ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2021

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Die zahntechnische Kunstfertigkeit als letztes Glied der Kette
Prof. Dr. Michael Gahlert
Erst neulich wurde mir eine klassische Frontzahnpatientin überwiesen, eine Frau von 36 Jahren, die sich als junges Mädchen im zarten Alter von zehn Jahren den rechten oberen Schneidezahn traumatisierte, als sie so unglücklich stürzte, dass der Einser leicht luxierte. Die sofortige Intervention eines zahnärztlichen Kollegen zwei Stunden später brachte den Zahn wieder in die richtige Position, aber das Gefäß/Nervenbündel war wohl geschädigt.
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Der aufgeklärte Patient
Christian Streckert
KOMMUNIKATION??/// Ein Besuch beim Zahnarzt löst bei vielen Menschen nach wie vor ein mulmiges Gefühl aus. Die Angst vor einer Behandlung und damit verbundenen Schmerzen ist groß. Dabei sind heutzutage Eingriffe sehr sanft und sicher. Auch wenn einmal eine größere Behandlung ansteht, gibt es keinen Grund zur Panik. Die meisten Patientinnen und Patienten wissen leider dennoch nach wie vor nicht genau, was auf sie zukommt. Deshalb sind verständliche Informationen in der Zahnmedizin so wichtig.
9
Interview: Vom Meister zum Ausbilder: „Man muss es einfach lieben“
Rebecca Ludwig im Gespräch mit Robert Huber
INTERVIEW??/// Robert Huber ist seit 17 Jahren Lehrer an den Meisterschulen am Ostbahnhof. Als Bereichsleiter für den berufs- und arbeitspädagogischen Teil 4 der Meisterausbildung kommt er täglich mit Lernenden auch aus dem zahntechnischen Handwerk zusammen. Im Interview erklärt er, was die Lernenden zu guten Lehrenden machen wird und warum es so ratsam ist, ein Ausbildungsbetrieb zu werden.
10
Gute Entscheidungen treffen: Eine Anleitung
Hans J. Schmid
LABORALLTAG /// 20.000 Mal treffen wir täglich willentlich Entscheidungen, vom morgendlichen Aufstehen bis zum abendlichen Einschlafen. Viele dieser Entscheidungen treffen wir automatisch und gefühlt ohne bewusstes Eingreifen. Andere wiederum werden auf die lange Bank geschoben, weil hier die Entscheidungshürde zu hoch ist. Im Privaten ist das manchmal nicht so relevant – anders sieht das im beruflichen Umfeld aus.
12
Soziale Medien im Dentallabor: Wie viel darf es denn sein?
Thorsten Huhn
LABORMARKETING ??/// Ob Facebook, Instagram oder LinkedIN: In den sozialen Medien schlummert auch für Dentallabore großes Potenzial. In Zeiten von Nachwuchsproblemen, Mitarbeitergewinnung und Akquise-Dschungel bietet ein konsequenter Social Media-Auftritt additive Möglichkeiten, um sich jungen Leuten als moderner Betrieb zu präsentieren und potenzielle Kunden interaktiv an das Labor heran zu führen.
16
Vollkeramische Restauration an Zahn 21
ZTM Moritz Pohlig
ÄSTHETIK /// Der Patient stellte sich mit dem Wunsch vor, den bereits vor einigen Jahren überkronten Zahn 21 neu versorgen zu lassen. Hauptbeweggrund war die eingeschränkte Ästhetik, da die Versorgung im Inzisalbereich zu weiß/opak, im Zervikalbereich zu grau/transparent wirkte und sich optisch nicht in die Gesamtsituation einfügte. Der beschriebene Fall verdeutlicht, wie durch die richtige Konditionierung des Gerüstes der entscheidende Grundstein für den Erfolg der Restauration gelegt werden kann.
21
Statement: Zahnmedizin und Zahntechnik sind immer ästhetisch!
Dr. Martin Jaroch, M.Sc., M.Sc.
STATEMENT /// Der Begriff der Ästhetischen Zahnmedizin war und ist für mich absolut divergent. Was ist denn die Zahnmedizin, wenn nicht ästhetisch? Gibt es in einem medizinischen Handwerk wie unserem überhaupt Platz für eine unästhetische Zahnmedizin? Nein, den gibt es sicherlich nicht, und wir dürfen ihn uns auch nicht durch politische und vertragsärztliche Regelungen aufzwingen lassen.
22
Vollkeramische Frontzahnversorgung am bruxierenden Patienten
ZTM Thomas Walsdorff und ZT Silvana Vignjevic
ÄSTHETIK /// Stress, Ängste, psychische Erkrankungen und Nervosität sind häufig die Ursache für Zähnepressen und Zähneknirschen. Stressbedingter Bruxismus betrifft mittlerweile jede zweite Person, Tendenz steigend. Dies führt oft zu übermäßiger Zahnabrasion an den Frontzähnen, gefolgt von Empfindlichkeiten sowie ästhetischen, funktionellen und phonetischen Defiziten bis hin zur CMD. Die Frontzahnversorgung bruxierender Patientinnen und Patienten bedarf daher einer sorgfältigen Analyse, Planung und Ausführung hinsichtlich des gewünschten Ergebnisses, der Materialauswahl, des Fertigungsverfahrens und der Kontrolle von Ästhetik und Funktion des Zahnersatzes.
26
Zirkonoxid-Materialien – eine Auswahl
ZTM Axel Seeger
MATERIALIEN? /// Die Auswahl an Zirkonoxid-Materialien ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Viele Dentalfirmen steigen auf den Zug auf und bringen ein eigenes Zirkonoxid auf den Markt ? viele dieser Materialien sind enorm gut.
30
Fokus: Labor
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
34
Interview: Schnittstelle Abrechnung:Wie Praxis und Labor an einem Strang ziehen können
Rebecca Ludwig im Gespräch ZTM Petra Streifeneder-Mengele und Martina Königer
ABRECHNUNG??/// ZTM Petra Streifeneder-Mengele führt seit 1993 ihr Dentallabor in München. Zusammen mit Martina Königer, zahnmedizinische Fachangestellte und Abrechnungsmanagerinin Rosenheim, hat sie ein Abrechnungsbuch verfasst, das die Schnittstelle zwischen Dentallabor und Zahnarztpraxis ins Visier nimmt. Zentrales Problem und gleichzeitig auch die Lösung für eine bessere Zusammenarbeit im abrechnungstechnischen Bereich ist: Kommunikation. Woran das genau liegt und was Zahntechniker*innen und Abrechnungskräfte in der Praxis tun können, um Unstimmigkeiten zu vermeiden, verrät Frau Streifeneder-Mengele im Interview.
38
Grund zum Jubeln: Zehn Jahre (R)Evolution®-System
ZA Georgi Aleksandrov, M.Sc.
IMPLANTATE??/// Das Champions (R)Evolution®-System: Dieses zweiteilige Implantatsystem kennzeichnen Qualität ?Made in Germany? verbunden mit mehreren einzigartigen Innovationen und einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Entwickelt wurde es von Champions-Implants, dem Vorreiter minimal-invasiver Implantations-Protokolle.
42
Luftfilterung im Sinne der Umwelt
Redaktion
LUFTREINIGUNG /// Ein großes Thema unserer und kommender Zeiten muss der Schutz der Umwelt sein. In der realen Umsetzung dessen sind nachhaltige Lösungen die entscheidenden Treiber, die eine Wende noch forcieren könnten. Energieeffizienz und biologische Abbaubarkeit sind hier nicht nur Schlagworte, sondern verantwortlich für die Zukunft unseres Planeten. An dieser Stelle setzt die zertifizierte AirDog®-Technologie an.
44
?CREATOR CENTER?: neue Plattform für Online-Fortbildungen
Redaktion
EVENT ?/// exocad führt seine neue Weiterbildungsplattform ?CREATOR CENTER? ein. Im Juni werden mehr als 35 informative Online-Seminare angeboten, in denen die Highlights und neuen Funktionen der Softwarelösung DentalCAD 3.0 Galway und weiterer Produkte vorgestellt werden.
45
 49. Jahrestagung der ADT 2021:Das Team als Dreh- und Angelpunkt
Rebecca Ludwig
EVENT /// Eine Präsenzveranstaltung für Besuchende war auch 2021 nicht möglich, jedoch präsentierte sich die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie e.V. vom 3. bis zum 5. Juni live aus der K3N-Stadthalle in Nürtingen. Mit dabei: renommierte Referentinnen und Referenten sowie talentierter Nachwuchs.
46
SHAX: So zeigt der revolutionäreHartmetallfräser im Dentallabor seine Überlegenheit
Redaktion
WERKZEUGMASCHINE /// „Eine wahre Innovation im Bereich der Hartmetallfräser“ – so kündigte das Unternehmen Komet im September 2020 seinen neuen NEM-Fräser SHAX an. In den vergangenen Monaten hat der kraftvolle Fräser viele Zahntechniker begeistert und mit seinen Fähigkeiten überzeugt. Doch was macht denn den SHAX so überlegen?
48
Next Level 3D-Druck: Komplette Lösung für zahn- technische Anwendungen
Redaktion
DIGITAL DENTISTRY??/// M-PRINT 3D-Druck Kunststoffe mit innovativen Materialeigenschaften sind das Kernstück des neu aufgebauten Geschäftsbereiches Digital Dentistry von Merz Dental. Komplettiert wird das Angebot durch abgestimmte Hard- und Software für die Herstellung 3D-gedruckter Objekte. Merz Dental bietet damit eine Erweiterung seines Digital-Portfolios, das einen Einstieg in den digitalen Workflow an jeder Stelle flexibel ermöglicht.
50
Alle guten Eigenschaften eines modernen Zirkonoxids vereint
Redaktion
MATERIALl??/// Wer im Dentallabor mit Vollkeramiken arbeitet, kommt an Zirkonoxid kaum vorbei. Ob als Gerüstmaterial oder als monolithischer Restaurationswerkstoff ? mit der GQ Quattro Disc Med ST bietet das Unternehmen Gold Quadrat aus Hannover ein modernes Zirkonoxid, das vielfältigen Ansprüchen gerecht wird.
52
Einfach ästhetisch, einfach stabil – einfach Alegra
Redaktion
MATERIALIEN /// Mit PREMIO Alegra PRO und SMILE Zirkondioxid der neuen Generation lassen sich anspruchsvolle Patientenfälle ästhetisch ansprechend, sicher und verlässlich biokompatibel lösen. Die vier integrierten Materialgradienten – Farbe, Transluzenz, Biegefestigkeit und Risszähigkeit – schaffen eine optimale Kombination aus idealen lichtoptischen und mechanischen Eigenschaften.
55
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 02/2021

Ausgabe: 01/2021

Ausgabe: 06/2020

Ausgabe: 05/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra