Laser Journal 02/2005

Das Laser Journal richtet sich an alle zahnärztlichen Laseranwender und Interessenten im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift für innovative Lasermedizin ist das auflagenstärkste autorisierte Fachmedium für Praktiker und eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Laserzahnmedizin. Das Laser Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Geräte und Serviceleistungen in der Laserzahnmedizin nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Hoppla, ja sind wir denn (schon) drin?
Dr. Georg Bach, Chefredakteur
5
Inhalt
Redaktion
6
Er:Yag-Laser systeme in der Zahnheilkunde
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Wenn man die Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten analysiert, dann steht der Wunsch nach “Laser- statt Bohrer- Einsatz” sicherlich ganz oben auf der Prioritätenliste. Unbestritten ist der Einsatz am Zahnhartgewebe eine Domäne des Erbium:YAG-Lasers und solchen Geräten, die weitestgehend eine technische Modifikation dieser Wellenlänge darstellen.
7
Marktübersicht: Er:YAG-Laser/Kombilaser
Redaktion
10
Einsatz von Lasersystemen in der Zahnheilkunde
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Die Laserzahnheilkunde in Deutschland, aber auch international, befindet sich momentan in einer durchaus kuriosen Situation. Einerseits wurde durch umfangreiche Forschungstätigkeit in den letzten Jahren ein beeindruckendes Maß an wissenschaftlicher Absicherung erreicht, andererseits wird der Laser an sich - durchaus auch vereinzelt von universitärer Seite her - in Frage gestellt.
16
Wo beginnt Endodontie?
Dr. med. dent. habil. Friedhelm Bürger/Alzey
Lasergeräte erzeugen nach dem Prinzip der stimulierten Strahlungsemission eine hochenergiereiche Strahlung, deren thermische Wirkung im Bereich der Medizin und Zahnmedizin zur Temperatursteigerung dient. Dies kann zu Gewebeveränderungen, Koagulationen, Karbonisationen, Gewebsverdampfung und zur Keimreduktion bzw. Sterilisation führen.
21
Er,Cr versus NiTi
Dr. Bodo Ritschel, Dr. Mark Pomowski/Norderstedt
Lasermedizin und Endodontie - zwei Spezialgebiete der Zahnmedizin, die sich in den letzten Jahren rasant entwickelten und ihre Eigenständigkeit unter Beweis stellten. Die Technologie des WATERLASE MD erlaubt eine Fusionierung beider Therapiebereiche - erfolgreiche Laserendodontie ohne Instrumentierung - eine innovative Behandlungsmöglichkeit nicht nur für den Spezialisten.
25
Diodenlaseraktiviertes Bleaching
Autorenkollektiv
Der Wunsch nach weißeren Zähnen und die Technik der Zahnaufhellung, des so genannten Bleachings, sind seit der Mitte des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Das Wissen der Patienten über das Vorhandensein von Optionen zur Farbveränderung der natürlichen Zähne hat eine zunehmende öffentliche Nachfrage geschaffen. Das Bleaching korrigiert oder verbessert die Farbe von Zähnen, und es ist auch die preiswerteste ästhetische Behandlungsmöglichkeit.
29
Wirksamer Schutz beim Laser-Bleaching
Dr. Rolf Lützenkirchen, Marc Gierich/Mannheim
Wie die Erfahrungen aus der Patientenberatung zeigen, werden strahlend weiße Zähne für viele Patienten immer wichtiger: Sie machen sympathisch, strahlen Sympathie aus und sind oft auch Erfolgs- und Karrierefaktor. Unter den professionellen Methoden der Zahnaufhellung nimmt das Laser-Bleaching ohne Frage mittlerweile die Spitzenposition ein: Die Hauptursachen dafür sind der rasche ästhetische Erfolg wie auch die hohe Sicherheit des Verfahrens.
31
Über den Tellerrand geschaut
Branden D. Tarlow und Hartmut K. Koeppen/California
Wir sind stets bemüht, aktuelle und praxisrelevante Daten über den Einsatz monochromatischen Lichtes in der Mundhöhle zu präsentieren. Und doch sollte der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus nie unterbleiben, auch Randgebiete haben ihre Berechtigung. Bei Internet-Recherchen stießen wir auf die überaus interessanten Aktivitäten des Department of Pathology in South San Francisco, California.
33
Die wirtschaftlich erfolgreiche Integration des Lasers in die Zahnarztpraxis
Jochen Kriens/Alzey
Den Laser erfolgreich in die Praxis zu integrieren bedeutet auch, den Wünschen und Bedürfnissen des modernen Patienten gerecht zu werden. Der Umbau des Gesundheitssystems hat den Informations- und Beratungsbedarf des Patienten dramatisch ansteigen lassen. Von mindestens ebenso großer Bedeutung ein gewachsenes Gesundheits- bzw. Zahnbewusstsein sowie eine erhöhte Bereitschaft zur Zuzahlung. Die Rolle des Patienten als selbstbewusster, kritischer Kunde erfordert es, dass auch die Laserpraxis sich intensiv mit den Patientenwünschen und -bedürfnissen auseinandersetzt.
34
Herstellerinformationen
Redaktion
36
Nachrichten
Redaktion
39
Die “besondere Publikation”
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
42
Frühjahrssymposium des Deutschen Zentrums für orale Implantologie / Gemeinsame Sitzung des DZOI-Vorstandes und der Sektion Laserzahnmedizin in Heidelberg /DZOI-Expertenforum Laser in Albisano
Dr. Georg Bach/Freiburg im
Einen reizvolleren Veranstaltungsort als Straßburg hätte sich das Deutsche Zentrum für orale Implantologie (DZOI) wohl kaum aussuchen können, bot die Europastadt doch neben hervorragender Tagungsinfrastruktur auch das unvergleichliche elsässische Ambiente. So war es kaum verwunderlich, dass über 150 Zahnärztinnen und Zahnärzte, vornehmlich aus dem benachbarten Baden-Württemberg, den “Rhein überschritten”...
49
DZOI gründet neue Gesellschaften: DZOI Akademie und DZOI Dental Service
Redaktion
Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Zentrums für orale Implantologie e.V. (DZOI) wurde jetzt die Gründung zweier angegliederter Gesellschaften beschlossen: die DZOI Dental Support und Service GmbH & Co. KG sowie die DZOI Akademie GmbH. Diese Gesellschaften bieten den Zahnmedizinern zusätzliche Services für ihre Praxis bzw. sollen die Weiterbildungsangebote des Verbandes stärker in den Vordergrund rücken. Grund hierfür sind die Erfolge in den letzten Jahren: Die Mitgliederzahl ist auf mehr als 300 gestiegen, die neuen Curricula zur lmplantologie und zur Laserzahnmedizin waren bisher durchgängig ausgebucht.
50
Fortbildung/Kongresse/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Laser Journal 02/2005

Ausgabe: /2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen