Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 07/2006

1
Titelseite
Redaktion
3
Editorial: DGZI - Ihr Premiumpartner in der Implantologie!
Dr. Roland Hille, Vizepräsident der DGZI
Die DGZI stellt als älteste wissenschaftliche implantologische Fachgesellschaft in Europa nach über 35 Jahren Präsenz eine feste Größe in der implantologischen Landschaft dar. Aber ist dies in der heutigen Zeit ausreichend, um sich erfolgreich im Markt zu präsentieren, bei einer immer größeren Anzahl von Gesellschaften und Verbänden...
5
Inhalt
Redaktion
6
Die Sofortbelastung dentaler Implantate
Dr. med. dent. Önder Solakoglu, MCD/Hamburg, Minneapolis (USA)
Die Sofortbelastung dentaler Implantate stellt ein sehr kontrovers diskutiertes Behandlungskonzept dar. Momentan gibt es in der Fachliteratur keine einheitliche Empfehlung für Indikation, Kontraindikation oder klinisches Vorgehen. Dieser Bericht soll dazu beitragen, anhand von verschiedenen klinischen Szenarien die Möglichkeiten der Implantat-Sofortbelastung darzustellen.
11
Marktübersicht: Chirurgie einheiten
Redaktion
18
Versorgung des zahnlosen Unterkiefers unter dem Aspekt der Sofortbelastung
Dr. Sven Egger/Basel
Die Früh- und Spätbelastung von Zahnimplantaten wird in der Implantologie von jeher mit großem Interesse verfolgt. Schon 1977 wurden von Ledermann in Zusammenarbeit mit Straumann entwickelte Schraubenimplantate zur sofortigen prothetischen Rehabilitation bei zahnlosen Unterkiefern verwendet (Ledermann, 1977)1. Der Trend, Zahnimplantate sofort nach dem Einbringen zu belasten, ist zunehmend weitverbreitet.
26
Ist die Implantation von Titan- oder Keramikfremdkörpern biologisch akzeptabel? (Teil 2)
Dr. Guenter Michel/Wetzlar
Eine reale Akzeptanz von inkorporierten dentalen Fremdmaterialien in den menschlichen Organismus und die daraus resultierenden gesunden oder kranken Reaktionen lässt sich mit den bisherigen Erklärungsmodellen der Wirkprinzipien biochemischer Gesetzmäßigkeiten nicht ausreichend erklären. Um zutreffende Voraussagen der zu erwartenden Körperreaktionen bei Zahnwurzel-Implantationen zu treffen, müssen neben den neuesten Erkenntnissen der Stoffwechselphysiologie auch quantenphysikalische und kybernetische Überlegungen herangezogen werden.
32
Ästhetik in der Implantologie - Vom Einzelzahnersatz zur Rehabilitation des unbezahnten Kiefers
Dr. med. dent., DUI Rainer M. Bocklage/Dormagen
Nachdem sich in der Implantologie die Therapiesicherheit immer weiter verbessert hat, wird nun der Ästhetik von implantatgetragenen Zahnersatz vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt. Dies entspricht den Erwartungen der Patienten nach Restaurationen, die nicht nur funktionieren, sondern auch ästhetisch einwandfrei aussehen.
40
Kombinierter Einsatz von Knochenersatzmaterial mit neuen, antibiotikahaltigen Kollagenmembranen
Dr. Dr. Roland Streckbein/Limburg, Dr. Philipp Streckbein/Giessen
Mit den Techniken der gesteuerten Knochenregeneration (GBR) und Geweberegeneration (GTR) konnten seit Mitte der 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts in der Parodontologie nachhaltige Erfolge beim Bemühen um den Wiederaufbau verloren gegangener Stützgewebe erzielt werden (Dahlin, Linde et al., 1988).
46
Erfahrungen mit einem multiindikativen Implantatsystem
Dr. med. dent. Dr. sc. hum. Stefan Wolf Schermer/Berlin
Zurzeit gibt es weltweit über 200 Implantatsysteme, mehr als 100 davon sind in den deutschsprachigen Ländern gebräuchlich. Für den Implantologen kann es schwierig werden, den Überblick zu behalten. Angesichts der konsequenten und stetigen Weiterentwicklung implantologischer Systeme sollte jeder implantologisch tätige Zahnarzt in regelmäßigen Abständen überprüfen, inwieweit das oder die im Einsatz befindlichen Systeme den neuen Möglichkeiten und umgesetzten Verbesserungen noch standhält.
50
Herstellerinformationen
Redaktion
62
Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis36. Internationaler Jahreskongress der DGZI
Interview mit: ZTM Jörg Wolf, CEO der Firma Tüpker & Wolf dental
Hohe Innovationskraft und ein durchdachtes Produktportfolio zeichnen das Unternehmen Tüpker & Wolf dental mit Hauptsitz in Osnabrück aus. Ziel des Teams von Tüpker & Wolf ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit implantologisch tätigen Zahnärzten sowie die Versorgung mit erstklassigen wirtschaftlichen Implantaten und prothetischen Lösungen. Die Redaktion sprach mit ZTM Jörg Wolf, CEO der Firma Tüpker & Wolf dental.
66
“Die Wissenschaft nimmt für uns einen hohen Stellenwert ein”
Interview mit: Andreas Marcus Maier und Otmar Bargmann, den Geschäftsführern der Imbionic GmbH
ILI parabolic Implantatsystem - so der Name eines neuen Implantatsystems am Markt. Die Redaktion des Implantologie Journals sprach hierzu mit Andreas Marcus Maier und Otmar Bargmann, den Geschäftsführern der Imbionic GmbH.
68
DGZI-Präsenz beim 3. Leipziger Forum für Innovative Zahnmedizin
Redaktion
Aktuelle Standards der minimalinvasiven Implantologie standen im Mittelpunkt der Diskussion. Mehr als 300 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erlebten den erfolgreichen Kongress in der Messestadt Leipzig.
70
Procera¨ Road Show 2006 mit Blick auf die World Tour: Service, Schulung, Innovationen
Michael Mitteregger/Hamburg
Dr. Michael Sachs, Geschäftsführer der Nobel Biocare Deutschland GmbH, erläuterte auf der diesjährigen Procera¨ Road Show vom 19. bis 24. Juni 2006 auf sechs verschiedenen Stationen den teilnehmenden Zahnärzten und Zahntechnikern das optimierte Servicekonzept. Speziell den deutschen Anwendern sollen die Kompetenz eines Weltmarktführers künftig auch im Service bewiesen und der Informationsweg vom Kunden ins Haus und zurück noch effektiver gestaltet werden...
72
Aktuelles
Redaktion
Die zertifizierten Implantologen der DGZI sind jetzt auch in der Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit gelistet. Die Leiterin Kooperationen und Lizenzen der Stiftung Gesundheit sieht insbesondere in der qualifizierten Behandlung durch die Spezialisten der DGZI und in dem umfassenden Informationsangebot der Gesellschaft eine hervorragende Verbindung zu den Zielen der Stiftung.
74
Die Studiengruppen der DGZI/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 06/2019

Ausgabe: 05/2019

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal