ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 01-02/2021

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Implantologie: Ein Standard der zahnärztlichen Heilkunst
Dr. Christian Junge
Inmitten der alles beherrschenden Coronavirus-Pandemie wirkt ein Nachdenken über die Zukunft der dentalen Implantologie wie aus einer anderen Welt. Stehen wir Zahnärztinnen und Zahnärzte nicht derzeit vor viel grundlegenderen Herausforde-rungen in unseren Praxen? Wie schaffen wir es, das Vertrauen unserer Patienten zu erhalten, damit sie nicht die elementarsten Termine zur Kontrolluntersuchung, Prophylaxe oder Parodontitistherapie grundlos hinauszögern? ...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Statement: Wissenschaft und Regulatorik im Zwiespalt
Univ.-Prof. Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich
Die zahnärztliche Implantologie ist eine der ganz bedeutsamen Errungenschaften für die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Sie stellt die perfekte Kombination von Materialwissenschaft mit Entwicklungen der Biomedizintechnik, vereint mit moderner Bildgebung und medizinischem 3D-Druck zur erfolgreichen Lösung eines medizinischen Problems bei Patienten nach Zahnverlust, dar...
8
Fokus: Wirtschaft
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
Interview: „Die Corona-Krise ist ein Zeitenbruch“
Jürgen Deppe im Gespräch mit Matthias Horx
Interview /// Das vergangene Jahr war eine Ansammlung immer wieder neuer Herausforderungen. Mit dem Jahresende 2020 verbanden sich daher große Hoffnungen auf 2021 als Neustart und Krisenende. Doch inwieweit tun uns diese Erwartungen gut oder führen eher zu hemmender Ernüchterung später? Ein Gespräch mit dem Zukunftsforscher Matthias Horx.
16
Kleines Kennzahlen-ABC für die Zahnarztpraxis
Andrea Kern-Schnur
Praxismanagement??/// Betriebswirtschaftliche Kennzahlen, die routiniert von Steuer- und Praxisberatern herangezogen werden, sind für viele Zahnärzte oft noch ein Buch mit sieben Siegeln. Doch man benötigt keine zusätzliche betriebswirtschaftliche Ausbildung, um eine Zahnarztpraxis wirtschaftlich erfolgreich zu führen. Mit ein wenig Kenntnis über die Zusammenhänge der Kennzahlen können ganz praktische Maßnahmen abgeleitet werden. Oft reichen schon wenige Veränderungen aus, um die Kennzahlen und damit die wirtschaftliche Situation der Zahnarztpraxis zu verbessern.
20
Performance steigern durch aktives Management der Patientenzahlen
Maike Klapdor
Praxismanagement??/// Es gibt zahlreiche überlaufene Praxen, die sich großer Beliebtheit erfreuen, gleichzeitig aber im Dauerstress-Modus nur wenig Zeit für eine systematische Therapie haben. Das andere Ende der Skala bilden Betriebe, in denen große Lücken im Kalender klaffen und sich die Zahnärzte fast um die Patienten balgen. Beides nicht optimal! Über eine bewusste Steuerung der Patientenzahlen in Relation zur Behandlerkapazität lässt sich Balance herstellen.
24
Führen kommt von fühlen: Zur Königsdisziplin Personalführung
Tobias Schlotz und Marlene Hartinger
Praxismanagement??/// Was kann eigentlich so schwer daran sein, ein Personal zu führen? Gerade dann, wenn man jung ist und voller Elan durchstarten möchte! Der eigene Ansporn reicht doch fürs ganze Team und die Patienten gleich noch mit. Schon sind alle eine Familie (Hierarchie war gestern!) und der bedingungslose Einsatz eine Selbstverständlichkeit (Yes, We Can!). Stopp! Hier endet die Illusion und es heißt: Finde den Fehler! Denn nichts an einer erfolgreichen Personalführung passiert von allein. Was es braucht, um dem Ideal nahezukommen, und welches Potenzial eine erfolgreiche Personalführung in sich trägt ? dem ist der folgende Beitrag auf der Spur.
28
Zahnärztliche Fortbildung 2021
Dr. Juliane Gösling und Dr. Sebastian Ziller
Fachbeitrag??/// Die fachliche Fortbildung gehört zur zahnärztlichen Berufsausübung dazu, auch in Krisenzeiten. Denn Krise oder ?neu normal? ? jede Behandlerin und jeder Behandler sollten immer auf dem bestmöglichen Wissens- und Ausübungsstand sein, um Patienten optimal und lösungsorientiert zu versorgen. Doch wie so vieles hat 2020 auch die zahnärztliche Fortbildung ausgebremst. Die BZÄK gibt einen Überblick über derzeit geltende Vorgaben und Möglichkeiten.
30
Einzelkämpfer oder Teamplayer – Einzelpraxis vs. Kooperation
Christian Erbacher, LL.M.
Recht??/// Die Frage der richtigen Praxisform stellen sich viele Zahnmediziner, und diese ist ad hoc gar nicht so leicht zu beantworten. Denn es gibt für beide Seiten gute Gründe, die für oder gegen die jeweilige Praxisstruktur sprechen. Um die Entscheidungsfindung etwas zu erleichtern, möchten wir in diesem Beitrag einige wichtige Punkte herausstellen und näher erläutern.
32
Sauber, rein, RKI-konform: Was gehört zur Praxishygiene?
Nicola V. Rheia
Praxishygiene – Teil 1: „Anforderungen an die Sachkenntnis in der Aufbereitung“ /// Durch ständig neue Anforderungen im Bereich der Praxishygiene werden die vom Praxisteam umzusetzenden Maßnahmen immer anspruchsvoller. Gleichzeitig müssen alle Maßnahmen und Dokumentationen, die unterschiedlichste Tätigkeitsbereiche umfassen, entsprechend den Praxisbegebenheiten vollständig und auf dem aktuellsten Stand sein. Keine leichte Aufgabe! Die neue ZWP-Reihe zur Praxishygiene gibt wichtige Hinweise und Tipps sowie detaillierte Beschreibungen und Handlungsempfehlungen entsprechend der aktuellen Hygieneanforderungen und ermöglicht über ein fortlaufendes Q&A, die eigenen Kenntnisse zu testen.
36
Fokus Persönlichkeit: Erfolgreiche Strategien durch Selbsterkenntnis
Andrea Stix, M.Sc., MBA
Ein Unternehmen erfolgreich zu führen, wird zunehmend komplexer: Neben dem Fachlichen, Betriebswirtschaftlichen und Management-Skills ist zualler-erst die strategische Ausrichtung der maßgebliche Garant für den langfristigen Erfolg einer Praxis. Wie kann man aber die richtigen Entscheidungen treffen und ein Unternehmen so positionieren, dass sich dies über die gesamte Praxis-Lebenszeit als richtig, gewinnbringend und emotional befriedigend erweist? Im folgenden Tipp erfahren Sie, dass diese Überlegungen mit einer professionellen Reflexion der eigenen Persönlichkeit zu knacken sind...
38
Mutterschutz statt Elternzeit? Was Zahnärztinnen wissen sollten.
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff und RA Thomas Bischoff
Praxisinhaber müssen immer damit rechnen, dass angestellte Zahnärztin-nen ihre Familienplanung in die Tat umsetzen. Ohne alternative Beschäfti-gungsmöglichkeit fällt die werdende Mutter schon während der Schwan-gerschaft und nach der Geburt erst einmal aus ? für wie lange, hängt unter anderem davon ab, ob sie ihr Kind stillen möchte. § 12 Mutterschutzgesetz (MuSchG) regelt, welche Tätigkeiten und Arbeitsbedingungen für stillende Frauen unzulässig sind. Da sich der Kontakt mit Gefahrstoffen, Biostoffen und Strahlung bei der Ausübung des Zahnarztberufs nicht ausschließen lässt, fällt die zahnärztliche Tätigkeit grundsätzlich unter diese Regelung...
40
Abrechnungstipp: Auswechseln von Aufbauelementen (Abutments): GOZ-Nr. 9040, 9050, 9060 oder analog?
Sylvia Wuttig, B.A.
Im Kontext mit dem Auswechseln von Aufbauelementen (Abutments) bei zweiphasigen Implantatsystemen stehen im Teil K der GOZ (Implantologische Leistungen) die nachfolgenden Gebührenpositionen als Berechnungsgrundlage zur Verfügung: ...
42
Die kostendeckende Abrechnung der Wurzelbehandlung
Gabi Schäfer
„Ach – das kann ich bei einer GKV- Endo-Behandlung zusätzlich berechnen? Meine KZV hat mir mitgeteilt, dass nur die GOZ-Nummern 2420 und 2400 möglich sind!" ...
44
Fokus: Implantologie
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
46
Los geht’s: Dreimal Implantologie in der Praxis
Redaktion
Interview ?/// Was für andere Fachbereiche gilt, trifft auch für die Vorreiterdisziplin der Implantologie zu: Sie steht und fällt mit ihren Fachkräften. Nur über das Know-how von Experten und deren kompetentes und engagiertes Arbeiten am Patienten entsteht ein lebendiger Fachbereich, dessen Relevanz, Möglichkeiten und Ziele für Patienten und Kollegen gleichermaßen greifbar werden. Zudem loten ambitionierte Akteure, wie es junge Implantologinnen und Implantologen zahlreich tun, durch ihr Wirken auch immer Trends und ?nächste Kapitel? aus und weisen damit in die Zukunft einer innovativen und vor allem patientenorientierten Zahnheilkunde. Wir starten das Jahr 2021 mit drei spannenden Interviews, in denen Implantologinnen und Implantologen über die Beweggründe ihrer Spezialisierungswahl und ihre Praxiskonzepte berichten und so einen Einblick in ein Trendsetter-Fachgebiet geben.
56
Welche Fragen sind noch offen in der Implantologie?
Dr. Christian Gross, Priv.-Doz. Dr. Tobias Fretwurst, Prof. Dr. Katja Nelson, Prof. Dr. Dr. Rainer Schmelzeisen und Dr. Florian Kernen
Fachbeitrag /// Die dentale Implantologie kann auf eine 80-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. In den Anfangsjahren der Implantologie lag der Forschungsfokus auf der Verbesserung bzw. Modifikation der Implantatgeometrien und -oberflächen, um eine vorhersagbare Osseointegration und ein höheres Langzeitüberleben der Implantate zu ermöglichen. So haben sich schraubenförmige Titanimplantate mit mikro- und makrorauen Oberflächen durchgesetzt. Auf dem Boden dieser Forschung haben sich weitere Fragestellungen entwickelt, so werden aktuell Keramiken als Implantatwerkstoffe, die Ätiologie der Periimplantitis sowie die Implementierung des digitalen Workflows in der Implantologie wissenschaftlich betrachtet. Dieser Artikel möchte eine kurze Zusammenfassung mit den jeweils offenen Fragen dieser drei Forschungsfelder bieten.
60
Komplexe implantatprothetische Neuversorgung
Dr. med. dent. Janik Roesner, Dr. med. Thomas Barth und Dr. med. habil. Volker Ulrici
Fachbeitrag /// Umfangreiche implantatprothetische Restaurationen von Ober- und Unterkiefer stellen Zahnärzte vor große Herausforderungen. Neben einer intensiven Diagnostik und Planung bedarf es einer ausführlichen individuellen Beratung des Patienten. Auf dem Dentalmarkt werden verschiedenste Implantatsysteme und -konzepte beworben. Der nachfolgende Beitrag stellt einen Behandlungsablauf eines hochkomplexen implantatprothetischen Falles vor und versucht, auf etwaige Fallstricke sowie Grenzen der Implantatprothetik hinzuweisen.
63
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
66
Lokalanästhetika: Durch die Krise und mit Schwung ins neue Jahr
Antje Isbaner im Gespräch mit Sandra von Schmudde
Interview??/// Das Unternehmen Septodont, mit Sitz bei Bonn, entwickelt, produziert und vertreibt ein breites Sortiment qualitativ hochwertiger Produkte für den Dentalmarkt und giltals einer der Marktführer für Lokalanästhetika. Jedes Jahr werden weltweit 500?Millionen Dentalinjektionen mit den Anästhetika von Septodont durchgeführt. Neben den Produkten für die Schmerzkontrolle, wie Lokalanästhetika-Ampullen, topische Gele, zahnärztliche Kanülen und Spritzensysteme, bietet Septodont innovative Produkte für die Endodontie und Restaurative Zahnheilkunde. Geschäftsführerin Sandra von Schmudde geht im Interview unter anderem auf die Bedarfs- und Lieferherausforderungen im vergangenen Jahr und Neuheiten im Sortiment ein.
70
Erster volldigitaler Zahnkredit mit Kreditentscheidung in Echtzeit
Antje Isbaner
Interview??/// In Zeiten sinkender Kaufkraft und finanzieller Unsicherheit sind für Zahnarztunternehmer Umsatzsicherung, Liquiditätssteigerung und Patientenbindung entscheidende Voraussetzungen für den dringend notwendigen Praxiserfolg. Ein effektives Instrument zur Steigerung des wirtschaftlichen Erfolgs sind Ratenzahlungsangebote für Patienten zur Finanzierung zahnmedizinischer Behandlungen. Ein Gespräch mit dem dent.apart-Geschäftsführer Wolfgang J. Lihl über den Einsatz von innovativen Patienten- Zahnkreditlösungen und wie Zahnarztpraxen von solchen Angeboten unmittelbar profitieren können.
73
„Wasserhygiene braucht eine konstante Betreuung.“
Antje Isbaner
Interview /// Know-how, Technik und Full Service – was sich schnell aufzählen lässt, ist eine hochprofessionelle und gezielt vorangetriebene Kombination an Kompetenzen, die das Unternehmen BLUE SAFETY seit Jahren mit Leidenschaft auf dem Markt präsentiert. Dabei liegt den ausgeklügelten Konzepten und Produkten der Münsteraner Experten genau ein Themenkomplex zugrunde: die optimale und rechtssichere Wasserhygiene in kleineren und größeren zahnmedizinischen Betrieben. Was für manche Kliniken schon Alltag ist – einwandfreies Wasser zu jeder Zeit –, wirft andere Praxen immer noch gefährlich zurück. Ein Gespräch zur Wasserhygiene, besonders in Pandemiezeiten, mit Dieter Seemann, Leiter Verkauf, und Mathias Maass, Leiter Technik sowie Gutachter Trinkwasserinstallation, beide Mitglieder der Geschäftsführung bei BLUE SAFETY.
76
Der Game Changer in der Implantologie
Christin Bunn
Systemlösung??/// Von der Innovation zur starken Marke: Implantmed. Das High-End-Gerät von W&H ist heute ein Synonym für die zahnärztliche Implantologie. Klares Design kombiniert mit technischer Finesse machen Implantmed zum absoluten Game Changer ? und das seit 20 Jahren. Es eröffnet neue Perspektiven in der Behandlung und trägt zum Fortschritt der Fachcommunity bei. Eine Entwicklung ohne Grenzen vom technischen Newcomer zum heutigen Smart Device-Bestseller.
78
Fokus: Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
80
Infektionsschutz durch ausgewogene Ernährung
 Ein Beitrag von Birgit Schlee
Fachbeitrag??/// Was haben wir nicht alles an ? durchaus notwendigen und sinnvollen ? Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor COVID-19 befolgt: angefangen beim Tragen von Mund-Nasen-Schutz und Schutzvisieren über Abstandhalten und das Entfernen von Zeitungen und Getränken aus dem Wartezimmer bis hin zum häufigen Händewaschen und -desinfizieren und zu doppelten Mundspülungen. Für uns in den Zahnarztpraxen war wenig davon neu, denn hohe Hygienestandards gehörten schon immer zu unserem Praxisalltag. Aber ist es überhaupt ausreichend und langfristig wirksam, ausschließlich äußerliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen? Wie sieht es mit Infektionsschutz von innen aus?
82
Abschied vom Papier
Steffen Rudat
Dokumentenmanagement /// Erfolgreiche Digitalisierung hängt entscheidend von der Verwaltung wiederkehrender Routineaufgaben innerhalb der Praxis ab. Digitales Dokumenten- und Aufgabenmanagement steigert die Produktivität und sichert eine lückenlose Revision.
84
Das 1 x 1 der approximalen Schmelzreduktion mit OS-Scheiben
Dorothee Holsten
Zahnengstand /// Bei einer approximalen Schmelzreduktion (ASR) wird an den mesialen und distalen Kontaktflächen der Zahnschmelz minimal reduziert. Dies ist ergänzender Bestandteil einer erfolgreichen Zahnregulierung und kann Extraktionen vermeiden, insbesondere in der Erwachsenentherapie. Die OS-Scheiben helfen maßgeblich bei der Umsetzung exakt definierter Abtragsstärken.
86
Interview: Mehrweg-Versandtasche für mehr Nachhaltigkeit
Thomas Hanke und Christian Finke im Gespräch
Interview??/// Die Entsorgungsspezialisten für Dentalabfälle gehen erneut einen großen Schritt Richtung Nachhaltigkeit: Ab April 2021 steht den Zahnarztpraxen die Mehrweg-Versandtasche Xpack zur Verfügung. Damit werden gewöhnliche Einweg-Verpackungsmaterialien abgelöst und durch nachhaltige Versandtaschen ersetzt. Ein Gespräch mit Geschäftsführer Christian Finke und Produktmanager Moritz Thelemann über ihre monatelang entwickelte Neuheit.
88
Unterkieferprotrusionsschiene wird Kassenleistung
Dr. Claus Ziegenbein und Christine Pfeiffer
Fachbeitrag /// Im November 2020 gab der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Anerkennung der Unterkieferprotrusionsschiene als Kassenleistung bei Atemaussetzern im Schlaf bekannt. Damit steht Ärzten neben der klassischen PAP-(Positive Airway Pressure-) Therapie eine weitere Therapiemöglichkeit zur Verfügung, leichten und mittelschweren Ausprägungen der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) zu begegnen. Nachdem es in den letzten Beiträgen ausführlich um die Wirkung und Herstellung der Narval™ CC Unterkieferprotrusionsschiene ging, möchte der vorliegende Artikel aus aktuellem Anlass auf die Zusammenarbeit von Zahnärzten und Schlafmedizinern eingehen.
90
Der OccluShaper: in Form und Funktion mitgedacht
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
91
Produkte
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
98
Inserenetenverzeichnis/ Impressum
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 12/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor