ZWP spezial

Jede Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis enthält ein monothematisches Supplement, das die aktuellen Trends der Zahnheilkunde umfassend aufarbeitet und dem Inserenten ein ideales redaktionelles Umfeld für die Platzierung themenspezifischer Werbebotschaften bietet. Im Zuge des Relaunches der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erhielt das Supplement Anfang des Jahres einen neuen Anstrich.

Themen der aktuellen Ausgabe 04 Digitale Praxis/2005

1
Titel
Redaktion
3
Gast-Kommentar: Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen
Dr. Joachim von Cieminski, ic med GmbH
Nein, das böse Wort mit “Fest” am Anfang soll in diesem Artikel nicht vorkommen - versprochen. Und dennoch reicht beim Thema dieses Heftes die Begriffspalette wohl aus, um vielen das Gruseln zu lehren: elektronische Karteikarte, neue elektronische Gesundheitskarte, Praxen online oder ins Intranet, Digitaler Workflow, digitales Röntgen, papierlose Praxis, CAD/ CAM im Mund, u.v.m.Nun werden Sie fragen, wo bleibt da der Optimismus eines Leitartikels und wie kann man, als Vertreter von Industrie und Herstellern, sich den Ängsten widmen? Gab es nicht gerade erst viele Erfolgsmeldungen von der IDS in Köln und hat sie nicht mit neuem Besucherrekord die Pforten geschlossen? Ich höre schon die Stimmen: Wie kann man nur so negativ an das Thema herangehen?
4
Zwischen Bürokratie und digitaler Praxis ...
Dr. Manfred Pfeiffer
Die Wichtigkeit digitaler Techniken kann nicht die aktuelle Situ ation ignorieren, in der sich deutsche Zahnarztpraxen zurzeit befinden. Was nützt das beste System, wenn man es nicht benutzt oder die tollste Visualisierung, wenn man mit dem Patienten nicht da rüber redet? Denn letztendlich muss jegliche digitale Anschaffung in der Kommunikation mit dem Patienten diesem verkauft werden, sonst bleibt der Zahnarzt auf den Kosten des Fortschritts sitzen.
8
Marktübersicht: Elemente der digitalen Praxis
Redaktion
10
Umstellung auf eine digitale Praxis
Redaktion
Die Umstellung von analoger Technik und Papierkartei auf eine digitale Praxis erscheint heute vielen Praxisinhabern immer noch als Gleichung mit zu vielen Unbekannten. Die Erfahrungen von Dr. Peter Chaloupka, Inhaber einer eigenen Praxis in Garching bei München, zeigen, dass die Erwartungen durchaus höher sein dürfen.
12
“Die Digitalisierung in der Praxis wird voranschreiten”
Interview mit dem Geschäftsführer der Acteon Germany: Hans-Joachim Hoof.
Seit der Firmengründung 1977 konzentrierte sich Sopro auf den Bereich Video- und Kommunikation. 1986 entwickelt die Firma die erste medizinische Endoskopie-Kamera und spezialisiert sich neun Jahre später endgültig auf dem Dentalmarkt. 2001 wird Sopro mit der Firma Satelec-Pierre-Rolland zusammengeschlossen und gehört seitdem zur Acteongruppe. Auf der IDS 2005 prä sentierte sich Sopro mit zwei einschneidenden Produktvorstellungen. Die Redaktion der ZWP sprach mit dem Geschäftsführer der Acteongruppe Hans-Joachim Hoof über die erfolgreichen Produkteinführungen - in dem für die Firma Sopro neuen Produktbereich: Dental Imaging.
14
Multimedia im Zahnarztalltag?
Interview mit der Kieferorthopädin Dr. Eva-Maria Coenen-Thiele
Für Kieferorthopädin Dr. Eva-Maria Coenen-Thiele sind digitales Röntgen oder karteikartenlose Praxis längst unverzichtbare Arbeitsmittel geworden. Das Verwaltungs- und Abrechnungsprogramm LinuDent KFO von PHARMATECHNIK GmbH & Co. KG bietet der Mindener Gemeinschaftspraxis von vier Ärzten eine multifunktionale Komplett-Lösung für Kieferorthopäden.
15
Die “digitale Praxis” zum Anfassen
Redaktion
Digitalisierung in der Zahnarztpraxis - das ist viel mehr als digitales Röntgen und die Wahl der richtigen Intraoralkamera. Dahinter verbirgt sich ein komplexes System der Datenvernetzung mit einer immer präziser werdenden Technik. Inzwischen sind rund 15 % der deutschen Zahnarztpraxen multimedial vernetzt, Tendenz steigend.
16
Produkte/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - ZWP spezial

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 01-02/2020

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor