ZWP spezial

Jede Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis enthält ein monothematisches Supplement, das die aktuellen Trends der Zahnheilkunde umfassend aufarbeitet und dem Inserenten ein ideales redaktionelles Umfeld für die Platzierung themenspezifischer Werbebotschaften bietet. Im Zuge des Relaunches der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erhielt das Supplement Anfang des Jahres einen neuen Anstrich.

Themen der aktuellen Ausgabe 11 Knochenregeneration/2008

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Moderne Knochenregeneration
Dr. Walter Gerike, Geschäftsführer der ARTOSS GmbH
4
Möglichkeiten und Grenzen des Knochenaufbaus
Univ.-Prof. Dr. Rolf Ewers, Susanne Gintenreiter, Else Spassova-Tzekova, Doris Moser
Durch die stetig wachsende Anwendung der Implantologie in der modernen Zahnmedizin sind die Möglichkeiten des Knochenaufbaus (Augmentation) in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ein wichtiges Thema geworden. Ist nicht genügend Knochensubstanz (horizontal und vertikal) vorhanden, damit ein enossales Implantat gesetzt werden kann, muss der Knochen so aufgebaut werden, dass er die Kriterien für eine prognostisch günstige Implantation erfüllt.
8
Einheilung von Knochenersatzmaterialien
Prof. Dr. med. Werner Götz
Mit herkömmlichen und modernen histologischen Methoden ist es möglich, Einheilungsvorgänge von Knochenersatzmaterialien in Biopsien aus augmentierten Regionen zu untersuchen. Histologische Studien an einem neuen, synthetischen nanokristallinen Material (NanoBone¨) konnten zeigen, dass dabei osteokonduktive und wahrscheinlich auch osteoinduktive Phänomene beobachtet werden können. Zudem wird das Material schon früh in die körpereigenen Umbauprozesse des Knochens integriert.
14
Augmentationstechniken für die Praxis
Dr. Tobias R. Hahn
Die Rehabilitation durch implantatgetragenen Zahnersatz in all seinen Indikationen erfährt eine immer größere Verbreitung, was dazu führt, dass auch immer häufiger in kompromittierten Kieferbereichen Implantate inseriert werden. Ohne ein ausreichendes knöchernes Fundament ist die Osseointegration allerdings gefährdet und es muss vor oder während der Implantation die Rekonstruktion des Alveolarkamms erfolgen. Leider sind die Augmentationstechniken meist komplex im Handling und somit auch fehleranfällig. Allerdings kann der Erfolg gesteigert und die Belastung des Patienten durch die Vereinfachung des Hartgewebsmanagement reduziert werden.
20
Knochenregeneration: Aufklärungspflicht - Risiken und Komplikationen
Meikel Vesper
Im Jahr 2006 wurden 10.280 Fälle mit dem Verdacht auf einen Behandlungsfehler an die Schiedsstellen gemeldet. 2007 waren es 10.432. Hierbei wurde schon in 1.717 Fällen (2007) ein Behandlungsfehler oder Mängel bei der Aufklärung über Risiken der Behandlung festgestellt. Das stellt noch einmal die absolute Wichtigkeit einer vollständigen und umfassenden Aufklärung in den Vordergrund, bevor wir überhaupt an eine Knochenregeneration oder an einen anderen Eingriff denken sollten.
25
Ideale Geweberegeneration durch ein b-TCP-Composite
Dr. Ronny Gläser M.Sc.
In der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde können häufig Knochendefekte beobachtet werden. Diese sind z. B. bedingt durch pathologische Hohlräume (Zysten), parodontalpathogene Bakterien (Parodontitis) oder nach der Entfernung nichterhaltungswürdiger Zähne (Extraktionsalveole) entstanden. Knochendefizite werden außerdem durch altersbedingte Knochenatrophie sowie durch Inaktivitätsatrophie nach Zahnverlust verursacht. Ebenso kann ein Trauma im Bereich des Mund- und Kieferbereiches zu erheblichen Knochenverlusten führen.
28
Standardmaterial für kieferchirurgische Eingriffe
Interview mit Dr. Dr. Frank Palm
Das Jahr 2008 bringt für das Knochenaufbaumaterial Cerasorb¨ das zehnjährige Jubiläum - und die Übernahme der Dental sparte der curasan AG durch die RIEMSER Pharmatechnik AG. Nun gehen auch die Produkte unter der Dachmarke Cerasorb¨ in den Vertrieb von RIEMSER über. Herstellung und Produktion des seit nunmehr zehn Jahren erfolgreich eingesetzten Cerasorb¨ verbleiben bei der curasan AG. Anwender der ersten Stunde und Mitentwickler des makroporösen Cerasorb¨ M, Dr. Dr. Frank Palm, sprach mit uns über seine Indi kationen und Motive bei der Verwendung des bewährten Materials.
30
Knochengewinnung - einfach und effizient
Dr. Georg Bayer
Augmentationen gewinnen im Rahmen der Implantattherapie immer mehr an Bedeutung. Diese sogenannte ?Guided-Bone-Regeneration? ermöglicht die aus prothetischer Sicht optimale Implantatposition. Knochen- und davon abhängige Weich gewebs de fekte lassen sich dadurch vollständig kompensieren. Eine Ergebnisverbesserung der Augmentation wird durch die Verwendung von autologem Knochenmaterial erreicht.
32
Gel zur Beschleunigung der Geweberegeneration
Dr. Peter Siegel
In der zahnärztlichen Praxis hat man es sehr oft mit Wunden zu tun. Der nachfolgende Anwenderbericht beschäftigt sich mit der Physiologie der Wunde. Gleichzeitig werden verschiedene Möglichkeiten angesprochen, den Heilungsverlauf positiv zu beeinflussen. So lindert zum Beispiel das Miradont-Gel von Hager & Werken schmerzvolle Entzündungen im Mundraum und hemmt aufgrund von physikalischen Wirkmechanismen und natürlichen pflanzlichen Stoffen gefährliche Bakterien.
34
Produkte
Redaktion

Ältere Ausgaben - ZWP spezial

Ausgabe: 01-02/2020

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ausgabe: 10/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor