face & body

Mit neuem Namen, aber in bewährt hoher Qualität erscheint die face – interdispziplinäres magazin für ästhetik ab der Ausgabe 2/2017 unter dem Titel „face & body“ und spiegelt damit ihre breitgefächerte inhaltliche Ausrichtung wider, die sich längst nicht mehr nur auf das Gesicht beschränkt. „face & body“ thematisiert interdisziplinär alle relevanten Fachrichtungen der Ästhetischen Medizin. Mit einem Brückenschlag zwischen invasiven und nichtinvasiven Therapieverfahren sowie dem kosmetisch-pflegenden Bereich stellt die „face & body“ eine Plattform dar, die alle Sektoren von Ästhetischer und Plastischer Chirurgie, Dermatologie bis hin zur Kosmetik abbildet. Indem der Schönheitsbegriff als disziplinübergreifendes Gesamtkonzept verstanden wird, erzielt die Fachzeitschrift eine einzigartige Synergie aus aktuellen Forschungsergebnissen und praxisorientierten Anwendungsberichten. Dabei gehört es zu den primären Zielstellungen, das Verständnis für die jeweils anderen Fachbereiche zu vertiefen und qualitativ neue interdisziplinäre Behandlungskonzepte für ein ganzheitlich ästhetisches Ergebnis zu erschließen. Gesellschaftliche Trendmotive wie Jugend, Schönheit und Gesundheit werden auf diese Weise auf einem hohen fachlichen Niveau beleuchtet und in ästhetisch ansprechender, exklusiver Optik präsentiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2015

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Nur Technik allein reicht nicht für Erfolg
Dr. med. Said Hilton
Zahlreiche Mediziner bilden sich stetig im Bereich der Ästhetischen Medizin fort. Sie besuchen Fortbildungen, Workshops und Kongresse und sind sicher im Umgang mit Kanüle und Nadel, beherrschen die neuesten Injektionstechniken und Materialien. Die Praxis verfügt über die modernsten Geräte, ist geschmackvoll eingerichtet und das Personal kompetent und zuvorkommend. Aber reicht das, um auch -erfolgreich zu werden? ...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Meilensteine in der Erforschung des menschlichen Gesichts – Teil I: Makroskopische Anatomie
Dr. med. Sebastian Cotofana, Dr. med. Wolfgang Redka-Swoboda, Felix C. Hamler, Dr. med. univ. Lennart Weitgasser, Dr. med. Dr. med. univ. Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Thilo L. Schenck, Konstantin Frank
Die Ergebnisse der anatomischen Gesichtsforschung haben in den letzten Jahren unserVerständnis grundlegend verändert. Um mit der aktuellen Literatur Schritt halten zu können, ist eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung nötig. Wie sich die wissenschaftliche Datenlage, bemessen am Jahr der Erstpublikation von validierten Erkenntnissen, während der letzten 200 Jahre verändert hat, zeigt diese aus 2 Teilen bestehende Übersichtsarbeit. Teil 1 behandelt die makroskopische Anatomie, in Teil 2 folgen die klinischen Manifestationen der Alterungsprozesse.
12
PRP in der Ästhetischen Medizin – Grundlagen und Trends
Dr. med. Melitta Löwenstein-Frey
Die Ästhetische Medizin ist eine der am schnellsten wachsenden Bereiche der modernen Medizin, die sich durch die ständige Aktualisierung und Optimierung der verwendeten Methode sowie durch den Einfluss aus anderen medizinischen Bereichen weiterentwickelt. Ein Beispiel einer solchen Entwicklung in der Ästhetischen Medizin ist der Einsatz von autologem thrombozytenangereicherten Plasma, auch Platelet Rich Plasma (PRP) genannt.
16
Komplikationen nach Unterlidblepharoplastik – technische Korrekturmöglichkeiten
Mikolaj Gladysz, Dr. med. Sören Könneker, Univ.-Prof. Dr. med. Peter M. Vogt
Die Unterlidblepharoplastik ist als weitverbreiteter Eingriff mit ästhetischen und funktionellen -Komplikationen vergesellschaftet. Die Korrektur der Komplikationen ist aufgrund der komplizierten Pathophysiologie ein sehr anspruchsvoller Eingriff. Die spezielle Kenntnis der komplexen Unterlidanatomie mit angrenzenden Strukturen und die Berücksichtigung bereits durchgeführter operativer Eingriffe ist Grundvoraussetzung. In diesem Artikel präsentieren die Autoren die Korrekturmöglichkeiten zur Beseitigung von Komplikationen und nicht adressierter ästhetischer Störungen im Rahmen des Ersteingriffs und ihre Einteilung. Des Weiteren wird ein Therapie-Algorithmus aufgezeigt. Zum besseren Verständnis erfolgt zunächst eine Wiederholung der wichtigsten anatomischen -Strukturen des Unterlids.
22
Tattooentfernung mit zwei Lasern
Dr. med. Johanna Koch, Dr. med. Melanie Schulz, Reinhard Gansel
Größer, bunter und an jedem beliebigen Körperteil: Professionelle Tätowierungen liegen im Trend. Ihre Entfernung stellt eine therapeutische Herausforderung dar, da die etablierte Therapie mit gütegeschalteten Lasern (QS) teilweise in ihrer Wirkung -limitiert ist. Um diese zu verbessern, setzen die Autoren seit mehr als fünf Jahren QS-Laser in Kombination mit einem ablativen, fraktionierten Lasersystem (AFL) ein.
28
Wasserstrahlassistierte Lipokonturierung (WAL) der Glutealregion: Technik und Langzeitergebnisse
Dr. med. Alexander Aslani, Dr. med. Felipe Schmitt Sánchez, Dr. med. Ewa Siolo, Dr. med. Alexander Hamers
Die chirurgischen Optionen bei der ästhetischen Modellierung des Gesäßes umfassen Silikon-Implantate, Dermolipektomie und Eigenfetttransfer, wobei Letztgenannter in der Regel gute Ergebnisse bei der Gesäßformung erzielt. Der Erfolg dieses Verfahrens beruht auf den -idealen Eigenschaften der Glutealregion, die einen hohen Muskelanteil hat und somit sehr geeignet ist, um große Mengen an Transplantat -aufzunehmen. Im vorliegenden Artikel stellen die Autoren ihre Technik für großvolumige Eigenfetttransplantation vor, basierend auf wasserstrahlassistierter Liposuktion (WAL), der Zentrifugation hinzugefügter Zellen und einer fächerförmigen Platzierung der Transplantate.
32
Computersimulationen in der ästhetischen Rhinochirurgie
Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Niels Christian Pausch, Dr. med. Jörg Hendricks, Dr. med. Dirk Halama
Computersimulationen haben in der Ästhetischen Chirurgie seit Jahrzehnten einen festen Platz. Dennoch sind sie nicht unumstritten. Insbesondere in der Rhinochirurgie konnten sich Morphingverfahren zur präoperativen Planung etablieren.1–3 Vor- und Nachteile dieser Verfahren sollen nachstehend diskutiert werden.
36
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
40
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
44
Der unzufriedene Patient
Dr. jur. Gwendolyn Gemke
Es gibt ihn in jeder Praxis, den anspruchsvollen, fordernden Patienten, der sich weder von den Praxismitarbeitern noch vom behandelnden Arzt steuern lässt. Ärger über lange Wartezeiten, das Gefühl, seitens des Arztes nicht genügend Aufmerksamkeit für das eigene Problem erhalten zu haben, Angst oder Unsicherheit bei Therapie und Heilungsverlauf nach chirurgischen Eingriffen oder aber der Schock über eine unerwartet hohe Rechnung – die Auslöser, an denen sich die Unzufriedenheit eines Patienten entzünden kann, sind vielfältig.
48
Studie zur nonablativen Radiofrequenz für die Behandlung abdominaler Hauterschlaffung
Susan Oehler
Die Nachfrage nach noninvasiven Methoden zur Körperremodellierung steigt stetig. Verlockend ist die Vorstellung für Patienten, die durch Gewichtszunahme, Alterungserscheinungen oder Schwangerschaften erschlaffte Haut ohne den Einsatz chirurgischer Instrumente wieder in Form zu bringen. Die vorliegende Studie untersuchte eine neue 4.0 MHz Radiofrequenz-Technologie, die bei schmerzfreier Anwendung effiziente Behandlungsergebnisse verspricht.
50
Fit für den medizinischen Alltag
Susan Oehler
Zu einem Workshop mit großem Praxisbezug lud der Laser-Spezialist Syneron Candela seine Anwender und jene, die es werden wollen, am 7. Februar 2015 ins Leipziger Hotel Westin. Neben interessanten Einblicken in die technischen und physikalischen Grundlagen der Technologie wurden die Lasersysteme auch in der praktischen Anwendung an Probanden demonstriert.
52
„Jeder Mensch hat das Recht auf ein eigenes Schönheitsverständnis!“
Susan Oehler
Vom 6. bis 7. März lädt die Gesellschaft für ästhetische und rekonstruktive Intimchirurgie Deutschland, kurz GAERID e.V., zu ihrer dritten Jahrestagung nach Leipzig. Nach der äußerst positiven Resonanz zu den beiden Vorgängerveranstaltungen steht auch die diesjährige Konferenz ganz im Zeichen des interdisziplinären Austauschs und der praktischen Wissensvermittlung durch kommentierte Live-OP-Übertragungen. Tagungspräsident Dr. Dominik von Lukowicz spricht im Interview über die sich wandelnde Rolle der Intimchirurgie.
55
Jenaer Laserhersteller ist Top-Innovator 2014
Susan Oehler
Bereits seit über 20 Jahren zeichnet die Initiative TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands aus. Dabei werden nicht einzelne Produkte bewertet, sondern deren Innovationsprozess in seiner Gesamtheit betrachtet. Mit Asclepion Laser Technologies erhielt nun ein Ästhetikspezialist des internationalen Lasermarktes die begehrte Auszeichnung.
56
Interview: „Der Erfolg spricht sich rum“
Susan Oehler sprach mit Dr. Juliane Bodo
Um den gestiegenen Erwartungen der Patientenklientel gerecht zu werden, ist ein breites Angebotsspektrum in einer ästhetisch tätigen Praxis unabdingbar geworden. Mit dem BTL Exilis Elite bietet BTL Aesthetics ein Gerät, das sowohl für rejuvenative Anwendungen im Gesicht als auch zur Lipolyse verschiedener Körperpartien eingesetzt werden kann. Dr. Juliane Bodo, niedergelassene Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, spricht über ihre Erfahrungen als Anwenderin.B
58
Darmstädter Live Symposium – Alles bleibt anders
Susan Oehler
Vom 4. bis 7. Dezember 2014 wurde das Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch wieder Schauplatz medizinischer Fortbildung auf höchstem Niveau. Im Rahmen des 12. Internationalen Darmstädter Live Symposiums trafen sich Experten der Dermatologie und Dermatochirurgie zu einem praxisnahen Kongress, dessen namensgebendes Herzstück in moderierten Live-Übertragungen ausgewählter operativer Eingriffe bestand.
60
Über den medizinischen Tellerrand
Susan Oehler
Zu den Erfolgsfaktoren einer ästhetischen Praxis zählen neben der medizinischen Qualifikation ihrer Ärzte ebenso Themen wie Imagepflege, Marketing und Rechtssicherheit. Auch fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind speziell in dieser auf Privatleistungen fußenden Branche unabdingbar. Der am 21. Februar 2015 erstmalig durchgeführte Kongress „Die Ästhetik Praxis“ widmete sich explizit diesem Leitmotiv.
62
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - face & body

fa0317_1-epaper_large

Ausgabe: 03/2017

fa0217_1-epaper_large-1

Ausgabe: 02/2017

image-15

Ausgabe: 01/2017

image-88

Ausgabe: 04/2016

Ähnliche Publikationen

cd0317_1-epaper_large-1

cosmetic dentistry

dd0317_1-epaper_large

digital dentistry

image29

PLASMA KURIER