Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2008

1
Titel
Redaktion
5
Editorial: Implantologie und Zahntechnik - untrennbar!
Dr. Georg Bach
7
Inhalt
Redaktion
8
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit Zahnmedizin-Zahntechnik: Implantatgetragener Zahnersatz mit spannungsfreiem Sitz zur Vermeidung von Misserfolgen
ZTM Günter Rübeling, ZTM Kai Popall/Bremerhaven
Zahlreiche Autoren haben sich in wissenschaftlichen Publikationen mit dem passiven Sitz des implantatgetragenen Zahnersatzes mit den Themen: “Vom Gerüst herrührende Belastungen können die Osseointegration gefährden”1, “Spannungsfreie Passung. Wichtige Vo raussetzung für eine langfristige Osseointegration”2 zur Vermeidung von Misserfolgen auseinandergesetzt.
18
Erfolg durch Kooperation - Moderne Behandlungskonzepte und Materialien in der Implantologie
Priv.-Doz. Dr. Stefan Holst/Erlangen, Hans Geiselhöringer/München
Industrielle Herstellungsprozesse garantieren Präzision und eine standardisierte, homogene Materialqualität. Darüber hinaus lassen sich Arbeitsabläufe optimieren und die Vorhersagbarkeit steigern.Dentale Implantate sind bereits heute fester Bestandteil moderner Therapieverfahren in der Zahnmedizin. In Zukunft wird darüber hinaus die CAD/CAM-Technologie einen nicht minder wichtigen Stellenwert einnehmen. Industrielle Herstellungsprozesse garantieren Präzision und eine standardisierte, homogene Materialqualität. Darüber hinaus lassen sich Arbeitsabläufe optimieren und die Vorhersagbarkeit steigern.
22
Implantatgetragene Keramikstege: Zwischen Frustration und Faszination
Prof. Dr. med. dent. Axel Zöllner/Witten
Die Verwendung des Werkstoffs Keramik in der Prothetik stellt in Verbindung mit der CAD/CAM-Technik ohne Zweifel eine faszinierende Möglichkeit zur Versorgung unserer Patienten dar. Wie bei jeder neuen Technologie verändern sich mit zunehmend präziseren Herstellungstechniken auch die Indikationsgebiete. In zwei Fallbeiträgen soll dargestellt werden, wie kleine Details in der klinischen Anwendung über Faszination und Frustration bei der Anwendung von Zirkonoxidstegen in der Implantatprothetik entscheiden können.
28
Minimalinvasive Insertion von Zirkonoxidimplantaten - Klinische Studie mit Fallbeispielen
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Peter Stoll/Freiburg im Breisgau
Die minimalinvasive (flapless) Insertion von enossalen Implantaten1,2,3,4,5,6,7,8 findet zunehmende Verbreitung. Ihre Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen: Durch die fehlende Denudierung des Knochens auf dem Alveolarkamm ist eine trophische Störung, wie sie beim Ablösen des Periostes im Zuge des konventionellen Vorgehens nicht zu vermeiden ist, ausgeschlossen.9,10,11
40
Fachbeitrag: Autologe Augmentationstechniken
Dr. Tobias Terpelle/Olsberg
Das Indikationsspektrum enossaler Implantate hat sich in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten aufgrund bedeutender Fortschritte im Bereich der Makro- und Mikrostruktur der Implantate, der Weiterentwicklung von chirurgischen Techniken und der Einführung von Biomaterialien zur Augmentation deutlich erweitert. Da die Erwartungen und Ansprüche, die Patienten an eine Implantatrestauration stellen, immer höher werden, steigen auch die Anforderungen an den behandelnden Zahnarzt.
46
Fachbeitrag: Setzen eines Sofortimplantats in der ästhetischen Zone
Suheil M. Boutros/Grand Blanc, USA
Enossale Implantate wurden bisher traditionell in einem zweiphasigen chirurgischen Verfahren, unter Berücksichtigung einer sechs- bis zwölfmonatigen Heilungsperiode nach Zahn extraktion, gesetzt. Um die Heilungszeit nach der Zahnentfernung zu verkürzen, wurden chirurgische Protokolle eingeführt, die eine Sofortimplantation und in bestimmten Fällen eine nichtfunktionelle Sofortbelastung nach Zahnextraktion ermöglichen.
52
Herstellerinformationen
Redaktion
66
Neues Implantatsystem: Sichere Versiegelung und verbesserte Primärstabilität
Katja Kupfer/Leipzig
Anfang des Jahres wurde die Oraltronics Dental Implant Technology GmbH in Sybron Implant Solutions GmbH umbenannt. Das auf dem Gebiet der oralen Implantologie tätige Unternehmen aus Bremen rückt somit auch in der Außendarstellung weiter unter das Dach der amerikanischen Mutterfirma Sybron Dental Specialties. Die Redaktion sprach mit einem der Geschäftsführer, Dr. Gregg Cox, über den künftigen Weg von Sybron Implant Solutions.
68
38. DGZI-Jahreskongress in Bremen - Programm mit innovativen Neuerungen!
Interview mit dem DGZI-Präsidenten Dr. Friedhelm Heinemann
70
Aktuelles: Der Vorstand und die Mitglieder der DGZI gratulieren
Redaktion
72
Der “Spezialist Implantologie” - Mit der Kompetenz Ihrer implantologischen Gesellschaft zum eigenen Praxiserfolg
Prof. Dr. Dr. Eckhard Dielert/Grünwald
Unsere Patienten erkennen zunehmend die Notwendigkeit, mehr für Zahngesundheit, Ästhetik und Kaufunktion tun zu müssen, als das Wirtschaftlichkeitsgebot gesetzlicher Kassen vorgibt. Die Erstattung medizinisch notwendiger Leistungen hält nicht Schritt mit dem Fortschritt der zahnmedizinischen Wissenschaft. Kassenleistung allein lässt dem Zahnarzt keinen Spielraum bei Innovationen, im Sinne neuer überprüfter Behandlungsmethoden.
75
Fortbildung: Die Bewährungsprobe schon längst bestanden
Redaktion
hat die DGZI-geprüfte Seminarreihe Curriculum Implantatprothetik, die bereits vor drei Jahren in Kooperation mit dem FUNDAMENTAL¨ Schulungszentrum und der DGZI ins Leben gerufen wurde.
76
Fortbildung
RedaktionDr. Rolf Vollmer/Wissen
80
Fortbildung
RedaktionRedaktion
82
Krefelder Tag der Innovationen: Mercedes-Benz und Heraeus - zwei innovative Partner stellten sich vor
Redaktion
Beim “Krefelder Tag der Innovationen” bildeten sich am 18. Juni rund 150 Zahnärzte und Zahntechniker inmitten der neuesten Sport- und Luxuslimousinen aus dem Hause Mercedes-Benz fort.
84
Camlog Competence Tour in Leipzig
Katja Kupfer/Leipzig
Anfang Juni machte die Camlog Competence Tour Zwischenstopp im Leipziger Gewandhaus. Trotz sommerlicher Temperaturen und EM-Fieber konnten in den Hallen des Leipziger Wahrzeichens 300 Teilnehmer begrüßt werden.
86
Praktisches DIZ-Workshop-Symposium am 25. Oktober 2008 in Paderborn
Redaktion
In diesem Jahr veranstaltet das Deutsche Implantologie Zentrum sein 6. DIZ-Symposium zum zweiten Mal als reinen Workshop-Kongress.
88
3. Zimmer Implantologie Tage 2008 in Berlin
Redaktion
Michael Putscher, Geschäftsführer der Zimmer Dental GmbH, freute sich, am 13. Juni 2008 im Grand Hotel Esplanade in Berlin 353 vor Ort registrierte Zahnmediziner zu den in diesem Jahr komplett ausgebuchten “Zimmer Implantologie Tagen 2008” begrüßen zu dürfen. Renommierte nationale und internationale Referenten inspirierten die Gäste an diesem und dem folgenden Tag mit praxisnahen Vorträgen unter dem Titel ONE für ihre tägliche Arbeit.
90
Die Studiengruppen der DGZI/ Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 01-02/2019

Ausgabe: 12/2018

Ausgabe: 11/2018

Ausgabe: 10/2018

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal