Oralchirurgie Journal

Das Oralchirurgie Journal richtet sich an alle Fachzahnärzte für Oralchirurgie sowie chirurgisch tätige Zahnärzte im deutschsprachigen Raum. Das Mitgliederorgan des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen (BDO) ist das autorisierte Fachmedium für den Berufsstand und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Oralchirurgie. Die Rubrik BDO intern informiert über die vielfältigen Aktivitäten der Fachgesellschaft sowie über berufspolitische Aspekte. Das Oralchirurgie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen chirurgisches Equipment, chirurgisches Verbrauchsmaterial, Implantate, Implantatdiagnostik, Instrumente, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Chirurgie nutzen diese Alleinstellungsmerkmale.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2020

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: In der Not erkennt man seine wahren Freunde …
Torsten W. Remmerbach
Die Zahnarztpraxen in der Bundesrepublik fühlen sich bei der finanziellen Absicherung und bei der Versorgung mit Schutzausrüstung weiterhin deutlich benachteiligt. So sind die Zahnärzte bei dem Gesetz, dass die fi nanziellen Risiken für die Beteiligten im Gesundheitssystem abfedern sollen, nicht einfach nur vergessen worden, wie es Herr Dr. Frank, Präsident der Landeszahnärztekammer Hessen, bei einem Interview der Deutschen Presseagentur grob zusammenfasste...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Chirurgische Freilegung palatinal verlagerter Eckzähne
Prof. Dr. med. dent. Nezar Watted, Prof. Dr. med. dent. Abu-Hussein Mohamad, Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Peter Proff, Prof. Dr. med. dent. Borbély Péter, Dr. med. dent. Obeida Awadi, Dr. med. Dr. med. dent. Ali Watted
Mit fast 60 Prozent ist der Oberkiefereckzahn unter allen verlagerten Zähnen am häufigsten betroffen.11,30,31 Je nach Autor liegt bei 50 bis 90 Prozent dieser Eckzähne eine palatinale Verlagerung vor.6?8,10,30,31 Die Erklärung für diese relativ hohen Zahlen wird vornehmlich in dem Entwicklungsablauf des Eckzahns gesucht, da dieser sowohl im zeitlichen als auch im räumlichen Sinn den längsten Durchbruch hat.6 In dem vorliegenden Beitrag wird anhand eines Patientenbeispiels die an der Poliklinik für Kieferorthopädie Würzburg gebräuchliche Methode zur Einstellung palatinal verlagerter Oberkiefereckzähne dargestellt.
16
Anwendung einer neuartigen biomechanischen Präparationstechnik
Dr. Ann Marie Hofbauer, Dr. Salah Huwais
1981 schrieb Dr. Albrektsson, ein Mitglied des Teams um Dr. Brånemark, es gebe sechs Faktoren für eine zuverlässige Osseointegration: Implantatmaterial und -design, Implantatoberfläche, Knochenstatus, Operationstechnik und Implantatbelastung.1 2004 unterstrich er erneut die Notwendigkeit einer verbesserten Implantatbettpräparation: „Es ist wahrscheinlich, dass Fortschritte in der Operationstechnik gute Aussichten auf die Verbesserung der klinischen Ergebnisse mit sich bringen.“2 Folgender Fallbericht handelt von der Erweiterung eines unzureichenden Alveolarkamms im Oberkiefer zum Setzen eines Implantats mit erhöhter Primärstabilität.
20
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
24
Stabilität ist das oberste Gebot
Redaktion
Die Nachfrage nach b-Tricalciumphosphaten in der dentalen Implantologie ist erheblich gestiegen und die Studienlage hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich verbessert ? dennoch gibt es kritische Stimmen. Im Interview berichtet Dr. med. dent. Henrik-Christian Hollay über Indikationen und Vorteile von synthetischem Knochenersatzmaterial.
26
Das Original A-PRF nach Choukroun mit DEMEDI-DENT
Redaktion
Blutkonzentrate werden durch Zentrifugation des patienteneigenen peripheren Bluts gewonnen. Das Platelet Rich Fibrin (PRF) wurde erstmalig 2001 von Dr. Joseph Choukroun beschrieben. Die durch die Methode PRF (Platelet Rich Fibrin) gewonnene Matrix enthält neben den Proteinen besonders viele weiße Blutkörperchen, in denen wichtige Informationen zum Gewebeaufbau gespeichert sind – ein entscheidender Vorteil beim Heilungsprozess des zu regenerierenden Gewebes.
27
Auf einer Welle: Wissensflut für chirurgische Höhenflieger
Redaktion
Hier sind junge und junggebliebene, sportbegeisterte Zahnärzte, Oral- und MKG-Chirurgen genau in ihrem Element: Vom 30. August bis 4. September 2020 findet in Rantum auf Sylt das dritte Kite & Education Sylter Symposium für zahnärztliche Chirurgie statt.
28
Events
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
30
36. Jahrestagung des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen
Dr. Katrin Spindler, Olsberg
Am 13. und 14. Dezember 2019 lud der Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO) unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Fouad Khoury und Dr. Dr. Wolfgang Jakobs zur 36. wissenschaftlichen Jahrestagung ein. Integriert in diese Veranstaltung fand die 13. Tagung ?Implantologie für den Praktiker? und die 11. Gutachtertagung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie statt.
35
BDO und DGOI kooperieren in Masterstudiengang: „Master of Science in Parodontologie und Implantologie“
Redaktion
Der Berufsverband Deutscher Oralchirurgen e.V. (BDO) und die Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie e.V. (DGOI) haben eine Zusammenarbeit in den folgenden Be-reichen festgelegt: ...
36
Fortbildungsveranstaltungen des BDO 2020
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
37
Adressenverzeichnis Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO)
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
38
Gemietete Praxisräume und der Konkurrenzschutz
Christian Erbacher, LL.M
?Der Praxismietvertrag spielt bei Neugründungen, Praxisübernahmen und im gesamten Berufsleben eine große Rolle. So sieht er typischerweise lange Laufzeiten (z.?B. zehn Jahre Festlaufzeit) mit zusätzlichen Verlängerungsoptionen vor, sodass ihm vor allem auch eine große wirtschaftliche Bedeutung beizumessen ist. Es handelt sich nicht selten um den Praxisvertrag mit dem größten finanziellen Volumen. Welche Aspekte und Fallstricke bei Praxismietverträgen zu beachten sind, erläutert der nachfolgende Beitrag auszugsweise.
40
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
42
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - Oralchirurgie Journal

Ausgabe: 01/2020

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ausgabe: 02/2019

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal