Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 08/2003

3
Editorial: Zahnersatz in einer Stunde ­ Realität oder Utopie?
Dr. Ady Palti
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei..2
5
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.
6
Erhöhung der Funktionalität und Ästhetik durch Sofortbelastung nach Implantati...
Dr. Marius Steigmann/Neckargemünd
Die Sofortimplantation in Extraktionsalveolen hat der Implantologie die Möglichkeit gegeben, bessere und schnellere funktionale und ästhetische Resultate zu erzielen. Nach Extraktion eines klinisch nicht mehr zu erhaltenden Zahnes stehen Arzt und Patient vor der Entscheidung, welche prothetische Versorgung im individuellen Fall einen adäquaten Ersatz für den extrahierten Zahn darstellt. _
12
Die Sofortimplantation und Sofortbelastung­ ein Für und Wider?
Katja Kupfer/Leipzig
Die Sofortimplantation und Sofortbelastung stellt nach wie vor ein kontrovers diskutiertes Behandlungskonzept dar. Das Implantologie Journal befragte erfahrene Implantologen, wie sie die Frage der Sofortimplantation und Sofortbelastung beurteilen.
16
Explantation nach Implantatfraktur mit sofortiger Nachimplantation
Dr. Jan Kielhorn, Dr. Frank Kornmann%2...
Anhand des folgenden Fallbeispiels soll demonstriert werden, wie man adäquat auf unvorhersehbare Situationen in der Implantologie reagiert und diese in den geplanten Behandlungsablauf integriert.
19
Die implantologische Sofortbelastung einer großen Schaltlücke im Unterkiefer
Dr. med. dent. Robert Koss/Münster
Für die implantatgestützte Rehabilitation im Seitenzahngebiet kann eine einzeitige Vorgehensweise durchaus Vorteile für Behandler und Patienten bieten. Neben der Berücksichtigung aller klinischen Erfordernisse ermöglicht ein Implantatsystem, das auf die Sofortfunktion abgestimmt ist, die besten Voraussetzungen für einen Langzeiterfolg.
24
Die Sofortimplantation in der Praxis
Dr. Thomas Müller, Dr. Bernhard Frie...
In zunehmendem Maße äußern Patienten den Wunsch nach schnellstmöglicher Versorgung bei optimalen ästhetischen und funktionellen Langzeitergebnissen. Dieser Wunsch hat einen Wandel in der Implantologie der letzten 20 Jahre ausgelöst.
28
Optimierung implantologischer Versorgungen
Dr. med. dent. Thorsten Heurich/ Fried...
Zur Optimierung des funktionellen und ästhetischen Behandlungsergebnisses sind entsprechend stabile periimplantäre Hart- und Weichgewebsstruktur zu schaffen.2 Um diese Verhältnisse auch dauerhaft stabil zu halten und sich den ästhetischen und funktionellen Eigenschaften des natürlichen Zahnes maximal nähern zu können (Abb. 1), sind hohe Anforderungen sowohl an das Design des enossalen Implantatanteils wie auch an die prothetische Suprastruktur zu stellen.1
32
Immediate loading and function on single stage implants
Alfredo Valencia Laseca, MD, DDS, ...
Die moderne Zahnmedizin betrachtet in hohem Maße den Einsatz von enossalen Zahnimplantaten.1 Der übliche Einsatz von Titanimplantaten begründet sich im Wesentlichen auf den Ergebnissen von langfristigen Untersuchungen mit einer guten wissenschaftlichen Methode, die mit Implantaten vom Typ Brånemark2,3 durchgeführt wurden.
38
Biologisch stabile Materialien ­ Teil 1
Dr. Detlev Repenning/Lübeck
Zahnimplantate stellen für den Patienten eine biologische “Fremdsituation“ dar, die grundsätzlich zu Fremdkörperreaktionen führt. “Insofern muss die Langzeitstabilität der Kontaktzone eines Implantates mit dem Knochen und der Mukosa so erreicht werden, dass das Therapeutikum so eingestellt ist, dass seine unphysiologischen Wirkungen und Nebenwirkungen auf den Organismus stets kleiner sein werden als dessen kompensatorische Potenz (Weißbuch Implantologie, BDIZ, 2000).
42
Der neueste Stand der Technik
Dr. Philippe B. Tardieu/Grenoble
Das Thema sofortige Belastung von Implantaten ist heute brennend aktuell. Doch es fehlen offensichtlich Informationen über sofort belastete Implantate. Was ist machbar und was ist immer noch ein Traum?
46
Aus dem Kosmos, für die Erde!
Dr. Dr. sc. Dietmar Cimbal M.S.E./Wern...
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.h
50
Astra Tech: Ein starker innovativer Partner in der Implantologie
Redaktion
In den letzten Jahren hat sich die Implantologie als unverzichtbarer Bestandteil der zahnärztlichen Behandlung etabliert. Gleichzeitig sind die Anforderungen an die Implantatsysteme mehr und mehr gestiegen.
51
Herstellerinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.8
60
PureForm Ceramics
Redaktion
Centerpulse hat seit einigen Monaten die Produktpalette um ein Keramikabutment erweitert. Die Redaktion wollte etwas mehr über PureForm erfahren und sprach mit der Zahntechnikerin Ingrid Strobel, zuständig für den technischen Support im Außendienst der Firma Centerpulse Dental GmbH.p
62
Perfekte Frontzahnästhetik
Redaktion
Wenn es um die Versorgung des ästhetisch anspruchsvollen Frontzahnbereichs geht, sind die Erwartungen des Patienten oft sehr hoch ­ manchmal sogar unangemessen hoch. à
63
Wachstumsmarkt Regenerative Medizin
Redaktion
Im Rahmen des 33. Internationalen Jahreskongresses der DGZI fand, wie jedes Jahr, in den Pausen der Sponsorstalk statt. Dr. Torsten Hartmann hatte die Möglichkeit gemeinsam mit DGZI-Präsident Dr. Ady Palti und dem Vorstandsvorsitzenden der curasan AG, Hans-Dieter Rössler einen Blick in die Zukunft zu wagen. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung und die Strategien des Kleinostheimer Unternehmens.
65
“Bonn hat Maßstäbe gesetzt“ Erfolgreicher Auftakt der Jungen Implantologe...
Karl-Heinz Glaser/KraichtalRedaktion
600 Teilnehmer beim 33. Internationalen Jahreskongress der DGZI. Ästhetik und kürzere Behandlungszeiten rücken in den Mittelpunkt.
70
Ehrungen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.M
74
33. Internationaler Jahreskongress der DGZI auch für BDIZ erfolgreich
Birgitt Dohlus/Berlin
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.
76
DGZI gründet Studiengruppe Mitteldeutschland
Karl-Heinz Glaser/Kraichtal
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.
77
DGZI-Masterkurse zu Spezialthemen der modernen Implantologie
Karl-Heinz Glaser/Kraichtal
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.
80
7. Frankfurter Implantologie Tage begeisterten erneut
ZÄ Doreen Jaeschke/Leipzig
82
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF-Datei.

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 06/2019

Ausgabe: 05/2019

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal