ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2013

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Migration vom Handwerk in die digitale Welt
obias Kiesewetter, Vorstand Flemming Dental AG
Die zahntechnischen Labore in Deutschland befinden sich heute in einer Situation des Umbruchs. In das früher manuell geprägte Handwerk hält zunehmend die automatisierte Fertigung Einzug, die Digitalisierung der Arbeitsprozesse schreitet voran und verlangt Qualifizierung und Investitionen. Für die Labore bleiben die Rahmenbedingungen schwierig: ein wachsender Absatz industriell gefertigter Produkte, eine verstärkte Nachfrage nach Einzelkronen und Kunststoffversorgungen, die vermehrte Neugründung von Praxislaboren sowie der zunehmend vom Zahnarzt gefertigte Zahnersatz (?Chairside-Lösungen?) drücken auf ihre Stimmung. Hinzu kommt der Fachkräftemangel?
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Selbstcoaching für Laborleiter
Stefanie Demann, M.A. Rhetorik
?Wer sich nicht selbst führen kann, kann überhaupt niemanden führen.? Das Zitat stammt von Management-Altmeister Peter F. Drucker. Doch wie gelingt es im stressig-hektischen Laboralltag, sich um die persön-liche Weiterentwicklung zu kümmern?
12
Interview: Durch Übung wird das Unmögliche möglich
Dr. Claudia E. Enkelmann, Nikolaus B. Enkelmann
Die Experten Nikolaus B. und Dr. Claudia E. Enkelmann beantworten fünf Fragen zum Thema: ?Erfolgsfaktor Ausdauer? und geben Tipps für dauerhaften Erfolg.
16
Kunden vor dem Absprung: So bauen Sie ein Frühwarnsystem auf
Dr. Anna Martini
Auch für Dentallabore gilt: Es ist um ein Mehrfaches teurer, einen neuen Kunden zu gewinnen als einen bestehenden zu halten. Darum sollte der Laborleiter ein ?Frühwarnsystem? aufbauen, damit sein Team und er frühzeitig erkennen können, ob ein Zahnarzt ?vor dem Absprung? steht, sich also mit dem Gedanken trägt, ?seinem? Stammdentallabor untreu zu werden.
19
Optimale Ausnutzung des Platzangebots durch Einsatz digitaler Technologien
ZA Knut Amberg, ZTM Kay Amberg
Dank jahrelanger, kontinuierlicher Weiterentwicklungen von CAD/CAM-Systemen für die Zahntechnik stehen Dentallaboren heute ausgereifte Soft- und Hardwarelösungen zur Verfügung, mit denen sich unterschiedlichste Restaurationen effizient fertigen lassen. Die Systeme eignen sich schon lange nicht mehr ausschließlich für die Herstellung von Kronen und Brücken, sondern können auch für komplexere Versorgungen ? zum Beispiel individuelle Implantat-Abutments oder implantatgetragene Stege ? sinnvoll eingesetzt werden.
24
Anatomische Schalentechnik (AST) - Verbesserte Ästhetik mit CAD/CAM-Verfahren
Nelson RFA Silva, Paulo Kano, DDS, Eric Van Dooren, Cristiano Xavier, Jonathan L. Ferencz, Emerson Lacerda
In der ästhetischen Zahnheilkunde stellt die Erzielung von natürlicher Oberflächenbeschaffenheit und vorhersagbaren ästhetischen Resultaten oft eine Herausforderung dar. Dieser Artikel stellt die anatomische Schalentechnik (AST) vor, bei der Schalen aus fließfähigem Komposit als Provisorium eingesetzt werden. Diese bietet gleichzeitig Hilfestellung bei der Herstellung der endgültigen Restaurationen und erhöht somit die Vorhersagbarkeit des ästhetischen und morphologischen Endergebnisses im Rahmen des CAD/CAM-Herstellungsverfahrens.
32
IDS 2013 schließt mit Rekordwerten
Redaktion
Mit einem Rekordergebnis endete am 16. März 2013 die 35. Internationale Dental-Schau (IDS) nach fünf Tagen in Köln. 125.000 Fachbesucher aus 149 Ländern besuchten die weltweit führende Dentalmesse, was einem Plus von 6 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung entspricht. Bestmarken wurden auch bei Ausstellern und belegter Fläche erzielt. 2.058 Unternehmen ( 5,3 Prozent) aus 56 Ländern präsentierten auf 150.000 Quadratmetern ( 3,4 Prozent) eine Vielzahl von Innovationen, Produkten und Services...
34
„We forge Heroes – Wir schmieden Helden“
Redaktion
?Es war spitze! Wir haben wieder alte Freunde getroffen und viel gelernt. Natürlich sind wir auch froh, dass so viele Leute zu uns an den Stand gekommen sind. Jetzt, wieder daheim zu Hause in Süd-tirol, arbeiten wir sofort fleißig weiter, um das Erdachte umzu-setzen?, so blickt Enrico Steger auf die IDS 2013.
36
Interview: Wertschöpfung zurück im Labor
Georg Isbaner sprach mit Patrick Amann
Georg Isbaner, Redaktionsleiter der ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor, sprach mit Patrick Amann, Marketingleiter der Amann Girrbach AG, über die Produktneuheit, den trocken fräsbaren CoCr-Rohling Ceramill Sintron® und die Resonanz zur IDS 2013.
38
Digitales und handwerkliches Können unterstützen
Redaktion
Die IDS hat gezeigt: Viele Wege führen heute zur individuellen Versorgung. Über den Erfolg entscheiden Können und Know-how des behandelnden Teams. Wir geben Zahnärzten und -technikern die Materialien und Services an die Hand, um sie in ihren Abläufen best-möglich zu unterstützen, ob klassisch oder digital...
39
Beliebter Treffpunkt
Redaktion
Dass man auch neben „noblen“ Ausstellern mit einem kleinen Stand große Wirkung erzielen kann, bewies die MICHAEL FLUSSFISCH GmbH mit ihrem Messestand auf der IDS, der beliebter Treffpunkt zahlrei-cher Besucher war.
40
Interessierte Besucher und glückliche Gewinner bei ARGEN Dental auf der IDS
Redaktion
Großzügig, offen und immer gut besucht – der Messe-stand von ARGEN Dental auf der diesjährigen IDS in Halle 10 war wieder ein beliebter und stark frequentierter Kommunikationstreffpunkt. Geschäftsführer Hans Hanssen und sein Team aus rund 60 Mitarbei-tern konnten zahlreiche Gäste am Stand begrüßen und viele interessante Gespräche führen.
41
IDS-Verlosungsaktion zum 25-jährigen Jubiläum von Creation
Redaktion
Drei Fragen zur Meisterkeramik von Creation – drei meisterhafte Multimedia-Gewinne von Apple: Anlässlich seines 25-jährigen Firmenjubiläums bot der österreichische Keramikanbieter Creation Willi Geller allen Messebesuchern der IDS 2013 neben exklusiven „Creation-ZI-CT-Messe-Kits“ auch ein attraktives Gewinnspiel an.
42
Fokus: Firmennews
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
46
Betriebswirtschaftliche Betrachtungen eines innovativen Prozesses
ZA Heiko Grusche
Mit ?cehaGOLD® ? Fräsen in Edelmetall? ist seit 2011 eine innovative Dienstleistung auf dem Markt, die bewährte Materialien mit modernster Technologie verbindet. Mit CAD/CAM-gefertigten Edelmetallgerüsten wird somit das Werkstoffangebot im Dentalbereich vervollständigt.
49
Interaktive Austauschplattform für ARCTICA- und Everest-Anwender
Redaktion
Das Everest Portal ist ein kostenloses Netzwerk, das den Austausch von dentalen 3-D-Konstruktionsdaten ermöglicht und somit als interaktive ?Austauschplattform? für mehrere Scan- und Fräspartner dient.
50
Zahnkorrekturschienen: Interessantes Geschäftsfeld für Praxis- und Dentallabore
Redaktion
Innerhalb kurzer Zeit hat sich die digitec-ortho-solutions gmbh auf dem Gebiet digitaler Anwendungen als zuverlässiger Partner mit großem Know-how einen Namen gemacht. Seit etwa zwei Jahren ermöglicht das baden-württembergische Unternehmen interessierten KFO-Praxen und Laboren einen problemlosen wie flexiblen Einstieg in die Kieferorthopädie der Zukunft.
52
Technologie- und Schulungszentrum in Leipzig eröffnet
Redaktion
Mit dem Dental Partner Technologiezentrum (DPT) eröffnete am 20. März in Leipzig ein neues Kompetenz- und Fräszentrum, das für die Labore der Flemming Dental Gruppe sowie deren Zahnarzt-Kunden als Fertigungs- und Service-provider zur Verfügung stehen wird. Der Einsatz der innovativen CAD/CAM- Technologie soll die Kompetenzen von Flemming Dental in der digitalen Zahnmedizin weiter ausbauen; die engen Kontakte des DPT zu Industriepartnern werden dabei für schnellen Know-how-Transfer von der zahntechnischen Industrie in die tägliche Praxis der Labore sorgen.
54
SHERA Werkstoff-Technologie - 30 Jahre Qualität direkt vom Hersteller
Redaktion
Die SHERA Werkstoff-Technologie GmbH & Co. KG mischt seit Februar 1983 kräftig in der internationalen Dentalbranche mit. Dem Wandel der Zeit trägt die SHERA Rechnung und schafft eine Brücke zwischen traditionellem Handwerk sowie moderner digitaler Technologie. Einerseits entwickelt das Unternehmen klas-sische Produkte für den dentalen Feinguss und andererseits Verbrauchsmaterialien für die CAD/CAM-Technik. In der SHERAdigital Reihe finden Kunden außerdem die optimale Gerätetechnologie für den Einstieg in die CAD/CAM-Technik.
56
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 05/2020

Ausgabe: 04/2020

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 02/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra