Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2015

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Die Endo-Trends - vereinfachte Aufbereitung, -Single-use und digitale Assistenz
Michael Kleinhaus
Die Digitalisierung erfasst heute alle Lebensbereiche. Es fällt inzwischen schwer, zu sagen, ob sich das Smartphone ins Auto integriert oder umgekehrt. Eines ist aber klar: elektronische Einparkhilfen, Spurwechselassistenten, Fußgänger-erkennung und viele weitere Assistenz-Systeme lassen uns leichter und sicherer durch den Verkehr gleiten...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Der dritte mesiale Wurzelkanal im zweiten Unterkiefermolaren
Preet Singh
Das Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist die Heilung bzw. die Vermeidung von Läsionen endodontischen Ursprungs (Friedman 2002, Orstavik 1996). Die Ursache dieser Läsionen geht überwiegend von einer bakteriellen Infektion aus (Bergenholtz 1974, Kakehashi et al. 1965, Moller et al. 1981). Die Desinfektion des Wurzelkanalsystems erscheint daher als Kausaltherapie logisch, aber die Umsetzung erweist sich augenscheinlich als unmöglich.
10
Studie über die minimalinvasive Anwendung der Schröder-Lüftung
Dr. Robert Teeuwen
Ziel der vorliegenden Studie war der Nachweis der erfolgreichen Anwendung der Schröder-Lüftung als minimalinvasiven Eingriff in der zahnärztlichen Allgemeinpraxis. In der vorausgehenden Wurzel-kanalbehandlung wurde in 50 Fällen N2 und in 28 Fällen Diaket als Sealer appliziert. 50 % der Fälle wurden länger als vier Jahre nachbeobachtet. Radiologische Misserfolge wurden je zwei festgestellt. Bezüglich der Extraktionsfrequenz zeigte sich statistisch kein signifikanter Unterschied (p = 0,42). Weiterhin wurden 33 Fallpaare nachbeobachtet, von denen ein Zahn eine Wurzelspitzenresektion (WR) und deren homologer Zahn einen Lüftungseingriff (TR) erfahren hatte. 50 % der Paare wurden acht Jahre und länger nachbeobachtet. Vier WR-Zähne wurden als radiologische Misserfolge beurteilt, drei TR-Fälle als klinische Misserfolge. Ein WR-Zahn und drei TR-Zähne wurden extrahiert. Der numerische Unterschied war mit p = 0,67 statistisch nicht signifikant. Ein Zeitmessvergleich WR/TR sah die TR mit einem Drittel des WR-Zeitaufwandes im Vorteil.
16
SAF-System – Teil 3: Reinigung und Formgebung in allen Wurzelkanalabschnitten
Dr. Tomas Lang, Prof. Zvi Metzger
Das SAF-System nutzt ein neues Konzept der Reinigung und Formgebung durch einen gleichmäßigen Abtrag von Dentin im gesamten Umfang des Wurzelkanals. Dadurch ist eine effizientere Reinigung und Formgebung ovaler, untereinander verbundener und c-förmiger Kanäle möglich. Durch den höheren Anteil bearbeiteter Kanalabschnitte im Vergleich zu herkömm-lichen rotierenden Instrumenten und der Vermeidung von Debrisverpressung in unbearbeiteten Kanalabschnitten ist eine effektivere Desinfektion möglich.
22
Please Change!
Uwe Techt
Veränderungen in Zahnarztpraxen und anderen Organisationen dauern oft sehr lange. Zudem benötigen Change-Prozesse viel Aufwand und sind – trotz aller Bemühungen – meist nur wenig wirksam und kaum nachhaltig. Stellt sich die berechtigte Frage: Muss das wirklich so sein und bleiben? Oder gibt es eine Methode, Veränderungen in einer Zahnarztpraxis schneller und anhaltend zu steuern?
24
Interview: Moderne Endodontie - Teamarbeit gewinnt an Bedeutung
Interview mit Dr. Jörg Schröder
Die 4. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) im Herbst 2014 in Hamburg stand ganz im Zeichen des Erhalts des natürlichen Zahnes. So lag der Fokus des Workshops von Hauptsponsor -Morita auf dem endodontischen Workflow. Hier widmeten sich die Kursleiter und Experten Dr. Hans-Willi Herrmann (Bad Kreuznach) und Dr. Jörg Schröder (Berlin) der endodontischen Dia-gnose und Dokumentation als interaktive Teamaufgabe. Im Laufe der Veranstaltung bot sich uns die Gelegenheit, mit Dr. Schröder zu sprechen, der in seinem Vortrag effiziente Abläufe an der -Soaric-Behandlungseinheit präsentierte und so den Teilnehmern anschaulich erläuterte, warum das Teamwork in der Endodontie unter Nutzung des Dentalmikroskops entscheidend an Bedeutung gewinnt.
28
Wurzelkanäle mit 2-Feilen-System einfach und sicher aufbereiten
ZA Clemens Karaschinski
Das 2-Feilen-System F360 von Komet, das die Gemeinschaftspraxis „Zahnärzte Wiblingen“ seit über zwei Jahren einsetzt, ist Teil von drei aktuellen Studien rund um das Team von Prof. Dr. Edgar Schäfer, Universität Münster. Die Literaturrecherche des Wiblinger Endo-Mannes, ZA Clemens Karaschinski, hat ergeben: Die Studienergebnisse passen zu den praktischen Erfahrungen, die er mit dem Feilensystem im täglichen Einsatz macht.
32
IDS 2015: Größer, schöner, besser
Redaktion
Mit einem Rekordergebnis endete die 36. Internationale -Dental-Schau (IDS): Rund 138.500 Fachbesucher aus 151 Ländern besuchten die Weltleitmesse der Dentalbranche in Köln. Neue Bestmarken erzielte die IDS auch bei Ausstellern und belegter Fläche. 2.201 Unternehmen aus 56 Ländern präsentierten auf 157.000 Quadratmetern eine Vielzahl an Innovationen, Produktweiterentwicklungen und Services.
34
Markt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
40
Frühjahrsakademie der DGET in Dresden
Dr. Bernhard Albers, Dr. Bernard Bengs, Dr. Tassilo Hug, Dr. Sandra Janke, M.Sc., Dr. Malte Kück, Dr. Niklas Umland
Am 20. und 21. März 2015 fand an der Poliklinik für Zahnerhal-tung des Universitätsklinikums der TU Dresden die Frühjahrsakademie der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET) statt.
44
Wurzelkanalbehandlung während der Schwangerschaft
Redaktion
Wurzelkanalbehandlungen sind zahnärztliche Behandlungen, bei denen Zähne mit einer entzündeten Pulpa oder bakterieller Infektion behandelt werden sollen. Auch während einer Schwangerschaft können akute Entzündungen der Pulpa auftreten oder chronische Infektionen plötzlich starke Beschwerden -verursachen. Um eine Behandlung während der Schwangerschaft zu vermeiden, sollte bei bestehendem Kinderwunsch der Zustand der Zähne klinisch und röntgenologisch überprüft werden...
47
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret