Laser Journal 03/2012

Das Laser Journal richtet sich an alle zahnärztlichen Laseranwender und Interessenten im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift für innovative Lasermedizin ist das auflagenstärkste autorisierte Fachmedium für Praktiker und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Laserzahnmedizin. Das Laser Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Geräte und Serviceleistungen in der Laserzahnmedizin nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2012

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Leipziger Allerlei!
Dr. Georg Bach
Keine Sorge, ich möchte keinen Ausflug in die Gastronomie unternehmen, sondern Ihnen vielmehr über das erfolgreiche Laserwochenende in Leipzig berichten.Die 21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL), das LASER START UP, eine prallvolle Industrieausstellung mit der Markteinführung einer neuen Lasergeneration und eines neuen Systems für die Photodynamische Therapie -(beides übrigens von deutschen Firmen), ja das „Leipziger Allerlei“ war beeindruckend, mehr noch, es war ein Genuss für jeden Laserenthusiasten. Von diesem Wochenende kann, soll und wird die deutsche Dentallaserfamilie, zu der ich neben den Kolleginnen und Kollegen in Hochschule und Praxis ausdrücklich auch die laseranwendenden Zahntechnikerinnen und Zahntechniker sowie die Dentallaserhersteller und Vertriebsfirmen zähle, zehren...
5
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Theragnostik und All-in-One-Laser - Zukunftsstrategien in der Laserzahnheilkunde
Prof. Dr. Matthias Frentzen, Dipl.-Phys. Florian Schelle, Priv.-Doz. Dr. Jörg Meister/Bonn
Rückblickend auf 50 Jahre Laserforschung lässt sich eine stetige Weiterentwicklung dieser Technologie in der Zahnheilkunde feststellen. Zwischenzeitlich stehen eine Reihe evidenz-basierter Anwendungen, zum Beispiel in der Kariesdiagnostik und -entfernung, in der Endo-dontie, der Parodontologie sowie in der Chirurgie zur Verfügung. Vor allem unter dem Aspekt, dass in Zukunft Antibiotika wesentlich kritischer eingesetzt werden müssen, bietet die antimikrobielle Photodynamische Therapie (aPDT) ein großes Potenzial.
10
Er:YAG-laserunterstützte Socket und Ridge Preservation - Laseranwendung im infizierten Knochengebiet
Prof. (Shandong University, China) Dr. med. Frank Liebaug, Dr. med. dent. Ning Wu/Steinbach-Hallenberg
Die erfolgreiche Durchführung der Socket oder Ridge Preservation-Technik steht in engem Zusammenhang mit dem Umgang mit Infektionen im Alveolenbereich. Hierbei kann die Anwendung des Er:YAG-Lasers eine entscheidende klinische Unterstützung bei der Entfernung von Granulationsgewebe und infiziertem Knochengewebe sein.
14
Special: Diodenlaser und Hochfrequenztechnik in der oralen Anwendung
Hans J. Koort/Bonn
Die Nutzung von elektrischem Wechselstrom für die Ausführung blutungsarmer Eingriffe im oralen Weichgewebe hat sich seit fast einem Jahrhundert zunächst in Form des Elektromessers, später dann in Form der Hochfrequenzgeräte, etabliert. Bei beiden Technologien beruht die Wechselwirkung auf der lokalen, schnellen Erhitzung des Gewebes und beide können -sowohl zum Schneiden als auch zum Koagulieren genutzt werden.
18
Kleine Farbenlehre
Prof. Dr. Axel Donges/Isny im Allgäu
Ob in der Natur, in der Praxis oder durch einen Laser entstanden: Farben sind allgegenwärtig. Welche Grundfarben es gibt und wie sich andere Farben erzeugen lassen, soll in diesem Artikel aufgezeigt werden.
20
Laser und CEREC: Hightech-Kombination für optimalen Workflow
Dr. Michael Maier/München
Die digitale Abformung hat sich seit Jahren etabliert. CAD/CAM-Systeme, wie etwa CEREC von Sirona, stehen für präzises Arbeiten, für einen weniger anfälligen Herstellungsprozess und vor allem für hohen Patientenkomfort. Bei der Behandlung ist eine blutungsarme Umgebung enorm wichtig, um eine fehlerfreie Abformung zu gewährleisten. Gerade Diodenlaser sind zur Hämostase besonders geeignet und können zudem zur Freilegung des Präparationsrandes verwendet werden. Der Einsatz von Lasern bei CAD/CAM-Behandlungen sorgt für schnelle, saubere und genaue Ergebnisse. Nebenbei ist auch der Imagegewinn, den es für eine Praxis bedeuten kann, nicht zu unterschätzen.
22
Photodynamische Therapie: eine sinnvolle Ergänzung für den Diodenlaser
Olaf Schäfer/Radolfzell
Es gibt sehr viele unterschiedliche Laser und demnach auch sehr viele unterschiedliche Leistungsparameter und Indikationsbereiche. Richtig eingesetzt ist der Laser eine sehr gewinnbringende Ergänzung des zahnmedizinischen Therapiespektrums und er erschließt der Zahnarztpraxis immer wieder neue Behandlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die photodynamische Therapie (PDT).
24
Kurs: Chirurgische Aspekte der Rot-weißen Ästhetik
28
Jahrbücher im Praxisshop
32
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
34
Giornate Romane - Implantologie ohne Grenzen
36
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
38
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
42
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
46
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
47
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper

Ältere Ausgaben - Laser Journal 03/2012

Ausgabe: /2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen