Laser Journal 04/2009

Das Laser Journal richtet sich an alle zahnärztlichen Laseranwender und Interessenten im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift für innovative Lasermedizin ist das auflagenstärkste autorisierte Fachmedium für Praktiker und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Laserzahnmedizin. Das Laser Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Geräte und Serviceleistungen in der Laserzahnmedizin nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2009

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: “Und es geht doch besser!”
Dr. Georg Bach
5
Inhalt
Redaktion
6
Special: Die Therapie der Periimplantitis - Konventionell oder mit Laserlicht?
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Entzündungen des Implantatbettes, Rückgang von Knochen und Weichgewebe bis hin zum Implantatverlust - ein deutliches Zeichen für Periimplantitis. Mit chirurgischen Maßnahmen kann diesem Problem zu Leibe gerückt werden, doch auch der Einsatz von Lasern verspricht Hoffnung.
12
Er:YAG-Laser versus konventionelle Parodontitistherapie - Ein mikrobiologischer In-vivo-Vergleich
Prof. Dr. med. dent. Norbert Gutknecht, Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Dr. rer. nat. Jörg Meister, Dr. rer. medic. RenŽ Franzen/Aachen
Im Rahmen der subgingivalen Kürettage ist eines der wesentlichen Ziele, eine Keimfreiheit bzw. Reduktion der Keimzahl im subgingivalen Bereich zu erreichen. Vor allem das Niveau der parodontopathogenen Keime ist so weit zu senken, dass es unterhalb der kritischen Masse liegt.
20
Die Er:YAG-Laserosteotomie - eine Alternative in der Oralchirurgie?
Dr. Stefan Stübinger/Zürich, Schweiz
Neben konventionellen und piezoelektrischen Osteotomiemethoden konnte in jüngster Vergangenheit auch der Erbium Yttrium Aluminium Granat (Er:YAG-)Laser vielversprechende Resultate bei der Durchtrennung und dem Abtrag von mineralisierter Hartsubstanz zeigen. Im Folgenden sollen auf der Basis der Laser-Gewebe-Interaktion die Vor- bzw. Nachteile der Er:YAG-Laserosteotomie dargestellt werden.
24
Fibrome in der zahnärztlichen Chirurgie - mit dem Laser einen Schnitt voraus
Dr. Matthias Busin M.Sc./Zürich
Bereits 1964 wurden chirurgische Indikationen mittels monochromatischen gebündeltem und vor allem kohärentem Licht (Laser) in den zahnärztlichen Einsatzgebieten angewendet. Waren es anfänglich noch wenige Wellenlängen, welche in der Chirurgie zum Einsatz kamen, sind es heute bis zu zehn verschiedene Wellenlängen.
26
Star Wars in der Mundhöhle - Schmerzarme Laserbehandlung überzeugt auch die kleinsten Patienten
ZA Jesko Gärtner/Bochum
Viele Kinder, die in unsere Praxis kommen, wollen gar nicht mehr weg. Das liegt zum einen an der Einrichtung, die speziell auf Kinder ausgerichtet ist, zum anderen verbinden unsere kleinen Patienten den Besuch beim Zahnarzt nicht mit Schmerzen. Ein Grund dafür ist, dass bei uns viele Behandlungen mit Lasergeräten erledigt werden. In unserer Praxis kommt der SIROLaser Advance zum Einsatz.
28
Schweizer Praxis meets University of California, San Francisco (UCSF) - Zwei Spezialisten zum neuen Er:YAG-Laser
Dr. Doreen Jaeschke/Bremen
“Sowohl aus Praxissicht als auch aus dem Blickwinkel der universitären Einrichtung sollten für uns zwei Laserspezialisten unseren neuen Er:YAG-Laser LiteTouch von Syneron Medical unter die Lupe nehmen”, beschreibt Initiator Thomas Koop (NMT München) das Ziel eines Treffens von Prof. Dr. Peter Rechmann und Dr. Susan Oswald. “Uns als Ansprechpartner für die Praxen interessierte, wie erfahrene Spezialisten den Laser im Handstück und seine Vorteile einschätzen”, so Koop.
30
Arzthaftpflichtrecht (Teil 2): Von den juristischen Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis
Dr. Matthias Kronenberger, Dr. Ralf Großbölting/Berlin
Im ersten Teil des Beitrages zum Arzthaftpflichtrecht wurden bereits die Haftungsgrundlagen erläutert sowie der Begriff und die möglichen Arten eines Behandlungsfehlers näher beleuchtet. Der Teil 2 zeigt Beispiele dazu und behandelt das Thema Aufklärung.
32
Abrechnung des Lasers bei Parodontalbehandlung
Beatrix Roder/Düsseldorf
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leiden mehr als 80 Prozent der Menschen im Alter von über 30 Jahren an Parodontalerkrankungen. Die Behandlung einer fortgeschrittenen Parodontitis mit dem Laser erweist sich als effektiv und angenehmer für den Patienten.
34
“Laser in der täglichen Praxis - wirtschaftliche Konzepte”
Prof. Dr. Bettina Fischer/Wiesbaden, Dr. med. dent. Ulrich Mehmke/Chemnitz, Dipl.-Betriebswirt (FH) Detlev Westerfeld/Mainz
Während viele Zahnärzte den notwendigen Spagat zwischen Patientenversorgung, den gesetzlichen Vorgaben für eine wirtschaftliche Leistungserstellung und den aus eigenen wirtschaftlichen Zwängen heraus zunehmend notwendigen unternehmerischen Handeln noch immer als unlösbares Dilemma ansehen, haben andere bereits reagiert und ihre Praxis auf ein technisches Hilfsmittel ausgerichtet, das für sich betrachtet das dargestellte Dilemma lösen kann den Laser.
36
Herstellerinformationen
Redaktion
38
Die DGL - Der Kongress - Die Abstracts
Redaktion
Ein Highlight am Laserhimmel - mittlerweile zum zwölften Mal findet der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e.V. (DGL) statt. Schauplatz für die Veranstaltung am 6. und 7. November bietet die Rheinmetropole Köln. Die Fortschritte der Laserapplikation in der zahnärztlichen Praxis, neue Aspekte bei der Abrechnung sowie innovative Therapiekonzepte werden in Form von Vorträgen, Workshops und speziellen Seminaren vorgestellt. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Einblick in Form einer Auswahl an Abstracts bieten.
44
Fortbildung: Start des neuen Kurses Master of Science in “Lasers in Dentistry”
Dajana Klöckner/Aachen
Der bereits elfte Studiengang des seit 2004 angebotenen postgradualen Masterprogrammes “Lasers in Dentistry” startete am 14. September 2009 an der RWTH Aachen.
46
Offizielle Verleihung des Europäischen Master-Abschlusses (EMDOLA)
Dajana Klöckner/Aachen
Dieser Europäische Master-Abschluss wird allen erfolgreichen Absolventen des Master of Science in “Lasers in Dentistry” der RWTH Aachen sowie den Masterabsolventen der Universitäten Nizza (Frankreich) und Lüttich (Belgien) in einer feierlichen Zeremonie in der medizinischen Fakultät der RWTH am 26. November 2009 verliehen.
47
12. WFLD-Kongress am Persischen Golf - Erstmalige Kooperation mit AEEDC¨ Dubai
Dajana Klöckner/Aachen
Der 12. Kongress der World Federation for Laser Dentistry (WFLD) wird vom 9.-11. März 2010 in Dubai zusammen mit dem Arabischen Dental Kongress AEEDC¨ Dubai im Dubai International Convention and Exhibition Centre stattfinden.
48
Laser multidisziplinär nutzen und "Schönheit als Zukunftstrend"Laser multidisziplinär nutzen
RedaktionRedaktion
Jahrzehntelange Erfahrungen auf dem Gebiet der Implantologie, die Entwicklung immer besserer Implantate oder auch Augmentationstechniken sowie die neuen Möglichkeiten der 3-D-Diagnostik, -Planung und -Navigation lassen den Implantologen immer mehr in Bereiche vorstoßen, in denen sich vor noch nicht allzu langer Zeit das Setzen von Implantaten als undenkbar oder zumindest als außerordentlich schwierig darstellte.Am 22./23. Januar 2010 findet das 2. Leipziger Symposium für rejuvenile Medizin und Zahnmedizin statt. Erstmals wird die Veranstaltung neben einem interdisziplinären Podium auch mit separaten Podien für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin aufwarten.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Laser Journal 04/2009

Ausgabe: /2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen