ZWP spezial

Jede Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis enthält ein monothematisches Supplement, das die aktuellen Trends der Zahnheilkunde umfassend aufarbeitet und dem Inserenten ein ideales redaktionelles Umfeld für die Platzierung themenspezifischer Werbebotschaften bietet. Im Zuge des Relaunches der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erhielt das Supplement Anfang des Jahres einen neuen Anstrich.

Themen der aktuellen Ausgabe 07 CAD/CAM in der Zahnheilkunde/2003

1
Titel
Redaktion
3
CAD/CAM in allen Händen?
Redaktion
ite
4
Vollkeramik und die Erwartungen   
Manfred Kern, Prof. Dr. Lothar Pröbs...
Im vergangenen Jahr wurden nach Erhebungen der “Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e.V.“ in Deutschland 1,8 Millionen Restaurationen aus vollkeramischen Werkstoffen angefertigt und eingegliedert. Damit ist über den Zeitraum einer Dekade eine deutliche Nachfragesteigerung für Vollkeramik zu beobachten. Was waren die Triebfedern für diese Entwicklung? Liegt dahinter ein gewachsenes Ästhetik-Bewusstsein der Patienten oder der Wunsch nach größerer Sicherheit hinsichtlich der biologischen Verträglichkeit?
10
CEREC ­ lohnt sich die Investition überhaupt?
Wolfgang Spang
Lohnenswert ist der Kauf einer Maschine dann, wenn die Einnahmen, die er durch den Einsatz der Maschine erzielt, die Ausgaben für die Anschaffung, Finanzierung und laufenden Betrieb der Maschine übersteigen. Die Betriebswirtschaft verwendet dafür die Deckungsbeitragsrechnung.
16
CAD/CAM-Fertigungsverfahren ­ neue Ansätze und Wege
Prof. Dr. Albert Mehl
Inzwischen werden eine Vielzahl verschiedener Systeme zur CAD/CAM-Fertigung von Zahnrestaurationen für die Zahnmedizin angeboten. Bei vielen Gemeinsamkeiten werden teilweise auch sehr unterschiedliche Konzepte und Strategien verfolgt. Am Schluss muss die Wirtschaftlichkeit solcher Systeme und auch die klinische Eignung des damit gefertigten Zahnersatzes stehen. Im Folgenden wird aufgezeigt, was die Grundpfeiler einer modernen CAD/CAM-Technologie auszeichnet und mit welchen aktuellen Erneuerungen die einzelnen Systeme die Zukunft der Zahnmedizin angehen.
20
CAD/CAM Marktübersicht
Redaktion
24
“Mit wenig Aufwand eine ausgezeichnete Ästhetik erreichen“
Redaktion
Prof. Pospiech, Direktor der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde der Universität Homburg, führt seit Ok tober 2000 eine klinische Studie zur Evaluierung des auf Zirkoniumoxid basierenden Vollkeramik-Systems LavaTM durch. Die Firma 3M ESPE hat ihn zu seinen bisherigen klinischen Erfahrungen innerhalb dieser Studie im Interview befragt. sp/
26
Material- und Indikationsvielfalt mit Everest®
Redaktion
Die Vorteile der Everest® CAD/CAM-Technik überzeugen. Mit dem CAD/CAM-System Everest® von KaVo werden fünfachsig innovative Materialien mit ausschließlich biokompatiblen Eigenschaften verarbeitet. Neu ist, dass nun auch vorgesintertes Zirkonoxid bearbeitet werden kann.
28
Vollkeramischer Zahnersatz weltweit im Vormarsch
Erich C. Haase
Die neuzeitliche Zahntechnik hat sich unterschiedlichste Werkstoffe erschlossen. Als Werkstoff, dessen ureigenste Domäne die natürliche Ästhetik ist, hat sich die Dentalkeramik bewährt. Durch deren ständige Weiterentwick lung ist es gelungen, die Eigenschaften der Dentalkeramik an die physikalischen und lichtoptischen Charak teris tiken natürlicher Zähne praktisch naturidentisch anzugleichen. Das Resultat: verloren gegangene Zahnsubstanz lässt sich in der fortschrittlichen prothetischen Versorgung adäquat durch dentalkeramischen Zahnersatz ersetzen. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema “Vollkeramik“ und zeichnet die unterschiedlichsten Verarbeitungstechniken auf, mit denen die Vollkeramikgerüste hergestellt werden.°

Ältere Ausgaben - ZWP spezial

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 01-02/2020

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor