Rasche
Zahnkredit /// Wie kann man als Zahnarztunternehmer wirtschaftlich und dennoch moralisch richtig handeln? Ein Gespräch mit dem Unternehmensberater Priv.-Doz. Dr. Dr. Michael Rasche, der an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Philosophie lehrt.
30
reingehört: Interviews mit Zahnärzten und Menschen aus der Dentalwelt.
Dr. Carla Benz
Dr. Carla Benz ist Zahnärztin und Expertin für die zahnärztliche Kommunikation. Als angestellte Zahnärztin in der väterlichen Praxis Dr. Robert Kozmacs in Dortmund und Mitglied der Fakultät für Gesundheit/Department Zahnmedizin an der Universität Witten/ Herdecke verfügt sie über einschlägige klinische Erfahrungen...
32
Umsatzsteuer: Verteuert sich die Miete schlüsselfertiger Zahnarztpraxen?
Prof. Dr. Johannes Bischoff und Inara Hamidova
Die Vermietung von Zahnarztpraxen mitsamt Ausstattung ist längst kein Pilotprojekt mehr. Wer sich für ein solches Modell entscheidet, hat den großen Vorteil, teure medizinische Geräte nicht selbst anschaffen zu müssen. Seit einigen Jahren beobachtet auch der Fiskus solche Praxismodelle, und zwar im Hinblick darauf, ob die Vermietung umsatzsteuerpflichtig ist...
34
„Bei mir gab es noch nie Beanstandungen...“
Gabi Schäfer
Im Folgenden möchte ich aktuelle Fragen von Teilnehmern meiner Onlineseminare zu Abrechnungsvorgängen in der täglichen Praxis vorstellen und diese erläuternd beantworten.
36
Let’s talk investment: Investieren Sie jetzt in die Zukunft, die Sie wollen
Sabine Nemec, Dipl.-Wirtsch.-Ing
Vermögensaufbau, Vorsorge und Geldanlage kann einfach sein und dabei sogar Spaß machen. Wichtig ist, sich zu informieren, Optionen abzuwägen und dann zu star - ten ? jedes Aufschieben eines bewussten Handlings von Finanzangelegenheiten kostet Zeit, Nerven und eben Geld. Was sollten berufstätige Zahnärztinnen zuerst tun, um sich grundsätzlich abzusichern und auch bei unvorhersehbaren Ereignissen gewappnet zu sein? Der folgende Tipp bietet erste Hinweise...
38
Fokus: Digitaler Workflow
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
39
HAGEN CALLING: 14. Digitale DentaleTechnologien
Redaktion
Am 29. und 30. April 2022 lädt das Dentale Fortbildungszen-trum Hagen (DFH) in Kooperation mit der OEMUS MEDIA AGOEMUS MEDIA AG zum14. Innovationskongress „Digitale Dentale Technologien“ in die14. Innovationskongress „Digitale Dentale Technologien“ in die Stadthalle Hagen ein. Unter dem Leitthema Wissen – der Schlüs-Wissen – der Schlüssel zum digitalen Erfolg bildet der Kongress eine Vielzahl vonbildet der Kongress eine Vielzahl vonsel zum digitalen Erfolg bildet der Kongress eine Vielzahl vonsel zum digitalen Erfolg Themen in umfangreicher Bandbreite ab...
40
Moderne Diagnostik- und CAD/CAM-Geräte: Wie gut sind Praxen aufgestellt?
Verena Heinzmann
Dentalequipment /// Wie sieht es aktuell mit der Geräteausstattung in Zahnarztpraxen aus? Wie verbreitet sind inzwischen Digitalröntgen, Intraoralscanner, CAD/CAM und Co.? Der folgende Beitrag blickt, mithilfe verschiedener Datenquellen, auf das digitale Equipment und das Handling des digitalen Workflows in Praxen deutschlandweit. Dabei zeigt sich durchaus: In der zahnärztlichen Diagnostik sowie für die CAD/CAM-Fertigung zahntechnischer Produkte spielen apparative Untersuchungen und moderne bildgebende Geräte eine wichtige Rolle. Auch wenn die Vorteile dieser Geräte inzwischen naheliegen, erfolgen die Erhebung diagnostischer Daten und der Workflow zwischen Zahnarzt und Dentallabor trotzdem vielfach noch analog.
44
Praxis und Labor connected: 4 Schritte von der Anfrage bis zur Rechnung
Dietmar Hermann
Digitaler Datenaustausch??/// Wie steht es um die Kommunikation zwischen Zahnarztpraxis und zahntechnischem Labor? Anfragen, Angebote und Rechnungen werden bisher über viele Kanäle ? von E-Mail über Fax bis Telefon ? hin und her geschickt. Das sorgt nicht selten für Fehler, Missverständnisse und ineffiziente Arbeitsabläufe. Eine digitale Schnittstelle zwischen den Verwaltungssystemen von Dampsoft und DATEXT setzt hier an und erleichtert die Arbeitsabläufe von Zahnarztpraxen und Dentallaboren.
46
Von 2D- zum 3D-Röntgen: Einstieg in die dritte Dimension
Maria Reitzki
Interview??/// Dr. Kay Vietor ist seit 26?Jahren in eigener Praxis in Langen im Rhein-Main-Gebiet als Zahnarzt für Oralchirurgie und Implantologie tätig. Vor acht Jahren hat er sein erstes DVT angeschafft: Damit hat die Digitalisierung Einzug in seine Praxis gehalten. Heute spricht er als Referent auf vielen Fortbildungen über digitale Techniken. Nach welchen Kriterien hat er sein DVT damals ausgewählt? Wie haben sein Team und er die Umstellung auf die digitale Volumentomografie erlebt? Im Interview verrät er, welche Vorzüge ihm die Digitalisierung bei der täglichen Arbeit bringt.
50
Alignerversorgung: professionell und patientenfreundlich
Svenja Wollitz, M.D.Sc.
Anwenderbericht /// Das äußere Erscheinungsbild und damit auch die dentale Ästhetik spielen in der heutigen Gesellschaft eine immer größere Rolle. Dies beeinflusst auch den Wunsch vieler Patienten, ästhetische Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Mit dem nachfolgenden Beitrag veranschaulicht Zahnärztin Svenja Wollitz, M.D.Sc. anhand eines Behandlungsfalls mit dem ClearCorrect®-Alignersystem (Straumann), wie die Umsetzung in der häuslichen Umgebung eines Patienten verantwortungsvoll gelingen kann.
56
Prozesstransformation zugunsten digitaler Verzahnung
Sebastian Büssing und Ralph Riquier
Digitale Prozessketten /// Die digitale Dentaltechnologie hat das gesamte Spektrum der Zahnmedizin interdisziplinär erfasst und sich von der Innovation zu einer etablierten Technologie weiterentwickelt. Sie ist sowohl in vielen Laboren als auch Zahnarztpraxen präsent und hat herkömmliche Fertigungsabläufe in der Produktion ersetzt. Trotz dieser umfangreichen Anwendung scheitert die digitale Transformation oftmals noch an der strikten Trennung zwischen digitaler und analoger Zahntechnik.
58
Single-Visit: Vollkeramische Frontzahnrestauration
Dr. Hendrik Zellerhoff
Keramik /// Der Patientenwunsch nach einer schnellen und ästhetischen Restauration nimmt immer mehr zu. Viele Patienten sind gut informiert und wissen um die Möglichkeiten der Digitalen Zahnheilkunde beziehungsweise der Chairside-Behandlung. Für das Herstellen einer Single-Visit-Restauration gibt es verschiedene Werkstoffe. Im folgenden Beitrag wird die Restauration mittels des vollständig kristallisierten CAD/CAM-Blocks aus Lithium-Disilikat Initial™ LiSi Block (GC) anhand eines Patientenfalls vorgestellt.
62
Interview: „Wir haben ein Auge auf den Gesundheitszustand der Geräte unserer Kunden“
Christin Hiller
Interview /// Geräte über das Web vernetzen, dadurch Prozesse optimieren und neue Services ermöglichen – ioDent® hat ein neues dentales Zeitalter eröffnet. Das hat auch der Fachhandel erkannt und setzt auf die zukunftsfähigen Systemfeatures für seine Kundschaft. Ein Interview mit Inhaber Dr. Henning Richter und Techniker Nils Rabisch der Anton Gerl GmbH über die Praxisvorteile des cloudbasierten Systems.
66
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
70
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
72
Integrative Oralmedizin (IOM): Alter Wein in neuen Schläuchen?
Redaktion
Welches neue Wissen vermittelt die IOM? Ich bin seit 45 Jahren praktizierender Zahnarzt und muss immer mehr feststellen, dass die Zahnheilkunde heute nur die Bäume siehtund den Wald vergisst. IOM stellt das Mainstream-Denken infrage und erweitert es durchein wissenschaftlich basiertes und integratives Mindset. Dabei stützt sich die Forschungder IOM auf objektive Labordaten, gewonnen aus Fragen nach ...
74
Zur Umsetzung der neuen PAR-Vorgaben in der Praxis
Dr. Klaus-Dieter Bastendorf und Dr. Nadine Strafela-Bastendorf
Fachbeitrag ? Teil 1??/// Mit der Implementierung der S3-Leitlinie durch die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO) und der, auf Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) neugestalteten Kostenübernahme für parodontale Therapien in der GKV, sind die Voraussetzungen für eine bessere parodontale Therapie geschaffen. Jetzt gilt es die Vorgaben mit Leben zu erfüllen und in den Praxisalltag zu integrieren. Der folgende zweiteilige Fachbeitrag (Teil?2 folgt in der nächsten ZWP-Ausgabe 5/22) stellt ein bewährtes und zugleich an die neuen Möglichkeiten angepasstes Präventionskonzept vor und zeigt so beispielhaft, wie sich die Novellierungen effektiv in den Praxisalltag umsetzen lassen.
76
DGOI-Jahreskongress mit innovativem Q&A-Format
Ein Beitrag von Eva-Maria Hübner
Interview /// „Hart- und Weichgewebe in der täglichen Praxis“ lautet das Leitthema für den 18. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie e.V. (DGOI), mit dem die implantologische Fachgesellschaft alle Praktiker anspricht, die Hart- und Weichgewebsaugmentationen in ihrer Praxis durchführen. Das Programm ist hochkarätig und abwechslungsreich mit Keynote Lectures, „15-Minutes-One-Question“-Kurzvorträgen, einem Expertentalk, einem „Jungen Forum“ für Beginner und den „Wellenbrecherinnen“ als Special Guests. Was den Kongress auszeichnet: Ehrliche, präzise Antworten auf ganz konkrete Fragen, die die Kollegen täglich in der Praxis beschäftigen. Was das konkret bedeutet, erläutern Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets, Fortbildungsreferent der DGOI, und Dr. Jan Klenke, Beisitzer im Vorstand der DGOI. Sie gestalten das wissenschaftliche Programm.
78
Interview: Dentything – Ordnung digital
Dorothee Holsten im Gespräch mit Dr. Dominik Baumgart und Dr. David Podlesny
Interview??/// Der Traum von der gemeinsamen Praxis entstand bereits, als sie noch Kommilitonen an der Uni Heidelberg waren: Dr. Dominik Baumgart und Dr. David Podlesny gründeten vor circa einem Jahr das Zahnquartier Franklin in einem Ärztehaus im Mannheimer Stadtteil Franklin. Die beiden jungen Zahnärzte schlagen ? wo immer möglich ? den digitalen Weg ein. Dazu zählt auch das automatische Warenwirtschaftssystem Dentything, das ganz selbstständig nachbestellt. Bewährt sich der Instrumentenschrank Denty in ihrer Praxis?
82
Praxisorganisation mit smarten Technologien vereinfachen
Redaktion
Praxismanagement /// Damit alle Abläufe in der Zahnarztpraxis reibungslos und ohne zeitliche Einbußen und Verzögerungen funktionieren, muss das gesamte Praxisteam eng Hand in Hand arbeiten. Smarte Technologien sind dabei wichtige Helfer. Durch die Digitalisierung lassen sich Arbeitsabläufe in der Praxis zunehmend vereinfachen, wie der folgende Beitrag anhand konkreter Beispiele aus dem Praxisalltag zeigt.
84
Praxislabore: Beste Lösungen auch auf kleinem Raum
Rebecca Ludwig
Laboreinrichtung /// Jedes Praxislabor bringt unterschiedliche räumliche Gegebenheiten mit sich, die bei der Planung und Ausstattung beachtet werden müssen. Hier braucht es durchdachte Lösungen, um individuelle Workflows auch in kleineren Räumlichkeiten bestmöglich umsetzen zu können. Ein Unternehmen, das sich dabei jeder Herausforderung stellt, ist DENTDEAL. Von der Planung bis zur Fertigung und Montage steht DENTDEAL seinen Kunden vollumfänglich zur Seite. Ein Gespräch mit Geschäftsführer Frank Andrée über die Bedeutung guter Laboreinrichtung, die hauseigene Möbelwerkstatt und die Erfahrungen, die DENTDEAL seit der Gründung vor über 30 Jahren gesammelt hat.
86
DIAO: die neue Kraftkonzentration
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
88
Zahngoldrecycling: Umweltschutz goes Patientenbindung
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
89
AERA-Online bietet bewährte Funktionalitäten im Redesign
Redaktion
Die Bestell- und Preisvergleichsplattform AERA-Online zeigt sich im neuen modernen Look und gestaltet sich so für den Anwender klarer und zugleich intuitiver. In der Überarbeitung wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Funktionalitäten und Workflows, die sich im Alltag bereits über lange Zeit bewährt haben, erhalten bleiben und lediglich stellenweise verbessert wurden. Neben dem neuen Design wurde auch die gesamte Architektur im Hintergrund modernisiert und für die Zukunft fit gemacht. Mit dem Redesign von AERA-Online wurde die Plattform auch für die immer größer werdende Zahl der mobilen Nutzer optimiert. Die Seitenansicht auf mobilen Geräten ist nun vollumfänglich gewährleistet. Reinschauen lohnt sich!
90
Ei-light für Implantologen
Redaktion
Ostern hoppelt in großen Sprüngen heran und damit erstmals auch die neu lancierte Angebotswoche von Bien-Air Dental: Noch bis zum 18. April 2022 legt das Schweizer Qualitätsunternehmen während der HAPPY IMPLANTOLOGY WEEK allen Implantologen und Oralchirurgen seine hochwertigen Innovationen zu besonders attraktiven Aktionspreisen ins Nest. Vom Implantologiesystem über Hand- und Winkelstücke bis zur Steribox – insgesamt fünf frisch geschlüpfte Produktpakete gilt es, auf bienair.com zu entdecken...
91
Nachhaltigkeit auch bei der Mundspülung
Redaktion
Nachhaltigkeit ist kein Modewort mehr – in ihren vielen Facetten betrifft sie jeden Einzelnen von uns im täglichen Leben: ob umweltfreundliche Energieversorgung, Vermeidung von Mikroplastik, nachhaltige Mode und Kosmetik sowie Recycling. Auch viele Zahnarztpraxen handeln und behandeln zunehmend nachhaltiger. Gleichzeitig achten immer mehr Patienten bei der Wahl ihrer Arztpraxis auch auf ökologische Aspekte. Aber nicht nur Zahnarztpraxen, sondern auch Unternehmen sind zunehmend in der Verantwortung, den Nachhaltigkeitsaspekt fest in ihren Leitlinien zu verankern und umzusetzen. Johnson & Johnson engagiert sich mit seiner „Healthy Lives Mission“ bereits seit Jahren für ressourcenschonende Ansätze.
92
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
93
Digitale Rückverfolgung in Praxis und Labor
Redaktion
Vor einem knappen Jahr trat die neue Verordnung der Medical Device Regulation (MDR) in Kraft. Für Zahnarztpraxen und Dentallabore bedeutet das unter anderem, im Rahmen eines Qualitätsmanagements eine Chargenrückverfolgbarkeit für zehn Jahre zu gewährleisten. Dadurch soll eine lückenlose Dokumentation ermöglicht werden, die der Sicherheit und Gesundheit der Patienten dient. Mit einer digitalen Materialverwaltung können Praxen und Labore dieser Pflicht im Alltag effizient und zuverlässig nachkommen. Mit der digitalen Materialverwaltung Wawibox Pro lässt sich der gesamte Prozess von Wareneingang über Warenverbrauch bis hin zur Rückverfolgung übersichtlich abdecken. Im System werden Etiketten mit Barcodes erzeugt, die die entsprechende Chargennummer der Produktpackung enthalten. Der Barcode kann mit gewöhnlichem Barcodescanner ausgelesen und zum Beispiel direkt in eine Praxisverwaltungssoftware übertragen werden. So wird eine professionelle Chargendokumentation ermöglicht ? auch für die Kommunikation zwischen Praxis und Labor.
94
Zahnersatz der Goldliga ? 3D-Drucktechnik macht es möglich
Nadine Kunert
Firmenporträt /// Ein Hochleistungswerkstoff, der fasziniert: Seit über 170 Jahren ist die Gold- und Silberscheideanstalt C.HAFNER auf die Aufbereitung und Verarbeitung von Edelmetall spezialisiert. Das Unternehmen beschreitet im Bereich der Dentaltechnologie mit der additiven Fertigung, dem 3D-Laserdruck für die Herstellung von Goldgerüsten als Zahnersatz, einmal mehr innovative Wege.
98
Praxisgrundriss: Mindestgröße, Raumaufteilung und Co.
Lena Enstrup
Praxisdesign??/// Bei der Praxisplanung ist der Praxisgrundriss entscheidend, egal, ob bei der Praxisgründung, bei der Übernahme einer Zahnarztpraxis, bei Umbau, Erweiterung oder Umzug. Er bestimmt die Größe und den Zuschnitt der Räume und bildet damit die Basis für alle weiteren Entscheidungen und die Anordnung der Praxismöbel. Gerade aufgrund dieser besonderen Bedeutung des Grundrisses bei der Planung einer Praxis haben Zahnärzte dazu immer wieder viele Fragen. Die wichtigsten werden im Folgenden beleuchtet.
100
100 Prozent committed, 100 Prozent green
Melanie Brendgens
Nachhaltigkeit??/// Ein respektvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie nachhaltiges ökonomisches Handeln stehen für den japanischen Dentalproduktehersteller NSK im Fokus seines unternehmerischen Handelns. Daher betreibt, wie der vorliegende Beitrag zeigt, das Unternehmen mit zahlreichen Nachhaltigkeitsmaßnahmen aktiven Umweltschutz. Denn NSK steht für faire Preise, ausgezeichneten Service sowie qualitativ hochwertige und umweltschonende Medizinprodukte.
104
Prothetische High-End-Versorgung aus Meisterhand
Nadine Kunert
Firmenporträt /// Hochwertiger individueller Zahnersatz „made in Germany“ mit kurzen Lieferzeiten und einer transparenten Preisgestaltung: dafür steht das Dentallabor MAXIDENT aus Remscheid. Es ist eines der führenden zahntechnischen Labore Deutschlands, das im europaweiten Wettbewerb konkurrenzfähig gegenüber Angeboten aus dem asiatischen Raum ist. Zusätzliche Punkte sammelt es mit fünf Jahren Garantie statt der üblichen zwei und der technischen Unterstützung seiner Kunden in allen Phasen des digitalen Workflows.
108
Interview: Die Zahnärztliche Versorgung in Randregionen
Thomas Graff im Gespräch
Interview??/// Peitz in Brandenburg, eine Kleinstadt in der Niederlausitz, am östlichen Rand des Spreewalds, knapp 4.500 Einwohner, drei Zahnarztpraxen: Eine davon hat vor fünf Jahren Zahnarzt Thomas Graff übernommen. Mittlerweile ist er 36 und gemeinsam mit seiner kleinen Familie dort zu Hause. Warum ausgerechnet in Peitz, wie verlief der Praxisstart und wie fühlt es sich heute an?
112
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
118
Neue Behandlungseinheit vereint smartes Design, exzellente Workflows und digitales Erlebnis
Redaktion
Das griechische Wort Afxano (Deutsch: steigern, wachsen, erweitern) stand Pate für den Namen der neuen Behandlungseinheit Axano von Dentsply Sirona. Axano ist Sinnbild für vorwärts gerichtetes Denken, stetige Verbesserung und Wachstum ? ein Anspruch, den Zahnärzte an ihre eigene Arbeit haben und den Dentsply Sirona mit der neuen Behandlungseinheit Axano erfüllt. Inspirationen aus der Welt des Designs, Wünsche von Anwendern, Feedbacks aus der Praxis: All das floss in die Entwicklung von Axano ein. Das Ergebnis ist eine Behandlungseinheit, die bei Design, Workflows und digitalen Funktionen neue Maßstäbe setzt. Zugleich löst Axano die bewährte Teneo Behandlungseinheit in der Produktfamilie ab.
119
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
121
Zahncreme für hocheffektive Reinigung und ultrasanfte Pflege
Redaktion
Die medizinische Exklusiv-Zahncreme Pearls & Dents schützt mit ihrer neuen Rezeptur ohne Titandioxid nachweislich vor Plaque und reduziert bestehenden signifikant. Pearls & Dents leistet mit ihrer neuen Rezeptur, die ohne den weißenden Inhaltsstoff Titandioxid auskommt, effektive Reinigung und ultrasanfte Zahnppfege. Die Zähne sind nach dem Putzen spürbar glatt und sauber, sodass neue Ablagerungen nur schwer anhaften können. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen bietet die medizinische Zahncreme den kompletten Rundumschutz: Sie schützt optimal vor Karies, leistet Parodontitisprophylaxe, beseitigt be stehende Plaque und hemmt deren Neubildung...
122
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 07-08/2022

Ausgabe: 06/2022

Ausgabe: 05/2022

Ausgabe: 03/2022

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor