PN Parodontologie Nachrichten

Die PN Parodontologie Nachrichten ist das Nachrichtenformat für Parodontologen und Implantologen. Im Vordergrund der aktuellen Berichterstattung steht die permanente fachliche parodontologische Fort bildung auf hohem Niveau. Renommierte Parodontologen schreiben für ihre Kollegen. In leicht lesbarer Nachrichtenform wird dem Praktiker ein schneller Überblick über den aktuellen wissenschaftlichen Fortschritt der jeweiligen Fachrichtung vermittelt und in die gesundheitspolitischen Marktverhältnisse eingeordnet. Mit dem Prinzip „vom Spezialisten für den Spezialisten“ bereichern die PN Parodontologie Nachrichten die wissenschaftliche Fachbericht erstattung und tragen so zur Erfolgssicherung der gesamten Branche maßgeblich bei.

Themen der aktuellen Ausgabe 05/2009

1
Titel
Redaktion
2
News
Redaktion
4
Die postoperative Heilung nach gesteuerter Geweberegeneration
Redaktion
Im Rahmen der Implantation stellen sich immer wieder klinische Fragen. Wann soll augmentiert werden, wie viel soll augmentiert werden und wie lange soll nach den einzelnen Behandlungen abgewartet werden? Diese Fragen sollen im Folgenden basierend auf den Heilungsvorgängen beantwortet werden.
6
Nahttechnik 2.0 - Die intramukosale Naht
Dr. Dr. Hohl & Kollegen
Die Entwicklung von Techniken für den Wundverschluss reicht weit zurück. Auch in der Zahnmedizin gab und gibt es stetig Neuerungen. Über die vergangenen Jahrhunderte wurden die Möglichkeiten weiterentwickelt und perfektioniert, sodass dem Patienten heute eine ideale Versorgung geboten werden kann.
8
Neue Wege in der Knochenaugmentation
Dr. Dr. Hans-Ulrich Stroink
Der Einsatz von Knochenersatzmaterialien zum präimplantologischen Knochenaufbau oder als begleitende Maßnahme zur Implantation ist heute für viele Indikationen als gesichert anzusehen. Dabei scheint besonders die Behandlung von Mehrwanddefekten Erfolg versprechend zu sein, um eine gute knöcherne Basis zu liefern.1,2,3 Knochenersatzmaterialien fungieren in diesen Indikationen als Leitschiene nach den Prinzipien der gesteuerten Knochenregeneration GBR.
10
30 Jahre rekonstruktive Parodontalchirurgie - ein Paradigmenwechsel in Deutschland blieb aus
Dr. med. dent. Frank Bröseler
Mit Beginn der 1980er-Jahre wurden zunehmend chirurgische parodontologische Verfahren publiziert, die aufbauend auf Erkenntnissen über Wundheilungsmechanismen der resektiven Therapien wie ?offene Lappen-Operation?, welche auf Widman, Waerhaug und andere zurückgingen, die Zielsetzung in der primären anstelle der sekundären Wundheilung propagierten.
12
Fehlervermeidung in der regenerativen Parodontalchirurgie
Prof. Dr. Astrid Brauner
Fehlervermeidung in der regenerativen Parodontalchirurgie Mit der regenerativen Parodontalbehandlung wird die Wiederherstellung des verloren gegangenen Zahnhalteapparates angestrebt. Neben den bekannten Risikofaktoren wie Rauchen und Stoffwechselerkrankungen (z.B. schlecht eingestellter Diabetes), ist für das Gelingen einer parodontalen Regeneration u.a. die Defektmorphologie bestimmend.
13
Die parodontale Problematik in der Lebensphase hormoneller Umstellungen
Dr. Günter Michel
Die Zahnmedizin und ganz besonders die seriöse Parodontologie sehen sich mit einer parodontalen Problematik konfrontiert, die von der präventiven Überzeugungsarbeit bis hin zur Behandlung schwerer autoimmunologischer Fälle reicht. Instabile Parodontien sind nicht nur auf die historisch vorherrschende Meinung ungenügender Mundhygiene zurückzuführen, sondern müssen multifaktoriell bewertet werden. Das gilt ganz besonders für Patientinnen in der Prä- und Perimenopause, aber auch für Männer nach dem 50. Lebensjahr.
14
Markerkeime und Markerenzym der Parodontitis
Redaktion
Entstehung und Progression parodontaler Entzündungsprozesse sind in der Regel auf eine Verschiebung des mikrobiellen Keimspektrums in der Mundhöhle, speziell im subgingivalen Bereich, zurückzuführen. Während sich die ?gesunde? orale Mikroflora vorwiegend aus Gram-positiven fakultativen Anaerobiern zusammensetzt, überwiegen bei einer Parodontitis die Gram-negativen Anaerobier.
16
SWOT-Analyse für die parodontologische Praxis
Karin und Michael Letter
So kommen Parodontologen ihren Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken auf die Spur - “Haben Sie schon eine SWOT-Analyse gemacht?” Oft werden Parodontologen, die vor der Gründung stehen und um einen Kredit kämpfen, zum ersten Mal mit dem Begriff “SWOT” konfrontiert: Die Banker möchten wissen, über welche Stärken und Schwächen die Praxis verfügt und welche Chancen und Risiken die Gründung mit sich bringt.
17
Service
Redaktion
18
Implantologie - vom Befund bis zum Recall
Christine Baumeister
Die Versorgung zahnloser oder teilbezahnter Kiefer mit implantatgetragenem Zahnersatz ist heutzutage eine Versorgungsform, auf die unsere Patienten durch die Medien aufmerksam gemacht werden und die bei der Information über mögliche Zahnersatzversorgungen nicht fehlen darf.
20
Events
Redaktion
22
Produkte
Redaktion

Ältere Ausgaben - PN Parodontologie Nachrichten

Ausgabe: 01/2017

Ausgabe: 06/2016

Ausgabe: 05/2016

Ausgabe: 04/2016

Ähnliche Publikationen

ZT Zahntechnik Zeitung

KN Kieferorthopädie Nachrichten