Laser Journal 02/2011

Das Laser Journal richtet sich an alle zahnärztlichen Laseranwender und Interessenten im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift für innovative Lasermedizin ist das auflagenstärkste autorisierte Fachmedium für Praktiker und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Laserzahnmedizin. Das Laser Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Geräte und Serviceleistungen in der Laserzahnmedizin nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2011

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Von negativen und positiven Fehleinschätzungen!
Dr. Georg Bach
Wer glaubte, dass sich nach über vier Jahrzehnten Stillstand auf dem Gebiet der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte mit einer Novellierung derselben zwangsläufig eine Verbesserung einstellen müsste, muss nun unumwunden eingestehen, dass ihr/ihm hier eine krasse Fehleinschätzung unterlaufen ist. Der Gesetzgeber hat es in seinem Referentenentwurf nicht nur vermocht, uns Zahnärztinnen und Zahnärzten die längst überfälligen Anpassungen vorzuenthalten, er hat uns mit der neuen GOZ sogar eine Mogelpackung geliefert, die Verschlechterungen für die Zahnmedizin in unserem Lande birgt, und hat damit im Grunde genommen eine Missachtung unserer Arbeit formuliert. Dass dieser ohnehin miese Referentenentwurf vermutlich im Bundesrat noch verschlimmbessert werden wird, ist eine Sache, ob sich die allenthalben als großer Sieg der Standespolitik gefeierte Verhinderung einer Öffnungsklausel letztendlich sich eventuell als Rohrkrepierer erweisen kann, eine andere …
5
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Ultrakurzpulslaser-Technologie in der Zahnheilkunde: Grundlagen und Anwendung
Prof. Dr. med. dent. Matthias Frentzen, Priv.-Doz. Dr. med. dent. Andreas Braun, ZA Olivier Brede, Dr. med. dent. Claudia Dehn, Dr. Ing. Bernd Oehme, Prof. Dr. rer. nat. Christoph Bourauel, Dr. rer. nat. Susanne Reimann, Dipl.-Phys. Florian Schelle/Bonn*
In den letzten Jahren wurden ultrakurz gepulste Laser in die zahnmedizinische Grundlagenforschung eingeführt. Ziel dieser Technologie ist es, orale Hart- und Weichgewebe mit minimaler Schädigung effizient zu bearbeiten. Die hochpräzise Abtragung biologischer Gewebe soll u.a. auch mit einer geringen Schmerzbelastung verbunden sein. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick.
12
Aktuelles aus Forschung und Wissenschaft
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Literaturstellen zu Implantaten zu finden, ist in der Regel nicht schwer. Wer sich darum -bemüht, dem gelingt es, nahezu in jedem zahnärztlichen Printmedium entsprechende -implantologische Beiträge zu finden – ganz zu schweigen von der großen Anzahl von -Journalen, welche sich ausschließlich dieser Thematik widmen. Mit Laserliteratur ist dies nicht ganz so einfach. Man muss schon viel(es) lesen und gezielt recherchieren – mitunter wird der Fleißige jedoch erfreulicherweise belohnt!
14
Zeitgemäße Parodontaltherapie mit Laser und Chlorhexidinbisgluconat: Ein Behandlungskonzept zur Vermeidung frühzeitigen Zahnverlusts
Prof. (Universität Shandong) Dr. med. Frank Liebaug, Dr. Ning Wu, ZA Alexander Liebaug/Steinbach-Hallenberg
Im zahnärztlichen Behandlungsalltag stellt die Parodontalbehandlung ein aufgabenreiches Tätigkeitsfeld dar, das nur im gemeinsamen Zusammenwirken von Zahnarzt, Patient und zahnärztlichen Mitarbeitern/-innen erfolgreich zu realisieren ist. Wenn vor wenigen Jahrzehnten noch die Behandlung kariöser Läsionen und deren Folgen im Mittelpunkt zahnärztlichen Handelns stand, stellen heutzutage die Erkrankungen des parodontologischen Formenkreises die größte Bedrohung der Zahngesundheit dar.
18
Diodenlaserunterstützte -Kombinationstherapie eines Hämangioms: Minimalinvasive Alternative zur chirurgischen Therapie einer Lippenmalformation
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Hämangiome auch als „Blutschwämmchen“ bezeichnet, als Oberbegriff für viele verschiedene Gefäßanomalien gebraucht. Für die Behandlung der Hämangiome ist – gerade im zahnärztlichen Bereich – eine klare Differenzierung zwischen kongenitalen vaskulären Tumoren und vaskulären Malformationen geboten.
22
Anwenderbericht: Problemfall Periimplantitis – Der Er:YAG-Laser hilft
Dr. Timo Simniok/Wedemark
Die Prognose bei Entzündungen des Implantatbettes hat sich in den letzten Jahren immer mehr verbessert. Selbst bei ungünstigen Ausgangsbedingungen ist es möglich, eine bestehende Periimplantitis nachhaltig zu therapieren. Als entscheidender Faktor bei dieser Behandlung wird der Er:YAG-Laser gesehen, mit dem die betroffenen Strukturen soweit vorbereitet werden konnten, dass eine anschließende Augmentation mit TCP-Granulat -erfolgreich verlaufen kann.
26
Fälle aus der Praxis: Zahnfleischhyperpigmentierung mittels Diodenlaser behandeln
Dr. M.L.V. Prabhuji M.D.S, Dr. Madhupreetha S.S. M.D.S, Dr. Archana. V/Bangalore, Indien
Hyperpigmentierung bezeichnet die starke Melanineinlagerung in die Haut. Ebenso wie die Stärke der Pigmentierung individuell variiert, ist das ästhetische Empfinden verschieden. Dieser Beitrag zeigt Verfahren der Zahnfleischdepigmentierung.
28
Die strategische Überlegenheit der laserzahnmedizinischen Praxis
ZA Stefan Völschow/Altenholz
In Zeiten suboptimaler Wirtschaftsverhältnisse ist der wirtschaftliche Erfolg der Praxis für Laserzahnmedizin nur in einer sehr ausgeklügelten „Win-win“-Situation für den Patienten und das Praxisteam realisierbar. Hierbei ist der wirtschaftliche Erfolg der Praxis völlig unabhängig vom Standort und der Kaufkraft der örtlich vorhandenen Patienten, denn die Laserklientel generiert sich durch die Eigeninitiative des Behandlers. Der Nachweis soll im nachfolgenden betriebswirtschaftlichen Fachvortrag erbracht werden.
30
Selbstständigkeit oder Anstellung? Trends und rechtliche Aspekte zur Art der zahnärztlichen Tätigkeit
RA Dr. Karl-Heinz Schnieder/Münster, RA Felix Ismar/Hamburg
Mit dem Vertragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄndG) sind zum 01.07.2007 neue Regelungen in Kraft getreten, die sich auch auf den Bundesmantelvertrag Zahnärzte bzw. den Ersatzkassenvertrag Zahnärzte beziehen. Bis zum genannten Datum gab es für die Anstellung von Zahnärzten eine klare Beschränkung, doch welche Möglichkeiten bringt die Änderung nun mit sich?
32
Twitter, Facebook & Co. – Wie Sie als -Arbeitgeber damit umgehen können
RAin Alexandra Stahl, RAin Katri Helena Lyck/Bad Homburg
Sind auch Sie in Ihrer Praxis bereits gut vernetzt und nutzen Plattformen wie Twitter, Facebook und Co. zur Erweiterung Ihrer Netzwerke und Verbindung zum Patienten? Unsere Erfahrungen zeigen, dass auch im Bereich der Patientenversorgung eine gute Vernetzung immer wichtiger wird. Trotz allem sind derartige Netzwerke in der Berufsgruppe der Zahnärzte noch nicht wirklich angekommen.
34
Herstellerinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
36
Statements zur IDS 2011: IDS 2011 übertrifft sich erneut selbst
Kristin Urban, Eva Kretzschmann/Leipzig
1.956 Unternehmen aus 59 Ländern auf einer Fläche von 145.000 m2 und 115.000 Besucher aus 148 Ländern – so die 34. IDS in Zahlen. Um unseren Lesern die Eindrücke einiger Aussteller weiterzugeben, hat die Redaktion des Laser -Journals Statements eingefangen, die die positive Stimmung während der Messewoche noch einmal widerspiegeln.
40
Nachrichten
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
42
Interview: Laserzahnmedizin 2011 aus Expertensicht
Kristin Urban sprach mit Prof. Dr. Norbert Gutknecht
Seit der Erscheinung des Buches „Evidence Based Laser Dentistry“ in 2006 sind inzwischen wieder fünf Jahre vergangen. In dieser Zeit hat sich auch in der Laserzahnheilkunde viel -getan. Prof. Norbert Gutknecht, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde und Editor des Buches „Proceedings of the 1st International Workshop of Evidence Based Dentistry on Lasers in Dentistry“, gibt im nachfolgenden ersten Teil unseres Interviews Antwort auf die wichtigsten Fragen zur laserunterstützten Therapie in den verschiedenen Behandlungsgebieten.
44
Interview: Neuer Doppelwellenlaser – Perfekter Launch auf der IDS
Katrin Kreuzmann sprach mit Federico Pignatelli, Präsident und CEO von Biolase Technology Inc.
Biolase führt den globalen Lasermarkt mit über 12.000 Lasern im Gebrauch der Praxen an und bietet das größte Angebot von Dentallasern mit allen Wellenlängen. Die Redaktion des Laser Journals traf Federico Pignatelli, Präsident und CEO von Biolase Technology Inc., für ein Interview anlässlich der IDS u.a. über den neuen Er,Cr:YSGG-Laser, den Umgang mit Dentallasern sowie das weiterwachsende Vertriebsnetzwerk.
46
Fortbildung: Master of Science in „Lasers in Dentistry“ startet 2011 mit einem neuen Curriculum
Leon Vanweersch/Aachen
Der neue Studiengang des seit 2004 angebotenen postgradualen Masterprogramms „Lasers in Dentistry“ startet am 26. September 2011 an der RWTH Aachen. Der in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Zahnerhaltung der Uniklinik Aachen veranstaltete Studiengang wird sowohl für deutschsprachige als auch für internationale Zahnärzte angeboten.
48
Fortbildung: DGL-Jubiläumskongress in Düsseldorf
Jürgen Isbaner/Leipzig
Am 28. und 29. Oktober 2011 finden in Düsseldorf der 20. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e.V. (DGL) und das 15. LASER START UP statt. Laser-Einsteiger und versierte Anwender kommen an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - Laser Journal 02/2011

Ausgabe: /2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen