face & body

Mit neuem Namen, aber in bewährt hoher Qualität erscheint die face – interdispziplinäres magazin für ästhetik ab der Ausgabe 2/2017 unter dem Titel „face & body“ und spiegelt damit ihre breitgefächerte inhaltliche Ausrichtung wider, die sich längst nicht mehr nur auf das Gesicht beschränkt. „face & body“ thematisiert interdisziplinär alle relevanten Fachrichtungen der Ästhetischen Medizin. Mit einem Brückenschlag zwischen invasiven und nichtinvasiven Therapieverfahren sowie dem kosmetisch-pflegenden Bereich stellt die „face & body“ eine Plattform dar, die alle Sektoren von Ästhetischer und Plastischer Chirurgie, Dermatologie bis hin zur Kosmetik abbildet. Indem der Schönheitsbegriff als disziplinübergreifendes Gesamtkonzept verstanden wird, erzielt die Fachzeitschrift eine einzigartige Synergie aus aktuellen Forschungsergebnissen und praxisorientierten Anwendungsberichten. Dabei gehört es zu den primären Zielstellungen, das Verständnis für die jeweils anderen Fachbereiche zu vertiefen und qualitativ neue interdisziplinäre Behandlungskonzepte für ein ganzheitlich ästhetisches Ergebnis zu erschließen. Gesellschaftliche Trendmotive wie Jugend, Schönheit und Gesundheit werden auf diese Weise auf einem hohen fachlichen Niveau beleuchtet und in ästhetisch ansprechender, exklusiver Optik präsentiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2020

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Social Media und die Veränderung des ästhetischen Idealbildes
Dr. med. Harald Kaisers
Ein aktuell wichtiger Trend in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie sind die softwareoptimierten, idealisierten Selbst-porträts, mit denen Patientinnen und Patienten bereits vor der COVID-19-Pandemie in unsere Praxen kamen und welche für sie als Vorbild für mögliche Eingriffe dienen. Dies umfassend fachlich zu diskutieren, wäre auf den Fachkongressen im Frühjahr, die aufgrund der aktuellen Lage leider weichen mussten, eine Notwendigkeit gewesen. Es bleibt dennoch ein relevantes Thema, da wir als Fachärztinnen und -ärzte eine Verantwortung, besonders auch jüngeren Patientinnen und Patienten gegenüber, haben...
4
Inhaltsverzeichnis
Dr. med. Sarah Sophie Nagel, Prof. Dr. med. Christoph R. Hirche
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Anwendungsmöglichkeiten der Eigenfett-Therapie in der Gesichtschirurgie
Dr. med. Sarah Sophie Nagel, Priv.-Doz. Dr. med. Dimitra Kotsougiani-Fischer, Dr. med. Benjamin Thomas, Prof. Dr. med. Ulrich Kneser, Prof. Dr. med. Christoph R. Hirche
Der Trend zu einem natürlichen Aussehen setzt sich zunehmend in der Gesellschaft durch und führt zu einer steigenden Nachfrage nach plastisch-chirurgischen Eingriffen. Ein jugendlich anmutendes Gesicht mit symmetrischen Zügen, vollen Wangen und voluminösen Lippen gilt weiterhin als erstrebenswert ? ein Idealbild, das allerdings sowohl durch das Erschlaffen von Bindegewebskomponenten und ein Absinken der Fettkompartimente des Gesichtes, als auch durch alterungsbedingte Fettatrophie verloren geht. Nicht mehr länger en vogue sind Überkorrekturen, so wie deutlich sichtbare Veränderungen mit übermäßig vergrößerten Lippen oder extremen Gesichtsstraffungen. Heute steht der Wunsch nach natürlicher Fülle und markanten Gesichtskontouren im Fokus. Plastisch-chirurgische Eingriffe sollen nach Möglichkeit nicht auffallen, sondern lediglich die natürliche Frische des Gesichts wieder zum Vorschein bringen und betonen ? der Patient möchte erholt aussehen. Die Hinwendung zum Natürlichen findet sich nicht nur im operativen Ergebnis wieder, sondern auch in der Wahl der Substanzen und Techniken, die verwendet werden, denn das Einbringen körperfremder Substanzen wie Hyaluronsäure kann zu schwerwiegenden Kurzzeit- und Langzeitkomplikationen führen.
10
HIFU-Behandlung mit Tiefenwirkung ? noninvasives Gesichtslifting und Körperstraffung
Dr. med. Karl Schuhmann
Eine wichtige Entwicklung in der Ästhetischen Chirurgie stellt der Trend von nichtinvasiven Behandlungsmethoden dar. Der Wunsch, ohne Ausfallzeiten und Risiken Körper und Gesicht zu optimieren, steht dabei im Fokus. Die hochfokussierte Ultraschalltherapie mit dem Classys Ultraformer III® HIFU Medical ist eine effiziente Behandlungsmethode zur Hautstraffung und Fettreduktion ohne OP. Bei dieser neuesten und sehr effizienten Methode des Liftings ohne OP dringt die gebündelte Ultraschallenergie bis in die tiefen Hautschichten ein.
14
Acht Regeln für minimalinvasive ästhetische Behandlungen
Dr. med. Johannes Müller-Steinmann
Manche Menschen möchten nur ein wenig frischer aussehen. Andere wünschen sich mehr Selbstbewusstsein oder stören sich schon lange an einem Makel, wie einem Höcker auf der Nase. Es gibt also viele verschiedene Gründe, warum Frauen und Männer sich für minimalinvasive ästhetische Behandlungen entscheiden. Um die für Patientinnen und Patienten optimalsten Ergebnisse zu erzielen, sollten sich Behandler an wichtige Grundregeln halten.
18
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
20
Zahlen, Fakten und Trends in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie
Redaktion
Die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) veröffentlichte am 27. März 2020 ihre neue Operations- und Behandlungsstatistik 2020. „Anhand der Ergebnisse unserer jährlichen Mitgliederbefragung lassen sich die aktuellen Trends und Entwicklungen in der Schönheitsbranche in Deutschland ablesen“, so Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Präsident der VDÄPC.
22
Der CO2-Laser in derPlastischen Chirurgie
Dr. med. Simone Kirkegaard, Dr. med. Tobias Kurz
Die Plastisch-Ästhetische Chirurgie bietet uns eine Vielzahl an Instrumenten, um unseren Patientinnen und Patienten den Wunsch nach einem schöneren Gesicht oder Körper zu erfüllen, mit dem sie sich rundum wohlfühlen. Ein wichtiges Bindeglied zwischen operativen Verfahren wie einem chirurgischen Facelift und ästhetischen Verfahren wie Fillern, ist der fraktionierte CO2-Laser, den wir in unserer Praxis für medizinische Ästhetik, Schönheitschirurgie und Behandlungen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie seit rund einem Jahr einsetzen.
26
Die Vorteile atraumatischer Fillerkanülen zur Mikrodissektion
Im Gespräch mit Alexander Heinicke, Mund-Kiefer-Gesichtschirurg und Inhaber der Praxis Knitterfrei
Die Applikation dermaler Fillersubstanzen wird heute zunehmend mit atraumatischen Kanülen durchgeführt. Diese schieben das Gewebe sanft zur Seite, anstatt es zu durchtrennen. Mit dem neuen Mikrodissektor nach Amar lässt sich zugleich eine schonende Subzision durchführen. Bei fächerförmiger Injektionstechnik kann von wenigen Zugängen aus eine flächige Behandlung des gesamten Gesichts erfolgen. Aus seinen Erfahrungen berichtet Alexander Heinicke.
28
Die Zielstruktur ?Muskel?in der nichtinvasiven Körperkonturierung
Dipl. oec. troph. Sarah Schretzmair
Die Zielstrukturen von Medical Devices im Segment der nichtinvasiven Körperkonturierung befanden sich in der Vergangenheit primär im subkutanen Fettgewebe (bspw. Warmsculpting® mittels Diodenlaser SculpSure®, Kryolipolyse etc.). Nun steht die Muskulatur im Fokus. Entwickelt wurde die Technologie der elektromagnetischen Stimulation wie bspw. beim StimSure®-System der Firma Cynosure ursprünglich zur Behandlung von Muskelatrophie, mittlerweile wird sie in der ästhetischen Praxis zur Stärkung und Straffung der Bauch-, Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur eingesetzt. Die Behandlung ermöglicht den Aufbau schnell zuckender Muskelfasern mittels vollständiger Muskelkontraktionen und verbessert so Tonus, Ausdauer und Körperhaltung.
32
So nutzen Plastische Chirurgen Instagram für das Praxismarketing
Oliver Löw
Rund 21 Millionen Menschen sind alleine in Deutschland auf Instagram aktiv. Besonders stark vertreten ist hier die Gruppe der 18- bis 35-Jährigen, die knapp zwei Drittel (61,9 Prozent) der Nutzer ausmachen.* Aus diesem Grund ist Instagram auch aus dem Praxismarketing nicht mehr wegzudenken – insbesondere im Bereich der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie, da Personen dieser Altersgruppe für plastischästhetische Eingriffe besonders prädestiniert sind. Im Rahmen einer Studie haben wir ermittelt, wie groß das Engagement Ästhetischer Mediziner bei Instagram aktuell ist.
36
Veranstaltungen starten wieder
Klaus Fritz
Zahlreiche Tagungen im Frühjahr waren verschoben oder gar abgesagt worden, oder sofern sie noch im Sommer geplant waren, sind sie auf eine Online-Version umformatiert worden. So geht es auch der Tagung ?5CC?, unserer Internationalen Ästhetik- und Dermatagung Ende August in Barcelona, und der ?DERM? im Oktober in Frankenthal. ?5CC? wird als Online-Kongress stattfinden, die ?DERM? in Frankenthal als Tagung in voraussichtlich gewohnter Form mit evtl. einigen zusätzlichen Hygiene- und Organisationsmaßnahmen, auch wenn im Frühjahr 2021 die DERM dann wieder zum gewohnten März-Termin stattfinden wird. Online ist für die Vermittlung von Spezialwissen ein inzwischen weit akzeptiertes Format.
38
3. SOAP-Meeting: wertvolle Impulse dank hochkarätiger Live-OPs & intensiver Diskussionsrunden
Jens Kramer
Der internationale wissenschaftliche Austausch über Standards, neueste Trends und Entwicklungen ist gerade in der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie von essenzieller Bedeutung, um auf höchstem Niveau Operationen durchzuführen und für seine Patienten bestes Know-how anbieten zu können. Vor diesem Hintergrund fand Ende Februar das 3. SOAP-Meeting (State Of the Art in Plastic Surgery) im Dorint Parkhotel in Bremen statt. Einen besonderen Schwerpunkt stellten dabei zehn exklusive Live-Operationen dar. Mit über 200 Teilnehmenden, darunter mehr als 20 führende Expertinnen und Experten aus neun verschiedenen Nationen, war der Kongress auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.
42
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - face & body

Ausgabe: 01/2020

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ausgabe: 02/2019

Ähnliche Publikationen

cosmetic dentistry

digital dentistry

PLASMA KURIER