Laser Journal 02/2013

Das Laser Journal richtet sich an alle zahnärztlichen Laseranwender und Interessenten im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift für innovative Lasermedizin ist das auflagenstärkste autorisierte Fachmedium für Praktiker und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Laserzahnmedizin. Das Laser Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Geräte und Serviceleistungen in der Laserzahnmedizin nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2013

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Warum Laser, wenn es auch ohne geht?
Norbert Gutknecht
Diese Frage habe ich schon in meinem persönlichen Einladungsschreiben zu unserer diesjährigen 22. Jahrestagung der DGL provokativ an unsere Mitglieder gestellt und mit genau -dieser Frage werden wir alle, egal ob in Wissenschaft oder Praxis tätig, bereits seit mehr als 20 Jahren konfrontiert.
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Periimplantäre Läsionen – Entstehung und Therapieoptionen
Dr. Georg Bach
Standen in der frühen Phase der Implantologie vor allem Probleme, die das „Einheilen“ der künstlichen Zahnpfeiler betrafen, im Fokus des Interesses, so sind solche „frühen“ Komplikationen dank verbesserter Implantatformen, optimierter minimalinvasiver Diagnose- und OP-Techniken und vor allem dank verbesserter Implantatoberflächen selten geworden. Dafür treten nun „Spätkomplikationen“ an Implantaten, welche seit vielen Jahren osseointegriert und in Funktion sind und nun -periimplantäre Entzündungen aufweisen, in den Vordergrund des zahnärztlich-implantologischen Interesses. Vorliegender Beitrag soll über bewährte Laserverfahren, aber auch über neue Therapieansätze mit Laserlicht bei der Therapie der bakteriell verursachten Periimplantitis berichten.
12
Photodynamische Therapie oder -Photothermale Therapie: Wo liegt der Unterschied?
Dr. Marcus Engelschalk
Die Lasertherapie mittels fotoaktivierbarer Substanzen gilt als minimalinvasive Behandlungsoption, die auch aufgrund ihrer bakteriziden Wirkung zunehmend in der Zahnmedizin zum -Einsatz kommt. Oft wird hierbei zwischen Photodynamischer und Photothermaler Therapie unterschieden, doch worin liegt der Unterschied? Der folgende Artikel gibt einen Überblick über Wirkungsweisen, Indikation und rechtliche Definition der verschiedenen Therapieformen.
16
Grün – eine Farbe mit Zukunft
Prof. Dr. Gerd Volland, M.Sc., M.Sc.
Der fluoreszierende Farbstoff Indocyaningrün ist in der Medizin seit dem Beginn der 1960er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts bekannt und wird dort als Indikatorsubstanz bei der -Leberfunktionsdiagnostik, der Fluoreszenzangiografie oder der Fluoreszenzdarstellung von Lymphknotenmetastasen bei Mamma-CA eingesetzt. Seine Anwendung als Diagnostikum in der Angiografie der Augenheilkunde hat sich wegen seiner Fähigkeit, sich zu 98 Prozent an Plasmaproteine, zu 80 Prozent an Globuline und zu 20 Prozent an Alphalipoprotein und -Albumin zu binden, bewährt.
20
Ganzheitliche Behandlungsmethoden dank Hightech-Zahnmedizin - Lasereinsatz in der Zahnmedizin
Dr. Steffen Balz
Getreu dem Motto „Zu jedem Zahn gehört auch ein Mensch“ versuchen wir als moderne Zahnarztpraxis jeden Tag, innovative Zahnheilkunde mit ganzheitlichen Behandlungsmethoden in Einklang zu bringen. Was sich für viele wie ein Widerspruch anhört, empfinden wir als tägliche Bereicherung. Immerhin suchen immer mehr Menschen Alternativen zur Schulmedizin. Wir bieten sie an, ohne auf die Errungenschaften der modernen Zahnheilkunde zu verzichten – z.B. durch den Einsatz eines Dentallasers, dem eine wichtige Rolle in unserer ganzheitlichen Ausrichtung zukommt.
22
Laserunterstützte Parodontitistherapie ohne Antibiotikaeinsatz
Prof. Dr. Frank Liebaug
Ein Hauptanliegen der Zahnärzteschaft ist die ständige Fortbildung, um den Patienten am medizinischen Fortschritt teilhaben zu lassen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, industrielle Innovationen und die enge Verknüpfung der Parodontologie zur praktischen Medizin beeinflussen die Vorgehensweise in der Diagnostik und die Auswahl der Therapie. Das Wissen über die Möglichkeiten der Keimreduktion durch Laser führte seit längerer Zeit dazu, diese -Behandlungsmethode zur Unterstützung bei der lokalen Parodontitistherapie zu nutzen.
24
Ergänzende Parodontaltherapie mit -Photothermischer Therapie
Dr. Hans-Dieter John, MSD (USA)
Während Effizienz und Indikation der Lasertherapie in der Parodontologie immer noch kontrovers diskutiert werden, bleibt ihre Akzeptanz seitens der Patienten unbestritten. Besonders die Photothermische Therapie (PTT) erweist sich hierbei als gute additive Behandlungsoption bei der initialen Therapie von Periimplantitis und Perimukositis.
26
REM-Vergleich morphologischer -Veränderungen im Zahnhartgewebe - Er:YAG-Laser, Carisolv und rotierende Instrumente
Snejana Ts. Tsanova, Georgi T. Tomov
Das Ziel der vorliegenden In-vitro-Studie war, mittels REM die ultrastrukturellen Veränderungen in harten Zahngeweben zu beurteilen, die mit mehreren alternativen Systemen zur Kariesentfernung und Präparation behandelt wurden: Er:YAG-Laser (LiteTouch), chemomechanische Präparation mit Carisolv-Gel, konventionelle Präparation mit Diamantschleifern/Luftturbine und Stahlfräsern/Mikromotor.
32
Das Gleiche in Grün?
Dr. Darius Moghtader
Pünktlich zur Jahrestagung der DGL im September letzten Jahres in Leipzig hatte die Firma -elexxion den neuen und viel beachteten Farbstoff Perio Green zur Photodynamischen Therapie mit dem Diodenlaser 810nm präsentiert. Näheres zu dieser Innovation, erste Therapieberichte und die Herkunft des Sprichwortes „Das Gleiche in Grün“ erwartet Sie in diesem Beitrag.
34
Kaum Blutvergießen bei der PA-Behandlung
Redaktion
Zahnarzt Stefan Gottschalk aus Bensberg, der bei der Behandlung von Parodontitis auf moderne Technologie setzt, spricht im Interview über die Vorteile des Einsatzes von Laser – für Anwender und Patienten.
36
IDS 2013 schließt mit Rekordwerten
Redaktion
Mit einem Rekordergebnis endete am Samstag, dem 16. März 2013, die 35. Internationale Dental-Schau (IDS) nach fünf Tagen in Köln. 125.000 Fachbesucher aus 149 Ländern besuchten die weltweit führende Dentalmesse, was einem Plus von 6 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung entspricht.
39
Herstellerinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
40
Recht: Berufsrechtswidrigkeit der Bezeichnung -„Tätigkeitsschwerpunkt Laserbehandlung“
Dennis Hampe
In unserem Dienstleistungszeitalter möchte sich auch der Zahnarzt seinen (potenziellen) Patienten informativ präsentieren. Dabei ist es dem Arzt/Zahnarzt grundsätzlich erlaubt, zu werben. In diesem Beitrag werden die Möglichkeiten und Grenzen im -Rahmen der Berufsordnung näher vorgestellt. Zudem soll – unter -Beachtung der hierzu ergangenen Rechtsprechung – eine Einschätzung dahingehend erteilt werden, inwieweit die Bezeichnung -„Tätigkeitsschwerpunkt Laserbehandlung“ eine berufsrechtswidrige Werbung darstellt.
42
Events: Warum Lasertechnologie, wenn es auch ohne geht? Einladung zur 22. Jahrestagung der DGL
Redaktion
Zu dem provokanten Kongressthema „Warum Lasertechnologie, wenn es auch ohne geht?“ sollen anlässlich der 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) vom 15. bis 16. November 2013 in Berlin einerseits nicht nur kritische Fragestellungen von Nichtanwendern der Lasertechno-logie in der Zahnheilkunde beantwortet, sondern auch der wissenschaftliche Beweis erbracht werden, dass bei einer großen Anzahl von Indikationsstellungen die gekonnte und zielgerichtete Anwendung der -Lasertechnologie entschiedene Vorteile für Zahnarzt und Patienten in sich birgt.
45
Tipp: Auch E-Mails sind Geschäftsbriefe
DENTCOLLEGE
Die kostengünstige, elektronische Post ist noch immer das Stiefkind der Kommunikation. Häufig werden E-Mails nicht wie normale Geschäftspost behandelt. Zahnärzte sollten sich bewusst machen, dass die Nichteinhaltung der Netiquette ein schlechtes Licht auf die Praxis werfen kann.
46
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - Laser Journal 02/2013

Ausgabe: /2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen