Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2007

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Lösungen der Gegenwart für die Probleme der Zukunft
Dr. Friedhelm Heinemann, Präsident der DGZI
5
Inhalt
Redaktion
6
Prothetische Planung bei Implantatversorgungen
Dr. med. Michael Hopp/Berlin, Prof. Dr. Reiner Biffar/Greifswald
Die prothetische Planung von Implantatersatz ist die grundlegende Voraussetzung für eine weiterführende Therapie und bestimmt den Umfang der chirurgischen Intervention. Ausgehend von der Lückengebisssituation nach der Einstufung von Körber (1966) kann eine effiziente Planungsstrategie in der Praxis umgesetzt werden. Auf verschiedene prothetische Möglichkeiten der Umsetzung wird alters- und fallspezifisch eingegangen. Besonderes Augenmerk soll dabei der Stabilisierung des stark reduzierten Restgebisses gelten.
22
Implantatprothetische Gesamtrehabilitation eines atrophierten Oberkiefers
Ingmar Schau, Dr. Mathias Plöger, Mario Schwiddessen/Detmold
Beim Lesen dieses Artikels (oder bei der Durchsicht der Abbildungen) mag sich dem einen oder anderen Leser die Frage stellen, wie sich die vorgestellte Fallpräsentation in dem Gesamtkonzept der “Minimalen Implantattherapie” einordnen lässt. Nicht immer lassen sich die Anzahl und das Ausmaß chirurgischer Eingriffe auf dem Weg zu dem Ziel einer dauerhaft funktionstüchtigen, hygienefähigen, komfortablen und ästhetisch zufriedenstellenden Implantatprothetik auf das absolute Minimum reduzieren. Vielmehr sollte ein “optimal invasives” Vorgehen angestrebt werden. Der hier vorgestellte Fall mag ein Beispiel dafür sein.
30
Kieferrelationsbestimmung in der Implantatprothetik
OA Dr. med. dent. Arne F. Boeckler/Halle (Saale)
Die Registrierung der vertikalen und horizontalen Kieferrelation ist ein zentraler Behandlungsschritt bei der prothetischen Rehabilitation nach Zahnverlust. Der Einsatz von osseo integrierten Implantaten stellt eine mögliche und vielfach vorteilhafte Therapieoption dar.
38
Ästhetische und funktionelle Rehabilitation des zahnlosen atrophierten Kiefers
Dr. Insa Friedrich, Priv.-Doz. Dr. Dr. Steffen G. Köhler/Berlin
Bei der Rehabilitation eines zahnlosen Patienten stehen anfangs vor allem funktionelle Aspekte im Vordergrund. Die Lageinstabilität des Zahnersatzes führt zu erheblichen funktionellen Einschränkungen, aber in der Folge auch häufig zu physischen und psychischen Beschwerden. Der Patient fühlt sich mit einem lockeren Zahnersatz nicht nur unsicher, sondern in vielen Fällen auch unattraktiv.
42
Veränderung der Interface-Reaktionen durch nanostrukturierte Implantatoberfläche
Dr. phil. nat. Dr. med. dent. Andreas H. Valentin/Mannheim
Wenn Werkstoffe auf den Nanobereich miniaturisiert werden, verlieren sie ihre ursprünglichen physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften. Nanotechnologische Produkte können heutzutage “maßgeschneidert” hergestellt werden, wobei neue Werkstoffeigenschaften in Relation zu ihrer Partikelgröße entstehen. In der vorliegenden Studie wurden Implantate mit doppelt geätzter (DAE) Full Osseotite-Oberfläche in einer kolloidalen Kalziumphosphat Suspension mit Einzelkristallauflagerungen im Nanobereich (20-80nm) sekundär strukturiert (NanoTite¨-Oberfläche).
50
Behandlung mit bedingt abnehmbaren Versorgungen auf Dentalimplantaten
Asoc. Prof. Josef Podstata M.D., Ph.D., E. Kozisek, M. Mulicek/Prag
Die TS-Abutments sind für einen bedingten Ersatz eines oder mehrerer Zähne bestimmt, bei denen die Suprakonstruktion des festen Zahnersatzes durch eine Transversalschraube am Abutment fixiert wird.
54
Herstellerinformationen
Redaktion
66
“Champions-Implants” - Ein alltagstaugliches, einteiliges System für den niedergelassenen Zahnarzt
Katja Kupfer/Leipzig
“Wer geschwind, sich besinnt und beginnt, der gewinnt!” lautet der Leitspruch der neuen Implantatfirma “Champions-Implants”. Entwickler und Firmengründer des Systems, Zahnarzt Dr. Armin Nedjat, stand in einem Gespräch dem Implantologie Journal Rede und Antwort und erklärte, was sich hinter “Champions-Implants” verbirgt.
70
Nobel Biocare World Conference 2007 - Informatives und individuelles Forum für Zahnmedizin
Redaktion
Nobel Biocare freut sich, die nächste hochkarätige Fortbildungsveranstaltung im Bereich der Zahnmedizin anzukündigen: die World Conference 2007 vom 20. bis 24. Mai 2007 in Las Vegas. An diesen fünf informativen Tagen werden Fachleuten der Dentalbranche praxisorientierte Fortbildungen geboten und innovative, wissenschaftlich fundierte Lösungen für ihre Patienten vermittelt.
71
6. Unnaer Implantologietage mit anspruchsvollem Programm
Redaktion
Am Wochenende 23./24. Februar 2007 fanden im Hotel park inn am Kamener Kreuz bereits zum sechsten Mal die von Dr. Klaus Schumacher und Dr. Christof Becker, beide Leiter der DGZI-Studiengruppe Westfalen, organisierten Unnaer Implantologietage statt. Die Symbiose aus universitärem Know-how und praktischer Umsetzung machen die Einzigartigkeit dieser Veranstaltung aus.
72
Erfolgreiche IDS-Präsenz der DGZI - DGZI erstmals mit eigenem Messestand vertreten
Redaktion
Die erstmalige direkte Beteiligung der DGZI an der Internationalen Dental-Schau in Köln war ein voller Erfolg. Die Mitarbeiter des Düsseldorfer Büros der DGZI und die Mitglieder des Vorstandes informierten die nationalen und internationalen Messebesucher sowie die zahlreichen DGZI-Mitglieder über das Leistungsangebot der ältesten europäischen implantologischen Fachgesellschaft.
73
Osseo- und Periointegration von Implantaten - Aktuelle Trends aus Wissenschaft und Praxis
Redaktion
Das interdisziplinäre Symposium “Wissenschaft trifft Praxis” findet am 04./05. Mai 2007 im ArabellaSheraton Congress Hotel, Lyoner Str. 44-46, in Frankfurt am Main statt. Gegenstand des diesjährigen Symposiums sind die den Langzeiterfolg von Implantaten maßgeblich bestimmenden Faktoren zur Optimierung des perio-enossalen Interfaces.
74
Aktuelle Stellungnahmen der Konsensuskonferenz Implantologie
Redaktion
Tendenzen der Privaten Krankenversicherer (PKV), im privatärztlichen Behandlungsvertrag Arzneimittel Positiv-/Negativlisten zu etablieren und, darauf gestützt, die Erstattung von Behandlungskosten zu verweigern, sind rechtswidrig.
76
Aktuelles
Redaktion
82
Die Studiengruppen der DGZI/ Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 12/2019

Ausgabe: 11/2019

Ausgabe: 10/2019

Ausgabe: 09/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal