ZWP spezial

Jede Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis enthält ein monothematisches Supplement, das die aktuellen Trends der Zahnheilkunde umfassend aufarbeitet und dem Inserenten ein ideales redaktionelles Umfeld für die Platzierung themenspezifischer Werbebotschaften bietet. Im Zuge des Relaunches der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erhielt das Supplement Anfang des Jahres einen neuen Anstrich.

Themen der aktuellen Ausgabe 05 Parodontologie/ Dentalhygiene/2003

3
Steigen Sie ein in eine erfolgreiche Zukunft!
Redaktion
4
Prophylaxe als Basis der Parodontologie
Dr. Wolfgang Babin
Die Behandlung von Parodontalerkrankungen bekommt eine immer größeres Gewicht im zahnärztlichen Berufsalltag. Wesentliche Neuerungen auf den Gebieten Vorbehandlung (Professionelle Zahnreinigung “PZR“), Diagnostik (Mikrobiologische Untersuchungen) und Therapie (Ultraschall, Antibiose) haben dazu geführt, dass invasives Vorgehen immer mehr zurücktritt zugunsten konservierender Behandlung, verbunden mit prophylaktischer Betreuung vor, während und nach der Therapie. X
10
Mitwirkungspflichten des Patienten
Redaktion
Dass Dentalhygiene an Bedeutung gewinnt, zeigt eine Statistik, wonach nur etwa 15 Prozent der 35- bis 44-Jährigen und nur sechs Prozent der 45- bis 54-Jährigen über völlig gesundes Zahnfleisch verfügen. Oft unterschätzt, aber umso wichtiger ist deshalb eine wirksame Zahnpflege. Kommt es erst einmal zu einer Zahnbettentzündung, sind die dadurch angerichteten Schäden kaum noch reparabel. Der Zahnarzt muss sich darauf beschränken, künftigen Knochenabbau zu verhindern.
12
Saubere Taschen? Schwierige Diagnose!
Martin Wesolowsky
Zahnstein und Konkremente sind die Hauptverantwortlichen für die Erkrankungen von Gingiva und Parodontium. Dies ist allgemein bekannt und wird von vielen Studien untermauert. Jedoch: In der Praxis ist es schwierig, definitiv “saubere“ Zahnfleisch taschen zu diagnostizieren.
16
Chlorhexidin in Chipform
Dr. med. dent. Hans Sellmann
Nach heutigem Verständnis sollte nicht unbedingt die totale Elimination des gesamten Biofilms in der Zahnfleischtasche das Ziel der Parodontitistherapie sein. Vielmehr die “Dekontamination“: die Beseitigung der schädlichen, spezifischen Parodontitiskeime.
19
Ozon ­ wirksam gegen orale Angreifer
Prof. Dr. Hans-Georg Schneider
Wissenschaftliche Studien belegen, dass Ozon-Sauerstoff bakterizid, viruzid und fungizid wirkt. Selbst hartnäckige Bakterienstämme und Pilze werden durch Oxidationsreaktionen nachhaltig eliminiert, Viren und Pilze durch die Oxidation der Sporen an den Virus-Spikes. Erfolge beim Einsatz von Ozon machte sich auch das Unternehmen Mymed zunutze und entwickelte den OzonyTron.
21
Herstellerinformationen: Parodontologie
Redaktion
28
Immer mehr Patienten setzen auf professionelle Zahnreinigung
Redaktion
Die professionelle Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Menschen verlassen sich bei der Reinigung und Pflege ihrer Zähne nicht nur auf ihre Zahnbürste, sondern setzen zusätzlich auf den professionellen Rundumschutz beim Zahnarzt. Das belegt eine aktuelle repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von Colgate. Danach haben 55 Prozent aller Befragten schon einmal eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt durchführen lassen.
30
Ein neuer Meilenstein in der Prophylaxe
Redaktion
37
Ein Contra den Viren, Pilzen und Bakterien
Dr. Dietmar Kruhl
Die moderne Zahnmedizin des 21. Jahrhunderts versetzt uns in die Lage, Patienten ein hohes Maß an Zahngesundheit mit der Motivation zur optimalen Mundhygiene zu garantieren. Seit Jahren belegen weltweit eindrucksvolle wissenschaftliche Studien, dass sich nach dem Gebrauch unserer Zahnbürste und anderer Mundhygienehilfsmittel, neben den bekannten Speise- und Zahncremeresten eine Vielzahl von Bakterien, Viren und Pilzen zwischen den Borsten festsetzen. Hier besteht nicht nur die Gefahr einer unkontrollierten Vermehrung, sondern ebenso der Selbst- bzw. Reinfektion. Das Unternehmen Jatident bietet mit den Steryl-Brush-Tabs einen wirksamen Schutz.P
40
Prophylaxe ­ damit die Zeit nicht am Zahn nagt
Redaktion
Parodontitis als fortschreitende Erkrankung des Zahnfleisches und Zahnhalteapparates tritt vor allem bei über 40-Jährigen auf und führt oft zu Zahnverlust. Mangelnde Mundhygiene, ein schlechter Gebisszustand und entzündetes Zahnfleisch sind zudem auch Risikofaktoren für die Erkrankung der Herzkranzgefäße, Schlaganfall und untergewichtigen Frühgeburten. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse von vielen klinischen Studien, die in USA, Finnland und Großbritannien durchgeführt wurden. Das Unternehmen intersanté GmbH aus Bensheim bietet mit den Dentalprodukten von Waterpik Technologies ein erfolgreiches Prophylaxe-Konzept.
42
Zungenreinigung in Prophylaxe integrieren
Redaktion
Es gibt viele Wege, jährlich weniger als 10 Millio nen Zähne in Deutschland wegen Karies oder Pa rodontitis zu ziehen. Mit der kontinuierlichen Auf klärung der Patienten wird klar, dass Zahnverlust nicht sein muss, weil sowohl Karies als auch Paro dontitis in den meisten Fällen mit einfachen Mitteln verhindert wer den können. È
43
Prophylaxe mit System
Redaktion
Prophylaxemaßnahmen gewinnen in der täglichen Praxis zunehmend an Bedeutung. Immer mehr erwachsene Patienten begeben sich nicht nur zur Routineuntersuchung, sondern auch zu regelmäßigen Prophylaxebehandlungen in die Praxis.
44
Kariesfrüherkennung mit dem Schnelltest
Dr. Ekkehard Scholze
Aus der modernen Praxis mit einem verantwortungsvollen patientenorientierten Behandlungskonzept ist die Prophylaxe nicht mehr wegzudenken. Der heutige Patient erwartet mehr als eine professionelle Zahnreinigung ­ er will auch über Möglichkeiten der Früherkennung, Präventionsmöglichkeiten und nichtinvasive Therapieansätze aufgeklärt werden. Speziell für die Früherkennung hat die 3M ESPE einen innovativen biochemischen Schnelltest zur Bestimmung des individuellen Karies potenzials entwickelt, der den Forderungen des Patienten gerecht wird und gut in das Prophylaxekonzept integrierbar ist.
46
Herstellerinformationen: Dentalhygiene
Redaktion
50
Berlin im Zeichen der Parodontologie
Redaktion
Die größte europäische Fachtagung für Parodontologen Europerio 4 wird in wenigen Tagen in Berlin ihre Türen öffnen. Vom 19. bis 21. Juni treffen sich in der Bundeshauptstadt parodontologisch tätige Zahnärzte aus allen Ländern Europas, um sich über das Fachgebiet der Zahnmedizin auszutauschen. Organisiert wird die umfassende Veranstaltung von der EFP (European Federation of Periodontology).
51
Patienteninfo: Prophylaxe ­ Was der Zahnarzt empfiehlt
Redaktion

Ältere Ausgaben - ZWP spezial

Ausgabe: 01-02/2020

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ausgabe: 10/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor