Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 05/2005

1
Titelseite
Redaktion
3
Editorial: Internationalität in der Implantologie
Dr. Friedhelm Heinemann, Chefredakteur
5
Inhalt
Redaktion
6
Knochenregeneration
Prof. Dr. med. dent. Reiner Mengel, Prof. Dr. med. dent. Lavin Flores-de-Jacoby/Marburg
In den letzten Jahren haben chirurgische Techniken zur Knochenregeneration die Perspektiven in der Implantologie deutlich verbessert. Es werden Onlay grafting, Ridge expansion, Distraction osteogenesis, Bone splitting und die gesteuerte Knochenregeneration (Guided Bone Regeneration, GBR) angewendet, um bei einem insuffizienten Knochenlager, welches in früheren Zeiten den Einsatz von osseointegrierten Implantaten ausschloss, ein ausreichendes Knochenangebot für Implantate sicherzustellen. Diese Techniken werden mit den verschiedensten Materialien angewendet. Dabei handelt es sich um Autogenous bone grafts, Allografts, Xenografts, Alloplastic graft material, Bone promoting molecules und Barrier membrans, die entweder allein oder in den unterschiedlichsten Kombinationen zur Anwendung kommen. Im Folgenden werden einige der o.g. Operationsmethoden zur Knochenregeneration dargestellt.
14
Marktübersicht: Membranen
Redaktion
20
GBR und GTR in der Implantologie
Dr. H.-J. Hartmann, Tutzing, A. Steup, Tutzing/Starnberger See
In der Parodontologie und in der Implantologie ist die gesteuerte Knochen- (GBR) und Geweberegeneration (GTR) unverzichtbarer Bestandteil der heutigen Therapieverfahren. Auf der Basis der modernen Erkenntnisse kann man sogar von einem Standardverfahren sprechen.
28
Eine neue Sinuslift-Generation: Schlüssellochtechnik
Prof. Dr. Dr. Wilfried Engelke, Dr. Hans-Ulrich Zirkler/Göttingen*
34
Schablonengestütztes Implantieren
Dr. Ralf-Thomas Lange/Mönchengladbach
Voraussetzung für einen chirurgischen und prothetischen Implantationserfolg ist die exakte, sorgfältige und individuelle Implantatplanung. Der Implantologe muss sich der Herausforderung stellen, ein Implantat mit festem Halt, hoher Stabilität, größtmöglicher Funktionalität und ästhetischer Harmonie mit Kiefer und Zahnreihe ohne Verletzung benachbarter Zähne oder anatomischer Strukturen zu setzen.
38
Zur besseren Einheilung in Knochen und Weichteilgewebe
Dr. Darius Taheri1, Dr. Rainer Müller2, Dr. Richard Kujat1, Priv.-Doz. Dr. Peter Angele1/Regensburg
Die Biokompatibilität von Implantatmaterialien ist eine Grundvoraussetzung in der Implantologie. Die durch die Oberflächeneigenschaften, wie z.B. Korrosion, einiger Materialien ausgelöste Zytotoxizität setzt diesen bei ansonsten idealen Volumeneigenschaften, wie z.B. mechanische Stabilität, Grenzen in der medizinischen Verwendung.
40
Neuartiges Knochenaufbaumaterial auf Basis eines Niedertemperatur-Hydroxylapatits
Prof. Dr. Dr. K.-O. Henkel*, Dr. J.-H. Lenz*, Prof. Dr. Th. Gerber**, Prof. Dr. Dr.V. Bienengräber*
Der Verlust von Zähnen führt über nachfolgende atrophische Prozesse zu einem Verlust an Knochen im Bereich des Alveolarfortsatzes. Das Ausmaß dieses Knochenschwunds ist von individuellen Besonderheiten des Patienten bzw. von der Zeitdauer zwischen Zahnverlust und Setzen eines Zahnimplantates abhängig. Daher ist es verständlich, dass eine Implantation von dentalen Implantaten häufig erst möglich ist, nachdem eine Transplantation von Knochen in das Implantationsgebiet vorgenommen worden ist.
44
Teleskopierender Ersatz im zahnlosen Unterkiefer
Insa Friedrich, Priv.-Doz. Dr. Dr. Steffen G. Köhler/Berlin
Der zunehmende Wunsch der Patienten nach hochwertiger Ästhetik führt immer häufiger zur Reduktion des Metallanteils im Mund. Zudem ist in den letzten Jahren eindeutig ein Trend von den Stegversorgungen zu den teleskopierenden Versorgungen festzustellen.
50
Herstellerinformationen
Redaktion
57
Von Profis für Profis
Kristin Pakura/Leipzig
Dentegris medical ist ein neu gegründetes Unternehmen für die dentale Implantologie - einem Wachstumsmarkt mit hartem Wettbewerb. Doch das junge Unternehmen ist sich seines Erfolges sicher. Warum verriet die Firma bei einen Pressegespräch Ende April in der Bonner Firmenzentrale.
58
Implantate versus Zahnerhaltung?
Redaktion
60
DGZI intern: Aktuelles
Redaktion
Die zertifizierten Implantologen der DGZI sind jetzt auch in der Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit gelistet. Die Leiterin Kooperationen und Lizenzen der Stiftung Gesundheit sieht insbesondere in der qualifizierten Behandlung durch die Spezialisten der DGZI und in dem umfassenden Informationsangebot der Gesellschaft eine hervorragende Verbindung zu den Zielen der Stiftung.
67
Implantate vs. Zahnerhaltung - DGZI-Frühjahrstagung/Expertensymposium ?Innovationen Implantologie? in Köln mit Rekordbeteiligung
Redaktion
Seit sechs Jahren findet die Frühjahrstagung der DGZI als Kooperationstagung mit dem von der Oemus Media AG veranstalteten Expertensymposium ?Innovationen Implantologie? sowie dem IEC Implantologie-Einsteiger-Congress statt und gehört damit zu den wichtigsten implantologischen Events des Jahres. Rund 600 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet konnten trotz hochsommerlicher Temperaturen begrüßt werden. Renommierte Referenten aus Wissenschaft und Praxis widmeten sich in Köln der sehr kontroversen Fragestellung ?Implantate vs. Zahnerhaltung?.
72
Nobel Biocare World Conference in Las Vegas - innovativ und patientenorientiert
Jürgen Isbaner/Leipzig
Nobel Biocare beging das 40-jährige Jubiläum des originalen BrŒnemark System¨ in der Zeit vom 05. bis 09. Juni 2005 mit einer “World Conference” in Las Vegas. Das MGM, eines der weltweit größten Hotels, bildete die Kulisse für ein einzigartiges “Feuerwerk” an spannenden Fachvorträgen, Produktneuheiten und gesellschaftlichen Events.
74
9. Frankfurter Implantologie Tage (FIT) mit neuem Konzept
Redaktion
Praxisbezogene Informationen und Tipps aus den Bereichen Implantologie, Membranen und Nahttechniken sowie Augmentation mit Knochenersatzmaterial standen im Mittelpunkt der 9. Frankfurter Implantologie Tage (FIT). Mehr als 100 Teilnehmer nutzten am Mittwoch, dem 13. April im Congress Centrum der Koelnmesse die Gelegenheit, sich am Rande der IDS mit Experten über die Topthemen in der zahnärztlichen Chirurgie bzw. moderne b-TCP-Keramiken (Cerasorb¨ bzw. das neue Cerasorb¨ M) auszutauschen.
75
Von den Besten lernen - das Implantologie Einsteiger-Symposium von 3i
Redaktion
Die Implantologie ist ein fester Bestandteil der Zahnmedizin. Darin waren sich alle Referenten des Einsteiger-Symposiums von 3i einig. Unter dem Motto “Von den Besten lernen” konnten die Teilnehmer an zwei Tagen in Vorträgen die Implantologie kennen lernen.
76
Aufklärungsverpflichtung nach Behandlungsverzicht
RA Dr. Klaus Volker Schiller, RA Manuel Pfeifer/Köln
Im Allgemeinen stimmt der Patient nach erfolgter Aufklärung durch den behandelnden Arzt der vorgeschlagenen Behandlung zu. Was ist jedoch zu beachten, wenn der Patient nicht einwilligt? Welche Folgen kann dies für den behandelnden Arzt haben und welche Vorkehrungen muss er treffen, um Haftungsrisiken für sich selbst auszuschließen?
80
Spezialisten der DGZI beraten Kollegen
Redaktion
An jedem ersten Mittwoch des Monats, 15 bis 17 Uhr, beraten die hier aufgelisteten Spezialisten Implantologie (DGZI) Kolleginnen und Kollegen ihrer Region kostenlos zu allen Fragen der Implantologie. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin, um Wartezeiten zu vermeiden.
82
Fortbildung/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 10/2019

Ausgabe: 09/2019

Ausgabe: 07-08/2019

Ausgabe: 06/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal