Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2006

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Von Schmerzen, Endo und Prionen
Dr. Hans Sellmann
5
Inhalt
Redaktion
6
Lokalanästhesie in der Schmerztherapie
Katja Kupfer/Leipzig
Die großen Fortschritte in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde wären ohne Weiterentwicklung lokalanästhetischer Substanzen und Anästhesietechniken nicht denkbar. Die Lokal anästhesie ist in der Zahnheilkunde die am häufigsten angewandte Technik zur Schmerz ausschaltung. Sie ist eine effektive und sichere therapeutische Maßnahme, wenn neben der Beherrschung der Technik, die Dosierung und Zusammensetzung der Lösung dem patho physiologischen Zustand und der Begleitmedikation des Patienten angepasst wird.
7
Marktübersicht: Lokalanästhetika
Redaktion
12
Zuverlässige und schmerzfreie Pulpitisbehandlung
Dr. Hans Sellmann/Langehegge
Bei einer Pulpitis ist es schwer, den entzündlichen Prozess mit Antiphlogistika und Antibiotika systemisch in den Griff zu bekommen. Ledermix-Paste lokal angewandt hingegen, stellt mit seinen Wirkstoffen Demeclocyclin und Glucocorticoid ein ausgezeichnetes Medikament dar, um den Patienten zuverlässig von Schmerzen zu befreien.
16
Differenzierte Anwendung mit einem universellen Komposit
Dr. Mario J. Besek/Thalwil
Der Wunsch nach einem zuverlässigen, einfachen und ästhetischen Kompositsystem ist bei den Zahnärzten groß. Heute werden für den Frontzahnbereich eine Vielzahl von Farben angeboten, um möglichst naturgetreu restaurieren zu können. Neben einem breiten Farbspektrum zählt die einfache und rasche Polierbarkeit. Eine gute Benetzbarkeit an der Zahnoberfläche bei geringer Klebrigkeit am Instrument ist auch erwünscht. Im Seitenzahnbereich ist die Formstabilität des Materials beim Modellieren essenziell, wobei es gleichzeitig geschmeidig und benetzend sein soll.
20
Psychosomatik in der Zahnheilkunde
Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering/Münster
Der Begriff Psychosomatik steht im Grunde weniger für eine medizinische Fachdisziplin als vielmehr für eine biopsychosoziale Betrachtungsweise des kranken Menschen: Jede Erkrankung ist in ihren Ursachen, Auslösung, Verlauf und Folgen in unterschiedlichem Ausmaß von biologischen und psychosozialen Faktoren beeinflusst.
24
Neuartige Lokalanästhesie für PZR und Parodontitis-Therapie
Dipl.-Biol. Gerhard Frensel/Oldenburg
Schmerzempfindliche Patienten können aufatmen: Erstmals kann eine lokale Betäubung bei nichtchirurgischer Parodontal-Behandlung und professioneller Zahnreinigung (PZR) ohne Spritzen erreicht werden. Denn das neue Parodontal-Gel Oraqix, das zwei bewährte Wirkstoffe zur Lokalanästhesie enthält, wird mit einem stumpfen Applikator in die Parodontal tasche eingebracht und ermöglicht eine wirksame Betäubung ohne schmerzhafte Einstiche.
28
Endo-Spülwirkung mit hydrodynamischem System ist manuellem Vorgehen überlegen
Priv.-Doz. Dr. med. dent. habil. Dieter Pahncke, Felix le Coutre/Rostock
Bei der Wurzelkanalaufbereitung ist die wiederholte Spülung wesentlich für den Abtransport des Detritus, die Keimfreiheit und damit auch für den dauerhaften Erfolg der Maßnahme. Wegen der schwierigen Strömungsverhältnisse im Wurzelkanal ist beim manuellen Pumpen ein tieferes Eindringen der Spüllösung über die Nadelspitze hinaus nur bei sehr weitem Lumen zu erwarten. Deshalb versucht man, spezielle Endokanülen möglichst tief in den Wurzelkanal vorzuschieben.
30
Von Herbert Schilder zu ProTaper Universal: Endodontie - State-of-the-Art
Dr. Clifford Ruddle/Santa Barbara
Das augenfälligste Beispiel für die rasante Entwicklung der Endodontie in der heutigen Zeit stellen die in rascher Folge neu auf den Markt kommenden Nickel-Titan-Instrumente dar. Um sich hier als Zahnarzt für das richtige Produkt zu entscheiden, sollte man die gute alte Weisheit “Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg” beherzigen. ProTaper ist, wie die große Nachfrage in aller Welt zeigt, eine der erfolgreichsten Produktlinien, die es derzeit im Bereich NiTi-Feilen gibt. Und hinter der Erfolgsgeschichte von ProTaper steckt kein großes Geheimnis.
34
1, 2 oder 3, eine Sendung aus Kindertagen, und was ist richtig bei oberen zweiten Prämolaren
Dr. Günther Stöckl/Grossmehring
Während bei der Kanalanatomie von Oberkiefermolaren heutzutage standardmäßig von einem zweiten mesiobukkalen Kanal und bei Unterkiefermolaren von einem zweiten distalen ausgegangen wird, und auch über die Komplexität unterer Prämolaren und Inzisivi viel bekannt und publiziert ist, bieten auch erste und zweite obere Prämolaren häufig eine nicht weniger spannende Anatomie.
40
Herstellerinformationen
Redaktion
43
Seminar “Hygiene in der Zahnarztpraxis nach RKI-Richtlinien”
Redaktion
Der neue Hygieneplan der Bundeszahnärztekammer enthält klare Vorgaben für die Durchführung und Dokumentation der Hygienemaßnahmen und ist somit unentbehrlich für jede Praxis. Auf Grund der Aktualität der Problematik bietet die Oemus Media AG mit Frau Iris Wälter-Bergob, bekannt als renommierte Referentin auf diesem Gebiet, vier Spezialseminare an.
46
600 Zahnmediziner kamen zum Swiss Symposium nach Montreux
Redaktion
Über 600 Teilnehmer aus 20 Nationen kamen an den Genfer See, um dem 3. Swiss Symposium für ästhetische Zahnmedizin beizuwohnen. Internationale Referenten zeigten neue Entwicklungen und wiesen die Wege in die Zukunft der Zahnästhetik. Die wissenschaftliche Leitung des Kongresses oblag Professor Dr. Ivo Krejci und Dr. Didier Dietschi.
48
Erfolgreicher Startschuss für deutsch- amerikanisches Curriculum Endodontie
Redaktion
Am 04. Mai 2006 startete das deutsch-amerikanische Curriculum Endodontie unter der Schirmherrschaft der University of North Carolina (UNC) in München. Unter dem Motto “Biologie trifft Technik” vermittelte Prof. Dr. Trope (University of North Carolina) den ersten 30 Teilnehmern unter praxisrelevanten Aspekten zunächst die Zusammenhänge der Biologie der gesunden und erkrankten Pulpa.
50
Kongresse/Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret