ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 09/2006

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Die Zukunftspraxis - Herausforderung oder Horrorszenario?
Jürgen Isbaner
4
Inhalt
Redaktion
6
Fokus: Politik
Redaktion
8
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
10
Das optimale Konzept für die Zahnarztpraxis finden
Stefan Seidel
Wer als Zahnarzt und Unternehmer erfolgreich sein will, braucht neben einer hohen zahnmedizinischen Fachkompetenz und unternehmerischem Denken vor allem ein klares Praxiskonzept. Die Herausforderung eines solchen Konzeptes lautet stets, dass es die persönlichen Ziele des Zahnarztes mit den Wünschen des Patienten in Einklang bringen sollte.
14
Sanierung: Zukunftsperspektive trotzt Überschuldung?
Dr. Carsten Wirth, Maike Klapdor
Als Zahnarzt in Deutschland war es über Jahrzehnte wunderbar auszuhalten: Gesellschaftliche Anerkennung, viele willige Patienten im Wartezimmer, zahlreiche kariöse Zähne, diskussionsarme Therapieformen, auskömmliche Kassenleistungen, der eigene Lebensstandard beschwerdefrei, die Zukunft sorglos. Diese Zeiten sind vorüber.
18
Finanzbuchhaltung: Unter dem Niveau des Möglichen
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff
Eine zeitgemäße Praxissteuerung speist sich aus unterschiedlichen Datenquellen wie der Buchhaltung, der Praxissoftware, den Kontoauszügen der privaten Girokonten, den statistischen Daten aus gesicherten Quellen und rechtlichen Informationen. Und auch für die Praxissteuerung gilt: Jede Kette ist so stark wir ihr schwächstes Glied. Oder anders ausgedrückt: Was nützen die schönsten Auswertungen, wenn die Grundlagen fehlerhaft oder unvollständig sind.
22
Von der inneren Einstellung zur äußeren Darstellung
Regina Först
Produkte und Dienstleistungen werden immer ähnlicher. Umso wichtiger ist es, den Patienten emotional anzusprechen und zu binden. Persönlichkeit und Auftreten des Teams spielen daher eine ebenso wichtige Rolle wie die Fachkompetenz. Schließlich ist der “Bote” mehr denn je die Botschaft. Seine Ausstrahlung und sein Verhalten bestimmen maßgeblich den Erfolg.
24
Patientenkommunikation: “Welche Wünsche haben Sie an die Behandlung?”
Dr. Anne-Helge Roth
Die heutige Zahnarztpraxis stellt ein Dienstleistungsunternehmen dar, deren vorrangiges Ziel die Patientenbindung ist. Um jedoch die Bedürfnisse der Patienten genau ermitteln zu können, bedarf es einer erfolgreichen Patientenkommunikation. Dabei ist es wichtig, dass sich Patienten selbstbestimmt und frei von äußeren Zwängen für eine zahnärztliche Behandlungsmethode entscheiden können.
28
Hörfunk-PR: Der Weg zu Ihren Patienten!
Dipl.-Medienwirt Matthias Voigt
Der Zahnarzt kann im Unterschied zu anderen Medizinern durch die Art der angebotenen Dienstleistungen und durch Praxismarketing seinen Erfolg selbst bestimmen. Seriöse Beratung und Patienteninformationen stehen im Zentrum erfolgreichen Praxismarketings. Doch mit welchen Maßnahmen können diese Ziele erreicht werden?
30
Kein Maulkorb für Zahnärzte!
RA Dr. Jürgen Klass
Nicht immer sind Patienten mit der Behandlung durch den Zahnarzt zufrieden. Mögliche Gründe: eine falsche Therapie, schlecht sitzender Zahn ersatz oder schmerzende Wunden. In der Praxis kommt es oft vor, dass dann Rat beim Nachbehandler eingeholt wird.
32
Abrechnung: Registrierkasse defekt?
Gabi Schäfer, als Seminarleiterin schulte sie während der letzten 13 Jahre in mehr als 1.800 Seminaren 56.000 Teilnehmer
Zahnarztpraxen können heutzutage von den über Krankenschein abgerechneten Leistungen ebensowenig existieren wie die Apotheken von den Kassenrezepten. Während die Apotheker jedoch ihre OTC-Produkte problemlos über die Registrierkasse abrechnen, haben Zahnärzte vielfältige Vorschriften und Gesetze zu beachten, wenn sie nicht auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben wollen.
34
Advision-Steuertipp: Private Kfz-Nutzung und Sonderabschreibungen
Redaktion
Nachdem die Anwendung der 1%-Methode auf Fälle des notwendigen Betriebsvermögens (betriebliche Nutzung zu mehr als 50%) durch den Gesetzgeber beschränkt wurde, war fraglich, wie der Nachweis hierfür gebracht werden kann, wenn doch kein Fahrtenbuch geführt werden muss.
36
Fokus: Zahnmedizin
Redaktion
40
Der Weg einer erfolgreichen Zahnarztpraxis
Dr. Sven Rinke, Katrin Rinke
Heutzutage liegt die größte Herausforderung für eine moderne, zukunftsorientierte Zahnarztpraxis darin, Zahnheilkunde aus der Sicht des Patienten erlebbar zu machen - fachlich und menschlich. Die Begriffe innovativ, qualitativ hochwertig und serviceorientiert sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.
44
Zahnärztliche Praxisgemeinschaft: Ein Netzwerk für gesunde Zähne
Dr. Ingo Kock
Die zahnärztliche Praxisgemeinschaft “die Zahnärzte” aus Düsseldorf deckt das gesamte Spektrum der modernen Zahnheilkunde ab. Seit der Praxisgründung 1993 hat sich das Experten-Netzwerk kontinuierlich vergrößert: Ob Kinderkaries oder Spezialprothetik, Zahnreinigung oder Oralchirurgie - hier gibt es für jede Indikation den richtigen Zahnarzt.
48
Praxisplanung und Interiordesign
Jakob P. Koschdon
Die Planung und Gestaltung von Zahnarztpraxen durch professionelle Designbüros und Innenarchitekten hat mit dem Wandel der Zahnarztpraxis zum medizinischen Dienstleister eine immer stärkere Wichtigkeit erhalten. Hierbei steht im Vordergrund, die Praxis als Marke darzustellen und sowohl dem Patienten als auch sich selbst als Zahnarzt ein angenehmes und funktionales Umfeld zur Verfügung zu stellen.
54
Dentalimplantate - Investition in die Zukunft
Alexandre Müller
Die Zahnarztpraxis der Zukunft muss sich verstärkt mit Implantologie-angeboten fit für ihre Patienten machen. Denn wachsendes Konsumentenbewusstsein, der starke Trend zu höherer Ästhetik in der Versorgung und eine steigende Zahl implantierender Zahnärzte sorgen für hohe Wachstumsraten bei den künstlichen Zahnwurzeln.
58
Abrechnungs-Software: Praxis-EDV leicht gemacht
Redaktion
Über 10.000 Zahnarztpraxen in Deutschland setzen noch ein DOS-Programm zur Abrechnung in ihrer Praxis ein. Wann ist der Umstieg auf ein modernes Betriebssystem notwendig? Was ist beim sorgfältig geplanten Umstieg zu beachten?
62
Motivationshilfe intraorale Kamera
Dr. Hans Sellmann
Ein Videobild der Mundsituation ist authentisch und motiviert den Patienten. Die Zeit ist reif - das Preis-Leistungs-Verhältnis bei intrao ralen Kamerasystemen hat sich deutlich verbessert. Das i-on Kamerasystem besitzt mit 440.000 Pixeln eine sehr hohe Auflösung und eine hochwertige Optik für optimale Bildqualität.
66
Produkte: Zahnmedizin
Redaktion
74
Parodontitis kann jetzt gestoppt werden
Dr. Stephan Kowalski
Zur Behandlung von Parodontitis gibt es diverse Präparate. Allerdings ist die Applikation der Materialien häufig umständlich. Nicht so mit dem PerioChip. Das darin enthaltene lokal intensiv wirkende Chlorhexidin stellt eine gute Alternative zu herkömmlichen Produkten dar.
76
Marketing: FOTO-Recallpostkarten zur Patientenbindung
Dr. Hans Sellmann
Mit den Postkarten “Zeig dem Leben schöne Zähne” zeigt Zahntechniker und Fotograf Leo Hechel, wie einfach es ist, seine Patienten auf ansprechende Art und Weise für den zahnärztlichen Recall zu begeistern.
78
Röntgen in der dritten Dimension
Jens Reichenbach
Die herkömmliche Röntgentechnologie liefert mit Panorama-, Intraoral- oder Fernröntgenaufnahme zwar verschiedene Ansichten der Kiefersituation, daraus eine räumliche Vorstellung zu entwickeln bleibt jedoch der Imaginationskraft des Zahnarztes überlassen. 3-D-Röntgen nimmt ihm diese Aufgabe ab und gibt bei Befundung und Behandlung deutlich mehr Sicherheit. Alle relevanten anatomischen Gegebenheiten werden in unvergleichlicher Präzision dargestellt. Wissenschaftliche Studien zur Bildqualität und Messgenauigkeit belegen dies.
80
Intraorale Kamera: “Was man sieht, kann man auch behandeln”
Marion Güntzel
“Wenn ich etwas tue, dann auch richtig. Denn Qualität und Langlebigkeit sind für mich sehr wichtig.” Dr. Joachim Hobbachs Anspruch ist hoch, der seiner Patienten aber auch. Der Anteil der Patienten, die Zuzahlungen bei ihm leisten, liegt weit über dem Durchschnitt einer Kassenzahnarztpraxis. Ohne eine optimale Patientenkommunikation geht das natürlich nicht. Eines seiner Erfolgsrezepte ist die Sopro 595 der Acteon Group. Im folgenden Interview berichtet Dr. Hobbach über seine Erfahrungen mit der intraoralen Hochleistungskamera.
84
ABO- und Leserservice
Redaktion
86
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
88
Fokus: Finanzen
Redaktion
90
Sind Sie auf Basel II vorbereitet?
Christian Seidel
“Rating” ist das Zauberwort für die zukünftige finanzielle Ausgestaltung der Praxen. Dahinter steckt die “finanzielle Selbstdarstellung” gegenüber der Hausbank. Um einem möglichen, gesetzlich geforderten “finanziellen Offenbarungseid” rechtzeitig vor dem 01.01.2007 entgegenzutreten, gilt es, verschiedene Maßnahmen zu überdenken und/oder einzuleiten.
92
Vorteile von Schiffsbeteiligungen
Wolfgang Bauer
Bisher haben wir uns ja in der ZWP mit dem Thema Schiffsbeteiligungen eher zurückgehalten, da oftmals die steuerlichen Vorteile mit wirtschaftlichen Nachteilen verbunden waren. Seitdem es aber keine Steuervorteile am Anfang mehr gibt, haben nur noch Schiffsbeteiligungen eine Chance, die auch wirtschaftlich Erfolg haben werden. Dies ist ein Grund, uns heute und in Zukunft mit diesem Thema zu beschäftigen.
94
Humanitärer Hilfseinsatz: “Ich bin reich beschenkt worden!
Redaktion
“Medizinische Hilfe ist ein Menschenrecht!” - Unter diesem Motto hat das Komitee “Ärzte für die Dritte Welt” neun medizinische Hilfsprojekte in fünf Ländern aufgebaut. 37 Ärzte aus Deutschland sind ständig bei humanitären Hilfsprojekten im Einsatz, darunter zwei Zahnärzte. Aus Anlass seines 30-jährigen Jubiläums unterstützt der Dentalversandhändler M W Dental die beiden zahnärztlichen Hilfsprojekte. Wie zahnmedizinische Hilfe in Nicaragua organisiert wird, beschreibt Dr. Marlies Wasserfuhr, Zahnärztin aus Köln.
96
Impressum
Redaktion
97
Inserentenverzeichnis/Kleinanzeige
Redaktion
98
Wissenscheck: Auf dem Holzweg
Martin Hausmann
In das Bundesland, das hier und heute beschrieben wird, führen viele Wege - aber nur bezüglich des bundesdeutschen Straßennetzes. Unser Rätsel indes bietet Ihnen nur zwei Wege. Den Lösungsweg und natürlich den “Holzweg”! Also, aufgepasst! Denn wie immer verlosen wir nur unter den richtigen Einsendungen die kostenlose Teilnahme an einem Oemus-Media-Fortbildungskurs Ihrer Wahl.

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 06/2021

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor