Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2022

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Endodontie und Traumatologie – Starker Fokus in der Öffentlichkeit
Dr. Ralf Schlichting, Schatzmeister der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET
Liebe Kolleginnen und Kollegen, können Sie mit der Abkürzung #wokki irgendetwas anfangen? Nein? Das ist nicht weiter verwunderlich, aber Sie sollten sie sich gut merken! Sie beschreibt das Leitbild der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET), das während eines Strategietreffens der Fachgesellschaft im Frühjahr 2022 definiert wurde. ?W? steht für wissenschaftlich, ?O? für objektiv, ?K? für kollegial, ?K? für kompetent, ?I? für innovativ...
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Die Wurzelspitzenresektion –Indikationen und Technik
Priv.-Doz. Dr. Marcus Schiller
Die Wurzelspitzenresektion ist eine chirurgische Maßnahme, um einen Zahn mit periapikaler Veränderung zu erhalten. Dabei muss man klar festhalten, dass die Wurzelkanalbehandlung schon den Versuch des Zahnerhalts darstellt und die Wurzelspitzenresektion quasi der Versuch vom Versuch ist. Der Versuch kommt dann zur Anwendung, wenn eine Ausheilung der periapikalen Läsion über eine konventionelle endodontische Behandlung nicht mehr zu erwarten1–3 oder wenn der Wurzelkanal von orthograd nicht mehr zu erreichen ist.4, 5 Der folgende Fachbeitrag gibt einen Überblick zu den Indikationen und der Technik einer Wurzelspitzenresektion.
10
Fragmententfernung mit der Tube-Technik – eine Fallpräsentation
Dr. Fabian Hieber, Dr. Christoph Zirkel
Die Fraktur eines Instruments im Wurzelkanalsystem zählt zu den häufigsten Komplikationen bei einer endodontischen Behandlung. Dadurch kann die Prognose der Wurzelkanalbehandlung negativ beeinflusst werden. In vielen Szenarien empfiehlt sich daher die Bergung des Instrumentenfragments. Dafür stehen dem Behandler unterschiedliche Techniken zur Verfügung. In diesem Beitrag soll die Entfernung eines Fragments unter Anwendung einer Variante der Tube-Technik präsentiert werden.
14
Behandlung invasiverzervikaler Resorption
Dr. Marta Siodmok
Die invasive zervikale Resorption verläuft häufig symptomfrei und wird im Rahmen von Routineuntersuchungen zufällig entdeckt. In der Regel findet man tastbare zervikale Defekte vor, die mit Granulationsgewebe gefüllt sind und auf palpatorischen Reiz eine Blutung anzeigen. Sie können als Folge von Zahnunfällen, kieferorthopädischen Zahnbewegungen oder Parafunktionen auftreten. Dieser Fallbericht stellt die chirurgische Behandlung einer externen zervikalen Resorption und einer im Anschluss folgenden orthograden Wurzelbehandlung eines Unterkieferschneidezahns dar.
20
Das Führungsteam in einer Zahnarztpraxis
Gudrun Mentel
Ein Praxismanager, einzelne Teamleitungen oder ein Führungsteam sind sinnvolle Funktionen in einer Zahnarztpraxis, mit denen die Praxisleitung in ihrer Führungsfunktion entlastet werden kann. Mehr noch: Auch für das ganze Team und jeden einzelnen Mitarbeiter kann diese Struktur einen Gewinn darstellen.
22
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
25
Neue Generation Feilen sorgt für mehr Komfort und Sicherheit
Redaktion
Leistung, Preis und Technologie – ein gut aufgestelltes Portfolio vereint eine Vielzahl moderner Produkte, die den zahnärztlichen Arbeitsalltag erleichtern und zugleich der Wirtschaftlichkeit entgegenkommen. Henry Schein hat sein eigenes Portfolio für die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit Feilen und Obturationsmaterialien des Herstellers EdgeEndo® ergänzt. Der US-amerikanische Endo-Spezialist ist einer der weltweit größten Anbieter rotierender NiTi-Feilen.
26
Gut geschult im Praxisalltag
Redaktion
Niemals aufhören zu lernen: Fortbildung ist für alle Menschen wichtig, die sich beruflich und in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln möchten. Diese Ansicht teilt auch der internationale Dentalspezialist COLTENE: Nach dem Ausbau der digitalen Weiterbildungsangebote während der pandemiebedingten Einschränkungen von Live-Coachings in den vergangenen zwei Jahren bietet die hauseigene Dental Management Academy (DMA) jetzt wieder verstärkt Präsenzveranstaltungen an.
28
Biokeramische Sealer: die große Erleichterung
Dorothee Holsten
Dank biokeramischer Sealer wird es für Allgemeinpraktiker leichter, nach guter chemo-mechanischer Desinfektion eine sehr gute Obturation ohne Zuhilfenahme zusätzlicher technischer Gerätschaften zu erreichen. Der Endodontie-Spezialist Dr. Günther Stöckl, M.Sc. mit eigener Praxis in Rottenburg, nimmt im folgenden Interview eine Neubewertung der Wurzelfülltechnik vor.
34
Schutzkonzepte in Praxen für Kinder und Jugendliche
Christoph Jäger
Mit einer QM-Richtlinienerweiterung im Dezember 2020 durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) soll das Ziel verfolgt werden, Missbrauch und Gewalt insbesondere gegenüber Kindern und Jugendlichen oder hilfsbedürftigen Personen in medizinischen Einrichtungen vorzubeugen, zu erkennen, adäquat darauf zu reagieren und zu verhindern. In dieser Fachartikelserie wollen wir die wichtigen Hintergründe für das zahnärztliche Gesundheitswesen zum Thema Gewalt und Missbrauch aufzeigen und Möglichkeiten der Entwicklung eines einfachen Schutzkonzeptes klären.
38
Zahnmedizinische Behandlung „im Schlaf“
Dr. Anne Imhof, Dr. Christoph Blum
Zahnmedizin hat sich im Laufe der Jahre verändert: Früher wurde der Zahnarzt von Humanmedizinern häufig als „Handwerker“ betitelt. Man hatte Bilder von schreienden Patienten auf dem Untersuchungsstuhl im Kopf. Daraus und aus schmerzhaften Erfahrungen aus der Kindheit hat sich in den Köpfen vieler Menschen eine Zahnarztangst bis hin zur -phobie entwickelt. Doch als Zahnarzt hat man nicht nur die Aufgabe, Zähne zu ziehen, Füllungen zu machen oder für die Bisskraft der Patienten zu sorgen, sondern sich auch um deren Gesundheit zu sorgen.
42
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 02/2022

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret