Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 08/2007

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Implantatoberflächen zwischen Biologie und Biomechanik
Dr. Winand Olivier, DGZI-Vorstand & Referent für Fortbildung
5
Inhalt
Redaktion
6
Oberflächeneigenschaften eines modernen Implantatsystems
Prof. Dr. Matthias Epple/Duisburg-Essen
An moderne Zahnimplantate bestehen vielfältige Anforderungen, die nur durch geeignete Kombinationen von Biomaterialien, verbunden mit einer Strukturierung der Oberfläche, erreichbar sind. Zu den wünschenswerten Zielen gehören insbesondere eine hohe Biokompatibilität, u.a. die Abwesenheit von Korrosion oder der Freisetzung toxischer oder allergener Stoffe, ein schnelles Einheilen, verbunden mit einer schnellen Belastbarkeit, eine hohe mechanische Stabilität, verbunden mit einer guten Verankerung im Kieferknochen, eine hohe Lebensdauer nach der Implantation, eine gute Applizierbarkeit durch den behandelnden Arzt und eine Verhinderung des Eindringens von Bakterien in den Knochenraum, d.h. eine weitgehende Abwesenheit von Biofilmen an der Grenze Mundschleimhaut-Knochenraum.
14
Marktübersicht Systeme und Oberflächen
Redaktion
18
Gesinterte Implantate mit poröser Oberfläche - Integration durch Knocheneinwachsen in die poröse äußere Oberflächenzone
Douglas Deporter, DDS, PhD/ Toronto
Im folgenden Beitrag wird ein vorhersehbares Verfahren zur Wiederherstellung des resorbierten posterioren Oberkiefers mit kurzen Implantaten mit gesinterter poröser Oberfläche vorgestellt. Vielen Patienten kann bei minimaler subantraler Knochenhöhe leichter und kostengünstiger geholfen werden mit indirekter Sinuselevationstechnik.
26
Mit “socket preservation” zur minimalinvasiven Frontzahnimplantation
Dr. Bert Mielke, Dr. Ulrich Lemke, ZÄ Jana Mielke, Master of Oralmedicine in Implantology (MOM Implantologie)/Königslutter
In den letzten Jahren hat sich die Implantologie in der ästhetischen Zone - basierend auf den Erfahrungen des letzten Jahrzehnts - deutlich weiterentwickelt. Unsere Ergebnisse werden unter Beachtung der Indikationskriterien, wie sie auf der ITI Consensus Conference 2004 festgelegt wurden, immer vorhersagbarer und optimaler.
32
Computergestützte minimalinvasive Implantation - Sofortversorgung durch präfabrizierte, definitive Zirkonaufbauten und Kronen mittels Safe-Bohrschablonen
Dr. med. dent. Marika Halbach-Spielau MSc, Dr. Thomas Spielau MSc/Kevelaer
Die Zielsetzung unseres Vorgehens ist, das bestehende gingivale Gewebe der nicht mehr zu erhaltenden Zähne mit allen anatomischen Strukturen, Halbdesmosomen und ligamentären Faserapparat zu nutzen, um eine perfekte gingivale Ästhetik zu erzielen. Die Sofortversorgung und schnittfreie Chirurgie sind nicht primäres Ziel, obwohl sie einen hohen Behandlungskomfort für den Patienten darstellen.
40
Einzeitige Operation mit dem IntraLift zur subantralen Insertion
Dr. Andreas Kurrek/Ratingen, OA Dr. Angelo Troedhan/Wien, Dr. Marcel A. Wainwright/Düsseldorf
Der stetig steigende Wunsch der Patienten nach vollständig festsitzendem Zahnersatz führt zu immer häufigeren augmentativen, präprothetischen Planungen aufseiten der Implantologen. Diese werden immer wieder mit der Indikation starker Atrophie im Oberkiefer-Seitenzahnbereich konfrontiert - vom Einzelzahnverlust bis hin zum vollständig unbezahnten Kiefer. Zur vertikalen Augmentation kommt der Sinuslift mit seinen unterschiedlichen Operationsverfahren zum Einsatz.
44
Fünfjährige Retrospektive - Versorgung eines zahnlosen Ober- und Unterkiefers mit implantatgetragenem Zahnersatz
Dr. (Univ.Belgrad) Dragan Gavric/Mülheim
Hinsichtlich des Tragekomforts und der Ästhetik sind bei der Totalprothetik Grenzen gesetzt. Dank der modernen Implantatprothetik kann man dem Wunsch der Patienten nach implantatgetragenen Versorgungen nachkommen und einen großen Zufriedenheitsgrad erreichen.
50
Prophylaxe zur Vermeidung einer periimplantären Reaktion (durimplant)
Dr. med. dent. Eleonore Behrens, Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang/Klinik für MKG-Chirurgie, Campus Kiel
52
Herstellerinformationen
Redaktion
66
Initiative gegen Knochenabbau in der Implantologie - Die TissueCare Roadshow macht Station in Hamburg
Redaktion
Am 12. Oktober lud DENTSPLY Friadent in Hamburg im Rahmen der europäischen Veranstaltungsreihe zur Erhaltung von Knochen und Weichgewebe in der Implantologie ein. Basierend auf der Erfahrung, dass ein anhaltendes ästhetisches Implantationsergebnis direkt von langfristiger Hart- und Weichgewebestabilität abhängt, präsentieren renommierte Experten die fünf Erfolgsfaktoren für dauerhaften ästhetischen Erfolg.
70
1. Ostseesymposium/Norddeutsche Implantologietage - Knochenregeneration am Ostseestrand
Redaktion
Unter der Thematik “Knochen ist Ästhetik” veranstaltet die Oemus Media AG im Juni 2008 das 1. Ostseesymposium, zugleich auch Norddeutsche Implantologietage. Die neue Veranstaltung lockt mit einem hochkarätigen wissenschaftlichen Programm und mit Sommer, Sonne und Meer.
72
“Curriculum Prophylaxe/professionelle Assistenz in der Implantologie”
Redaktion
Am 5. und 6. Oktober erfolgte im Düsseldorfer Hilton Hotel der Startschuss für die neue DGZI-geprüfte Fortbildungsreihe für die Assistenz in der zahnärztlichen Implantologie und Prophylaxe. Dazu hatte das FUNDAMENTAL¨ Schulungszentrum, Kooperations- und Schulungspartner der DGZI, eingeladen.
74
DGZI Implant Dentistry Award - Zweite Verleihung in Düsseldorf
Dr. Roland Hille/Viersen
76
Treffen der DGZI-Studiengruppe FFI Südbaden: Zirkonoxidimplantate - eine ästhetische (R)evolution?
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Zum ersten Treffen der Studiengruppe “Freiburger Forum Implantologie” in der DGZI nach der Sommerpause konnte Dr. Scholz von der Bodenseeklinik gewonnen werden, der über seine Erfahrungen mit dem Zirkonoxidimplantat der Fa. Z-Systems (Konstanz) berichtete.
78
Australasian Osseointegration Society 6th Biennial Conference
Dr. Rolf Vollmer/Wissen
Vom 18.-20. Oktober 2007 fand im Grand Hyatt Melbourne die 6. Jahrestagung unserer Partnergesellschaft, der AOS (Australasian Osseointegration Society) statt. Der DGZI-Vorstand war durch den Vizepräsidenten Dr. Rolf Vollmer vertreten.
80
Aktuelles
Redaktion
82
Die Studiengruppen der DGZI/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ausgabe: 01-02/2019

Ausgabe: 12/2018

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal