ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2021

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Ohne geschulte Köpfe und versierte Hände nützt Zahntechnik keinem
Alexander Ewert
EDITORIAL??/// Welche analogen und digitalen Schlüsselqualifikationen sind heute und morgen für die abnehmbare Prothetik erforderlich? Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten werden gebraucht, einen wie auch immer hergestellten Zahnersatz fachgerecht beurteilen zu können? Gestritten wurde und wird darüber nach wie vor.
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Richtiges Offboarding
Nico Heinrich
PERSONALMANAGEMENT /// Jedes Unternehmen hat es schon erlebt: Ein Mitarbeitender verlässt aus persönlichen oder beruflichen Gründen den Betrieb. Wie kann man als guter Arbeitgeber diesen Prozess im Unternehmen positiv gestalten? Die Antwort: professionell und mit Herz.
10
Zeiträuber der Digitalisierung: Vom Konsumverhalten zum Nutzverhalten
Hans J. Schmid
RATGEBER??/// Die Möglichkeiten der Digitalisierung sind überwältigend. Wenn Sie nicht aufpassen, umschlingt Sie der Krake mit seinen Armen aus Prime, Twitch, WhatsApp, Netflix, Google, Joyn, Mail, YouTube, Instagram, Sky, Clubhouse und Disney+ und lässt nicht mehr los. Ganz abgesehen von den Zeiträubern auf Smartphone und Tablet. Die folgenden Vorschläge sind ein kleiner Ausschnitt aus vielzähligen Anregungen, die den Alltag erleichtern können.
12
Vertriebstrends 2021 – Umdenken im Dentallabor
Thorsten Huhn
MANAGEMENT ?/// Vertrieb spielt im Dentallabor nicht immer die Hauptrolle. Auch die Pandemie rückt vertriebliche Aktivitäten nicht zwingend in den Fokus, lässt sie aber unter einem neuen Licht erscheinen. Warum? Weil z.?B. der persönliche Kontakt zwischen Praxis und Labor erschwert wird und sich zwangsläufig die Frage nach möglichen Alternativen stellt. Wie sehen also die Vertriebstrends für das kommende Jahr aus, worauf hat sich die dentale Welt einzustellen und welche Rolle spielt Corona bei der Umsetzung der Trends ins tägliche Geschäft? Insgesamt sieben Trends warten auf Umsetzung im Dentallabor, auch ein Blick in die kommenden Jahre soll vertrieblich nicht fehlen.
16
CAD/CAM-Materialien fürfestsitzende Restaurationen
Dr. Maximiliane Amelie Schlenz, Dr. Alexander Schmidt, Prof. Dr. Peter Rehmann und Prof. Dr. Bernd Wöstmann
PROTHETIK??/// Die Herstellung von Zahnersatz mittels CAD/CAM-Technologie (?Computer- Aided Design? und ?Computer-Aided Manufacturing?) ermöglicht heute ein vielfältiges Spektrum an Restaurationsmaterialien.1 Dabei werden insbesondere im Bereich der festsitzenden Restaurationen zahlreiche neue zahnfarbene CAD/CAM-Materialien angeboten, was die Auswahl eines geeigneten Werkstoffes häufig erschwert. Zudem ist aus den Produktnamen und -beschreibungen teilweise nicht ersichtlich, um welches Material es sich handelt. Damit Sie trotzdem den Überblick behalten und ?nicht würfeln? müssen (Abb.?1), werden im Folgenden zunächst die Grundlagen zur Herstellung von Zahnersatz im digitalen Workflow erläutert und die unterschiedlichen Werkstoffgruppen mit Indikationen vorgestellt.
19
Vermeidung bissbedingter Nacharbeiten mittels intuitiver Registrierung – Teil 2
ZTM Christian Wagner
PROTHETIK??/// (TEIL 2) Im ersten Teil wurde ein Konzept für die digitale Bissnahme vorgestellt, in welchem die Funktionsweise des Centric Guide Systems ausführlich dargestellt wurde. In diesem zweiten Teil wird nun der weitere Ablauf von der Schienentherapie bis zur prothetischen Umsetzung ausgeführt.
22
Von der Restauration zum Implantat – Zahntechnik einmal andersherum
ZTM Karoline Fischer-Brestrich
PROTHETIK??/// ?Full-Guided-Surgery-? und ?All-on-4/6?-Konzepte eröffnen nicht nur den implantierenden Chirurgen neue Wege, sondern geben auch uns Zahntechnikern die Möglichkeit, die optimale Implantatposition mitzubestimmen. Im folgenden Patientenfall wird durch erfolgreiches Backward Planning eine Sofortversorgung mit einer provisorischen Brücke dargelegt, die noch vor Implantation rein digital im Labor gefertigt wurde.
26
Zahnärztliche Prothetik – überflüssig oder aktueller denn je?
Prof. Dr. Matthias Karl
STATEMENT /// Eine Prothese ersetzt verloren gegangenes Gewebe mit prothetischen Mitteln und dabei handelt es sich im Bereich Zahnärztliche Prothetik im Wesentlichen um Kunststoffe, Metalle und Keramiken. In diversen anderen Fachbereichen steht seit geraumer Zeit das Thema Regeneration hoch im Kurs – also exakt das Gegenteil dessen, wofür die Prothetik steht!
27
Fokus: Zahntechnik
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
29
Wettbewerb: KunstZahnWerk 2021
Redaktion
WETTBEWERB??/// Es ist nicht der klassisch hochglanzpolierte Fall. Es ist nicht die schnelle Aufstellung für zwischendurch. Es ist nicht der KunstZahnWerk, wie du ihn kennst. Werde Held deiner Berufung, deiner eigenen Arbeit!Als Zahntechniker*in weißt du: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Du lernst die Standards und diese zeigen dir Wege auf. Kein Patient gleicht dem anderen und keiner ist standardisiert. Das Basiswissen und die Erfahrung helfen dir jedoch, die Versorgung zu kreieren ? von der ide alen Analyse bis zum passenden Zahnersatz...
30
Interview: ?Die Eröffnung unseres Labors in Sydney war wohl Schicksal?
Rebecca Michel im Gespräch mit ZTM Oliver Tilch und Sebastian Braunwarth
INTERVIEW /// ZTM Oliver Tilch und Sebastian Braunwarth wagten gleich zwei lebensverändernde Entscheidungen, mit welchen andere regelmäßig hadern. Nicht nur haben sie sich 2018 den Traum der Selbstständigkeit mit ihrem eigenen Dentallabor erfüllt. Sie haben es zudem in Sydney gegründet – der Stadt, die die beiden Zahntechniker vor Jahren zu ihrer neuen Heimat erkoren hatten. Im Interview erzählen sie, welche Beweggründe sie anfangs antrieben, welchen Herausforderungen sie sich stellen mussten und wie es sich am anderen Ende der Welt denn lebt.
34
xSNAP: Modelle mit Mini-Artikulator aus dem 3D-Drucker
Olivia Besten im Gespräch
OKKLUSIONSKONTROLLE /// Mittels 3D-Druck hergestellte Ganzkiefermodelle erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie werden nicht nur als Arbeitsmodelle verwendet, sondern auch zur Okklusionskontrolle. Bislang war es allerdings nur durch das Einartikulieren der Kunststoffmodelle möglich, dabei auch die dynamische Okklusion zu simulieren. Das ändert sich nun ? dank xSNAP, dem ersten 3D-Gelenksystem, das sich gemeinsam mit den Modellen drucken lässt.
38
Interview: Grünes Licht für die MDR mit neuer Softwarelösung für das Dentallabor
Philipp Lange und Leopold Junkers im Gespräch
INTERVIEW??/// Zahntechniker Philipp Lange gründete gemeinsam mit IT-Spezialist Leopold Junkers das Start-up-Unternehmen Datentalent. Mit ihrer innovativen und praxisorientierten Software ?Dentaltalent? möchten die Entwickler Laboren ein Mittel an die Hand reichen, dass bürokratische Probleme zugeschnitten auf die Anforderungen der neuen MDR für Anwender löst. Im Interview stellen sie nun ihre Software und deren Vorteile vor.
44
FLUSSFISCH DENTAL -SCHAU
Redaktion
EVENT /// Wenn die Großen passen müssen, zeigen sich die Vorteile der Kleinen: flexibel, kundennah und individuell. Statt auf eine große internationale Messe können sich jetzt alle auf den kleinen, aber feinen Branchentreff im März freuen – die FLUSSFISCH DENTAL-SCHAU.
45
xSNAP integriert 3D-Artikulator ins Kunststoffmodell
Redaktion
FUNKTION ?/// Die Nachfrage nach monolithischen CAD/CAM-gefertigten Restaurationen steigt stetig. Ist das auch der Anfang vom Ende des physischen Modells? Keinesfalls, denn für viele Arbeitsschritte ? und sei es nur die Veredelung mit Malfarben oder flüssiger Keramik ? wünschen sich Anwender ein Arbeitsmodell sowie die Möglichkeit einer haptischen Okklusionskontrolle. Idealerweise lassen sich dabei auch die Bewegungen des Unterkiefers simulieren ? ohne den Zusatzaufwand, den der Einsatz eines konventionellen Artikulators mit sich bringt. Genau diese Option bietet das revolutionäre xSNAP System*.
46
Friktions- und Halteelemente für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg
Redaktion
PROTHETIK??/// Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die Si-tec GmbH Behandler und zahntechnische Labore national und international bei der Anfertigung von kombiniertem Zahnersatz. Durch Verwendung der innovativen Produkte der Si-tec GmbH ist es möglich, auch diffizile Doppelkronen oder Steg-Frästechnik mit exakt definierter Friktion sowie retentivem Halt zu versehen. Die Herstellung der Prothese ist im Aufwand erheblich reduziert bei gleichzeitig hohem Nutzen und Komfort für Patient, Behandler und Labor.
48
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 02/2021

Ausgabe: 06/2020

Ausgabe: 05/2020

Ausgabe: 04/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra