ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2012

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Digitalisierung im Wandel
Andreas Nitschke, Geschäftsführender Gesellschafter der pritidenta® GmbH
Dass die Digitalisierung in der zahntechnischen Welt rasant auf dem Vormarsch ist, hat man einmal mehr auf dem fünften Kongress ?Dentale Digitale Technologien? in Hagen gesehen. Mehr als 220 Zahntechniker nutzten Anfang Feb-ruar die Chance, sich in den Vorträgen und der Dentalausstellung gezielt über die Neuerungen eines bereits sehr differenzierten CAD/CAM-Leistungsspektrums zu informieren. Und das ist notwendig: Selten hat sich in einer dentalen Sparte in relativ kurzer Zeit so vieles in der Anwendung und Fertigung verändert wie im Bereich des CAD/CAM-gefertigten Zahnersatzes...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Laboralltag: Rückbesinnung auf eine Ethik der Pflicht
Dr. Dr. Cay von Fournier
In unschöner Regelmäßigkeit lesen wir von Fällen, in denen Unternehmen scheitern, weil sie nicht ehrlich gewirtschaftet haben. Der deutsche Mittelstand, zu dem auch Dentallabore gehören, pflegt indessen seine eigene Ethik der Pflicht ? und fährt damit sehr erfolgreich.
10
Schlüsselpositionen erfolgreich besetzen
Norbert Markut
Die erfolgreiche Nachbesetzung von Schlüsselpositionen im Lebenszyklus eines Labors ist von existenzieller Bedeutung. Dieser hohen Relevanz gilt es, in einer frühzeitigen Planung sowie ganzheitlichen Durchführung gerecht zu werden.
12
Interdisziplinäres Arbeiten bei navigierter Implantation
Dr. med. Frank Schaefer, Prof. Dr. Dr. Hans Pistner, ZTM Jürgen Sieger, Dr. rer. nat. Dagmar Schaefer
In der allgemeinen Zahnmedizin vollzieht sich langsam, aber sehr stetig ein Wandel bei den niedergelassenen Ärzten: Die Abkehr vom „Generalisten“, der fast das gesamte Spektrum der Dentalheilkunde „beherrscht“ und in seiner Praxis anbietet, hin zum Spezialisten auf einem oder mehreren Teilgebieten.
18
Digitalisierung: Ein Material, viele Einsatzmöglichkeiten!
ZTM Thomas Jobst
Schon seit Jahren wird in unserem Labor das klassische Lava? Zirkonoxid von 3M ESPE ver-arbeitet ? aber leider ist es bisher weder mit diesem Material noch mit einem Zirkoniumdioxid eines anderen Herstellers möglich gewesen, die Transluzenz zu erreichen, die ein aus Lithium-disilikat gefertigtes Gerüst aufweist. Das Material Lava? Plus eröffnet neue Perspektiven ? auch im Gerüstbereich.
22
Vollkeramische Abutments – Vorbereitung und Design
Dr. med. dent. Sven Rinke, M.Sc., M.Sc., Dr. Rafaela Jenatschke, ZT Carsten Fischer
CAD/CAM-Technologien haben sich in vielen Bereichen der Implantatprothetik erfolgreich etabliert. Individuelle metallische oder vollkeramische Abutments sind mittlerweile klinisch bewährt und stellen einen wichtigen Baustein für eine ästhetisch hochwertige Suprakons-truktion dar.
28
Zukunft digitaler Technologien hat begonnen
Prof. Dr. Olaf Winzen
Die dentale Zukunft scheint bei oberflächlicher Betrachtung in weiter Ferne zu liegen. Als Beweis dafür werden gerne unausgereifte Verfahren und Geräte angeführt, die keine zuverlässige und wiederholgenaue Anwendung in der Patientenbehandlung erlauben. Der nachstehende Beitrag soll mit Vorurteilen aufräumen, die digitale Verfahrenskette in der Zahnmedizin und Zahntechnik beschreiben und die dringende Notwendigkeit der Ausbildung in Dentaltechnologie aufzeigen.
34
Möglichkeiten des interdisziplinären Workflows
Dr. Christoph Pape, Guido W. Hammen
Am folgenden Beispiel einer CAD/CAM-basierten Brückenkonstruktion mit einer Front-Eckzahnfüllung und unter Zuhilfenahme eines virtuellen Artikulators der Ceramill Mind Software wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten ein interdisziplinärer Workflow bietet. Ein besonderes Augenmerk gilt hier der Materialwahl sowie der Nutzung spezifischer Softwareapplikationen.
36
Lasersintern im digitalen Workflow
ZTM Ralf Kräher-Grube, ZTM Stephan Marzok, ZA Dr. Matthias Müller
Zahntechnische Werkstücke können heute auf der Grundlage digitaler Datensätze hergestellt werden. Verschiedene Produktionsverfahren stehen dabei zur Verfügung ? neben diversen Fräsverfahren auch additive Herstellungsverfahren. Der folgende Anwenderbericht des Den-tallabors CUSPIDUS Zahntechnik GmbH, Hamburg, beschreibt die Fertigung eines Gerüsts mithilfe des Lasersinterverfahrens, auch Selektives Laserschmelzen genannt. Der Lasersinter-Prozess wurde von der Firma MICHAEL FLUSSFISCH GMBH, Hamburg, durchgeführt.
38
Fokus: Finanzen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
43
Weniger Zeitaufwand und mehr Ästhetik
Redaktion
Im Rahmen der Veranstaltung „Digitale Dentale Technologien“ Anfang Februar 2012 in Hagen sprachen die Referenten ZTM German Bär und ZTM Ralph Riquier über die Vorteile des Fertigungskonzeptes priti®process.
44
Veranstaltung: Moderne Konfektionszähne für jede Indikation
Redaktion
Bei 14 Round Table-Veranstaltungen informieren Experten von Heraeus in ganz Deutschland über die Vorteile zeitgemäßer Zahnlinien. Externe Referenten erläutern am eigenen Patien-tenfall, wie sie damit selbst in der implantatgetragenen Hybridprothetik alle ästhetischen und funktionellen Wünsche erfüllen.
46
Die 1. Berliner Digitale – Der Goldstandard
Georg Isbaner
Am 30. und 31. März 2012 luden Goldquadrat zusammen mit Rübeling Klar alle CAD/CAM-Anwender und Interessierte nach Berlin ins Hotel ABACUS Tierpark ein.
48
Fräsmaschine auf Welttournee
Redaktion
In den letzten Wochen wurde auf drei Kontinenten, in drei verschiedenen Locations, die neue Fräsmaschine Ceramill Motion 2 aus dem Hause Amann Girrbach vorgestellt. Dabei sind mehr als 60 Händler aus insgesamt 35 Ländern nach Friedrichshafen, Singapur und Chicago gereist, um sich von der neuesten Innovation persönlich zu überzeugen.
50
Interview: „Funktion im Lichte aktueller CAD/CAM-Technologien“
Interview mit ZTM Jochen Peters
Eine Standortbestimmung der Zahntechnik und zukünftige Wege zum Erfolg hat der Fachkongress ?Faszination Prothetik? von DeguDent am Freitag, 20. Januar 2012, in Frankfurt am Main mehreren Hundert Zahntechnikern und Zahnärzten aufgezeigt. Dabei griff Zahntechnikermeister Jochen Peters, Neuss, ein ebenso klassisches wie neuerlich aktuelles Thema auf: Funktion. Wie das Labor in diesem Bereich punkten kann, erläutert er im folgenden Interview.
52
Digitale Abdrücke der nächsten Generation
Redaktion
3Shape bietet Praxen und Kliniken eine Lösung zum Erstellen intraoraler digitaler Abdrücke, mit der die Abformung schneller und besser als bei traditionellen Verfahren erfolgt. Geschwindigkeit, Genauigkeit und Bedienungsfreundlichkeit sowie Scannen ohne Sprayen und Online-Laborkommunikation sorgen für eine hohe Erfolgsrate.
54
Einstieg in die digitale Welt
Redaktion
?Wegold goes digital? und gibt den Startschuss mit Zirkon-, PMMA- und Wachsblanks für CAD/CAM-Restaurationen.
55
Roadshow
Redaktion
digital dental solutions verfügt über mehr als 15 Jahre CAD/CAM-Erfahrung und präsentiert während der Road-show 2012 die neuesten CAD/CAM-Systemkomponenten.
56
Firmennews
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
58
Fräsen von Edelmetall im CAD/CAM-Verfahren
Heiko Grusche
Durch die Digitalisierung in der Zahnmedizin werden Edelmetalle als Werkstoffe immer seltener verwendet. Durch einen neuen Fertigungsprozess ist es nun auch möglich, Edelmetallgerüste wirtschaftlich zu fräsen.
60
Werkstoffe: „In Zukunft Ziraldent“
Redaktion
Der Keramik-Spezialist Metoxit, Thayngen (Schweiz), hat am 7. März 2012 auf einer Presse-konferenz sein neues Implantatsystem Ziraldent vorgestellt.
61
Ergebnisse aus zehn Jahren Forschung
Redaktion
Der Scientific Report von Ivoclar Vivadent vereint erstmals die wichtigsten Studien zum Vollkeramiksystem IPS e.max der vergangenen zehn Jahre. In übersichtlicher Weise stellt der Report insgesamt mehr als 20 klinische In-vivo-Studien sowie weitere In-vitro-Studien vor, die den Erfolg und die Zuverlässigkeit von IPS e.max im Patientenmund bestätigen.
62
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 05/2020

Ausgabe: 04/2020

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 02/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra