ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 12/2004

1
Titel
Redaktion
3
Monatsblatt: Dezember
Redaktion
5
Hausmitteilung
Redaktion
6
Inhalt
Redaktion
8
Leserservice
Redaktion
10
Politik & Meinung: Fokus
Redaktion
12
Kommentar: Die große Verunsicherung
Dr. Werner Hotz, Präsident des D.Z.O.I.
14
Gesundheitsreform - ein Jahr danach
Kristin Pakura
Teil 1 - Das Gesetz zur Modernisierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GMG), wie die Gesundheitsreform namentlich heißt, feiert bald Geburtstag. Ein Grund die Veränderungen zu resümieren, die das GMG seit Jahresbeginn gebracht hat.
20
Wirtschaft & Recht: Fokus
Redaktion
22
Die Zahnarztpraxis mit Biss
Stefan Lemberg, Uwe Zoske
Das Gesundheitsmodernisierungsgesetz ist die Fortschreibung einer Entwicklung, welche schon seit längerer Zeit das Gesundheitswesen prägt: die Übertragung von Verantwortlichkeiten auf den Patienten, der nun eine (noch) größere Verantwortung trägt, aber auch über eine größere (Wahl-) Freiheit verfügt als bisher.
26
Unternehmen Sie was!
Hans-Georg Gadde
Die Bedingungen für Zahnärzte und Patienten befinden sich in einem grundlegenden Wandel. Dies hat für jeden im Gesundheitswesen Tätigen folgenschwere Bedeutungen. Die Unternehmensbegleitung hilft, den Wandel zu bewältigen und auf lange Sicht für die eigene Praxis positiv zu gestalten.
28
Die Balanced Scorecard als effiziente Managementmethode
Prof. Dr. Helmut Börkircher und Dipl.-Ing. Harald Gensler
Mit kontinuierlichen Einschränkungen auf der Erstattungsebene reagieren die gesetzlichen Kassen und privaten Versicherungen auf ihre finanziellen Engpässe. Irritierte Patienten schieben ihre Zahnarztbesuche auf.
34
Neues zum Honorar verteilungsmaßstab
Dr. Hans-Peter Vierhaus und Philipp Marx
Die Verteilung der Gesamtvergütung auf die einzelnen Vertragszahnärzte durch die KZVen ist ein steter Quell für Streitigkeiten. Der Artikel berichtet über ein neues Grundsatzurteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen.
38
Die Gesundheitsreform: Was ändert sich für den Zahnarzt?
Wolf Constantin Bartha
Die Gesundheitsreform sollte auch eine komplette Neuregelung der Versorgung mit Zahnersatz umfassen. So stand es an, den Zahnersatz aus dem Katalog vertragszahnärztlicher Leistungen herauszunehmen und einer zusätzlichen Versicherungspflicht zu unterwerfen.
40
ZE-Festzuschüsse - und was nun? Abrechnungs-Tipp«s
Dr. Manfred Pfeiffer
42
Der Advision Steuer-Tipp
Redaktion
44
Allein im Ermessen des Zahnarztes
Simone Möbus
“Mit der Versorgung mit Einzelkronen oder Zahnersatz ist die Relationsbestimmung bereits abgegolten.” So oder ähnlich liest man es oft in den Schreiben der Versicherungen und Beihilfestellen, wenn es um die Abrechnung funktionsanalytischer Leistungen geht. Allerdings beruht diese Aussage auf versicherungsinternen Auffassungen.
45
Unsere Leistung - Ihr Gewinn
Zahnärzteforum e.V.
46
Factoring zu SonderkonditionenÜberschrift
Zahnärzteforum e.V.
Factoring zu Sonderkonditionen und Partnerabrechnung. Einstiegskondition: 3,2% 1,99 Û pro Abrechnungsfall bei 100 % Ausfallschutz und Sofortauszahlung
48
Strompreiserhöhungen 2005: Anbieter wechseln!
Zahnärzteforum e.V.
Der Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne) appelliert an die deutschen Stromkunden: “Wechseln Sie jetzt Ihren Anbieter! Das ist die einzige Antwort auf die angekündigten Erhöhungen der Strompreise durch die örtlichen Versorger. Jetzt sind die Verbraucher gefragt, ein Zeichen für mehr Wettbewerb im Energiemarkt zu setzen.”
49
Umstrittene Entscheidung zur Abrechnung von Materialkosten
Emil Brodski und Frank Ihde
In einer kürzlich veröffentlichten Entscheidung hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zu mehreren seit längerem kontrovers diskutierten und von Gerichten bislang uneinheitlich entschiedenen Fragen geäußert. Zwar hat der BGH dem klagenden Zahnarzt mit TSP Implantologie weitgehend Recht gegeben, sodass eigentlich von einer positiven Entscheidung zu berichten wäre.
50
Aufnahmeantrag Zahnärzteforum e.V.
Zahnärzteforum e.V.
52
Das A und O für gutes Funktionieren
Antje Isbaner
In der Regel kommen Patienten mit Schmerzen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich auf der Suche nach Linderung oft zuallererst in die Zahnarztpraxis. Da die Ursachen für Schmerzen und Funktionsstörungen meist recht komplexer Natur sind, erfordert die Diagnostik und Therapie dieser Erkrankungen umfassendes Know-how auf Seiten des Behandlers. Die Funktionslehre stellt sich dabei als sehr anspruchsvolle Disziplin dar und erschließt sich daher nur durch eine fundierte theoretische und vor allem praktische Ausbildung.
56
Marktübersicht: Funktionsdiagnostik
Redaktion
58
Marktübersicht: Funktionsdiagnostik
Redaktion
60
Pinnwand: Funktionsdiagnostik
Redaktion
64
Akademie: Fokus
Redaktion
66
“Die Sieben Wege zur Okklusion”
Tobias Strauß
Die überaus erfolgreiche Kursreihe mit Zahnarzt-Trainer Piet Troost wird von Point Seminars nun gleich zweimal im nächsten Jahr angeboten. An drei kompakten Wochenenden erhalten Zahnärzte und Zahntechniker ein umfassendes Intensivtraining rund um die gesamte Funktionsdiagnostik bis zu Präparationen, Abformungen und Registrate für die Vollkeramik.
68
Vorhang auf für die Wissenschaft
Kristin Pakura
Die Verleihung des DENTSPLY-Förderpreises ist seit Jahren ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Bundesverbandes der Deutschen Zahnärzte. Das war auch diesmal so: Unterm Sternenzelt des Friedrichsbau VarietŽs in Stuttgart feierten die Preisträger und ihre Gäste.
70
Wissen was besser ist
Carla Schmidt
Zum mittlerweile dritten Mal veranstaltet das Chemnitzer Dental-Labor Dotzauer Dental den “Dental Competence Day” in kultivierter Atmosphäre der 1903 erbauten Jugendstilvilla Esche. Der Geschäftsführer von Dotzauer Dental und Gründer der Veranstaltung Roman Dotzauer gab bei der Eröffnungsrede das Motto des Veranstaltungstages, was auch sein ganz persönliches Motto ist, bekannt: “Was neu ist, interessiert mich nicht. Ich will wissen, was besser ist.”
72
Moderne und innovative Behandlungsmethoden
Rdaktion
Auf dem 3. Dental Excellence Congress vom 15. bis 16. Oktober 2004 in Hannover zeigten die Referenten unter anderem anhand von Fallbeispielen, wie Praxen mit modernen, innovativen Behandlungsmethoden unter den veränderten politischen Rahmenbedingungen wirtschaftlichen Erfolg erzielen können. Bei der von der Firma KaVo organisierten Veranstaltung standen dabei Diagnose, Prophylaxe und Microdentistry im Mittelpunkt.
74
Doppelt hält besser: Einkommen und Abrechnung
Redaktion
Die Gesundheitspolitik ist nicht mehr kalkulierbar. Deshalb lud DeguDent am 24. November zur Veranstaltung “Zahnarzt Einkommen 2005” nach München. Über 250 Zahnärzte kamen, um sich Perspektiven aufzeigen zu lassen und Tipps zur praktischen Umsetzung mit nach Hause zu nehmen. Das Event fand im Rahmen einer DeguDent Weiterbildungsreihe “Zahnarzt Einkommen 2005”statt, die durch sechs deutsche Großstädte tourte und durch eine zweite Weiterbildungsreihe “Abrechnung ZE 2005” ergänzt wurde.
76
Zahnmedizin & Praxis: Fokus
Redaktion
78
Zur Biomechanik der Craniomandibulären Dysfunktion
Gerd Christiansen
Die Diagnostik der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) ist seit einigen Jahren einem massiven Wandel unterzogen worden. Ausgehend von den biomechanischen Überlegungen Gerbers wurde schließlich das gesamte Achsensystem des menschlichen Körpers in Befunderhebung und Diagnostik einbezogen. Die Begriffe multikausale Entstehung sowie interdisziplinäre Behandlung sind Standard geworden.
85
Die elektronische Kiefergelenkregistrierung
Stefan Mahler
Dr. Dr. Rolf Klett ist Diplom-Physiker und Zahnarzt in einer Person. Als Referent und Spezialist für Funktionsdiagnostik und -therapie hat er sich international einen Namen gemacht. Er ist Geschäftsführer der Dentron GmbH und stellt das elektronische Registriergerät CONDYLOCOMP LR3 her. Gemeinsam mit Piet Troost wird nun dieses System in das zahnmedizinische Fortbildungskonzept Point integriert.
88
Die bessere Lösung in der Totalprothetik
Redaktion
Viele Patienten, insbesondere ältere, stehen irgendwann vor der Entscheidung, sich eine Totalprothese anfertigen zu lassen. Dank neuer biomecha nischer Konzepte ist die moderne Totalprothetik in der Lage, sowohl die Physiognomie wie das natürliche Sprachmuster optimal wiederherzustellen.
92
Sicherheit für Patienten und Personal
Dr. Uwe Radmacher
Instrumente sind ein unverzichtbares Werkzeug für jeden Zahnarzt - dementsprechend wichtig sind die Reinigung und Pflege. Dr. Uwe Radmacher, Zahnarzt aus Lampertheim, zeigt auf, wie eine Hygienekette aufgebaut sein sollte, um Instrumente schonend und wirtschaftlich aufzubereiten.
96
Zahnmedizin & Praxis: Produkte
Redaktion
100
Dentalwelt Aktuell: Fokus
Redaktion
101
Eröffnung Point Studio und 1. Deutsche Point Praxis
Stefan Mahler
Über 200 Gäste aus Industrie und Politik folgten der Einladung zur Eröffnung der Point Studios und der 1. Deutschen Point Praxis. Empfangen wurden die Gäste, die aus dem gesamten Bundesgebiet in die bayerische Rhön gereist waren, im großen Point Hörsaal des Point Centers, Bad Neustadt.
102
Neue Standards für die Prophylaxe
Redaktion
Die präventive zahnmedizinische Versorgung von Erwachsenen in Deutschland ist unzureichend. Während die Mundgesundheit von Kindern und Jugendlichen sich besonders durch die Intensivierung der Karies prophylaxe stark verbessert hat, mangelt es nicht nur den Patienten, sondern auch manchen Zahnärzten am Bewusstsein für die Notwendigkeit regelmäßiger Prophylaxe.
104
Firmenporträt - Acteon verbindet
Carla Schmidt
Die Gruppe Satelec-Pierre Rolland konzipiert, fabriziert und vertreibt zahnärztliche Materialien und Arbeitsmittel, pharmazeutische Produkte und Produkte für die Zahnmedizin in einem hohen technischen Standard. Aus der Gruppe Satelec-Pierre Rolland wurde 2003 die Acteon Group. Geschäftsführer Gilles Pierson sprach mit unserer Redaktion über die Bedeutung dieser Umfirmierung.
106
Geld & Perspektiven: Fokus
Redaktion
108
Alle Jahre wieder
Helmut S. Quast
Es ist mal wieder soweit: Es weihnachtet nicht nur, sondern der Steuerzahler sitzt auch mit seinen Beratern zusammen und schätzt die zu erwartende Steuerbelastung anhand der vorläufigen Geschäftszahlen.
110
Steuern sparen mit Bruce Willis
Oliver Heller
Mit Blick auf die Gesundheitsreform stehen Zahnärzte als Unternehmer und private Anleger zum Jahresende vor wichtigen Fragen: Sind meine Einkünfte in meiner Praxis in Zukunft planbar? Wie gewinne ich hier mehr Gewissheit? Wie kann ich meine steuerliche Belastung für dieses Jahr noch deutlich senken?
112
Impressum
Redaktion
113
Kleinanzeigen
Redaktion
114
Wissenscheck - das Quitz
Martin Hausmann Martin Hausmann

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 06/2021

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor