ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 07_08/2009

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Reden, Schreiben, Lesen - wichtig für die moderne Endodontie
Dr. Clemens Bargholz, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Endodontie e.V., DGEndo
Letzte Woche war eine Recallpatientin bei mir in der Praxis. Es war nach sechs Jahren ein toller und befriedigender Erfolg - die radiologische Ausheilung zweier sehr großer endodontischer Läsionen nach einer Revisionsbehandlung. Das Ergebnis hat mich sehr gefreut und auch die Patientin war überglücklich, dass die vielen Behandlungsstunden offensichtlich zu einem Erfolg geführt haben...
4
Inhalt
Redaktion
6
Fokus: Politik
Redaktion
8
Statement: “Die Zahnärzte im Krisen- und Wahljahr”
Dr. Michael Rumpf, Präsident der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz
?Auch auf den Seiten dieses Magazins wird darüber spekuliert, wie zukünftig betriebswirtschaftlich seriös kalkuliert werden kann, um ökonomisch viril zu bleiben, und wie viel Kosten die Bürger überhaupt in der Zukunft zu tragen bereit sind; das ist das eine.?...
10
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
12
Wirtschaft: Patientenbefragung für ein effektives Praxismarketing
Prof. Dr. Thomas Sander
Immer mehr Zahnärztinnen und Zahnärzte machen sich Gedanken darüber, wie sie ihre Praxen nach außen hin im Hinblick auf eine effektive Neupatientenakquisition darstellen sollen. Doch welche Maßnahmen sind anzuraten? Website, Anzeigen, Gelbe Seiten, Rundfunkwerbung und vieles mehr kommen in Betracht. Aber was ist geeignet, die Praxis wirklich nach vorn zu bringen? Welche Werbung rechnet sich? Dieser Beitrag gibt Aufschluss darüber, wie man das Problem angeht.
14
Was ist meine Praxis wert? Abwicklung und Verwirklichung geplanter Vorhaben (Teil 5)
Günther und Oliver Frielingsdorf
In unserer Serie befassen wir uns abschließend mit Vorschlägen für die richtige Vorgehensweise im Falle des Kaufes oder Verkaufes einer Praxis, für die geplante Kooperation oder andere heute mögliche Organisationsformen für niedergelassene ärztliche Einrichtungen. In der heutigen abschließenden Abhandlung werden Ihnen Tipps an die Hand gegeben, wie Sie Kauf oder Verkauf der Praxis, Kooperation, Fusion oder andere der in Teil 1 genannten Vorhaben zielgerichtet angehen und umsetzen können.
16
Praxisniederlassung: Alle Zahlen im Griff (Teil 6)
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff
Mit der Praxiseröffnung beginnt der Ernst des Lebens. Alles Geplante ist umgesetzt, und jetzt kommt es darauf an, dass Sie die Praxis ans Laufen bringen. Aber reichen die Praxisein nahmen aus, um sämtliche Praxiskosten und den Privatbedarf abzudecken? Rechnet sich die Implantologie? Welche Einnahmen brauchen Sie pro Behandlungsstunde wirklich?
18
Praxismanagement ?Höhere Kostenbeteiligung der Patienten ist unabdingbar?
Carla Senf
Am 14. November 2009 findet in Köln der 1. Bundeskongress für Privatmedizin statt. Der Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Günter Neubauer, Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomik München (IfG), über die monetäre Bewertung der ärztlichen und zahnärztlichen Arbeit wird dabei mit Spannung erwartet. Wir sprachen bereits im Voraus mit Prof. Neubauer über Vergütung, Kosten und Privatleistungen sowie GOZ und Gesundheitssystem.
20
Recht: Zahnerhaltung durch “Nichtstun”?
RA, FA MedR Norman Langhoff, LL.M., RA Niklas Pastille
Für die einen ist es ein besonders pragmatischer Ansatz, für die anderen grenzt es an Scharla tanerie: der bewusste Verzicht auf den Einsatz des Bohrers bei ?symptomloser? Karies im Milchgebiss. Die haftungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Behandlung von Milchzahnkaries sind dabei in der Regel nicht präsent. Sie werden im folgenden Beitrag angesprochen.
24
Recht: Kosten von Auslandszahnersatz nur mit HKP erstattungsfähig
Karin Gräfin von Strachwitz-Helmstatt
Kostenkontrolle im Innland - grenzenlose Freiheit im Ausland? Manch einer hat sich schon gefragt, wie dies eigentlich sein kann, wenn alle dennoch gemeinsam die ?Zeche? zahlen müssen. Dem hat nun das Bundessozialgericht in seiner neuesten Rechtsprechung der mündlichen Verhandlung vom 30.06.2009 einen Riegel vorgeschoben: Festzuschuss der Krankenkasse für die Versorgung mit Zahnersatz im Ausland gibt es nur bei vorheriger Genehmigung eines Heil- und Kostenplans durch die Krankenkasse. Weiterhin entschieden die Richter, dass der Heil- und Kostenplan nach Ablauf von sechs Monaten seine rechtliche Wirkung verliert. Das ergebe sich aus den Bestimmungen des Bundesmantelvertrages-Zahnärzte.
26
Recht: Sorgfaltspflichten bei endodontischen Behandlungen
RA Gabriele Mayer
Sorgfalt umschreibt die Achtsamkeit und Genauigkeit, mit welcher der Zahnarzt gegenüber seinem Patienten zu handeln hat. In der Regel wendet sich der Patient als Laie an den Zahnarzt und erhofft sich eine Verbesserung, in keinem Fall eine Verschlechterung, seines aktuellen Gesundheitszustandes. Was hat der Zahnarzt zu beachten, damit er weder zivilrechtlich noch strafrechtlich wegen Nachlässigkeit in Anspruch genommen wird? Juristisch handelt es sich hierbei um die Frage, wann der Zahnarzt fahrlässig handelt. Im Medizinrecht wurde dafür von der Rechtsprechung der Ausdruck Behandlungsfehler geprägt.
28
Psychologische Schmerz reduktion in der Endodontie
Dr. Lea Höfel
Gerade in der Endodontie können Schmerzen während der Behandlung häufig nicht vermie -den werden. Akute Entzündungen bei Wurzelkanalbehandlungen oder Nerventzündungen erschweren die Betäubung. Dennoch muss gehandelt werden, sodass der Patient um die schmerzhafte Situation nicht herumkommen wird. Schmerzempfinden ist jedoch nicht nur ein sensorisches, sondern durchaus auch ein psychologisches Phänomen, dem der Zahnarzt auf beiden Wegen entgegentreten kann.
30
Abrechnung: Wurzelbehandlung - Alles auf Kasse?
Gabi Schäfer
Abrechnung ist die Kunst, einen Stundensatz in erstattungsfähige Gebührenpositionen zu übersetzen. Gabi Schäfer berichtet.
32
Fokus: Zahnmedizin
Redaktion
34
Endodontie: Die Wurzelkanalaufbereitung - Grundlage des Erfolgs
Prof. Dr. Rudolf Beer
Schon seit einem Jahrhundert werden Versuche zur maschinellen Wurzelkanalaufbereitung beschrieben. Im folgenden Artikel stellt der Autor nun die verschiedenen bewährten Techniken zur Aufbereitung - die Step-back-Technik, die Step-down-Technik sowie die Double-flare-Technik - vor.
42
Endometrie: Eine sichere Methode zur Bestimmung der Arbeitslänge
Dr. Dirk Hör
Bereits seit über vierzig Jahren besteht die Möglichkeit zur Bestimmung der Arbeitslänge in der Endodontie mithilfe der elektrischen Widerstandsmessung als Alternative zur Röntgenmess-aufnahme. Der folgende Artikel erläutert durch die Betrachtung der geschichtlichen Entwicklung der Endometrie unter spezieller Berücksichtigung der elektrophysikalischen Grundlagen und der daraus folgenden klinisch relevanten Aspekte bei der elektrischen Wurzelkanallängenbestimmung die Arbeitsweise der neuesten Gerätegeneration.
48
Endodontie bei Kindern
Prof. Dr. Christian Splieth
Kinderzahnheilkunde wird für alle Zahnärzte dann schwierig, wenn die Kooperationsbereitschaft eines Kindes stark eingeschränkt ist oder endodontische Behandlungsmaßnahmen am Milchzahn beziehungsweise jugendlich-permanenten Zahn notwendig werden. Die Erfolge in der kariespräventiven Arbeit im Rahmen der Gruppenprophylaxe haben dazu geführt, dass die Anzahl der Kinder mit akuten Zahnschmerzen oder sehr großen kariösen Läsionen im Milch gebiss abgenommen hat.
52
Anwenderbericht: Mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion
Dr. Stephan Girthofer
Durch die Anwendung eines Operationsmikroskops und die Entwicklung von hierauf abgestimmten mikrochirurgischen Spezialinstrumenten (wie zum Beispiel mikrochirurgische Ultraschallspitzen) eröffnen sich für den Behandler Möglichkeiten, die zu einer deutlich verbesserten und höheren Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Wurzelspitzenresektion (WSR) führen.
54
Interview: Der feine Unterschied bei NiTi-Feilensystemen
Komet-Verkaufsleiter Volker Tasche im Interview mit DorotheŽ Holsten
Um den Wurzelkanal maschinell sicher und effizient aufzubereiten, hat Komet auf der IDS 2009 gleich zwei neue NiTi-Feilensysteme vorgestellt: AlphaKite und EasyShape. Wie unterscheiden sich die beiden Systeme? KOMET-Verkaufsleiter Volker Tasche beantwortet die entscheidenden Fragen, die sich bei einer sauberen Differenzierung stellen.
56
Interview: Die Photodynamik- Anwendung in der Endodontie
Interview mit Dr. Matthias Eckl
Die antimikrobielle Photodynamische Therapie gilt als innovatives Verfahren in der Endodontie. Mit dem Zahnarzt Dr. Matthias Eckl aus Frankenthal sprachen wir über seine Erfahrungen mit dem HELBO-Verfahren.
60
Interview: Vorteile von mehrschichtigen Kompositfüllungen
Interview mit Ulf Krueger-Janson
Aus ästhetischen Gründen verwendet Ulf Krueger-Janson seit fast 20 Jahren kein Amalgam mehr in der Füllungstherapie. Stattdessen hat sich der Frankfurter Zahnarzt auf mehrschichtige Kompositfüllungen spezialisiert. Eines seiner bevorzugten Produkte ist dabei das hochvisköse Gradia Direct LoFlo von GC. Warum er so gerne auf das spezielle Kompositmaterial zurückgreift, erzählt er im Interview in seiner Praxis in Frankfurt am Main.
62
Anwenderbericht: Befestigungskomposit mit verbesserter Haftfestigkeit
Ara Nazarian, DDS
In diesen Tagen ist es nicht schwer, eine anspruchsvolle ästhetische und kosmetische restaurative Zahnheilkunde zu betreiben. Heute steht Zahnärzten und Zahntechnikern, anders als jemals zuvor, eine Vielzahl von indirekten restaurativen Materialien zur Auswahl, um das Lächeln eines Patienten schnell, einfach und vorhersagbar wiederherzustellen.
64
Produkte
Redaktion
67
ParoCheck: leistungsfähige Diagnostik bei Parodontitis
Redaktion
Die Zahl der sequenzierten bakteriellen Genome wächst rasant. Damit eröffnen sich für die Parodontitis-Diagnostik neue Möglichkeiten. Der ParoCheck nutzt die Entwicklungen in der Molekularbiologie und weist Markerorganismen der Parodontitis über einen Biochip nach...
70
Praxis: Durchbruch in der Desinfektion durch Nanotechnologie
Redaktion
Desinfektion und/oder die Verhinderung der Anlagerung von Bakterien, Viren, Sporen und Pilzen auf Böden, Tischen, Wänden, Gegenständen etc. ist ein ständiger, oftmals nicht zu gewinnender Kampf. Die Keimbesiedelung geht sehr schnell wieder vonstatten. Notwendig wäre also ein Stoff, der in der Lage ist, nicht nur all diese Keime gleichzeitig zu zerstören, sondern auch nachhaltig vor weiterer Keimbesiedlung zu bewahren. BACTERCLINE erfüllt genau all diese Wünsche.
74
Leuchte, Licht, mit hellem Schein - Turbinen, Hand- und Winkelstücke
Kristin Jahn
?Mehr Licht!? sollen die letzten Worte von Johann Wolfgang von Goethe gewesen sein, ?Mehr Licht!? wird auch so mancher Zahnarzt bei der Arbeit mit einer Lichtturbine verlangen. Wie hell es in der dunklen Mundhöhle tatsächlich wird, hängt vom verwendeten System ab. Die Unterschiede sind signifikant.
78
Praxis: Software-Umstieg in der Praxis souverän gemeistert
Redaktion
“Als die zunächst eingesetzte Lösung nicht hielt, was sie versprach, entschloss sich die Praxis zum Neuanfang.” Die Praxis Dirk Schmidt-Brandl bietet Patienten zahnmedizinische Rundum-Betreuung auf hohem Niveau. Um dies gewährleisten zu können, stellt der Praxisinhaber hohe Anforderungen an sich und sein Team sowie an die eingesetzte Technik. Wichtiger Dreh- und Angelpunkt für das Funktionieren der Praxis ist die Praxismanagementsoftware. Als die zunächst eingesetzte Lösung nicht hielt, was sie versprach, entschloss sich die Praxis zum Neuanfang.
80
Praxis: Unverträglichkeiten zahnärztlicher Materialien
Dr. AndrŽ Hutsky
Die westlichen Industrienationen verzeichnen in den vergangenen Jahrzehnten einen dramatischen Anstieg von Allergieerkrankungen. Bereits jeder fünfte Deutsche leidet nach Schätzungen an den mannigfaltigen Symptomen dieser Volkskrankheit. Der Umgang mit immer neuen dentalen Werkstoffen und deren allergenem Potenzial stellt auch uns als praktizierende Zahnärzte vor große Herausforderungen.
82
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
86
Interview: Vom Spezialisten für den Spezialisten
Interview mit Lars Pastoor, geschäftsführender Gesellschafter der NETdental GmbH
Das Versandhandelsunternehmen NETdental aus Hannover vertreibt Produkte für die zahnärzt liche Praxis. Auch diesen Sommer erscheint wieder ein Spezialkatalog zur Endodontie. Wir sprachen mit Lars Pastoor, geschäftsführender Gesellschafter der NETdental GmbH.
88
Portrait: Schick im Praxisalltag
Redaktion
Hektisches Treiben herrscht am Empfangstresen der angesehenen Zahnarztpraxis in einer westdeutschen Kreisstadt. Patienten melden sich an, eine Helferin kommt aus dem Behandlungszimmer, der Mann im weißen Poloshirt läuft hektisch von Zimmer eins in Zimmer zwei und wechselt ein flüchtiges Wort mit einer Frau in Jeans und Shirt, die gerade aus dem Labor kommt
90
Portrait: Moderne Technologie und Unterstützung für Praxen
Christoph Dassing
Aus dem Berufsleben von vielen Zahnmedizinern ist Philips Oral Healthcare heute nicht mehr wegzudenken. Seit der Einführung der ersten Sonicare 1992 wurden die Modelle immer öfter von Zahnärzten empfohlen - heute ist sie die weltweit von Zahnärzten am häufigsten empfohlene Schallzahnbürstenmarke.
92
Interview: Neuer Managementlehrgang für Zahnärzte
Interview mit Dr. Diether Reusch und Dipl.-Kfm. Christian Henrici
Zahnarzt Dr. Diether Reusch und Dipl.-Kfm. Christian Henrici, Mitbegründer und Geschäfts führer der OPTI Zahnarztberatung GmbH, haben den sogenannten Managementlehrgang für Zahnärzte ins Leben gerufen und gehen damit einen ganz neuen Weg in der ergänzenden Ausbildung für Zahnärzte. Wir sprachen mit den beiden über den innovativen Lehrgang auf Schloss Westerburg.
94
Fokus: Finanzen
Redaktion
96
Denkmalwohnungen auf exklusivem Neubauniveau: KfW-Mittel zu 1,1 Prozent
Redaktion
Denkmalobjekte können mit Genehmigung der Denkmalbehörde energetisch auf Neubauniveau gebracht werden. Dabei ist mindestens der Energiestandard KfW-Effizienzhaus 100 (Neubauniveau) nachzuweisen. Dieses KfW-Programm ist seit dem 1. April 2009 neu aufgelegt worden.
98
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 06/2021

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor