ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Seit 26 Jahren ist die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ das führende Wirtschaftsmagazin für den Zahnarzt. Als General-Interest-Titel deckt sie das gesamte Spektrum der Praxisführung ab. Mit der ersten Ausgabe 2016 erschien die „ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis“ und das Supplement „ZWP spezial“ in einem komplett neuen Layout und wurde dadurch noch moderner und noch besser. Die erste Ausgabe der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschien 1995 unter dem Namen „COLLEGmagazin“ begleitend zum Fortbildungsangebot der Wirtschaftsakademie für zahnärztliche Unternehmensführung (WZU WirtschaftsColleg). Das Magazin fungierte dabei als Bindeglied zwischen Fortbildung und wirtschaftlicher Information. Der konzeptionelle Ansatz, den „Zahnarzt als Unternehmer“ zu betrachten, ist bis heute erhalten geblieben. Diese Grundidee untermauerte das COLLEGmagazin ab 1997 zunächst mit dem Untertitel „Zahnarzt-Wirtschaft-Praxis“, der später zur Headline und damit zu der heute erfolgreichen übergreifenden Marke wurde. Das Wirtschaftsmagazin ist seit über 26 Jahren am Markt und zählt mit seinen 12 Ausgaben im Jahr und einer Auflage von 40.800 Exemplaren zu den frequenz- und auflagenstärksten Titeln im deutschen Dentalmarkt. Die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis unterstützt auch heute Zahnärzte bei der Führung des „Unternehmens Zahnarztpraxis“ und bietet aktuelle betriebswirtschaftliche und rechtliche Themen an. Die Palette reicht von der zahnärztlichen Praxisführung und Praxisorganisation über Abrechnungsoptimierung bis hin zur Patientenkommunikation. Neben den wirtschaftlichen Inhalten widmet sich die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis auch monatlich unterschiedlichen zahnmedizinischen Schwerpunkthemen. Die hohe Bekanntheit und überdurchschnittliche Nutzungshäufigkeit der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis übertragen sich gleichermaßen auch auf die themenspezifischen Supplemente ZWP spezial und ZWP extra. Besonders der jährlich von der ZWP ausgeschriebene Designpreis erfreut sich seit 2002 größter Beliebtheit. Jedes Jahr kürt die ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“.

Themen der aktuellen Ausgabe 05/2007

1
Titel
Redaktion
5
Editorial: Hat die Kinderzahnheilkundein Deutschland eine Zukunft?
Prof. Dr. med. dent. Norbert Krämer, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde des Uniklinikums der TU Dresden und Fortbildungsreferent der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
6
Inhalt
Redaktion
8
Fokus: Politik
Redaktion
10
Fokus: Wirtschaft
Redaktion
12
Projektmanagement: Ein Instrument für Zahnärzte?
Prof. Dr. Thomas Sander
In der ZWP 4/2007 wurde vom Autor dargelegt, wie sich Selbstwirksamkeit und Lösungswissen auf den Erfolg der Zahnarztpraxis auswirken. Im Hinblick auf die Zielfindung (Wie will ich mein Leben als Zahnarzt zukünftig gestalten?) unterscheidet sich demnach der sogenannte Entwicklungszahnarzt vom Unternehmerzahnarzt. Beide aber müssen sich im anstehenden Veränderungsprozess im Markt der Zahnmedizin das zugehörige und leider nicht im Studium vermittelte Lösungswissen aneignen. Dazu gehört unter anderem die Kenntnis von Projektmanagement, über das hier berichtet wird. Der Autor begleitet unter anderem Praxen und Ärztehäuser bei der Projektsteuerung ihrer Vorhaben.
16
Einbindung der Mitarbeiter in den Führungsprozess
Prof. Dr. Helmut Börkircher
Der Führungsprozess setzt sich aus den Funktionen Planen, Ziele festlegen, Entscheiden, Durchsetzen und Kontrollieren zusammen. Lesen Sie nun im vierten Teil unserer Serie, wie Sie Ihre Mitarbeiter - arbeitsentlastend für Sie - in diese Prozesse der Praxis einsetzen können.
22
Wie Zahnärzte das Potenzial für Verbesserungen erkennen
Cay von Fournier
Beobachtet man erfolgreiche Zahnärzte, treibt diese gemeinschaftlich eine Einstellung an: Sie leben in dem Bewusstsein, dass es in einer Praxis nichts gibt, was nicht besser werden könnte. Sie haben erkannt: Die kontinuierliche Verbesserung ist allemal besser als die aufgeschobene Vollkommenheit. Und sie tun sehr viel dafür, ständig besser zu werden.
26
Rechnet sich die Kinderzahnheilkunde?
Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff
Eltern sind dankbar, wenn sie einen Zahnarzt finden, der auf Kinderbehandlung eingestellt und mit Kindern umgehen kann. Trotz der großen Nachfrage entscheiden sich nicht viele für diese Spezialisierung. Denn Kinderzahnheilkunde steht im Ruf, zeitaufwendig und schlecht bezahlt zu sein. Dabei bietet sie auch wirtschaftliche Chancen.
28
Professioneller Umgang mit Kindern in der Zahnarztpraxis
Lea Höfel
Jeder Zahnarzt kennt die Situation, dass Kinder in die Praxis kommen und dann vor Schreien und Weinen keine Behandlung zustande kommen kann. Nicht selten sind die Eltern das größere Hindernis auf dem Weg zu einem befriedigenden Ergebnis als die Kinder selbst. Wie jedoch sollte man bestmöglich mit dem ganzen Familiensystem umgehen, um sowohl die Kinder samt Eltern als auch das eigene Nervenkostüm zu schonen?
30
Abrechnung: Zahnersatz zu teuer?
Gabi Schäfer
Seit der Einführung der Festzuschüsse sind die Zahnersatzumsätze zurückgegangen und haben trotz aller Schönrederei das alte Niveau nicht erreicht. Während Standespolitiker beteuern, dass die Umstellung kostenneutral erfolgt ist, schrecken Patienten vor den Ausgaben zurück.
32
Abrechnung: Aktuelles zur Pendlerpauschale und zu Handwerkerleistungen
StBin Runa Niemann
Erst seit dem Jahresanfang existiert sie - die gekürzte Pendlerpauschale - aber bereits jetzt mussten sich einige Gerichte mit ihr beschäftigen und sind dabei zu höchst unterschiedlichen Ergebnissen gekommen.
34
Fokus: Zahnmedizin
Redaktion
38
Kinderzahnheilkunde in der Allgemeinpraxis - Vorteile für alle
Dr. Cheryl Lee Butz
Die Kinderzahnheilkunde in Deutschland und ganz Europa ist nicht ausschließlich für Spezialisten oder spezialisierte Praxen reserviert, sondern für und in jeder Zahnarztpraxis von Interesse und von Vorteil für alle Involvierten. Hier möchte die Autorin die Auswirkungen der Kinderzahnheilkunde und die Besonderheiten in der Kinderbehandlung innerhalb der Allgemeinpraxis aufzeigen.
42
Risikoorientierte Karies-prophylaxe bei Kindern
Prof. Dr. Christian H. Splieth, Dr. Christine Heyduck
Kariesprophylaxe nach Schema F ist heute nach Kariesrückgang und Polarisierung des Kariesbefalls nicht mehr sinnvoll. Vielmehr sollten präventive Maßnahmen auf Risikokinder und Risikoflächen konzent riert werden. Karies wird dabei zunehmend zur “sozialen” Erkrankung, da die Unterschiede im individuellen Kariesbefall eher durch Prophylaxebemühungen als durch primäre, ätiologische Faktoren bedingt sind. Mit der gesundheitsökonomischen Evaluation von präventiven Maßnahmen können risikospezifische Programme entwickelt werden.
48
Frühkindliche Karies als Behandlungsschwerpunkt
Guido Nitzsche
Trotz aller Präventionsmaßnahmen kann man heute immer noch sagen, dass sich die frühkindliche Karies und ihre Therapie zu einem zentralen Thema der Kinderzahnärztlichen Praxis entwickelt hat. Die Therapie erweist sich als sehr kostenaufwendig, verlangt dem Behandler ein hohes Maß an zahn ärztlichem Können ab und ist häufig von diagnostischen Unsicherheiten begleitet. Um adä quate Behandlungsergebnisse zu erreichen, kann häufig auf eine Intubationsnarkose nicht verzichtet werden.
54
Studie: Mundgesundheit von Vorschulkindern
Prof. Dr. Annerose Borutta, Prof. Dr. Susanne Kneist
Seit mehr als 15 Jahren hat sich in Deutschland die Mundgesundheit von Kindern, Jugendlichen und nunmehr auch schon von jungen Erwachsenen kontinuierlich verbessert. Diese als “Caries decline” bezeichnete Entwicklung ist in allen Industrienationen nachweisbar und wird vor allem durch die kariespräventive Wirkung von Fluoriden, in Sonderheit der fluoridhaltigen Zahnpasten, erklärt. Epidemiologischer Nachweis dafür ist im Allgemeinen die Kariesprävalenz 12-Jähriger. In dieser Altersgruppe bezieht sich der “Caries decline” auf das bleibende Gebiss.
60
Hypnoakupunktur bei Kindern
Dr. Gisela Zehner
Akupunktur und Akupressur sind eine wertvolle Ergänzung zur Hypnosezahnbehandlung bei Kindern. Lesen Sie im folgenden Artikel, wie die “Hypnoakupunktur” - die Kombination von Akupunktur mit medizinischer Hypnose - in der Kinderzahnarztpraxis effektiv angewandt werden kann.
66
PA-Behandlung bei jungen Patienten
Dr. Hans Sellmann
Chlorhexidin ist in der modernen PA-Therapie ein unverzichtbares Therapeutikum. Besonders bei isoliert auftretenden Taschen kann damit vor allem auch bei jungen Menschen erfolgreich eine Therapie erfolgen. Optimal wird das Chlorhexidin durch den PerioChip¨ der Firma Dexcel Pharma freigesetzt.
70
Sichere Kariesdiagnose beim jugendlichen Zahn
Sandra Goedecke
Die Laserfluoreszenzmessung stellt eine wertvolle Ergänzung zu den bereits etablierten Kariesdiagnosemethoden dar. Bei zweifelhaften Befunden bietet sie für die frei zugängliche Zahnoberfläche die höchs te Sensitivität. Für die Eltern wird die Diagnose nachvollziehbarer, da die verbal gegebenen Informationen mit der Laserfluoreszenzmessung visuell und akustisch untermauert werden. Eltern und Kinder sind so leichter zu motivieren, wenn es z. B. um präventive Maßnahmen zur Behandlung von initialer Schmelzkaries geht.
72
In der häuslichen Kinderprophylaxe ist Motivation (fast) alles!
Redaktion
Kindermund tut Wahrheit kund - denn obwohl sich die Kariessituation bei dieser Patientengruppe insgesamt positiv entwickelt, erkennt die zahnärztliche Praxis in vielen Fällen weiterhin einen Nachholbedarf in der Mundpflege der Kleinen. Dabei lässt sich meist schon durch die Einhaltung einiger Grundregeln durch Eltern und Kind die Zahngesundheit des Nachwuchses nachhaltig verbessern, weiß Dr. Andrea Thumeyer, Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH).
74
Die Angst eines Kindes vor dem Zahnarzt
Redaktion
Aus der Vergangenheit weiß man, dass der Zahnarztbesuch zu den unerfreulichsten Erlebnissen in der Kindheit gehörte. Doch dass dies nicht so sein muss, zeigen die erfolgreichen Konzepte moderner Kinderzahnarztpraxen. Hier haben nicht nur Kinder, sondern auch das Praxisteam ihren Spaß und sorgen so für mehr Zahngesundheit.
76
Spezielle Zahnpflege für jedes Alter
Redaktion
Von Anfang an darf Karies keine Chance haben: Zahnkaries ist eine weitgehend vermeidbare Erkrankung. Sie beginnt bei mangelnder Pflege und ungünstigem Ernährungsverhalten im Milchgebiss und setzt sich in den bleibenden Zähnen fort.
77
Produkte
Redaktion
84
Echtes minimalinvasives Implantieren
Dr. Peter Gerstenberg
Herausnehmbare Prothetik wird für anspruchsvolle Patienten zunehmend unattraktiv. Das Interesse an festsitzend funktionell und ästhetisch naturgetreuen dritten Zähnen wächst beständig. Bedauerlicherweise fallen viele interessierte Patienten durch das Raster, wenn es darum geht, mit knappem oder qualitativ schwierigem Knochenangebot fertig zu werden.
86
Einfache und substanzschonende Präparationstechnik für Keramikveneers
Dr. Charles M. Schoenfeld
Die Fortschritte in der Adhäsivtechnik zur Befestigung von Keramik an Schmelz ermöglichen es uns, Keramikveneers als Alternative zu Kronen in zahlreichen Indikationen wie Diastemata, Zahnfehlstellungen, Abrasionen, Schmelzfrakturen oder extremen Verfärbungen zu verwenden.
88
Keramikimplantate - Hoher Bedarf stimmt optimistisch
Redaktion
Z-Systems kann auf eine langjährige Erfahrung in der dentalen Implantologie zurückblicken. Auch auf der diesjährigen IDS in Köln konnte das Unternehmen die Messebesucher mit seinem bewährten Z-Look3 Implantatsystem überzeugen.
90
Fokus: Dentalwelt
Redaktion
92
Fokus: Finanzen
Redaktion
93
Finanzen: Wie Sie auch 2007 gute Renditeschiffe finden
Wolfgang Bauer
Anleger können nach wie vor mit Schiffsbeteiligungen vom boomenden Welthandel profitieren - es kommt nur darauf an, in welche Schiffe man investiert.
94
Lebensart: Eine Langnase im Reich der Mitte
Claudia Hartmann
Ich sitze im Zug von Harbin nach Peking. Alles ist mir bereits vertraut - die ruckenden Waggons, die neugierigen Blicke auf die einzige “Langnase”, wie Nicht-Asiaten genannt werden, die Doppelstockbetten, ja selbst das Schnarchen und Türenknallen. Ein Semester verbringe ich im Reich der Mitte, um Studenten in Harbin, einer 4-Millionen-Stadt im Norden Chinas, Deutsch beizubringen. Nun werde ich in Peking einen Freund aus der Heimat treffen und ihm die Stadt zeigen. Nach 16 Stunden Fahrt erreiche ich die chinesische Hauptstadt.
96
Inserentenverzeichnis/Kleinanzeigen
Redaktion
98
Impressum/Kurioses
Redaktion

Ältere Ausgaben - ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis

Ausgabe: 06/2021

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ähnliche Publikationen

ZWP spezial

ZWP extra

ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor