Implantologie Journal

Mehr Inhalt, mehr Informationen, mehr Nutzen, mehr Aktualität – das neue Implantologie Journal

Seit 2015 erscheint das Implantologie Journal in erhöhter Auflage (statt 6.500 jetzt 15.000 Exemplare) und erhöhter Frequenz (10 statt bisher 8 Mal). Durch diese Maßnahmen wird bei gleichbleibenden Anzeigenpreisen die Reichweite des Journals deutlich gesteigert.

Das neue Implantologie Journal – Zeitschrift für Implantologie, Parodontologie und Prothetik – erweitert sein Themenspektrum, welches von Fach - beiträgen, über das Kongressgeschehen, die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Arbeit der DGZI bis hin zu den Aktivitäten der Industrie reicht. In diesem Kontext versteht sich das neue Implantologie Journal als eine zentrale mediale Plattform und wird im Portfolio der OEMUS MEDIA AG neben dem Flaggschiff ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis zu einer der wichtigsten Publikationen. Wie alle Printprodukte der OEMUS MEDIA AG ist auch das neue Implantologie Journal komplex online vernetzt und komfortabel als E-Paper über PC, Tablet-Computer oder Smartphones abrufbar.

Themen der aktuellen Ausgabe 01-02/2019

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Mehr Implantate und höhere Anforderungen
Jürgen Isbaner
Laut Aussage von Prof. Dr. Frank Schwarz im Rahmen des DGI-Kongresses Ende letzten Jahres in Wiesbaden ist allein in Deutschland die Zahl der jährlich gesetzten Implantate in den vergangenen 20 Jahren von geschätzt 380.000 auf mittlerweile circa 1,3 Millionen gestiegen...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Implantatbrücke im zahnlosen Oberkiefer ohne Augmentation
Dr. Christian Buhtz, M.Sc., M.Sc.
Patienten mit stark reduziertem Zahnbestand und einer insuffizienten Versorgung haben, neben einer ungenügenden Ästhetik, eine ungenügende Kauleistung und daraus resultierende mangelhafte Nahrungsverwertung. Dies kann sich gerade bei älteren Patienten auf Dauer auf den Allgemeinzustand auswirken. Ist zudem für den Restzahnbestand eine infauste Prognose zu stellen, kann der Patient mit einer implantatprothetischen Rekonstruktion vor allem funktionell optimal rehabilitiert und seinen Erwartungen an einen festen Sitz sowie einen hohen Kaukomfort nachgekommen werden. Folgender Fachbeitrag beschreibt eine Sofortversorgung eines zahnlosen Oberkiefers mithilfe eines klinisch etablierten Verfahrens auf reduzierter Implantatzahl.
14
Über 20 Jahre Beobachtungen an 10.000 Implantaten
Dr. med. habil. Wolfram Knöfler, Dr. med. Thomas Barth, Dr. med. Reinhard Graul, Dr. Dietmar Krampe, Dipl.-Biol. Kai Schmenger
In der vorliegenden Studie wurden die Daten von 10.165 Implantaten bei 3.095 Patienten aus drei implantologisch orientierten Praxen nach identischen Kriterien erhoben und zusammengefasst. Von den Patienten waren 55 Prozent Frauen und 45 Prozent Männer, die zwischen 1991 und 2011 mit Implantaten versorgt wurden. Die Überlebensraten wurden mit der Kaplan-Meier-Methode und als Input-Output-Berechnung ermittelt und u. a. der Einfluss von Alter, Geschlecht und Implantattyp geprüft.
26
Versorgung einer Einzelzahnlücke im Molarenbereich
Dr. Elisabeth Jacobi-Gresser
Implantate aus Zirkonoxid haben die Phase der präklinischen Studien erfolgreich bestanden und finden zunehmend Einsatz im klinischen Alltag.2,8,11 Neben der besseren Ästhetik im Vergleich zu Titanimplantaten zeigen sie weitere Vorteile wie deutlich geringere Oberflächenkorrosion und damit geringere Gewebebelastung durch Partikel, eine geringere Auslösung immunologischer Reaktionen und eine stabilere Weichgewebeanlagerung an die Implantatoberfläche.13 Im Folgenden soll der Einsatz des ZERAMEX® XT-Implantats bei der Versorgung einer Einzelzahnlücke in der Unterkiefer-Molarenregion dargestellt werden.
30
Der Implantologiemarkt 2019
Jürgen Isbaner
Weltmarktstrategie vs. Kundennähe – dies dürfte eine der großen Herausforderungen im Implantologiejahr 2018 sein. Das Streben nach immer effizienteren Strukturen sowie die Vielzahl der Angebote an innovativeren und komplexeren Lösungen kann den Kunden zunehmend überfordern. Für die implantologisch tätigen Zahnärztinnen und Zahnärzte bedeutet das, genau zu prüfen, was der eigenen Tätigkeit wirklich nützt, und ganz entscheidende Fragen zu stellen: Wie wird eigentlich die Implantologie der Zukunft aussehen? Welche Entwicklungen und Technologien werden sich durchsetzen? Welche strukturellen und berufspolitischen Herausforderungen sind zu meistern? All das sind Fragen, auf die auch Implantathersteller sowie Fachgesellschaften zunehmend versuchen, Antworten zu finden. Die Dynamik in der Branche ist ungebrochen, und es ist spannend wie lange nicht.
32
Marktübersicht: ?Implantologiemarkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
38
DGZI intern: Studiengruppen & Geburtstage
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
40
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
48
Drei großartige Produkte im Fokus
Redaktion
Technologien entwickeln sich evolutionär. Gehen die ersten Schritte noch mit einschneidenden Umwälzungen einher, werden sie im Laufe der Zeit filigraner, dafür aber entscheidend für die qualitative Verbesserung. Dentsply Sirona verfügt über Produktlinien, deren Technologien hoch entwickelt und zukunftsgerichtet sind. Unter dem Motto „Inspired by your needs“ werden zur IDS 2019 zwei neue Produkte vorgestellt, die die Nutzerfreundlichkeit in den Fokus stellen. Sowohl Acuris als auch Azento vereinfachen die Behandlungsabläufe und verbessern den Workflow sowie die Patientenfreundlichkeit.
52
Verunreinigte Implantate – Zahnärzte weltweit besorgt
Dr. Dirk U. Duddeck
Vielen implantologisch tätigen Zahnärzten ist das Problem nicht bewusst: Aktuelle Ergebnisse systematischer Analysen von dentalen Implantaten im Rasterelektronenmikroskop zeigen ein besorgniserregendes Ausmaß an Verunreinigungen auf steril verpackten Implantaten. Dabei gibt insbesondere die steigende Zahl betroffener Hersteller Anlass zur Sorge. Die Insertion von werksseitig verunreinigten Implantaten kann nicht nur zu nachhaltig schlechteren klinischen Ergebnissen führen, sondern bietet auch Patientenanwälten ein offenes Tor für mögliche Schadensersatzforderungen.
54
Interview: Ligosan® Slow Release ? der ?Taschen-Minimierer? von Kulzer
Prof. Dr. med. dent. Ralf Rößler,
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
56
Interview: Praxisorientierte Implantologie für Einsteiger und Experten seit 25 Jahren
Jürgen Isbaner im Gespräch
1994 fand im Berliner SORAT Hotel Spreebogen der 1. IEC Implantologie-Einsteiger-Congress der OEMUS MEDIA AG statt. Es war der erste Kongress des Unternehmens, das heute zu den führenden Kongressveranstaltern in der Dentalbranche gehört. Wir sprachen mit Jürgen Isbaner, Vorstand Events und Redaktion der OEMUS MEDIA AG.
60
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
64
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
Kurzinterview mit Dr. Dominik Nischwitz
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
66
20 Jahre CAMLOG – 20 Jahre Erfolg
Georg Isbaner
Am Dienstag, den 22. Januar 2019, lud der Implantathersteller CAMLOG zu einem Pressegespräch und Firmenrundgang im Hauptsitz in Wimsheim. Michael Ludwig und Dr. René Willi nahmen die Gäste mit auf eine Reise durch die erfolgreiche Unternehmensgeschichte und stellten die neuen Geschäftsführer vor.
70
Fachpressekonferenz zur IDS 2019: „Immer eine Nasenlänge voraus“
Johannes Liebsch
Fand die Europäische Fachpressekonferenz anlässlich der alle zwei Jahre in Köln ausgerichteten Internationalen Dental-Schau traditionellerweise im Dezember des Messe-Vorjahrs statt, so wurde sie diesmal erst im Januar ausgerichtet.
72
Implantologie und moderne Zahnheilkunde in Verona
Redaktion
as Implantologie-Event der Sonderklasse „Giornate Romane“ wechselt den Standort und wird 2019 unter dem Namen „Giornate Veronesi“ in Verona stattfinden. In Kooperation mit der Universität Verona findet am 3. und 4. Mai 2019 mit den Giornate Veronesi – den Veroneser Tagen – zum vierten Mal ein Implantologie-Event mit dem besonderen italienischen Flair statt. Tagungsorte sind die Universität Verona (Freitagvormittag) sowie das Kongress-Resort VILLA QUARANTA am Stadtrand von Verona...
73
Webinar des Monats: Integriert implantieren mit digitalen Komponenten
Dr. Christian Buhtz
?Die Leser des Implantologie Journal haben jeden Monat die Möglichkeit, ein thematisches Webinar des DT Study Clubs abzurufen und wertvolle Fortbildungspunkte zu sammeln. Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.
74
Events
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
78
Das Blutungsrisiko bei antikoagulierten Patienten minimieren
Isabel Becker
In der letzten Ausgabe des Implantologie Journals stand die Lokalanästhesie bei Herz-Kreislauf-Patienten im Fokus. Diese Risikogruppe steht häufig unter Langzeitantikoagulation, welche ein erhöhtes Blutungsrisiko mit sich bringt. Das Gerinnungsmanagement stellt vor, während und auch nach chirurgischen Eingriffen eine Herausforderung für Zahnärzte dar, da peri- oder postoperative Blutungen schwere Komplikationen hervorrufen können. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Medikation und die zahnärztliche Therapie bei antikoagulierten Patienten.
82
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - Implantologie Journal

Ausgabe: 06/2019

Ausgabe: 05/2019

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ähnliche Publikationen

Oralchirurgie Journal

Endodontie Journal

Prophylaxe Journal