ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Mit der ersten Ausgabe 2006 erschien die erfolgreiche Schwesterzeitschrift der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor in einem komplett überarbeiteten Layout und wurde dadurch noch moderner und leserfreundlicher. Die beliebte Zeitschrift ist seit 22 Jahren die bevorzugte Informationsquelle des zahntechnischen Laborinhabers und Ratgeber für Praxislabore zu allen fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten der modernen Laborführung. In Leserumfragen steht die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor durch ihre praxisnahen Fallberichte und zeitgemäßen Laborkonzepte vor zahlreichen „Schöngeistern“ der Branche, die den goldenen Zeiten nachtrauern. Nicht jammern, sondern handeln ist die Devise, und so greift die Redaktion nüchterne Unternehmerthemen auf und bietet praktikable Lösungen – von Kollege zu Kollege. Optisches Freshup Blau als Gestaltungsfarbe rückt noch stärker in den Fokus. Gleichzeitig wurde das Magazin farblich zurückgenommen, die Seiten sind klar und übersichtlich. Dabei steht Blau für Harmonie, Kraft, Leidenschaft, Tatendrang – Kernwerte und Antrieb für unsere Arbeit in 22 Jahren ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor. Angefangen bei der neuen Wort-Bild-Marke, welche Klarheit und Stringenz, Stabilität und Modernität symbolisiert, wird das neue reduzierte Farbkonzept neben dem Cover auch im Innenteil des Heftes fortgeführt. Die neue Gestaltung, insbesondere auch die Auswahl der Schriften, unterstreichen den modernen Charakter und erhöhen zugleich die Lesbarkeit bei gleichbleibender Textmenge. Offenes und modernes Design, der bewusste Verzicht auf ablenkende Gestaltungselemente und die vereinfachte Darstellung geben dem Inhalt der ZWL mehr „Raum zum Atmen“ und vermitteln Information und Bild in einem hohen ästhetischen Maß. Was vor Jahren als Supplement begann, hat sich heute mit sechs Ausgaben jährlich zu einer starken Marke in der zahntechnischen Medienlandschaft entwickelt. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch die ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor komplex online vernetzt und komfortabel als ePaper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones kostenfrei abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2013

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Darf’s nicht noch etwas weniger sein?
ZTM Rupprecht Semrau, Fräszentrum Corona LavaTM
Wie startet man als Zahntechniker in ein Jahr, über das alle ernst zu nehmenden Fachleute sagen: ?Toll wird es nicht!?? Ein Jahr, zu dem sogar die Kanzlerin betont: ?Es wird ein hartes!? ?
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Zahntechniklabor als Familienunternehmen
Norbert Markut
Vater und Sohn, Ehegatten, Geschwister ? viele Dentallabore werden im Familienverband geführt. Die Konstellationen sind vielfältig: Mehrere Zahntechniker aus einer Familie, die als Meister tätigen Familienmitglieder werden in der Herstellung unterstützt, die Ehefrau übernimmt den kaufmännischen Part, der Junior arbeitet sich ein, der Senior zieht sich Schritt für Schritt zurück. Aber auch diese familiengeführten Labore müssen sich den veränderten Bedingungen stellen.
10
QM versus Marketing
Tony Domin
Das Qualitätsmanagement (QM) hielt vor einigen Jahren Einzug in die Zahnmedizin und Zahntechnik. Doch was versteht man eigentlich unter Marketing und Qualitätsmanagement? Autor Tony Domin klärt offene Fragen und gibt bildhafte Ratschläge zu Qualitätsmanagement und Marketing in Praxis und Labor.
14
Stress ist ein Geschenk
Christian Bremer
Stress als Geschenk anzusehen, ist eine ungewöhnliche Sichtweise. Vor allem dann, wenn sich dies speziell auf ?negativen? Stress wie Ärger, Druck, Zeitnot, Sorgen oder Überarbeitungsgefühle bezieht. Die meisten Menschen betrachten diesen Stress als etwas Unangenehmes, was vermieden werden muss. Dieser Artikel beschreibt Gründe für die neue Perspektive und zeigt auf, wie mit Stress besser umgegangen werden kann.
19
Wiederherstellung der rot-weißen Ästhetik
ZTM Jost P. Prestin
Graue Verfärbungen an Zahnschmelz oder Zahnfleisch können für den Patienten neben mangelnder Ästhetik auch große Schmerzen bedeuten. Ursächlich für diese Erscheinung sind häufig Metalle im Zahnersatz. Wie aus „grau-weiß“ wieder „rot-weiß“ wird, erläutert ZTM Jost P. Prestin anhand eines Patientenfalles.
26
Freude in der Zahntechnik
ZTM Nadja Schiwek
Das Telefon klingelt ? Kunden, Patienten, Vertreter, Familie ? Arbeiten müssen möglichst persönlich in der Praxis besprochen, geplant, abgeholt, angefertigt, kontrolliert, eingesetzt werden ? mit viel Engagement, Präsenz, Freude, Ausdauer ? guter Laune, Spaß an der Arbeit, Verständnis für Patienten, Kunden und ? Termindruck, Kostenbeschränkungen, hohen Erwartungshaltungen ? ein Riesenspagat ? Zahntechnik eben!
30
Premium-Zirkonoxid als Allrounder im Labor
ZTM Alexander Drechsel
Was mit multiindikativen Werkstoffen heute machbar ist In der modernen Zahntechnik wird sowohl aus Gründen der Biokompatibilität als auch aus betrieblichen Überlegungen heraus zunehmend versucht, bei der Herstellung von Zahnersatz auf eine möglichst geringe Anzahl unterschiedlicher Materialien zurückzugreifen. Besonders gefragt sind in diesem Zusammenhang multiindikative Werkstoffe wie beispielsweise Premium-Zirkonoxid. Um einen Eindruck von der Vielseitigkeit dieser Hochleistungskeramik zu vermitteln, schildert der folgende Bericht gleich drei verschiedene Patientenfälle, die mithilfe des außer-gewöhnlichen Werkstoffs erfolgreich gelöst werden konnten.
35
Innovation macht den Unterschied
Redaktion
Ivoclar Vivadent lebt für praxisorientierte Produkte und marktspezifische Innovationen. Das stellt das Unternehmen bei der diesjährigen IDS erneut unter Beweis.
36
IDS Spezial: IDS setzt Erfolgskurs fort
Redaktion
Zur 35. Auflage der Internationalen Dental-Schau – 90 Jahre nachdem die erste Dental-Schau in Deutschland stattfand – deuten alle Anzeichen darauf hin, dass die IDS auch in die-sem Jahr ihren beeindruckenden Erfolgskurs fortsetzt. Vom 12. bis 16. März 2013 werden zur weltgrößten Messe für Zahn-medizin und Zahntechnik mehr als 1.950 Unternehmen aus über 55 Ländern in Köln erwartet.
38
IDS Spezial: Feierliche Siegerehrung
Redaktion
Die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie die Urkunden des 14. Gysi-Preises werden im Rahmen der IDS 2013 feierlich überreicht.
39
IDS SPezial: Neue digitale Lösungen zur IDS
Redaktion
Zur IDS 2013 in Köln präsentiert Materialise Dental neue digitale Lösungen für das moderne Dentallabor. Mit der optimierten Software SimPlant® hat das Behandlerteam die Möglichkeit, einen durchgängigen digitalen Ablauf auszuführen.
40
IDS Spezial: Positive Bilanz
Redaktion
Ein mutiger Schritt – aber er hat sich gelohnt: Vor zwei Jahren, im Februar 2011, kam die MICHAEL FLUSSFISCH GmbH erstmals mit ihrer eigenen Produktlinie auf den Markt. Das zuvor nur in Norddeutschland tätige traditionsreiche Familienunternehmen konnte seither auch bundesweit viele Kunden mit seinem breit gefächerten Sortiment und seinem Plus an Service überzeugen.
41
IDS Spezial: IDS mit attraktivem Rahmenprogramm
Redaktion
Vom 12. bis 16. März 2013 trifft sich die internationale Dentalwelt zur 35. Internationalen Dental-Schau in Köln. Ergänzend zum Produktangebot an den Ständen der Aussteller bietet auch das Rahmenprogramm für alle Besucherzielgruppen spannende Informationen.
42
IDS Spezial: Das Update für weite Bereiche der Zahnmedizin
Redaktion
Die DENTSPLY-Unternehmensgruppe präsentiert während der diesjährigen Internationalen Dental-Schau (IDS) vom 12. bis zum 16. März in Köln in Halle 11.2 auf knapp 1.500 Quadrat-metern Ausstellungsfläche das „DENTSPLY Village“. Dort findet der Messebesucher ein breites Spektrum an Behandlungskonzepten, Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Prophylaxe, Füllungstherapie, Endodontie, Prothetik und Implantologie.
44
Fokus: Fimennews
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
48
Digitalisierung und Metalle – DDT 2013
Redaktion
?Metalle im digitalen dentalen Workflow? war das Motto der ausverkauften fünften DDT 2013 in Hagen.
52
CAD/CAM: Ein neues Frässystem stellt sich vor
Redaktion
Das Unternehmen digital dental solutions gmbh stellt auf der IDS 2013 eine offene und innovative Prozesskette bestehend aus Fräs-maschine dds DC5 (Dental Concept Systems), integrierter CAM-Software dds CAM 3.0 und als Erweiterung des Systems den neuen Scanner dds SCAN02 in Verbindung mit der dds DentalCAD vor.
56
CoCr-Sintermetall trocken fräsen – einfach wie Wachs
Redaktion
Das trocken fräsbare CoCr-Sintermetall Ceramill Sintron® von Amann Girrbach macht eine Bearbeitung mit Inhouse-Fräsmaschinen möglich und erzielt damit einen großen Entwicklungsschritt in der digitalen Zahntechnik.
58
Ein starkes Team für die Implantatprothetik
Carolin Gersin
Die zahnärztliche Implantologie entwickelt sich als relativ junger Teilbereich der Zahnmedizin mehr und mehr zum Standard. Ob Einzelzahnversorgungen, Brücken oder Vollversorgungen – die Möglichkeiten in der modernen Zahnheilkunde sind vielseitig. Erfolgsentscheidend für ein hochästhetisches Ergebnis sind jedoch immer das fundierte Wissen bei Zahnarzt und Zahntechniker sowie die partnerschaftliche und exakte Zusammenarbeit aller Beteiligten. Diese Notwendigkeit von Dialog, Vernetzung und Austausch bei der Herstellung von Zahnersatz hat auch der Fachverband ProLab e.V. erkannt und dient seit nunmehr 15 Jahren als unterstützende Schnittstelle beider Disziplinen.
60
Expertenrunde zur neuen Zirkonkeramik
Redaktion
Langjährige Erfahrungswerte, stetige Weiterentwicklungen und ein kontinuierlicher Aus-tausch mit den Anwendern: Tradition, Innovation und Kommunikation gehören bei Creation Willi Geller seit 25 Jahren zum Konzept – für noch bessere, sicherere und ästhetischere Produkte in der Zahntechnik. Um sich über die neueste Innovation, die leuzitkristallhaltige Zirkonkeramik Creation ZI-CT, die zur IDS 2013 auf den Markt kommt, auszutauschen, trafen sich 20 europäische Zahntechniker und Oral Designer bei Willi Geller in Zürich.
62
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor

Ausgabe: 05/2020

Ausgabe: 04/2020

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 02/2020

Ähnliche Publikationen

ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

ZWP spezial

ZWP extra