ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Reden ist Gold, Schweigen NEM ...
Marcus Angerstein, Julians Dentalforum
4
Inhalt
Redaktion
6
Zahntechnik: News
Redaktion
10
Erfolg ist planbar
Axel Thüne, Michael Leinsinger
Die Branche leidet unter massiven Umsatzeinbrüchen und plötzlich bin ich als Laborinhaber, der technisches Know-how in Perfektion beherrschen muss, auch noch als Verkäufer gefordert. Darüber hinaus kommt ständig mein Steuerberater und hält mir die aktuellen Zahlen unter die Nase, die alles andere als rosig sind. Von Kurzarbeit und Lohnkürzungen ist plötzlich die Rede. Ich laufe immer mehr Gefahr den Boden unter den Füßen zu verlieren
14
Ein Mammutvorhaben - oder wie es besser geht
Patrick Lipke
Die Kundenkreditkarte wird immer beliebter. Wir bezahlen nicht nur bargeldlos, sondern nutzen auch gerne die damit verbundene kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit, die an die gängigen Kreditkarten geknüpft ist. Das gibt uns viel Freiraum für Spontankäufe. Doch in Kürze wird es vielleicht möglich sein, mittels einer Patienten-Kreditkarte auch die nächste Vollkeramikrestauration zu finanzieren.
19
Im Trend: Schmerzarme, schnelle ästhetische Lösungen
Natascha Brand
Die Entwicklung der Implantologie orientiert sich an den Wünschen moderner Patienten, und deren Erwartungen sind auf Grund der Berichterstattung in den Medien hoch gesteckt. Dem können Zahnärzte und Zahntechniker heute dank technischer Innovationen, minimalinvasiver Behandlungsmethoden sowie ästhetischer Sofortlösungen mehr und mehr entsprechen.
22
“Qualität ist unser Marketing”
Interview mit: ZTM Uwe Kanzler, Gründungsmitglied und neuer Vorstandsvorsitzender der ProLab e.V.
“Es hilft nichts, gut ausgebildet zu sein und die Kunden wissen nichts davon.” Dieser Meinung waren elf Zahntechnikermeister, allesamt Pioniere der Implantattechnik, und gründeten so 1998 den zahntechnischen Fachverband ProLab, der mittlerweile auf nahezu 60 Mitgliedsbetriebe angewachsen ist. Im Mittelpunkt dieses Zusammenschlusses stehen die Aus- und Weiterbildung im Bereich der Implantologie und Implantatprothetik sowie des Curriculum Implantatprothetik mit dem Abschluss zum zertifizierten ProLab-Fachlabor. ZTM Uwe Kanzler, Gründungsmitglied und neuer Vorstandsvorsitzender der ProLab e.V., erläutert im Interview mit der ZWL die Ziele des Fachverbandes und welchen Nutzen das einzelne Labor daraus gewinnt.
26
Individuelle Lösungen aus Zirkonoxid
ZTM Frank Wüstefeld
Auf Grund seiner hervorragenden Oberflächenbeschaffenheit ist Zirkon oxid im Bereich des Gewebemanagements ein biokompatibler Werkstoff, der sich auf Grund seiner Materialeigenschaften auch als ideales Aufbaumaterial für Implantate anbietet.
30
Gingivakeramik: Ein wichtiger Baustein in der Implantatversorgung
ZTM Horst Polleter
Bei Implantatversorgungen muss fehlendes Knochen- und Weichgewebe häufig mithilfe von Kunststoff oder Keramik ersetzt werden. Während wir Kunststoff zur Nachahmung von Weichgeweben bereits seit Jahrzehnten aus der Totalprothetik kennen, gehört Keramik für diesen Zweck noch nicht zum Laboralltag. Im folgenden Beitrag werden keramische Gingivamassen der Firma Ivoclar Vivadent vorgestellt und deren ästhetische Möglichkeiten anhand einiger Patientenarbeiten aufgezeigt.
35
Die Vision wird Wirklichkeit
Redaktion
Nach acht Jahren wird das Galvanogerät Micro nun durch das zukunftsweisende AGC¨ MicroVision abgelöst. Wieland Dental Technik präsentierte am 15. Juni das innovative Gerät aus dem robusten Gehäusematerial Varicor¨ der Fachpresse im Auto & Technik Museum, Sinsheim.
36
Event: News
Redaktion
38
Kissinger Sommer und Vollkeramik sind wieder in
Matthias Ernst
Über das hohe Kunstverständnis und die Sammelleidenschaft von Eva Maria Roer gibt es auch außerhalb der Dentalwelt keinen Zweifel. Die Geschäftsführerin des weit über die Grenzen des Weißwurstäquators bekannten Dentallogistikers DT&Shop hatte wieder einmal eine weitsichtige Idee. Warum nicht einfach zahntechnisches Know-how mit kulturellen Erlebnissen paaren? Diese schon traditionellen Veranstaltungen während des Kulturprogramms Kissinger Sommer 2005 lockten wieder viele Interessenten in die Kurstadt Bad Kissingen und an den Firmensitz im benachbarten Bad Bocklet.
40
“Vollkeramik ist ein großer Markt”
Interview mit: ZTM Oliver Bothe und Torsten Liebhart, Flemming Dental
Flemming Dental steht für Kompetenz und Innovation. Ob Kronen, Brücken, Implantate oder Vollprothesen; die Flemming-Labore fertigen hochwertigen Zahnersatz unter Einsatz modernster Techniken und Materialien. Das Technologiezentrum in Leipzig ist dabei ein Dienstleister rund um CAD/CAM und Vollkeramik für die gesamte Flemming Dental Gruppe. Die Redaktion der ZWL sprach mit dem Vorstand Marketing/Vertrieb Torsten Liebhart über allgemeine Entwicklungen im Markt und dem Leiter ZTM Oliver Bothe über seine tagtägliche Arbeit im Technologiezentrum, über Kompetenzen, CAD/CAM und den Mehrwert für das Dentallabor.
42
Versandhandel: “Die effizienteste Form des Einkaufs”
Redaktion
M W Dental hat als erstes deutsches Dentalunternehmen 1975/76 mit dem Versandhandel begonnen und gilt heute in diesem Gebiet als die Nr. 1. Neben den bekannten Markenprodukten setzt M W Dental auf die Leistungskraft seiner Hausmarke “M W Qualitätsprodukte”, die Zahntechnikern und Zahnärzten für viele Bereiche ihrer täglichen Arbeit Verbrauchsmaterialien und Geräte bietet. Über 33.000 Kunden ordern pro Jahr beim Unternehmen aus Büdingen in der Nähe von Frankfurt am Main. 2004 bearbeiteten 140 Mitarbeiter rund 180.000 Aufträge. Die Geschäfts führer Reinhold Kuhn und Rainer Tönies im Gespräch.
44
10 Jahre Meisterschule Ronneburg
Redaktion
Die Meisterschule für Zahntechnik in Ronneburg, Thüringen, feierte am 3. September 2005 ihr 10-jähriges Bestehen. Fast 100 Absolventen waren der Einladung gefolgt. Gemeinsam mit ihren Referenten, Vertretern der Region und der Dentalindustrie verlebten sie äußerst vergnügliche Stunden. Neben dem Schwelgen in Erinnerungen wurde natürlich auch über die aktuellen Prob- leme in der Zahntechnik debattiert. Doch die Wiedersehensfreude überwog.
46
Labor: Produkte
Redaktion
50
www.dentalplatz.de: Dentales Online-Auktionshaus eröffnet
Redaktion
Dentalprodukte und Zubehör haben einen neuen Platz im Internet: auf www.dentalplatz.de finden Sie das Online-Auktionshaus rund um das Thema “dental”, also ein Auktionshaus speziell für diese zahnmedizinische Branche konzipiert. Die Dentalbranche ist groß und vielfältig genug für ein eigenes produktspezifisches Online-Auktionshaus. Aus diesem Grunde hat sich inovanorm Dental GmbH Gedanken gemacht, wie man ein Online-Auktionshaus einrichtet, welches sich vorrangig an Bedarf, Nutzen und den komplexen Anforderungen der Dentalbranche orientiert.

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 05/2020

Ausgabe: 04/2020

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 02/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra