face & body

Mit neuem Namen, aber in bewährt hoher Qualität erscheint die face – interdispziplinäres magazin für ästhetik ab der Ausgabe 2/2017 unter dem Titel „face & body“ und spiegelt damit ihre breitgefächerte inhaltliche Ausrichtung wider, die sich längst nicht mehr nur auf das Gesicht beschränkt. „face & body“ thematisiert interdisziplinär alle relevanten Fachrichtungen der Ästhetischen Medizin. Mit einem Brückenschlag zwischen invasiven und nichtinvasiven Therapieverfahren sowie dem kosmetisch-pflegenden Bereich stellt die „face & body“ eine Plattform dar, die alle Sektoren von Ästhetischer und Plastischer Chirurgie, Dermatologie bis hin zur Kosmetik abbildet. Indem der Schönheitsbegriff als disziplinübergreifendes Gesamtkonzept verstanden wird, erzielt die Fachzeitschrift eine einzigartige Synergie aus aktuellen Forschungsergebnissen und praxisorientierten Anwendungsberichten. Dabei gehört es zu den primären Zielstellungen, das Verständnis für die jeweils anderen Fachbereiche zu vertiefen und qualitativ neue interdisziplinäre Behandlungskonzepte für ein ganzheitlich ästhetisches Ergebnis zu erschließen. Gesellschaftliche Trendmotive wie Jugend, Schönheit und Gesundheit werden auf diese Weise auf einem hohen fachlichen Niveau beleuchtet und in ästhetisch ansprechender, exklusiver Optik präsentiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2007

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Der MKG-Chirurg - ein kompetenter und kooperativer Partner in der ästhetischen Gesichtschirurgie
Prof. Dr. Dr. Elmar Esser
4
Inhalt
Redaktion
5
Die moderne Chirurgie des Faceliftings:Indikationen und Ergebnisse
Prof. Dr. Dr. med. Johannes Franz Hönig, Göttingen und Hannover; Dr. med. Frank Michael Hasse, Dr. med. Daniel Knutti, Hannover
Die chirurgische Behandlung von Falten des Gesichtes, nachfolgend Rhytidektomie genannt, hat in den letzten 15 Jahren nachhaltige Veränderungen erfahren, die in erster Linie aus dem besseren Verständnis des superficialen muskulo-aponeurotischen Systems (SMAS) und der ligamentären Strukturen des Gesichtes resultieren. Die Rhytidektomie entwickelte sich ursprünglich aus einer einfachen, limitierten Unterminierung der cervikalen Haut zu einer komplexeren, extensiven Unterminierung nicht nur der Haut, sondern auch tiefer gelegener facialer Strukturen, wie SMAS, Wangenfettkörper, Muskeln und Faszien mit Bildung verschiedener Rotations- und Transpositionsmuskelfaszienlappen, die die moderne Chirurgie des Faceliftings darstellen...
16
Endoskopisches Midfacelift - Rejuvenation im mittleren Alter
Dr. Niklas Iblher, Univ.-Prof. Dr. G. Björn Stark, Freiburg im Breisgau
Die Stigmata des alternden Gesichtes sind ein klassisches Ziel der ästhetischen Chirurgie. Bereits 1906 führte Erich Lexer eine Straffung der Gesichtshaut mit einem sogenannten S-Schnitt zusätzlich zu einer subkutanen Unterminierung sowie Stirnlifts durch. Lange Zeit waren diese sogenannten resezierenden Verfahren, bei denen im Bereich des seitlichen Gesichts-Haarüberganges Gewebe entfernt und die Gesichtshaut temporo-lateral aufgespannt wird, die einzigen Faceliftverfahren. In den 70er-Jahren wurde von Skoog erstmals ein Sub-SMAS Facelifting (SubMuscular Aponeurotic System) durchgeführt und damit die Verschiebeebene tiefer verlegt. Dies hat den Vorteil, dass eine festere, weniger relaxierende Schicht aufgespannt wird, um eine länger anhaltende Straffung zu bewirken und gezielte Kraftvektoren zu verteilen...
20
Bezugskoordinaten der ästhetischen Gesichtschirurgie - zwischen Mathematik und Intuition (Teil 1): Die Nase
Prof. Dr. Hans Behrbohm, Berlin
Gerade auf dem Gebiet der ästhetischen Gesichtschirurgie stellt sich dem Chirurgen die Frage, welche Linien, Winkel und Kurven er im konkreten Fall besonders berücksichtigen beziehungsweise verändern soll, um ein möglichst perfektes Resultat zu erzielen...
26
“Neck Check” Neues Analyseverfahren zur Bestimmung der Halsästhetik
Dr. med. Dr. med. dent. Frank Muggenthaler, Freiburg im Breisgau
Häufig wird behauptet, die Wahrnehmung der Schönheit sei relativ und abhängig vom “Auge des Betrachters”. Dagegen gibt es gute Gründe, dass Schönheit an bestimmte objektiv vorhandene Voraussetzungen gebunden ist. Gerade für Gesichtschirurgen, die es sich als Aufgabe gesetzt haben, ihre Patienten besser aussehen zu lassen, sind Maßstäbe für Schönheit wichtig. Dies erleichtert die Behandlungsplanung und ermöglicht eine Qualitätskontrolle...
34
Endoskopisches Stirnlift und Oberlid Blepharoplastik: Rejuvenation des oberen Gesichtsdrittels
Dr. med. Caius Radu, Nürnberg
Die periorbitale Region ist eine wichtige und zentrale Einheit des Gesichtes. In der direkten verbalen und nonverbalen Kommunikation ist sie ein starkes Instrument der Gefühlsübermittlung. Die Mimik der Stirn und Augenpartie verleiht einem Gespräch Ausdrucksstärke und Lebendigkeit. Unser Gegenüber wirkt jung, dynamisch und ausgeruht oder aber gealtert, deprimiert und übermüdet. Gerade diese Attribute führen häufig zu einer erheblichen Diskrepanz zwischen dem Aussehen einer Person und deren Alter. In einer leistungsorientierten Gesellschaft können ein müder Blick, mit tief sitzenden Augenbrauen und “Schlupflidern” die Leistungsfähigkeit der betreffenden Person nicht richtig widerspiegeln und dadurch zum Nachteil werden...
38
Oberlippenlift - ein klassisches Konzept zur Verjüngung
Dr. med. Vincenzo Penna, Dr. med. Niklas Iblher, Univ.-Prof. Dr. med. G.Björn Stark, Freiburg im Breisgau
Rote Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da. Rote Lippen sind dem siebten Himmel ja so nah ” Der Autor dieses Liedes formuliert knapp und prägnant, welche Schlüsselrolle den Lippen für die Schönheit eines Gesichts zuteil wird. Mit schönen Lippen verbindet man Jugendlichkeit, Attraktivität, Sinnlichkeit und Eros...
42
Radiologische Darstellung knöcherner Veränderungen des Felsenbeins und des Gesichtsschädels
Dr. Carsten V. Dalchow, Berlin
Die digitale Volumentomografie (DVT) stellt eine Weiterentwicklung der Panoramatomografie dar. Mit diesem diagnostischen Verfahren können bei hoher Auflösung durch einen minimalen Schichtabstand von 0,125mm und einer dreidimensionalen Darstellung bereits kleinste pathologische Veränderungen visualisiert werden. In der Dentalmedizin wird diese radiologische Untersuchungstechnik bereits seit Längerem eingesetzt. Die gewonnenen positiven Erfahrungen lassen sich auf die Diagnostik von Erkrankungen der lateralen Schädelbasis sowie des Gesichtsschädels und der Frontobasis übertragen. Bei hoher Detailauflösung und nahezu artefaktfreier Darstellung von alloplastischen Implantaten lassen sich kleinste knöcherne Strukturen oder Prothesenpositionen mit hoher Präzision darstellen. Überprüft werden kann außerdem die regelrechte Lage eines Cochlear-Implantates...
46
Radiochirurgische Ablation eines Ohrmuschelkeloids
Dr. Wolfhart König, Ettlingen
Bei einem jetzt 83-jährigen Patienten wurde im Jahr 2000 ein Plattenepithelkarzinom im oberen Bereich der freien Helixkante am linken Ohr diagnostiziert. Nach Keilexzision knapp in sano erfolgte eine Nachexzision mit Ohrverkleinerungsplastik nach Trendelenburg. 2002 und 2003 entwickelten sich Tumore im Bereich der Exzision, die histologisch einer chronisch-granulierenden, vernarbenden Entzündung entsprachen. Diese wurden exzidiert und durch lokale Lappen gedeckt. 2005 trat ein knapp 7 mm großes Keloid auf. Nach Keloidentfernung wurde die Exzisionsstelle mit einem retroauriculären Schwenklappen gedeckt.
48
Laserlipolyse - sanft und sicher behandeln
Dr. Boris Sommer, Frankfurt am Main
Wurde bis weit ins 20. Jahrhundert störendes Fettgewebe über riesige Schnitte entfernt, entwickelte sich die Liposuktion in den letzten 30 Jahren zu einem Verfahren, das extrem hohe Sicherheitsstandards erreicht hat und auch zu ästhetisch erstklassigen Ergebnissen führt. Der stete Wunsch nach Schönheit hat die Technik und Forschung vorangetrieben, neue Wege zu gehen und bereits vorhandene Techniken zu verfeinern. Kürzere Ausfallzeiten der Patienten sowie effektive, nachhaltige und sichere Verfahren spielen neben ästhetisch und medizinisch erstklassigen Ergebnissen eine wichtige Rolle. Auch der Aspekt der Natürlichkeit steht zunehmend im Vordergrund. Ziel ist ein harmonisches Ergebnis, das zum eigenen Körper passt, das nicht unnatürlich oder fremd wirkt...
51
Dermafiller: Hyaluronsäure mit Langzeiteffekt
Dr. Michael J. Weidmann, Augsburg
Da die Patienten längere berufliche Ausfallszeiten zunehmend ablehnen, erfolgte in den letzten Jahren ein stetiger Wandel im Bereich der ästhetischen Medizin hin zu minimalinvasiven Eingriffen. Hierzu zählen: Die Anwendung von Augmentationsverfahren, Botulinumtoxin A, Peeling, Lasersysteme, Aptosfäden, kleine operative Korrekturen und die Anwendung der entsprechend ergänzenden Externa...
53
Haut und Ernährung: Möglichkeiten und Grenzen für Nahrungsergänzungsmittel
Dr. Jürgen Reimann, München
Nahrungsergänzungsmittel werden gemäß Nahrungsergänzungsmittel-Verordnung vom 24.05.2004 wie folgt definiert: “Nahrungsergänzungsmittel” sind Lebensmittel, die dazu bestimmt sind, die normale Ernährung zu ergänzen und Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in Zusammensetzung darstellen und in dosierter Form in den Verkehr gebracht werden, d.h. in Form von z.B. Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pillen und anderen ähnlichen Darreichungsformen...
58
Was schön ist, ist (meist) gut: Auswirkungen von Schönheit - Psychologie der Ästhetik (Teil 4)
Lea Höfel
Weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz” waren die Worte, die Schneewittchens Mutter dachte, als sie sich in den Finger stach. Und ein ebensolch schönes Mädchen ward dann auch geboren. Weshalb aber dachte sie nicht: “Intelligent wie ein Fuchs, lieb wie ein Kätzchen und stark wie ein Löwe”? Ganz abgesehen von der Tatsache, dass sie vom Blut im Schnee und dem schwarzen Holzrahmen inspiriert wurde, waren es äußerliche und nicht innerliche Merkmale, die sie sich für ihr Kind wünschte. Auch die Mutter von Dornröschen gebar ein Mädchen, “das war so schön, dass der König vor Freude nicht lassen wusste und ein großes Fest anstellte”. Die Schönheit seiner Tochter veranlasste ihn dazu, nicht etwa ihre Gesundheit oder aber ihr kluger Blick. Rapunzel gar “ward gleich das schönste Kind unter der Sonne”. Ist Schönheit wirklich so wichtig, dass dies über alle anderen Attribute gestellt wird?
63
Die Zukunft Naht: B. Braun lobt internationalen Ideenwettbewerb “The Future of Sutures” aus
Redaktion
2008 jährt sich der Beginn der industriellen Fertigung sterilen Nahtmaterials durch B. Braun zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass ruft die Sparte Aesculap des B. Braun-Konzerns den internationalen Ideenwettbewerb “The Future of Sutures” rund um das Thema chirurgisches Nahtmaterial/Wundverschluss auf. Aesculap, als etablierter Partner des Chirurgen im B. Braun-Konzern, bietet Anwendern und Wissenschaftlern in rund 30 Ländern eine Plattform für den interdisziplinären Austausch zur Zukunft des Naht-materials und honoriert die besten Ideen mit Preisen in einer Gesamthöhe von über 400.000 Euro...
64
Hilfsprojekt: Das Motto für Kenia: Hilfe zur Selbsthilfe
Carla Schmidt, Leipzig
Die Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya e.V. (AZK) wurde 1999 von Thüringer Zahnärzten gegründet und hat mittlerweile in ganz Deutschland Mitglieder. Der Verein hat das vorrangige Ziel, die zahnärztliche und medizinische Versorgung in Armengebieten Kenias zugunsten der mittellosen Bevölkerung zu unterstützen. Es werden dafür immer Ärzte, Zahnärzte, Zahntechniker und Zahnarzthelferinnen gesucht, die vor Ort für mindestens drei Wochen Hilfe leisten.
68
Recht: Das Erfordernis der doppelten Approbation
RA Nadja Döscher, LL.M, Schwarzenberg
Eigentlich ist es schon selbstverständlich, dass ein Schönheitschirurg, der zahnmedizinisch tätig sein will, auch eine zahnärztliche Approbation besitzt. Nicht jedoch für einen Kläger aus Niedersachsen, der Anlass einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Minden vom 14.05.2007 (Aktenzeichen: 7 K 3250/06) mit nachfolgendem Sachverhalt war: Der Kläger erhielt nach bestandenem humanmedizinischen Staatsexamen im Jahr 1988 die Approbation als Arzt...
70
See you on ice - eine Zeitreise in die Romantik
Prof. Dr. Hans Behrbohm, Wibke Behrbohm, Berlin
Die Vorpommersche Boddenlandschaft ist eine einzigartige Küstenlandschaft in einem der größten deutschen Nationalparks und entfaltet zu allen Jahreszeiten ihre unverwechselbaren Reize. Nirgendwo liegen Ostsee und Bodden, Steil- und Flachküste sowie Dünen und Wald so dicht beieinander wie hier. In den Monaten September bis November finden sich tausende Kraniche in den Flachwassergebieten der Boddenlandschaft ein, um sich Energiereserven für den langen Flug in den Süden anzulegen. Wenn die letzten Kraniche den Nationalpark in den typischen keilförmigen Flugformationen in Richtung Süden verlassen haben und die Temperaturen deutlich unter den Gefrierpunkt sinken, dann verwandelt sich die Halbinsel Fischland-Darß unter Schnee und Eis in eine faszinierende Winterlandschaft mit außergewöhnlichen Reizen. Die weite Fläche des Saaler Boddens wird zu einer überdimensionalen Eisbahn und lädt zu ganz besonderen Winterfreuden ein...
74
Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - face & body

fa0317_1-epaper_large

Ausgabe: 03/2017

fa0217_1-epaper_large-1

Ausgabe: 02/2017

image-15

Ausgabe: 01/2017

image-88

Ausgabe: 04/2016

Ähnliche Publikationen

cd0417_1-epaper_large

cosmetic dentistry

dd0317_1-epaper_large

digital dentistry

image29

PLASMA KURIER