Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2008

1
Titel
Redaktion
5
Editorial: Qualität und Professionalität “made in Germany”
Dr. Rolf Vollmer, 1. Vizepräsident und Schatzmeister der DGZI
7
Inhalt
Redaktion
8
“Implantate für die Ewigkeit?”: Was macht den langzeitigen Erfolg von Implantaten aus?
Dr. Dr. med. Steffen Hohl, Dr. Pia Hermanns/Buxtehude
Was hält schon für die Ewigkeit? Diese Frage stellt sich jeder Zahnarzt besonders bei der Durchführung implantologischer Maßnahmen. Seitdem die Computernavigation Einzug in die Medizin hält, könnten diese Wünsche Wirklichkeit werden. Wir nutzen Computernavigationstechniken mit spezifischen Behandlungsstrategien, die auf die Perfektionierung von Zahnersatz und danach der Optimierung der biologischen Gewebe abzielen.
14
Ästhetische Langzeitstabilität durch Strukturerhalt
Dr. med. dent. Birgit Grubeanu-Block, Dr. med. dent. Daniel Grubeanu/Trier
Die Erwartungen des Patienten an eine Implantattherapie richten sich insbesondere auf ein ästhetisches, sympathisches und einfach strahlendes Lächeln. Durch fortgeschrittene zahntechnische Methoden werden die sichtbaren “weißen” Anteile des Zahnersatzes ästhetisch immer ansprechender.
20
Keramik-Implantate im zahnlosen Oberkiefer - Alternative bei multipler Unverträglichkeit?! (Klinischer Report mit Literaturübersicht)
Dr. med. Dr. med. Manfred Nilius, Dr. Mirela Nilius/Dortmund, Rainhard Goeken/Unna, Uwe Kanzler/Soest, Nader Amirfallah/Dortmund, Andreas Zahn/Floss
In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach bioverträglichen Materialien in der zahnärztlichen Implantologie gestiegen. Trotz guter Ergebnisse in der ästhetischen Rehabilitation einzelner Zähne durch keramische Implantate gibt es bislang im Schrifttum keinen Hinweis auf die Versorgung kompletter Kiefer mithilfe keramischer Implantate.
30
Implantieren mit kurzen Implantaten mit gesinterter, poröser Oberfläche
Dr. Peter Ghaussy M.Sc./Hamburg
Neben klinischen Parametern hat die Implantatoberfläche wesentlichen Einfluss auf den Verbund des Implantates mit dem umgebenden Gewebe. Der Einsatz kurzer, wurzelförmiger Implantate mit poröser Oberfläche stellt auch bei schwierigen anatomischen Situationen eine verlässliche Behandlungsmethode zur Versorgung mit Implantaten dar.
38
Besondere Anforderungen an oralchirurgische Hand- und Winkelstücke
Dr. Jörg Neugebauer, Dr. Viktor E. Karapetian, Dr. Thea Lingohr, Dr. Dr. Martin Scheer, Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller/Köln
Die Effektivität bei der zahnärztlichen Behandlung hängt im Wesentlichen von der Erkennbarkeit der zu behandelnden oralen Strukturen ab. In der konservativ-prothetischen Zahnheilkunde stehen dem Zahnarzt heutzutage grazile Instrumente mit Lichtleitern und Druckkopfspannungen zur Verfügung.
42
Implantation im stark parodontal geschädigten Oberkiefer
Andreas Clauder M.Sc./Hamburg
In der Regel ist heute - so die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind - die knöcherne Integration enossaler Implantate ein sicherer und vorhersagbarer Vorgang. Anders sieht es aus, wenn eine umfangreiche Schädigung oder Schwächung des Kieferknochens, i.d.R. bedingt durch parodontale Erkrankungen, vorliegt. Dann muss mit zum Teil erheblichen Risiken durch die veränderte Knochenqualität und -quantität gerechnet werden.
48
Herstellerinformationen
Redaktion
60
Ästhetik “made in Germany”
Interview mit Ernst Wühr, GF der Nemris GmbH mit Sitz in Eschlkam
Seit 2005 ist die Nemris GmbH mit Sitz in Eschlkam auf dem Gebiet der Implantologie tätig und nimmt somit einen festen Platz im Markt ein. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer Ernst Wühr über Positionierung und Entwicklungen des Unternehmens.
62
Heraeus Dental Fortbildung - Kleben, Abformen und Regenerieren
Redaktion
Im April und Mai 2008 bietet sich für Zahnärzte wieder die Gelegenheit, mit der Teilnahme an Heraeus Dental Fortbildungen Fortbildungspunkte zu sammeln. Auf dem Plan stehen die Themen “Adhäsive”, “Abform- und Gewebemanagement”, “Einsatzmöglichkeiten von Ostim im Rahmen der regenerativen Parodontal-Chirurgie” sowie “Moderne Komposittechnologie”.
64
Roadshow mit Implant Direct - 30. bis 31. Mai 2008 in WienSimPlant Academy World Conference
RedaktionRedaktion
Für alle, die sich mit der Planung und Insertion von Implantaten beschäftigen, organisiert Materialise Dental vom 30. bis 31. Mai 2008 die “SimPlant Academy World Conference” über computergestützte Implantologie in Wien.
66
Fortbildung: 4. Innovationsmeeting Implantologie
Redaktion
Am 8. März trafen sich bereits zum vierten Mal Zahnärzte und Zahntechniker zum jährlichen Innovationsmeeting Implantologie. Die IVS Solutions AG hatte unter dem Motto “Wissen aus der Praxis für die Praxis” alle an der geplanten Implantologie Interessierten nach Dresden eingeladen. 50 Teilnehmer waren dieser Einladung gefolgt und nutzten die Möglichkeit, gemeinsam über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der dreidimensionalen Implantatplanung zu diskutieren.
68
Fortbildung: 5. Anwendertreffen Dentaurum Implants
Redaktion
Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge und praxisrelevante Workshops für das komplette Praxisteam - auch beim 5. Anwendertreffen Mitte November 2007 bot Dentaurum Implants für Zahnärzte, Zahntechniker und zahnmedizinische Fachassistenten/-innen speziell zugeschnittene Fortbildungsthemen an.
70
DGZI bietet “Internationale Prüfung” des German Board of Oral Implantology
Interview mit Dr. Friedhelm Heinemann, Präsident der DGZI
Die DGZI bietet in diesem Jahr ihren Mitgliedern die Möglichkeit, eine internationale Prüfung des German Board of Oral Implantology abzulegen. Grundlage für diese ist der Besitz eines Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie der Konsensuskonferenz bzw. die erfolgreich absolvierte Spezialistenprüfung. Wir sprachen mit dem Präsidenten der DGZI, Dr. Friedhelm Heinemann.
71
DGZI-Frühjahrs tagung in Ulm: “Diagnostik und Therapieplanung - Von der chirurgischen Planung zum prothetischen Erfolg”
Redaktion
Der Erfolg in der Implantologie hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. In kaum einer anderen zahnärztlichen Disziplin wird daher so intensiv an der Perfektionierung der vorhandenen Therapiekonzepte gearbeitet.
72
DGZI-Präsident Dr. Friedhelm Heinemann bei den Unnaer Implantologietagen
Redaktion
Mit ihrem speziellen Programm gehören die Unnaer Implantologietage seit sieben Jahren zu den Fortbildungshighlights in NRW. Auch in diesem Jahr ist es dem Leiter der DGZI- Studiengruppe Westfalen, Dr. Klaus Schumacher und seinem Kollegen Dr. Christof Becker (beide Unna) wieder gelungen, mehr als 200 Teilnehmer in das Hotel park inn am Kamener Kreuz zu holen.
74
7. Staffel des DGZI-Curriculums “Implantatprothetik” in Hamburg beendet
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Bereits in der 8. Staffel befindet sich die DGZI-geprüfte Fortbildungsreihe des Curriculum “Implantatprothetik”. In dieser und den zurückliegenden Kursreihen konnten insgesamt über 200 Zahntechniker und Zahnärzte nach bestandener Abschlussprüfung die Zertifikate der DGZI entgegennehmen.
76
Erstes Treffen des Freiburger Forums Implantologie der DGZI nach der Winterpause
Dr. Georg Bach/Freiburg im Breisgau
Dieses Fazit konnte Dr. Georg Bach bereits in seinem Grußwort, welches er an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der jüngsten Sitzung des Freiburger Forums Implantologie (FFI, eine Studiengruppe der DGZI) richtete, ziehen.
78
Aktuelles
Redaktion
82
Die Studiengruppen der DGZI/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ausgabe: 10/2019

Ausgabe: 09/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal